Hilfe für Anfänger

D
Dekator69
Member
Mitglied seit
28 Jan 2023
Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich bin totaler Anfänger :)
Auf Parties etc. muss ich immer meine Musik Playlists vom Handy abspielen (Apple Music) und ich hab mir gedacht, evtl. kann ich das ein wenig „professioneller“ machen…so mit Übergang zwischen den Songs etc.
Hab gesehen es gibt das so Anfänger Mischpulte bis 200,— Euro…denke sowas leg ich mir mal zu.
Aber was ich mich frage: Gebt das mit Apple Music irgendwie? Wenn nein, wo bekomm ich denn die ganzen Lieder zum hören, mischen usw her?
Wisst ihr was ich meine? Hoffe das ist keine all zu doofe Frage :)))

Herzlichen Dank :)
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.495
Reaktionen
522
Das ist nicht die einzige Frage die du dir stellen solltest.
Mit einem Mischpult werden verschiedene Signale zusammengemischt. Die gibt es neu und gebraucht in verschiedensten Ausführungen.
Bist du wirklich der Meinung, dass ein Mixer alles ist, was du brauchst?
Abgesehen vom Equipment, wieviel Zeit bist du bereit zu investieren, bis du dann auf einer Party den ganzen Abend dortstehen kannst um jeden Übergang ein wenig "professioneller" zu gestalten?
Oder glaubst du es reicht ein wenig Ausrüstung zu kaufen und dann passt das schon?
Sollen wir dir dann hier jeden einzelnen Schritt beschreiben / beibringen den man benötigt um von einem Titel zum anderen überzuleiten und dann zum nächsten und zum nächsten...?
Ist es dir das wert, dass du dann selbst eigentlich nichts mehr von der Party hast, weil du ja spätestens alle 3 Min einen Übergang machen musst und zwischenzeitlich noch das nächste Lied raussuchen und den Übergang vorbereiten?
Vielleicht suchst du dir einfach Zusammenstellungen raus, die bereits fertig gemixt sind zum Anhören.
Apropos, welche Musikrichtung(en) sollen denn deinen Zuhörern zu Gehör gebracht werden?
Welche Altersstruktur hat dein Publikum?
Ist die so ermittelte zu spielende Musik überhaupt geeignet gemixt zu werden?

--------------------------------------------------------------------------------------------------
Keine Schneeflockenfreigabe
--------------------------------------------------------------------------------------------------
[Originaltext in den Zitaten nachzulesen.]
 
Zuletzt bearbeitet:
D
Dekator69
Member
Mitglied seit
28 Jan 2023
Beiträge
8
Reaktionen
0
Das ist nicht die einzige Frage die du dir stellen solltest.
Mit einem Mischpult werden verschiedene Signale zusammengemischt. Die gibt es neu und gebraucht in verschiedensten Ausführungen.
Bist du wirklich der Meinung, dass ein Mixer alles ist, was du brauchst?
Abgesehen vom Equipment, wieviel Zeit bist du bereit zu investieren, bis du dann auf einer Party den ganzen Abend dortstehen kannst um jeden Übergang ein wenig "professioneller" zu gestalten?
Oder glaubst du es reicht ein wenig Ausrüstung zu kaufen und dann passt das schon?
Sollen wir dir dann hier jeden einzelnen Schritt beschreiben / beibringen den man benötigt um von einem Titel zum anderen überzuleiten und dann zum nächsten und zum nächsten...?
Ist es dir das wert, dass du dann selbst eigentlich nichts mehr von der Party hast, weil du ja spätestens alle 3 Min einen Übergang machen musst und zwischenzeitlich noch das nächste Lied raussuchen und den Übergang vorbereiten?
Vielleicht suchst du dir einfach Zusammenstellungen raus, die bereits fertig gemixt sind zum Anhören.
Apropos, welche Musikrichtung(en) sollen denn deinen Zuhörern zu Gehör gebracht werden?
Welche Altersstruktur hat dein Publikum?
Ist die so ermittelte zu spielende Musik überhaupt geeignet gemixt zu werden?

Wenn wir schon dabei sind, mich nervt das total, dass ich immer mit meiner Oma zum Zahnarzt fahren muss wenn sie was hat.
Für 200€ kriegt man so einen Anfänger-Dremel ... denke sowas leg ich mir mal zu.
Dann kann ich das zuhause ein wenig "professioneller" machen und wir müssen nicht mehr raus gehen wenn Oma Zahnweh hat.
Hier meine Frage dazu: Wieviel Schnaps muss Oma trinken, damit ihr die Zahnreparatur nicht mehr so weh tut?
Hoffe das ist jetzt keine all zu doofe Frage:unsure:
Also erstmal vielen Dank dass du dir um 4 Uhr früh die Mühe machst mir zu antworten. Der erste Teil deiner Antwort...ja den lass ich noch durchgehen. Sind ein paar interessante Ansätze dabei. Der letzte Teil ist einfach Themenverfehlung... Aber gut...es war ja schon spät.
Leider hilft mir deine Antwort nur bedingt weiter...dennoch danke.
 
MrPopmusik
MrPopmusik
Vinylist
Mitglied seit
5 Feb 2011
Beiträge
1.409
Reaktionen
29
@Dekator69

Im Inet nach apple music automix/mix Programm/app suchen und folgen

Eines der diversen DJ-Programme auserspähen > Weiteres selbst erlesen > How to draw dazu auf YT selbst ersehen/hören > ersten Einblick in Materie erfahren > sich über das künftig Zuerleistende/Lernarbeit/Fleiß bewusst werden > ...

Du hast ja noch nicht einmal die eigtl. 3 Grundfragen (von Netwizard gestellt) zu absoluten Neulingen beantwortet = <iro> so wird einem bestimmt geholfen (y)</iro>
 
D
Dekator69
Member
Mitglied seit
28 Jan 2023
Beiträge
8
Reaktionen
0
@Dekator69

Im Inet nach apple music automix/mix Programm/app suchen und folgen

Eines der diversen DJ-Programme auserspähen > Weiteres selbst erlesen > How to draw dazu auf YT selbst ersehen/hören > ersten Einblick in Materie erfahren > sich über das künftig Zuerleistende/Lernarbeit/Fleiß bewusst werden > ...

Du hast ja noch nicht einmal die eigtl. 3 Grundfragen (von Netwizard gestellt) zu absoluten Neulingen beantwortet = <iro> so wird einem bestimmt geholfen (y)</iro>
Na das war doch mal eine vernünftige Antwort..ich danke dir
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.495
Reaktionen
522
Einige hier machen das seit vielen Jahren beruflich (andere betreiben es als ernsthaftes Hobby) und haben sehr sehr viel Zeit und Geld investiert um das zu können was du hier so lapidar abtust mit
...es gibt das so Anfänger Mischpulte bis 200,— Euro…denke sowas leg ich mir mal zu....
...und ich hab mir gedacht, evtl. kann ich das ein wenig „professioneller“ machen...
Wenn wir hier schreiben nehmen sich einige von uns sehr viel von ihrer Freizeit um anderen bei ihren Problemen zu helfen und geben kostenlos ihr mühsam erworbenes Fachwissen weiter,
da sollten wir uns sicher sein können, dass du es ernst meinst und es sich lohnt unsere Zeit zu investieren.
Eine Form uns das zu zeigen ist wenigstens ein paar grundlegende Informationen zu deinen Absichten zu liefern, da es ein komplexes Thema ist und dir sonst nicht spezifisch geholfen werden kann.

War das jetzt deutlich und einfach genug geschrieben um es zu verstehen?
Dafür war meine (mittlerweile teilweise gestrichene) Antwort mMn noch ziemlich informativ und nett, da habe ich hier schon ganz anderes gelesen.
Vielleicht muss ich aber beim nächsten Mal etwas deutlicher mit dem Zaunpfahl winken.
Oder einfach gar nicht mehr antworten, bis sich jemand anderes bemüht hat dem Hilfesuchenden die nötigen Infos Stück für Stück aus der Nase zu ziehen.

[Originaltext in den Zitaten nachzulesen.]
 
Zuletzt bearbeitet:
D
Dekator69
Member
Mitglied seit
28 Jan 2023
Beiträge
8
Reaktionen
0
Einige hier machen das seit vielen Jahren beruflich (andere betreiben es als ernsthaftes Hobby) und haben sehr sehr viel Zeit und Geld investiert um das zu können was du hier so lapidar abtust mit
"Ich kauf mir mal für 200€ irgendwas von dem ich keine Ahnung habe und kann das dann."
Das ist einfach nur respektlos als Einstieg in ein Fachforum von dem ich mir kostenlos die Zeit und das Fachwissen von "Profis" erwarte!
Ich kann mir auch nicht einfach ein Baumarktgerät kaufen und bin dann Zahnarzt.
War das jetzt deutlich und einfach genug geschrieben um es zu verstehen?
Dafür war meine Antwort mMn noch ziemlich informativ und nett, da habe ich hier schon ganz anderes gelesen.
Vielleicht muss ich aber beim nächsten Mal etwas deutlicher mit dem Zaunpfahl winken.
Wow, ich hoffe du repräsentierst hier nicht die komplette DJ-Community in Sachen Hilfsbereitschaft etc. Ich hab NULL Ahnung von dem ganzen Thema und dachte man kann in einem Forum zu diesem Thema einfach mal was fragen.... Aber lass gut sein, wir brauchen uns hier nicht zanken.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.495
Reaktionen
522
Wow, ich hoffe du repräsentierst hier nicht die komplette DJ-Community in Sachen Hilfsbereitschaft etc.
Na hoffentlich nicht. Nicht dass noch jemand nachts um 4 Uhr schon die entscheidenden Fragen stellt, damit dir hier möglichst schnell konkret geholfen werden kann?
Wir warten übrigens immer noch auf die Infos...
 
C
Chris Le Bear
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
17 Apr 2017
Beiträge
417
Reaktionen
91
Das ist nicht die einzige Frage die du dir stellen solltest.
Mit einem Mischpult werden verschiedene Signale zusammengemischt. Die gibt es neu und gebraucht in verschiedensten Ausführungen.
Bist du wirklich der Meinung, dass ein Mixer alles ist, was du brauchst?
Abgesehen vom Equipment, wieviel Zeit bist du bereit zu investieren, bis du dann auf einer Party den ganzen Abend dortstehen kannst um jeden Übergang ein wenig "professioneller" zu gestalten?
Oder glaubst du es reicht ein wenig Ausrüstung zu kaufen und dann passt das schon?
Sollen wir dir dann hier jeden einzelnen Schritt beschreiben / beibringen den man benötigt um von einem Titel zum anderen überzuleiten und dann zum nächsten und zum nächsten...?
Ist es dir das wert, dass du dann selbst eigentlich nichts mehr von der Party hast, weil du ja spätestens alle 3 Min einen Übergang machen musst und zwischenzeitlich noch das nächste Lied raussuchen und den Übergang vorbereiten?
Vielleicht suchst du dir einfach Zusammenstellungen raus, die bereits fertig gemixt sind zum Anhören.
Apropos, welche Musikrichtung(en) sollen denn deinen Zuhörern zu Gehör gebracht werden?
Welche Altersstruktur hat dein Publikum?
Ist die so ermittelte zu spielende Musik überhaupt geeignet gemixt zu werden?

Wenn wir schon dabei sind, mich nervt das total, dass ich immer mit meiner Oma zum Zahnarzt fahren muss wenn sie was hat.
Für 200€ kriegt man so einen Anfänger-Dremel ... denke sowas leg ich mir mal zu.
Dann kann ich das zuhause ein wenig "professioneller" machen und wir müssen nicht mehr raus gehen wenn Oma Zahnweh hat.
Hier meine Frage dazu: Wieviel Schnaps muss Oma trinken, damit ihr die Zahnreparatur nicht mehr so weh tut?
Hoffe das ist jetzt keine all zu doofe Frage:unsure:
Also sorry, was ist das denn für ne unpassende, rotzige Antwort?
Bin manchmal wirklich schockiert über den Ton hier und die an den Tag gelegte Arroganz.

Dem Eingangspost würde ich mal entnehmen, dass es sich um eine Privatperson handelt, die evtl. einfach einen 200€ Controller sucht, mangels Fachwissen aber von Mischpult spricht und mit dem Vorhaben vermutlich auf privaten Parties einfach etwas schicker seine digitale Musik abspielen will, anstatt nur das olle Handy anzustöpseln.

Erstens: Da könnte man als Forist auch einfach mal etwas mitdenken und nicht gleich mit dem Vorschlaghammer drauf ein prügeln nur weil jemand sich in der Materie null auskennt und entsprechend falsches Vokabular nutzt. Ich finde es wurde eine relativ simple Frage gestellt, die man als Fachkundiger durch aus interpretieren und beantworten kann, auch wenn der Fragende falsche Worte benutzt. Wozu dann noch mit zig Gegenfragen, Fachbegriffen usw. dagegen halten und sich selbst mit möglichst viel Fachsimpelei groß und wichtig machen? Was soll das...

Zweitens: Wieso fühlen sich einige hier dann immer gleich persönlich angegriffen, wenn Neulinge sich informieren und evtl. auch DJ werden möchten? Sehr nette Ellenbogengesellschaft ist das...
 
D
Dekator69
Member
Mitglied seit
28 Jan 2023
Beiträge
8
Reaktionen
0
Also sorry, was ist das denn für ne unpassende, rotzige Antwort?
Bin manchmal wirklich schockiert über den Ton hier und die an den Tag gelegte Arroganz.

Dem Eingangspost würde ich mal entnehmen, dass es sich um eine Privatperson handelt, die evtl. einfach einen 200€ Controller sucht, mangels Fachwissen aber von Mischpult spricht und mit dem Vorhaben vermutlich auf privaten Parties einfach etwas schicker seine digitale Musik abspielen will, anstatt nur das olle Handy anzustöpseln.

Erstens: Da könnte man als Forist auch einfach mal etwas mitdenken und nicht gleich mit dem Vorschlaghammer drauf ein prügeln nur weil jemand sich in der Materie null auskennt und entsprechend falsches Vokabular nutzt. Ich finde es wurde eine relativ simple Frage gestellt, die man als Fachkundiger durch aus interpretieren und beantworten kann, auch wenn der Fragende falsche Worte benutzt. Wozu dann noch mit zig Gegenfragen, Fachbegriffen usw. dagegen halten und sich selbst mit möglichst viel Fachsimpelei groß und wichtig machen? Was soll das...

Zweitens: Wieso fühlen sich einige hier dann immer gleich persönlich angegriffen, wenn Neulinge sich informieren und evtl. auch DJ werden möchten? Sehr nette Ellenbogengesellschaft ist das...
Danke! Ich hab schon fast an mir gezweifelt..... Ich hab so wenig Ahnung, dass ich ja nicht mal weiß, was für Fragen man stellen soll/muss :)
Und ja du hast recht...Privatperson, bissl im Partykeller rumspielen...mehr nicht.
Hab jetzt schon bissl woanders gegoogelt..Apple Music geht da wohl nicht...mein man müsste sich die Lieder dann alle kaufen.
 
MrPopmusik
MrPopmusik
Vinylist
Mitglied seit
5 Feb 2011
Beiträge
1.409
Reaktionen
29
Dann nutze doch ein anderen Streamingdienst, Der diverse Dj-software unterstützt und kümmer dich um eine Übertragung deiner Songlisten/Favoriten (ob nun automatisch oder händisch).

Nix ist einfach in der Menschenwelt außer dem Abloosen aus diversen, sich selbst gegebenen, Gründen.
 
D
Dekator69
Member
Mitglied seit
28 Jan 2023
Beiträge
8
Reaktionen
0
Dann nutze doch ein anderen Streamingdienst, Der diverse Dj-software unterstützt und kümmer dich um eine Übertragung deiner Songlisten/Favoriten (ob nun automatisch oder händisch).

Nix ist einfach in der Menschenwelt außer dem Abloosen aus diversen, sich selbst gegebenen, Gründen.
Hast du einen Tipp welcher Streamingdienst mit welcher DJ Software harmoniert? darf auch gerne was kosten
 
MrPopmusik
MrPopmusik
Vinylist
Mitglied seit
5 Feb 2011
Beiträge
1.409
Reaktionen
29
Ich weiß, dass Spotify und Soundcloud wohl mit Djay (ist glaub ich was Gutes für Tablet/Handy) und VDJ (waren Die nich auch die Ersten mit der Möglichkeit :unsure:) geht.
Bestimmt auch Weitere, aber da bin ich als alter Analogie/Vinylist raus.

Gibt für deine "Anforderungen" auch diverse DJ-Handyapps = einfach mal im Handystore schauen und dann beim goockel nach mehr Infos dazu einholen = musst nur drauf achten das die gewählte'n App auch DJ-Controller zulassen.
 
D
Dekator69
Member
Mitglied seit
28 Jan 2023
Beiträge
8
Reaktionen
0
Ich weiß, dass Spotify und Soundcloud wohl mit Djay (ist glaub ich was Gutes für Tablet/Handy) und VDJ (waren Die nich auch die Ersten mit der Möglichkeit :unsure:) geht.
Bestimmt auch Weitere, aber da bin ich als alter Analogie/Vinylist raus.

Gibt für deine "Anforderungen" auch diverse DJ-Handyapps = einfach mal im Handystore schauen und dann beim goockel nach mehr Infos dazu einholen = musst nur drauf achten das die gewählte'n App auch DJ-Controller zulassen.
Danke :)
 
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
887
Reaktionen
198
Ort
hinter dir
Gibt für deine "Anforderungen" auch diverse DJ-Handyapps = einfach mal im Handystore schauen und dann beim goockel nach mehr Infos dazu einholen = musst nur drauf achten das die gewählte'n App auch DJ-Controller zulassen.
Dazu möchte ich ein nicht ganz unwichtiges Detail anmerken.
DJ Controller mit iPadOS sind nur dann funktional, wenn sie class compliant sind.

Also keine eigenen Treiber brauchen (welche sich bei iPadOS sowieso nicht installieren lassen), da sie die universellen Treiber im Betriebssystem nutzen. Und das sind nur eine Hand voll...

Ohne diese Eigenschaft ist der Controller nur ein kabelgebundener Briefbeschwerer der im besten Fall vielleicht ein paar Midibefehle an die Software sendet, aber keinerlei Audiosignal ausgeben kann. Womit auch eine Vorhörfunktion wegfällt.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.495
Reaktionen
522
Da könnte man als Forist auch einfach mal etwas mitdenken und nicht gleich mit dem Vorschlaghammer drauf ein prügeln nur weil jemand sich in der Materie null auskennt und entsprechend falsches Vokabular nutzt.
Es wurde kein Fachbegriff falsch benutzt und fehlende oder mangelnde Fachsprache wurde in keinster Weise bemängelt oder angemahnt.
 
K
k.k.supporter
Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
392
Reaktionen
90
Keine Ahnung ob Dekator69 noch dabei ist.
1.) Was du eigentlich brauchst ist ein DJ Controller und kein Mischpult, sieht aber sehr ähnlich aus. Zu erkennen sind die meist an den 2 runden Jog-Wheels die im weitesten Sinne einen Plattenspieler nachempfinden.
2.) Mir ist kein Programm bekannt, das Apple Music, Amazon Music oder Spotify unterstützt. Spotify ging mal, aber die haben die Schnittstelle gesperrt. Der einzige "kommerzielle" Streamingdienst, der im Moment von DJ Programmen unterstützt wird ist Tidal.
3.) Um einen Controller zu nutzen, brauchst du ein dazu passendes DJ-Programm. Die meisten davon erfordern einen Laptop. Die einzige empfehlenswerte App für Smartphones/Tables is ProDJ AI.
4.) Vorsicht, nicht jeder Controller ist für jede Software geeignet. Grundsätzlich ist der Controller auch nicht viel mehr wie ein Eingabegerät für die Software. D.h. es macht Sinn sich schon mal die Software anzuschauen und zu testen, ob das denn etwas für einen ist und erst dann Geld für Hardware auszugeben.
5.) DJing ist mehr oder weniger komplex. Für mich ist immer noch am wichtigsten, die richtigen Songs zur richtigen Zeit zu spielen. Das scheinst du ja zumindest grundsätzlich zu beherrschen, da du ansonsten nicht von deinen Freunden auserkoren wärst auf den Parties Musik zu machen. Von einem Lied zum anderen zu kommen ist aber nicht immer so einfach wie man es sich im ersten Moment vorstellt, vor allem, wenn man den Vibe und den Flow aufrechterhalten will. Da gehört einiges an Übung und auch musikalischem Grundwissen dazu (z.b. was sind Tonarten, wie zählt man Takte, was ist BPM, was sind Phrasen in einem Song, ...). Einiges davon macht man intuitiv, manches muss man aber auch lernen oder einfach üben. Man muss es aber auch nicht unbedingt zu kompliziert machen. Jahrzehnte haben Party-DJs nur mit dem Crossfader von einem zum anderen Lied übergeblendet und es war o.k. Das kann man auch heute noch machen, ohne das nach 10 min alle nach Hause gehen. Aber: Wenn du nur von einem zum anderen Lied überblenden willst, dann reicht dir vermutlich auch dein Smartphone, denn die meisten Streamingdienste haben eine Automix Funktion, die genau das macht.

Lass dich nicht verunsichern. Wenn du da wirklich Bock drauf hast, dann probier es aus. Wenn es zeitlich nicht so dringend ist, würde ich vielleicht noch etwas warten. Pioneer will demnächst (eigentlich sollte sie schon da sein) eine DJ-App für Smartphones und Tablets rausbringen. Falls die gut wird, wäre das evtl. eine sinnvolle Lösung zusammen mit einem FLX-4 Controller, der aus meiner Sicht einige coole Features für Einsteiger hat und trotzdem die Möglichkeit bietet, später professionell weiter zu machen, falls du Gefallen daran findest.
 
D
Dekator69
Member
Mitglied seit
28 Jan 2023
Beiträge
8
Reaktionen
0
Vielen vielen Dank, damit kann ich echt was anfangen 👍😁
 

Neue Themen


Oben