[Isolator] Omnitronic Iso-23

Snaip
Snaip
Knöpfchendreher
Mitglied seit
3 Jun 2002
Beiträge
7.534
Reaktionen
308
Ort
Bielefeld
Oh mein Gott!
Ein Isolator von Omnitronic?
Der Inbegriff des High End Audio DJ Snoobs wird von den Chinesen angegriffen?
Wie soll das denn funktionieren?


Aber immer mit der Ruhe und erstmal die technischen Daten aufzählen:
Spannungsversorgung: 230 V AC, 50 Hz ~
Gesamtanschlusswert: 10 W
Anschlussbuchsen: Stereo-Cinch
Maximaler Eingangspegel: +22 dBu
Maximaler Ausgangspegel: +22 dBu
Regelbereich: -~ bis +6 dB
Bass: 20 Hz - 300 Hz
Mitten: 300 Hz - 4 kHz
Höhen: 4 kHz - 20 kHz
Frequenzbereich: 20-20000 Hz
Maße (BxTxH): 483 x 200 x 47 mm
Gewicht: 2,6 kg


Nachdem ich meinen ersten Schock überwunden hatte fiel mir auf das mich gerade in letzter Zeit viele junge DJs angesprochen haben die auch Bock auf das "Rotary Ding" haben nur ihnen einfach das Geld für die extrem teuren Isolatoren, Mixer ect fehlt.

Also war klar die Dinger müssen getestet werden!


So erreichte mich vor ein Paar Wochen ein Packet mit folgendem Inhalt:

- Iso-23:
10355900d.jpg

10355900e.jpg


Der ganz "normale" Isolator.
Drei Potis (Kurzform von Potentiometer, also Fachdeutsch für Drehregler) und auf der Rückseite Cinch Ein/Ausgänge.
So kann man den Isolator in eine EFX Schleife hängen oder @home auch hinter den Mixer.




- Iso-23D:
10355901d.jpg

10355901e.jpg


Der Doppelte!
Einfach zwei Iso-23 in einem Gehäuse.
Der Sinn ist es hier einen Mixer ohne EQ (oder mit schlechten EQ) mit einem Kanal EQ zu versehen.

In dem Karton verstecke sich auch noch etwas anderes dazu aber später mehr in einem anderen Test...




Auspacken:
Das Auspacken ist ungemein unspannend da sich der Karton nicht wirklich wehrt.
Hier bin ich besseres gewohnt!
Dabei hatte ich schon Zange, Küchenmesser (das Große!) und meine Arbeitshandschuhe rausgeholt.
Naja Karton auf und zum Vorschein kommt der Iso, Kaltgerätekabel, Handbuch und so ein lustiger Beutel dessen genauen Namen ich immer noch nicht kenne, ist wohl gegen Feuchtigkeit.




Erster Eindruck:
Äh sieht irgendwie aus wie ein E&S.
Gucken wir mal genauer.
Das Gehäuse ist ausreichen stabil und hat auch keine Dellen, unsaubere Nahtstellen, spitze Kanten oder ähnliches.
Was mir wirklich gut gefällt ist der Schalter mit dem man die Filter ein und ausschalten kann und so das Signal sauber hält wenn man den Isolator gerade nicht benutzt.
Der On/Off Taster wirklich schön und sicher versenkt mit einem hochwertigem Druck-punkt-gefühl.

Die Potikappen sind im Moog Style und etwas kleiner als die vom E&S.
Der Funke will aber nicht so richtig überspringen, ich mochte schon die Moog Potikappen am E&S nicht (Ich mag gar keine Moog Potikappen!)
Nur irgendwie fassen sich die Potikappen vom E&S besser an, die vom Omnitronic sind scharfkantig und nicht so wertig.
Kurz gesagt die Potikappen und ich werden keine Freunde werden.

Naja was auch immer, weiter mir den Potis selber.
Ähnlich wie am Vermona Action Filter lassen sich die Potis leicht tauschen da jeder auf einer extra Metallplatten montiert ist die mit vier Schrauben befestigt ist.
Da sich die Potis mehr als zäh drehen lassen kommt mir ein Verdacht...




Innere Werte:
Also abgeschraubt und: Bämm!
Haben die doch tatsächlich ALPS RK27 verbaut!
Trügt mich man Handgefühl also doch nicht.
Ein paar Eingeweihte werden meine Freude verstehen können, für alle Anderen eine kurze Erläuterung.
Der RK27 ist der gleiche Poti der auch im legendären Urei 1620 oder dem Rane MP2016 zum Einsatz kommt.
Nachdem der Poti eingespielt (eingedreht?) ist, dreht er sich so unglaublich genial strizel-ditzel weich aber mit einem leichten Widerstand wie es besser nicht sein kein.
Ah fett!
RK27!!!
Das schaffen ja nicht einmal die selbsternannten Marktführer von A&H und Pioneer bei ihren Rotary Mixern bzw Umrüstkits.
Sonst ist der interne Aufbau gut auch wenn das Netzteil etwas besser abgeschirmt sein könnte.




Handling:
Erwähnte ich schon das der Iso RK27 Potis hat?
Trennfrequenz vom Bass ist wie auch schon beim E&S bei 300Hz.
Bei Disco mag ich das gerne bei Deep House und Tech House mag ich 100Hz lieber.
Ein Traum wäre natürlich eine regelbare Trennfrequenz für Bass und Höhen.




Klang:
Ja jetzt wird es spannend.
Wie klingt er nun?
Gut, verdammt gut, verdammt wirklich gut für den Preis.
Wie auch den E&S hört man ich ihn wenn er in der Kette ist.
Aber das ist für den Spass den er bringt zu verschmerzen.
Der große Pluspunkt zum E&S ist aber das man die Filter abschalten kann und so keine (oder fast keine) Beeinflussung des Signals hat.
Im vollen lauten Club mit guter PA konnte ich keinen Unterschied zwischen Urei 1620 und Urei 1620 mit eingeschaltetem Iso hören.

Was mir nicht gefallen hat ist das man den Schalter beim schalten hören kann, das ist nicht wirklich toll und zwingt mich dazu im Basstakt zu schalten damit man es nicht merkt.
Die Grüße gehen raus an den Xone 92 Filterknopf! ;)




Pluso / Minunuso Listo (Si meine Spanisch iste grande gut!) :d

Positiv:
- Der Preis (Street) von 185 Euro für den Iso-23 und 285 Euro für den Iso-23D sind unglaublich für die Qualität.
- Alps RK27
- Mit Steinicke ein großer Händler und keine kleine Bastelbude am Ende der Welt.
- Einer der schönsten On/Off Taster die ich kenne. (Lacht ihr nur!)


Negativ:
- Potikappen wirken billig.
Ich musste sie tauschen da meine Fingerkuppen beleidigt waren.
- Schalter für die Filter ist hörbar.




Für alle die bis hier gelesen haben und sich denken:
Isolator?
Was erzählt der denn da?

Hier was zum klicken:
Klick-mich!
Klick-mich-auch!



Bilder vom Clubeinsatz folgen.
 
Zuletzt bearbeitet:
K
kalla
Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
16 Mai 2011
Beiträge
206
Reaktionen
0
Vielen Dank für deinen Testbericht!
Auch wenn das späte Rückfrage ist.. aber ich frage mich gerade wie ich sowas feines in meine Signalkette bringe..
Habe noch nen DJM 700 und als Zuspieler 2 Technics..
Würde gerne die D Variante nehmen.. Aber macht es überhaupt Sinn ein nicht entzerrtes, unverstärktes Phone Signal da durch zu jagen?
 
bossa
bossa
Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.664
Reaktionen
223
Ort
Berlin
Als Einzel-Iso kannst du ihn problemlos über den Send/Return einbinden (und dann eben den Effekt "einschalten")

Mit Phono-Signal betreiben würde ich ihn nicht. Einfach wegen der Fehlanpassung des Eingangs. Phono möchte in der Regel 47kOhm und ne parallele Kapazität. Es wird zwar funktionieren, aber klanglich ist das nicht perfekt. Zumal man ein so kleines Signal eben möglichst schnell vorverstärken sollte bevor man es durch umfangreiche Filter schickt.
 
DDaK
DDaK
O_o
Mitglied seit
10 Nov 2012
Beiträge
13
Reaktionen
0
Ort
Costa del Graal
Moin! Hat jemand eventuell Bilder von einem geöffnet Iso-23? Möchte mir demnächst den Omnitronic Iso-23 zulegen aber aus Platzgründen müsste ich den Kasten glaub ich einwenig verkleinern. Deswegen würde ich gerne wissen wie es da drin aussieht bzw. ob es möglich ist den Kasten zu modifizieren :)
 

Ähnliche Themen

Anselm
Antworten
0
Aufrufe
977
Anselm
Anselm
m.o.e.
Antworten
12
Aufrufe
2K
Gast1490
G
Frank Cellar
Antworten
0
Aufrufe
3K
Frank Cellar
Frank Cellar
H
Antworten
0
Aufrufe
744
humax
H
S
Antworten
0
Aufrufe
5K
Shaine
S
 

Neue Themen


Oben