Hilfe für Studio


M
Max Hard
Active member
Mitglied seit
13 Mai 2004
Beiträge
31
Reaktionen
1
Ort
Wien
Hey Leute!
Ich habe vor Musik zu machen in Richtung Techno!
Habe bisher mit Cubase gearbeitet auf einen Pentium4 3,2ghz mit 1024mb und einer RME HDSP9632 Audiokarte!
Will aber jetzt Auf Hardwarebasis weitermachen weil rein auf Software nicht wirklich meine Erfüllung ist!
Ich habe mich schon ein wenig schlau gemacht und mir folgende Hardware rausgepickt:
Als Haupt Synthesizer habe ich mir den Virus C Vorgestellt mit einen Sampler von Akai Z4 bzw Z8!
Mischpult habe ich noch absolut keinen Plan!
Drumstation habe ich mir von Roland vorgestellt und die Effekt geräte von Lexicon MPX 550!
Den Pc will ich dann eigentlich nur mehr als Aufnahmequelle bzw zum mastern/abmischen benutzen!
Ich hoffe das ich durch den Talk hier ein paar Meinungen bzw Ratschläge bekomme.
Ich habe ein festen guten Arbeitsplatz und lege jede Woche wo auf das heißt das Geld wäre punkto den vorhanden weil ich auch schon einiges extra zusammengespart habe!
Mir ist schon klar das ich hier unter 5000 Euro nicht davonkommen werde aber wiegesagt ich bin darauf vorbereitet!
Eine gewisse Basis ist ja schon vorhanden und das wäre der Pc und das Sequenzerprogramm und ich glaube die Audiokarte kann man auch gebrauchen!

So jetzt hoffe ich um paar Meinungen.Was haltet ihr dazu?
 
S
Steve Rotate
Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.174
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
Hmm, im Prinzip kann dir wirklich keiner sagen, was Du dir kaufen sollst. Aber ich möchte dir mal MEINE "Art von Produzieren" vorstellen.

Zum Thema: Synthesizer:

Ich stehe auf Hardware, vorallem bei Synths. Der Virus B/C und der Roland JP80x0 sind sozusagen DIE Maschinen des Genre. Auch wenn es schon ein paar Softsynths gibt, die unglaublich fett klingen (Arturia Minimoog oder Korg Legacy Collection z.B.) ist der Eigenklang von einem Virus / JP80x0 immer noch hochaktuell und ich glaub, das wird sich auch so schnell nicht ändern.
Wenn Du Sounds schrauben willst, dann würde ich dir den Tip geben dir einen Virus B oder (wenn Du's Geld dazu hast) gleich einen Virus C. Die Vorteile des C gegenüber B liegen in Details, ob sichs wirklich lohnt, muss jeder selbst wissen. Enttäuscht wirst Du von beiden sicher nicht sein. Wenn Du lieber mit Presets arbeites - was nix schlimmes ist - empfehle ich dir eine TC Powercore mit dem Virus, macht preislich fast nix aus (ca. 1000eur) und du hast nen vollwertigen Virus B und ein paar sehr nette zusätzlich DSP Plugins.

Fazit:
Erster Hardwaresynth: Access Virus B/C, weil ultraflexible und klanglich bewährt.
Als zweit Synth: Roland JP80x0, weil man gerade im Trancebereich nicht an der Supersaw vorbei kommt.
Virus gelayert mit JP80x0 öffnet Ohr und Herz. :D



Zum Thema "sonstige" Hardware:

Finger weg von Hardwaresampler, Drummaschines, (billig) Effektgeräten und "Analoge-Hauptmischpulten"!
Ich bin der Meinung, dass Software Sampler sehr viel einfacher zu bedienen sind, "besser" klingen und man riesige Samplelibaries damit verwalten kann.
Auf guten Sample CD's wirst Du oberamtliche Bassdrums und sonstiges finden, die Du so niemals mit ner Drummaschine hinbekommst...außerdem kann man aus vielen Tracks sich Sounds "leihen".
Ausnahmen sehe ich nur noch für "Individualisten" oder auch "Puristen", die bis ins letzte Detail selbst Sounds erstellen wollen.
Analoge Pulte sind auch ganz toll, solange Neve drauf steht, ansonsten kannst Du die als zusätzlicher Rauschgenerator ansehen - jetzt mal etwas übertrieben ausgedrückt.

Lexicon MPX 550 klingt nett, Faltungshallplugins oder gute Softwarehallplugins klingen viel besser und sind einfacher zu bedienen und sehr leicht in einen Track zu implementieren.

Fazit:
Hier kannst Du jede Menge Geld sparen, wenn Du nicht um jeden Preis extern arbeiten willst. Den Virus direkt in die RME rein und du wirst dich freuen.


Thema Abhöre:
Du hast die Abhöre nicht angesprochen. Das ist schon ein großer Fehler, die nicht einzukalkulieren.
Ich persönlich empfehle StudioLautsprecher im Bereich ab 500Eur / Box.
Ich hab Genelec 1030 und ich kanns nur immer und immer wieder sagen: "Seit ich Genelecs hab, klingen meine Sachen immer besser". Klingt jetzt zwar wie n Spruch aus der Werbung aber Du wirst es nicht bereuen.
Gute Abhören bauen auch Adam und Mackie z.B. Ist meiner Meinung nach, ab nem gewissen Niveau auch nur Geschmackssache.
Ich hatte "früher" noch ein paar mehr Synths gehabt die mich klanglich nicht wirklich weitergebracht haben...die Genelecs haben mich klanglich weitergebracht. Was heißen soll, dass man heutzutage keine 49210 Hardware Synths mehr braucht. Du hast auch einen schnellen Rechner, warum nicht den aktiv Nutzen?
Du musst auch in die Zukunft schauen:
Du hast schon heute die Möglichkeit den Hall eines Lexicon 960 in ein Convolution Plugin zu laden...und das ist doch alles erst der Anfang (vom Ende) :D
 
M
Max Hard
Active member
Mitglied seit
13 Mai 2004
Beiträge
31
Reaktionen
1
Ort
Wien
Steve vielen dank mal für deine Ratschläge!
Das mit den Monitoren hab ich ganz vergessen aber du hast es ja eh schon erwähnt.
Ich hab mir von dir tracks in forum angehört und sie klingen wirklich absolut sauber!
machst du die melo eigentlich nur mehr mit analogen oder kommen da noch softsynth zum einsatz?
ich hab auch vergessen zum sagen das ich den virus c auch schon unter den fingern hatte und den nicht einfach so blind kaufe obwohl man es mit ruhigen gewissen könnte aber ich muß sagen das der klanglich einfach unglaublich ist und man mit den hüllkurven machen kann die klingen...... einfach unbeschreiblich
aber wiegesagt danke einmal:D
 
M
Max Hard
Active member
Mitglied seit
13 Mai 2004
Beiträge
31
Reaktionen
1
Ort
Wien
Hey nochmal!
Ich habe jetzt ein wenig herumgesucht wegen nen sampler und habe mir mal von Native Instruments den sampler als demo heruntergeladen(Kontakt).
Ich glaube das es der werden wird.Was haltest du von den?
Also mein momentanes EndFazit lautet:
Sequenzer Cubase Sx mit ein paar Effekt PlugIns
Syntheziser Virus C
Sampler Kontakt
Monitore sind noch fraglich
Für den Anfang reicht es sicher aus!!
Wie sieht das eigentlich bei dir aus nur so aus reiner neugier mit dein Equipment was du zur verfügung hast?
 
W
WebCommander
Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
354
Reaktionen
1
Ort
Magdeburg
hast denn denn auch schonmal den HALion oder den EXS24 getestet oder bisher nur die beiden Sampler von NI?
 
S
Steve Rotate
Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.174
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
Ich hatte mal noch den Virus B, Roland Juno 106, Waldorf Micro Q, Waldorf Pulse, Korg M1 und Roland JV1080. Den Roland Juno 106 werd ich mir aber auf jeden Fall irgendwann mal wieder kaufen, nicht weil ich ihn für die Musik brauche...sondern einfach nur so aus "Liebhaberrei". Is einfach n klasse Synth.
Verkauft hab ich die, weil ich sie nicht wirklich für meine Musik brauche und sie mir somit nicht nur Geld sondern auch noch den Platz nehmen.
Den Virus C und den Roland JP8080 nutze ich in jeder Produktion exzessiv und von daher lohnen sich die Synth für mich absolut! Den Roland JP8080 für Leads / Trance Pads und den Virus C für alles andere.

Softsynths benutze ich natürlich auch hin und wieder, aber entweder mit Hardware "gelayert" oder für "Hintergrundarbeiten". Die "Sinusmelo" bei Silent Convention (0:55) ist zwar der Virus, aber im Prinzip hätte man das mit jedem billigen Softsynth machen können...weil da gibts nicht sooo die klanglichen Unterschiede.

Softwaresampler gibt es unglaublich viele. In Silent Convention, hab ich z.B. nur den Fruity Loops Sampler für die Percussions benutzt. Find den für Drums optimal...und verbraucht fast keine Rechenleistung...ist aber Geschmackssache.
Ansonsten benutze ich teilweise noch den Halion, weil ich den halt auch schon "immer" hab und damit klar komme. Kontakt ist natürlich auch seeehr lecker, aber für meine Verhältnisse meistens überdimensioniert. Ich muss mich immer sehr aufs wesentliche bei einer Produktion konzentrieren, sonst verliere ich den Überblick auf das was ich eigentlich machen will.
Also teste ruhig mal ein paar Sampler durch und überlege dir, was du überhaupt machen willst.

Um ne Openhihat abzufeuern muss es nicht Kontakt sein. Ich bearbeite solche Sounds auch immer extra und importiere dann die "fertige" Version in einen einfachen Sampler.

Ansonsten geht dein "Vorhaben" soweit in Ordnung, ein paar Sampling CD's solltest Du dir aber auch noch zulegen.
 
M
Max Hard
Active member
Mitglied seit
13 Mai 2004
Beiträge
31
Reaktionen
1
Ort
Wien
Verwendest du eigentlich auch ein Masterkeybord um den Virus anzusteuern?
@Webcommander:Von den Halion hab ich schon gehört weiß ich aber nix genaueres!Soll glaub ich von Steinberg kommen und in der Preisklasse von Kontakt sein
 
S
Steve Rotate
Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.174
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
Ja klar, ein billiges altes 61 Tasten-Keyboard von Evolution. Ich mag diese Tasten für so Trancesachen einzuspielen.
 
M
Max Hard
Active member
Mitglied seit
13 Mai 2004
Beiträge
31
Reaktionen
1
Ort
Wien
Na ok dann nochmal danke.
Ich werde mal alles zusammenkaufen was ja eigentlich nicht mehr viel ist und dann fleißig reinarbeiten.
 
missnapalm
missnapalm
Elektro-lyter
Mitglied seit
19 Jan 2008
Beiträge
25
Reaktionen
3
Ort
Duisburg
Hallo zusammen da ich anscheinend noch kein neues thema posten kann stelle ich meine frage dann mal hier.
spiel aber ertsmal ne runde mit.

Produziere mit Cubase und teilweise auch mit logic.
HW habe ich ausser einem ssl Kompressor unde einem alten, aber absolut geilen, yamaha CS1x synthy nichts.
Soundkarte habe ich gerade von der hammerfall auf emu 1212m gewechselt und daaa liegt nun der hund begraben.
wahrscheinlich bin ich zu blond.
also installiert alles super aber der knausus knaxus sind nun die anschlüsse.
meine ganzen kabel passen nicht mehr, weder kopfhörre noch von boxen, alle zu groß.
Ich weiss brauche neue trs kabel aber welche genau?
jemand dazu ne antwort?

mfg
Dani
 
R
Rennsack
Endlos-Drehregler
Mitglied seit
21 Jul 2007
Beiträge
240
Reaktionen
38
die TRS also im sprachgebrauch 1/4" oder 6,33er Klinken gennant sollten schon passen, welche Hammerfall haste denn gehabt?

wenn du neue Kaufst dann nimm auf jedenfall symetrische Klineknkabel, also die stereovariante.

Wahrscheinlich gehste Asymetrisch aus dem CS-Synthi ( der ja keine symetrierten ausgänge hat) in den SSL Kompressor.

Dort wird es dann symetriert und du nimmst normale Stereo-KLinkenkabel um in die Recordingkarte zu gehen. Bei den Leitungen die zur Abhörkreuzschiene/ Monitore/Mischpult gehen genauso.

Sollten die Abhörmonitore XLR Eingänge haben brauchste entsprechend 2x 6,33mm-Klinkenstecker (Stereo) auf XLR-male ( männchen )

vielleicht hab ich deine Frage auch falsch verstanden. is ja auch schon früh an morgen
 
EXIT
EXIT
Active member
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
34
Reaktionen
5
Also Standart Jackkabel mit Neutriksteckern dran passen nicht da zu breit. Du brauchst sowas (auf Steckerbreite achten):
00004698__top.jpg


wie man sieht sind hier die Stecker etwas schmaler, die passen dann auch auf deine Karte. Das Problem mit den gängigen Neutriksteckern ist bei solchen Soundkarten leider konstruktionsbedingt. Ansonsten hat Rennsack das mit den Symmetrischen Kabeln bereits erklärt, geh am besten in ein Fachgeschäft, dort kannst du dann immer noch die Kabel zurück bringen falls sie nicht passen sollten.
 
R
Rennsack
Endlos-Drehregler
Mitglied seit
21 Jul 2007
Beiträge
240
Reaktionen
38
Die abbildung zeigt ein INSERT-KABEL...
 
EXIT
EXIT
Active member
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
34
Reaktionen
5
Es ging mir nur um die Breite der Stecker, nicht um den Kabeltyp. Neutrikstecker sind breiter und es passen daher nicht zwei nebeneinander, ausser man will die Karte verbiegen bis irgendwas kaputt geht.
RANE bietet sowas an, gibt aber noch andere Hersteller, ev. hat Neutrik auch dünnere im Angebot.
Von den Kabeln gibts dann alle möglichen Varianten, auch Kombinationen mit XLR male/female etc.
 
R
Rennsack
Endlos-Drehregler
Mitglied seit
21 Jul 2007
Beiträge
240
Reaktionen
38
6.33 mm sind 6.33 mm da spielt es keine Rolle ob sie von Neutrik Noname oder Aldi sind.

Die einzigen die nicht passen sind die TT(tinyTelephone) Klinkenstecker die auf den ersten Blick aussehen wie die 6.33 Jacks ,aber in Wirklichkeit 6,5mm durchmesser haben und der TIP ist auch etwas anders geform. wenn man so einen stecker in eine 6.33 Kupplung reinwrangelt kreigt man das dingens nicht mehr heraus...
 
audio_anarchy
audio_anarchy
drummbaaser
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
9 Jun 2003
Beiträge
4.263
Reaktionen
237
Ort
karlsruhe
@Rennsack

ich denke mal es geht dem EXIT darum das die klinkenbuchsen zu eng beisammen sind und die steckergehäuse zu dick sind also keine zwei stecker nebeneinander passen

edit
ich hatte das selbe problem früher als ich noch ne event gina im rechner hatte und die steckergehäuse von meinem multicore kabel zu dick waren
hab mir dann solche stecker drann gelötet
 
Zuletzt bearbeitet:
R
Rennsack
Endlos-Drehregler
Mitglied seit
21 Jul 2007
Beiträge
240
Reaktionen
38
dann ich es missverstanden sorry,....
 
T
Trance for Life
Member
Mitglied seit
14 Jul 2007
Beiträge
21
Reaktionen
0
ja Leute ich brauch echt mal hilfe,ich hab mir das Anschließen echt einfacher vorgestelllt......NEIN ES IST DIE HÖLLE

also seit einigen Tagen versuche ich nun meinen MAM MB33 und mein Behringer Multieffektgerät zu verkabel doch ohne erfolg

ich hoffe das nachher ein paar etwas schreiben und vielleicht das problem lösen...werde morgen da ich gleich auf Arbeit muss zurück schreiben


Zurzeit versuche ich eigentlich nur meinen MAM 33 über Cubase mittels midi anzusteuern(da müsste ja dann die MIDI-Lampe im Takt leuchten)
aber die Lampe zeigt keine Funktion(gehn tut sie da sie am anfang ihr
Kontrollprogramm abruft)

ich hab nur den Midi out von meiner Soundkarte(EMU 0404 PCI) und dann den MIDI in des MAM's verbunden.In Cubase sind die MIDI Ports sichtbar und Aktiv denoch wenn ich Noten spiele kommt am MAM einfach nix an..............(Kanal ist richtig eingestellt

Meinen Behringer DSP habe ich mit dem Behringer Eurorack MX 1602 als Sendeffekt angeschlossen(AUX SEND UND AUX RETURN) das müsste alles klar sein,es müsste nur noch der MAM am Mixer angeschlossen werden(aber will erstmal die MIDI Funktion hinbekommen sonst hat das ja keinen effekt)

Mein Masterkeyboard werde ich entweder als MIDI oder als USB betreiben und dann im Cubase einstellen

ihr könnt ja auch gerne mal andere Verbindungsmöglichkeiten zeigen oder schreiben....Kabel (MONO) und MIDI-Kabel sind alle da

also im ganzen ich will:-MAM MB33
-Virtualizer Pro
-Eurorack MX 1602
-Masterkeyboard
-EMU 0404 PCI Soundkart

und alles mit Cubase SX 3 aufzeichnen

ich weiß echt nimmer weiter!!auch mit 100mal durchgelesenen Handbuch!
mit den Geräten kann ich umgehn aber dieses Anschließen ist mein großes problem

da ich kein Neues Thema erstellen kann musste ich mir sowas suchen....

ich danke,

mfg Trancer
 
S
Shirou
DJ Quereinsteiger
Mitglied seit
18 Dez 2005
Beiträge
128
Reaktionen
16
Ort
Saarland / Lux
Sag mal, hast du in deiner MIDI-Spur im Cubase auch den Ausgang auf denMIDI-Out der Emu gelegt?
Also dort wo du normalerweise auch die VST Plugins in die jeweilige Spur lädst (sry der Name von dem Kästchen fällt mir im Moment net ein:))

Wenn ja, hast du die Midi-Verbindung schon direkt mit deinem Keyboard überprüft?
 
T
Trance for Life
Member
Mitglied seit
14 Jul 2007
Beiträge
21
Reaktionen
0
ja die MIDI's meiner EMU sind sichtbar und aktiv

ich frag mich nur warum der MAM kein signal dann bekommt ich will das erstmal ohne keyboard testen.........also ich drück irgendeine Note im Cubase aber es kommt nix an das wundert mich ja........der MAM hat 2 leds eine POWER und eine MIDI led.Die MIDI müsste im Takt leuchten was sie aber nicht tut da muss was in cubase falsche ingestellt sein aber ich kapiers net :confused::confused:

Kanal is bei MAM 1 und bei Cubase auch 1 oder alle


die LED funzt weil der am anfang ja sein DEMO spielt und da leuchtet die led......


ausgang is auch gewählt....hmmmmm
 
missnapalm
missnapalm
Elektro-lyter
Mitglied seit
19 Jan 2008
Beiträge
25
Reaktionen
3
Ort
Duisburg
Danke an alle tips, problem hat sich schon gelöst, war einfach blond ;-)
frauen und technik :)
 
T
Trance for Life
Member
Mitglied seit
14 Jul 2007
Beiträge
21
Reaktionen
0
für was brauch ich MIDI Thru

das is doch nur um MIDI daten weiter zu senden(durch ein Gerät) was mein DSP von Behringer kann aber nicht mein MAM.
Es muss doch auch so gehn über die normale MIDI Verbindung:confused::confused:
 
 

Neue Themen


Oben