Infos zu Nachfolge Tracks

bonzay

bonzay

New member
Mitglied seit
29 Aug 2005
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo,

bin ziemlich neu hier und habe noch keine Ahnung, wie mich hier jemand lesen kann und wo das Thema 80er und Oldies ist.

Meine Fragen sind:

Wenn ich in einer Disco z.B. von Madonna "Like a Prayer" spiele, sind alle auf der Tanzfläche ! Wie kann ich diesen Hit toppen? Was spiele ich danach?

Die gleich Frage gilt für Whitney Houston - My name is not susan, was gibts da noch, außer Spike? Was so nen ganz eigenen Rhythmus hat?

Vielen Dank im Vorab

mfg

Andy
 
Dj Fandango

Dj Fandango

head of promotion
Mitglied seit
12 Apr 2005
Beiträge
186
Reaktionen
21
Ort
2 Km vor CH
bonzay schrieb:
Hallo,
Wenn ich in einer Disco z.B. von Madonna "Like a Prayer" spiele, sind alle auf der Tanzfläche ! Wie kann ich diesen Hit toppen? Was spiele ich danach?

Die gleich Frage gilt für Whitney Houston - My name is not susan, was gibts da noch, außer Spike? Was so nen ganz eigenen Rhythmus hat?

Hi,
wenn du noch so Fragen hast, dann stelle ich mir die Frage ob du in einer Discothek (siehe Zitat) auflegst !

Ich finde diese Fragen sehr sinnlos.

---please closed----

LG fandango
 
G

Gast7077

Guest
bonzay schrieb:
Hallo,

bin ziemlich neu hier und habe noch keine Ahnung, wie mich hier jemand lesen kann und wo das Thema 80er und Oldies ist.

Ja, dann erstmal willkommen...
Im Deejayforum sind eher mehr Deejays, die elektronische Musik oder Hip-Hop auflegen und nicht so viele Party-Deejays.
Deswegen wirst du ein Thema für 80er und Oldies hier auch nicht finden, wenn es dabei nicht um Techno-Klassiker etc. geht.

Aber nun zur Frage:

bonzay schrieb:
Wenn ich in einer Disco z.B. von Madonna "Like a Prayer" spiele, sind alle auf der Tanzfläche ! Wie kann ich diesen Hit toppen? Was spiele ich danach?

Die gleich Frage gilt für Whitney Houston - My name is not susan, was gibts da noch, außer Spike? Was so nen ganz eigenen Rhythmus hat?

Das ist das Problem bei Party-DJs, man muss immer etwas spielen was die Leute auf der Tanzfläche hält.
Leider ist das die Funktion des Deejays zu wissen, was man nach einem "Hit" spielt. Das ist ja Funktion des Party-DJ. Deshalb ist deine Frage auch sehr komisch.

Problem ist nur, da du ja nicht deinen eigenen Musikgeschmack auf Themenabenden so gut entwickeln kannst, dass du auf die Reaktion von deinem Publikum angewiesen bist.
D.h.: Testen, testen, testen... Begebe dich weiterhin auf die Suche nach der Musik, die du suchst, nimm auch ein paar unbekannte Lieder mit.

MfG
 
U

Unskilled

Banned
Mitglied seit
27 Dez 2004
Beiträge
263
Reaktionen
1
bonzay schrieb:
Wenn ich in einer Disco z.B. von Madonna "Like a Prayer" spiele, sind alle auf der Tanzfläche ! Wie kann ich diesen Hit toppen? Was spiele ich danach?


also ich fang bei dem lied an zu****en.... ich kann es nicht mehr hören!!!!!
 
Marvin G.

Marvin G.

nur noch 3-4 x im Jahr DJ
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
257
Reaktionen
5
Ort
Fulda
Moccoshiva schrieb:
Das ist das Problem bei Party-DJs, man muss immer etwas spielen was die Leute auf der Tanzfläche hält.
Leider ist das die Funktion des Deejays zu wissen, was man nach einem "Hit" spielt. Das ist ja Funktion des Party-DJ. Deshalb ist deine Frage auch sehr komisch.

Genauso sieht es aus
 
M

marcoferez

London
Mitglied seit
4 Aug 2005
Beiträge
47
Reaktionen
0
Ort
Innsbruck
naja, trotz komischer frage, fallen mir da freed from desire ein...
 
_jim.N

_jim.N

dAjim (labil rec)
Mitglied seit
20 Mai 2005
Beiträge
292
Reaktionen
21
Ort
Erlangen
marcoferez schrieb:
naja, trotz komischer frage, fallen mir da freed from desire ein...
und wie um himmels willen soll man das toppen? irgendwann muss man nen feueralarm faken um die stimmung wieder runterzubringen wa ;)
 
marvis

marvis

Musikschwein
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
19 Sep 2003
Beiträge
2.131
Reaktionen
135
Ort
Köln
Was stellt ihr euch denn alle so an?

Ein Abend besteht nicht nur aus Höhepunkten. Kein Gast kann ununterbrochen ausrasten, also ist es völlig ok, nach einem richtigen Hit die Stimmung wieder zumindest ein bischen runterzuholen. Wenn die Leute einfach nur weitertanzen ist doch alles in Butter. Und irgendwann zündet man dann die nächste Bombe.

Das weiss doch eigentlich jeder von uns. Warum motzt ihr denn so rum? :)
 
_jim.N

_jim.N

dAjim (labil rec)
Mitglied seit
20 Mai 2005
Beiträge
292
Reaktionen
21
Ort
Erlangen
marvis schrieb:
Ein Abend besteht nicht nur aus Höhepunkten. Kein Gast kann ununterbrochen ausrasten, also ist es völlig ok, nach einem richtigen Hit die Stimmung wieder zumindest ein bischen runterzuholen. Wenn die Leute einfach nur weitertanzen ist doch alles in Butter.

Sehr hilfreiche Aussage. Und wenn nicht? *motz motz*
 
G

Gast5945

Guest
@Bonzay

Es gab und gibt den immer "noch" größeren Hit, dass liegt an dem Geschmack jeden einzelnen Gastes. Wenn du also nach Madonna noch einen drauf legen willst könntest du Michael Jackson spielen.
Nach George Michael kann Dee Lite kommen, und nach de la Soul folgt dann Jam und Spoon.

Wenn dein Set für einen solchen Abend gut vorbereitet ist, sollte es dir möglich sein die Stimmung hoch und runter zu fahren.
Nur wenn der DJ ab und zu das Tempo rausnimmt kann er es auch wieder hochfahren.
Ich selbst lege ab und zu auf Partys auf, wo genau solche Musik verlangt wird, ich lege nicht wert auf den 110% Mix - aber auf funktionierende Musik - die das Haus eben rockt.

Es muss nicht der "eine Minute Perfekt"-Mix sein um Stimmung zu machen, es langt oft ein gezielter Cut oder ein schnelles "rüber Blenden". Viele wichtiger ist das du Stimmungen erzeugst, welche das Publikum "lenken".

Bei Oldies und 80er Musik ist viel Schrott dabei, daher sollte man sich schlau machen was denn die Gassenhauer von früher waren, und nicht eine CD mit "best of 80" blind kaufen.

Tainted Love, Papa was a Rolling Stone und Like That von Run DMC gehören in ein solches Set genauso wie Abba, Queen und Cyndi Lauper.

Du als DJ entscheidest wie der Musikalische Abend verläuft, und nicht jedes Lied muss noch gesteigert werden, sonst landest du bei Gabber, 200Bbm).
Schaue lieber das du nach einem Top-Tanz-Brüller ein super bekanntes Lied nachschiebst, das kann dann gleich wieder ein wenig langsamer sein, aber durch seinen Bekanntheitsgrad werden viele darauf tanzen wollen.

Das ist kein Trick dabei.
 
marvis

marvis

Musikschwein
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
19 Sep 2003
Beiträge
2.131
Reaktionen
135
Ort
Köln
_jim.N schrieb:
Sehr hilfreiche Aussage. Und wenn nicht? *motz motz*

Also ich hab noch kein Publikum erlebt, dass nach einem Hit fluchtartig die Tanzfläche verlässt, solange man danach nicht was total unpassendes spielt.

Ich mache es normalerweise so, dass ich die Hits eben in einen Block mit passenden Stücken einbette. "Like A Prayer" wäre dann z.B. Teil eines 80er-Blocks. Die Blöcke mache ich dann so ca. 3-4 Stücke lang und spiele dann entweder was anderes oder leite sanft mit einem Übergangsstück zu 'nem anderen Stil über.

Das gilt aber natürlich nur für Mainstream-Veranstaltungen, sonst gelten andere Regeln.
 
M

marcoferez

London
Mitglied seit
4 Aug 2005
Beiträge
47
Reaktionen
0
Ort
Innsbruck
_jim.N schrieb:
und wie um himmels willen soll man das toppen? irgendwann muss man nen feueralarm faken um die stimmung wieder runterzubringen wa ;)

entweder mal nachdenken und das case durchstöbern, und wenn dir nichts einfällt wieder runterkommen...

wurde aber eh schon öfters erwähnt....
 
crowny

crowny

faderschubser
Mitglied seit
16 Mrz 2005
Beiträge
83
Reaktionen
17
Ort
bei ffm
sven.man schrieb:
Nur wenn der DJ ab und zu das Tempo rausnimmt kann er es auch wieder hochfahren
ist das nicht auch der generelle spaß des dj´s ansich, mit dem publikum eben ein wenig zu spielen und es zu steuern (sofern es die umstände zulassen), unabhängig von der gespieleten musikrichtung?
genau diese interaktion mit dem publikum macht mir persönlich immer sehr viel spaß: erst das pulikum bis zu einem punkt anheizen, dann mal verschnaufen lassen, und wieder neu gas geben. es manchmal sogar gezielt und sehr dosiert ein klein wenig "langweilen", um es anschließend umso so mehr (im positiven sinne) zu überraschen.
gerade bei mainstream-geschichten, wo das publikum meist sehr gemischt, insgesamt aber eh nicht sehr viel erwartet, lässt sich dieses prinzip mit am besten umsetzen.

sven.man schrieb:
Du als DJ entscheidest wie der Musikalische Abend verläuft, und nicht jedes Lied muss noch gesteigert werden, sonst landest du bei Gabber, 200Bbm).
Schaue lieber das du nach einem Top-Tanz-Brüller ein super bekanntes Lied nachschiebst, das kann dann gleich wieder ein wenig langsamer sein, aber durch seinen Bekanntheitsgrad werden viele darauf tanzen wollen.

kann dem nur zustimmen: bei mainstream-geschichten kommt es weniger auf die perfekte mixtechnik an, sondern mehr auf die musikauswahl als solche. eine steigerung läuft da dann eher über den allgemeinen bekanntheitsgrad eines tracks, als über seine tatsächliche gewindigkeit o.ä.
nur zu wild zwischen den musicstyles sollte man dabei nicht hin- und herspringen, auch wenn hierbei so ziemlich alles mal gespielt werden kann/darf. ein wenig gefühl und erfahrung für die titelauswahl und das publikum ist also schon gefragt.
 
B

blue

Well-known member
Mitglied seit
5 Apr 2005
Beiträge
118
Reaktionen
9
aber wie gesagt, was gerade ankommt ist publikumsabhängig, vor paar tagen hab ich auf der geburtstagsfeier einer freundin musik gemacht, es waren zwarn ur wenig leute da(so um die 20) aber die ham des ganze set durch getanzt, ob ich jetzt was ruhigeres oda schnelleres gespielt hab war egal, aba ich hatte auch shco publikum wo garnichts ging.

wie schon meien vorredner gesagt haben, wenn die leute einmal tanzen einfach weiter auf dem stil bleiben, dann werden sie auch so schnell die tanzfläche nicht verlassen
 

Ähnliche Themen

Patrick
Antworten
0
Aufrufe
253
Patrick
Patrick
R
Antworten
0
Aufrufe
1K
ronasty
R
R
Antworten
0
Aufrufe
857
ronasty
R
 
Oben