Ich brauch was analoges

P

Patri_C.K.

Member
Mitglied seit
Aug 2001
Beiträge
12
Reaktionen
0
Ort
In der Nähe von Krefeld (Grefrath)
Guten Morgen zusammen,

nachdem ich gestern mal wieder bis in die frühen Morgenstunden Feiern war und mir so manchen geilen Housetrack auf die Ohren hab geben lassen, bin ich zu dem Entschluss gekommen, das ich ein Gerät brauche, dass Filter in jedem Frequenzbereich erzeugt.

Mag sein, das bestimmte Software die gleichen Effekte erzielt, billiger ist und leichter zu handlen.:D Aber ich bin ein Knöpfchen-, Fader- und Switchfetisch :D, der auch mal gerne aktiv in die laufende Musik eingreift. Ausserdem, bin ich momentan finanziell gut Ausgestattet.
Meine Frage ist: Welches Gerät bietet mir derartige und noch weitere Funktionen und ist auch zuverlässig in der Klangsteuerung?
Kann mir da jemand weiterhelfen? ???


Gruß
Patri C. K.
 
Y

YODA

Active member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
37
Reaktionen
0
Hi !

Also Analog kann man zweideutig verstehn ! Entweder nimmst du alte Anologsynthies (da sie rar sind sind die auch teuer) ,diese bieten dir natürlich nicht die Möglichkeiten voller MIDI-Implementierung haben aber dafür fetten warmen Sound ! Du kannst aber auch zu den Modernen Analogen greifen.DIese sind bezahlbar und bieten ziemlich viel.Wir haben ein Korg MS2000 und der ist echt erste Sahne ! Warme Bässe ,seichte Strings und alles schön Modulierbar !
 
S

SChrauber

Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
1.427
Reaktionen
207
Ort
Hinter den Bergen
Denke du willst dir einen analogen, bzw „analog-klingenden“ Synthesizer anschaffen. Die Auswahl ist da doch recht groß, auch wenn es bei den meisten Herstellern zur Zeit gerade ein wenig an Innovation mangelt.
Gibt da denke ich mal verschiedene Möglichkeiten und Preiskategorien:
Alte Analoge: Juno106, Moog, Jupiter, 303, PPG, MS2000 ist auch geil...kriegt man aber kaum noch gebraucht und wenn dann zu horrenden Preisen.
Neue Virtuelle Analoge: Microwave, Nordlead3, Virus, etc..sind meist im Preisbereich 2000-5000,-
Virtuelle analoge der ersten Generation: Also der Ur-Microwave, Nordlead1, etc..kann man gebraucht recht günstig schießen, sind aber nicht so flexibel wie die neuste Generation.
Dann gibt’s noch so allerlei billigere Einsteigerinstrumente: Emu Xtrem-Lead, Yamaha CS1, etc...die schon um die 1000,- zu haben sind.
Wenn du finanziell richtig gut ausgestattet bist, dann solltest du dir mal den neuen Alesis Andromeda anhören, denn dieser ist komplett analog...nix virtuell und soll so ziemlich allen anderen auf dem Markt befindlichen ähnlichen Synthesizern klanglich überlegen sein.
Die Geräte arbeiten zwar alle nach den selben Grundprinzipien, klingen bei genauerem Hinhören aber doch alle etwas anders. Außerdem gibt es oft Herstellerspezifische Features, die die Geräte von den jeweiligen Konkurrenzprodukten unterscheiden. Da Entscheidet der persönliche Geschmack und der eigene Bedarf..am besten mal ein paar Instrumente selber anspielen und dranrumdrehen.
 
P

Patri_C.K.

Member
Mitglied seit
Aug 2001
Beiträge
12
Reaktionen
0
Ort
In der Nähe von Krefeld (Grefrath)
Danke für die Info, ich werde mich mit den einzelnen Geräten und Progis mal vertraut machen und mich dann entscheiden, oder auch nicht.

 
 
Oben