Jetzt ist er da!!! Behringer DJX 700


Slex
Slex
Strictly 4 the L. O. V. E
Mitglied seit
13 Jun 2002
Beiträge
2.560
Reaktionen
78
Ort
Berlin
Auch der Djservice hat den Mixer jetzt lieferbar...

Da sie einen schönen Bericht auf der Site haben, poste ich mal was hier rein...

Aber bevor ihr anfängt zu lesen, hier noch die paar Zitate vom Djservice...

Wir zitieren hier die offizielle Behringer Mitteilung zum DJX-700. Glauben sollte man hiervon ca die Hälfte - dann passts!...

Aber: Wer ernsthaft glaubt einen Pioneer DJM 600 zum Preis eines Behringer zu bekommen sei gewarnt.
Qualität hat überall auf der Welt ihren Preis...

"Die frescheste DJM 600 Kopie die je produziert wurde - unglaublich!"...

Auch hier haben wir alle Superlative aus dem Werkstext entfernt. ist besser so als lange Gesichter wenn die Wahrheit zu tage tritt!

--------------------------------------------------------
So und jetzt der Werbetext von BEHRINGER...
--------------------------------------------------------

Der PRO MIXER DJX700 ist ein 5-Kanal DJ-Mixer. die Nähe zum Pioneer DJm 600 ist so offensichtlich das man fast von einem Plagiat sprechen muss. Wären da nicht die kleinen Zusätze wie Kill Switch und Beat offset LED´s. Behringer hätte ein Problem...
Wir zitieren hier die offizielle Behringer Mitteilung zum DJX-700. Glauben sollte man hiervon ca die Hälfte - dann passts!
"Mit seinen außergewöhnlichen Features hat er beste Aussichten auf einen festen Platz in der Hall of Fame. Nach wie vor sind die Fader wichtigster Bestandteil jedes Mixers. Deshalb besitzt der DJX700 extrem hochwertige 45 mm ULTRAGLIDE-Fader. Mit bis zu 500.000 Bewegungszyklen leben sie bis zu zwanzigmal länger als herkömmliche Fader.


Unsere Fader und VCA (Voltage Controlled Amplifier)-Technologie spielen perfekt zusammen. Dabei steuern die Fader das Audiosignal nicht direkt, sondern liefern nur das Steuersignal für die VCAs. Vorteil: Durch Verschleiß verursachte Nebengeräusche werden vermieden.

Der DJX700, bietet 47 atemberaubende digitale Effekt-Presets in 24-Bit Qualität, darunter Delay, Reverb, Flanger, Filter, Panner, ULTRABASS, Exciter, Vinylizer und Voice Changer. Damit erzeugst Du die ultimativen Vibes, und niemand kennt Dein Geheimnis!
Perfektes Überblenden von Tracks ist eine Kunst für sich. Erst nach vielen endlosen Sessions hast Du es raus. Dank BEHRINGER BPM Counter brauchst Du Dir keinen Kopf mehr zu machen. Features wie Sync Lock und Beat Assist machen das Angleichen Deiner Tracks super-easy Du fühlst den Beat. Du hörst ihn. Und Du kannst ihn sehen!
Nur bei uns (Behringer) gibt es den angesagten XPQ 3D Surround-Effekt. Er erweitert das Stereopanorama und verleiht Deinen Grooves noch mehr Leben und Transparenz. XPQ liefert den letzten Schliff für Deine fetten Beats.
Du arbeitest mit CDs oder Vinyl. Jede dieser Quellen verursacht Nebengeräusche aber Du kannst sie nicht gebrauchen. Und Du willst schon gar nicht, dass zusätzliches Rauschen von Deinem Mixer kommt! Daher verfügen alle unsere DJ-Mixer über die verbesserte ULN (Ultra Low-Noise)-Technologie, die wir von unsereren Studiomischpulten übernommen haben. Im Ergebnis heißt das maximaler Headroom, minimales Rauschen und ultra-transparenter Klang."


Find ich ja mal soooo richtig geil...

Greetz Slex
 
N
NailTheBass
Member
Mitglied seit
7 Mrz 2002
Beiträge
23
Reaktionen
0
Ort
Hamburg
Hi Loitz,

ich hab den Mixer gleich mal ausprobiert in nem Shop bei mir umme Ecke, und kann mal folgendes dazu sagen:

Der DJX 700 ist ein bessere DJM 600er Nachbau als der Behringer DX-1000 ein Rodec-nachbau war.

Die Beschreibung von Behringer ist natürlich sehr subjektiv und soooo genial, wie sie es beschreiben, ist er wirklih nicht - aber er ist für Einsteiger und Fortgeschrittene das Ideale Gerät, um Mixtechniken zu lernen. Ausserdem ist er robust und die Fader klappern nicht dumm rum und so weiter. Und ich find das Design ist auch ganz gut gelungen.

Zu den Funktionen:

Die Effekte lehnen an den DJM 600 an, haben aber nicht denselben klang. Wäre auch ein bisschen zu krass. Sie höen sich aber echt nicht schlecht an und gerade ein Noobie =) kann damit schonmal ordentlich was auf die Beine stellen.

Wie beim DX-1000 sehr gute Ortofon-Verstärker, klarer Sound. Ich finde die Scxhlater zum Umlege zw. phono/line sind besser als beim DX 1000, sehen etwas robuster aus.

Ich vermisse nen Anschluß für die Schwanenhalslampe BNC =)

Der Sound ist echt gut, also ich höre da keine merkbaren Unterschiede zum Pioneer.

ich bin mir sehr sicher, dass die preislichen Unterschiede wirklich in den Herstellungs- und Entwicklungsgebühren liegen. der Behringer sieht echt sehr robust aus und ich find ihn echt nicht schlecht. Das ist sowieso in allgemeines Phänomen, dass Marken, die früher minderwertige Ware auf den Markt brachten, heute kein bein auf den Boden kriegen. ich find den Mixer echt gut. Wie gesagt: Für Einsteiger ein eschwingliches Angebot, mit dem man gut anfangen und auch als fortgeschrittener sehr gut zurecht kommt!

So, meine 2 cents :)

Gr33tz NTB
 
T
Tooltechno
Well-known member
Mitglied seit
9 Dez 2002
Beiträge
421
Reaktionen
1
Ort
Kronach
also bitte! man kann ja wohl net ernsthaft nen DJM nachbau mit gleicher quali für 250 euro erwarten! man hat doch schon zu tun damit man nen ordentlichen 3 Kanal MIxer für den preis bekommt... ich denke ma dass der n gutes 5 Kanal Mischpult is bei dem man die Effekte genauso vergessen kann wie beim Reloop Effex... dann hat man aber immernoch n gutes 5 Kanalmischpult! wer sich den mischer nur wegen den effekten kauft fällt glaub ich übelst aufe schnauze...
 
FlouXooom
FlouXooom
alias "Diagnose:Keks"
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
2.037
Reaktionen
51
Ort
Berlin
Also ich denk mal nicht, dass der Behringer von der Qualität genauso schlecht ist wie ein Reloop-Mixer. Ich erwarte da schon etwas mehr...auch wenn der Preis wirklich erstaunlich niedrig ist.
Ich werd mir den bei Gelegenheit mal genauer angucken und testen wenn es möglich ist. Für Newbies dürfte der Mixer aber eine gute Wahl sein, weil er ziemlich preiswert ist und ein paar Effekte hat, mit denen man ein paar nette Spielereien machen kann. Und wofür braucht ein Newbie nen Spitzenmixer mit super Qualität? Der Mixer reicht vollkommen aus find ich...und nach 1 1/2 Jahren ist der eh schon abgenutzt und dann kann man sich ja nen besseren und teureren mixer zulegen.

Fakt ist: Wenn ich n Newbie wär, dann würd ich mir den Mixer zulegen. Mittlerweile ist der mir aber nicht gut genug (lege seit 2 1/2 jahren auf)
 
G
Gast1490
Guest
Ich schau mir das Teil Dienstag erstmal an, denke das es nicht 40% der Leistung des Pioneers bringt weil es auch nur 40% des Pioneer Preises kostet.
Schraube (bekannt aus dem TF :) ) meinte dazu, dass man ein DJM 500 erwarten kann, dass halt nur nicht so robust und langlebig sein soll und es soll auch an "hochwertigerem" Material gespart worden sein.
Da ich soweiso nicht der Fan der Pioneer Pulte bin finde ich sollte man den DJX als reinen DJM für Zuhause sehen, da er auch ausgangsseitig eher für Zuhause als für den Club ausgelegt ist.

Dienstag oder Mittwoch denke ich werde ich hier mal meine Erlebnisse mit dem Pult preisgeben ...
 
W
westvod
Well-known member
Mitglied seit
13 Jun 2003
Beiträge
120
Reaktionen
0
ach ich hab eigentlich ganz gutes über seine effekte gehört...

wo gibts ihn am billigsten? :>
 
zackbum
zackbum
Well-known member
Mitglied seit
2 Jul 2003
Beiträge
59
Reaktionen
0
Ort
Augsburg
[quote author=westvod link=board=13;threadid=8232;start=0#82919 date=1061649737]
ach ich hab eigentlich ganz gutes über seine effekte gehört...

wo gibts ihn am billigsten? :>
[/quote]

ebay 229 aber nur noch 3stk.
...jetzt aber schnell.
 
FlouXooom
FlouXooom
alias "Diagnose:Keks"
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
2.037
Reaktionen
51
Ort
Berlin
Die Clubbetreiber sind auch nicht die Zielgruppe des Mixers. Ich denk mal, dass der extra für die Heimanwendung und kleinere Privatparties gemacht ist. Clubs werden ja nicht am falschen Ende sparen und so n Billig-Mixer hinstellen.

Und mal ehrlich...braucht man n Rodec-Mixer zu Hause? Ich denke mal nein. Und besonders als Newbie sollte man das geld lieber in sinnvolle TTs und geile Platten stecken als in den mixer. Bei dem Mixer kriegt man alles was man zu Hause braucht und noch ein paar lustige Effekte dazu...und das für den Hammerpreis. Werd mir den mal genauer angucken...und ich kann das jedem Newbie der nen Mixer sucht empfehlen auch zu tun.
 
J
Junah
Well-known member
Mitglied seit
6 Okt 2002
Beiträge
200
Reaktionen
0
mein lieber Mann - 230 Euro das ist ein Deal-Preis - so schlecht kann er gar nicht sein...
Wahnsinn

eines am Rande: wenn ich mal davon ausgehe, dass der 700 viele Dinge hat, die man zum Mixen nicht unbedingt braucht: beatcounter, effekte, ich glaube auch beat-Led´s, kill switches (?)...
dann müßte man doch für 230 Euro einen qualitativ einigermaßen hochwertigen Mixer (ohne die Gimmicks) auf die Beine stellen können...

nur ne Idee

wo gibt´s den Smac 30 denn für 350 Euro?
würd mich sehr interessieren
 
Slex
Slex
Strictly 4 the L. O. V. E
Mitglied seit
13 Jun 2002
Beiträge
2.560
Reaktionen
78
Ort
Berlin
Das ist Schraube sein Bericht... Also der Schraube aus dem Technoforum...

---------------------------------------------------------

http://technoforum.dyndns.org/public_html/ubb/ultimatebb.php?ubb=get_topic;f=6;t=004448

so geht los

1:von der größe identisch mit pioneer djm 600
2:klangverhalten
hhmmm... ein wenig gestuzt habe ich grade schon als ich nach anschliessen des gerätes erstmal ein grundrauschen hörte und irgenwie son magnetisches störsignal jedes mal wenn ich den linefader ganz unten hab.
ansonsten ähnlich schlechter sound wie beim pioneer
3:anschlüsse
nein nein wir haben es doch nicht mit einer 1-1 kopie des pioneers zu tund den die anschlüsse an der rückseite lassen lediglich chinch zu

ausgänge sind:master,booth(getrennt regelbar) und tape
effect send return sind ebenso vorhanden.

belegbar sind 3 kanäle jeweils phono/line und 1 mal line/line sowie 1 microkanal.

wie gesagt ALLE anschlüsse sind chinch
kritisch beäugen muss man den zuschaltbaren phono entzerrer der bei phonobelegung durch einen druckknopf an der rückseite des geräts activiert werden muss und schon bei vorangegnangenen behringer pulten eine schwachstelle dargestellt hat.

3:bedienbarkeit
kein unterschied zum 600er
ergänzt durch einen voll killenden 3band isolator links und rechts neben dem crossfader.
die faderqualität ist vca und es wurden die selben bauteile verwendet wie in der vmx reihe in der meist nach ca 100 betriebsstunden die ersten kratzprobleme auftauchten.
die poties der 3 band eqs (-32 +12 db)reagieren in ersten viertel von unten voll und im 2ten viertel passiert so gut wie gar nichts mehr...im plusbereich ist die übersetzung sauber.
der stufenlos einstellbare crossfader ist vonn der übersetzung her ausreichend aber nicht sauber.

ansonsten schön übersichtlich und einfach zu bedienen wie auch das pioneer.
die led ketten sind mit 10 dioden vollkommen ausreichend.


4)effecte
75 effecte an der zahl die aber alle recht ähnlich und überhaupt nicht ausgereiftn klingen.
ich bin ja generell nicht so der effecte freund aber bei dieser effectsektion grauts mir vor den hektischen mixtapes die auf diesem pult gemacht werden denn der eh schon nervige aber allseits beliebte flanger hört sich hier an wie n 20 jahre altes düsenflugzeug.
ausserdem muss umständlicherweise erst am drehrad nach dem effect gesucht werden(was bei 75 schon recht nervt)und ab und zu überspringt er auch 3-5 zahlen so das man ins fluchen kommt.

desweiteren muss erst das drehrad von oben gedrückt werden um den effect zu aktivieren und dann noch der blaue punkt.

was das soll weiss ich auch nicht.
der drehregler zur einstellung der effectintensität reagiert in den ersten 2 dritteln gar nicht und haut auch den letzten zügen voll rein so das eine saubere effectschleife sogut wie unmöglich ist.


habich noch was vergessen?
dann fragt mich.
ich teste es dann eben aus und antworte hier

gruß
euer gewindestift
 
S
Steve Rotate
Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.174
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
Ich selbst besitze ja den VMX 200 von Behringer und bin damit sehr zufrieden, der lief auch schon sicherlich über 100 Stunden bei mir und da kratzen überhaupt keine Fader!
Ich finde das der Behringer DXJ 700 ein perfekt platzierter Mixer auf dem Markt ist - gute Ausstattung zu einem günstigen Preis. Einige haben es hier ja schon durchklingen lassen...für den Club oder den prof. Benutzer sicherlich keine Empfehlung wert. Für alle Leute die hauptsächlich zu Hause und auf kleinen Partys auflegen eine echte Perle.
Würde mein Behringer VMX 200 endlich mal den Geist aufgeben, würde ich mir sicherlich den DJX 700 zulegen!
 
E
Electrospeedy
Member
Mitglied seit
25 Aug 2003
Beiträge
8
Reaktionen
0
Ort
Waldkraiburg - Nähe München
Würde mich interessieren ob der DJX-700 eine bessere Qualität als der DJX-400 hat. Ich hab den nämlich zu Hause und finde daß er kein gelunger DJM-300 Nachbau ist. Wenn ich von einer Scheibe nur die Höhen und Mitteltöne reinmixen will dann bekomme ich trotzdem noch etwas Bass mitrein, umgekehrt wenn ich nut Bass reinhaben will dann kommen die Höhen und Mitteltöne auch ein wenig mit ...usw usw. Das hatte mein erster der Jaytec DJM-5 auch, nur noch schlimmer. Bei nem Pioneer ist das ganz anders, Bass weg und er ist weg und er tuckert nicht leise im Hintergrund mit das den Mix total verschandelt. 235.-€ bei Ebay ohne Versandkosten wäre eine Überlegung wert. Morgen dürften die ersten Exemplare bei den Leuten ankommen, bin ja mal gespannt ob die gespaltenen Meinungen sich mehr ins positive ziehen. Hab leider nicht so viel Geld das ich mir eins auf gut Glück hole. Eure Meinung ist mir viel wert.
 
zackbum
zackbum
Well-known member
Mitglied seit
2 Jul 2003
Beiträge
59
Reaktionen
0
Ort
Augsburg
....so habs auch getestet.
Technische Daten kennen ja die meisten schon,deshalb nur kurz die Sachen was mir aufgefallen ist.
1.Grundrauschen hab ich keins gehört (und das Teil war an einer Dual Kompaktanlage angeschlossen)
Vom Klang her etwas dünner als mein Vestax,stellt aber kein Problem dar.
2.Effekte: 75 sind es auf gar keinen Fall.Der Drehregler überspringt öfters mal um 3-5 stellen.
Wie schon beschrieben muss die intensität des Effektes
mittels poti reguliert werden.Ab dem 2/3 greift er richtig an.
Kann man aber mit dem Gainregler am Kanalzug etwas nachregeln,und hat mich persönlich nicht weiter gestört.
Hatte so ziemlich schnell meine 10 Lieblingseffekte.
Ansonten gibt es schon ein paar die sich ähnlich angehört haben.(...aber was erwartet ihr).
Das einzige was mich ein wenig an dem Pult gestört hat, das die Linefader ab 2/3 recht laut werden.
Da muss man wirklich smooth hochfaden.

Alles in allem find ich, das Behringer ein wirklich ein gutes Pult auf den Markt geworfen hat.Leute mit wenig Kohle,
bekommen massig an Ausstattung,und haben viel zum experimentieren.

Nochmal an alle die nur die Fehler suchen,
ja das Behringer ist kein perfektes pult,
muss es aber bei dem preis auch gar nicht.
 
W
westvod
Well-known member
Mitglied seit
13 Jun 2003
Beiträge
120
Reaktionen
0
on, frage: wie sauber trennt/killt der eq. bleibt "restbass" oder wird er ~vollständig gekillt?
 
zackbum
zackbum
Well-known member
Mitglied seit
2 Jul 2003
Beiträge
59
Reaktionen
0
Ort
Augsburg
[quote author=westvod link=board=13;threadid=8232;start=0#83085 date=1061829199]
on, frage: wie sauber trennt/killt der eq. bleibt "restbass" oder wird er ~vollständig gekillt?
[/quote]

Wenn man den Bassregler ganz raus nimmt bleibt ein wenig bass.
Aber man hat auch die möglichkeit den Tap der links bzw rechts neben dem crossfader ist zu betätigen, dann ist er ganz raus.
 
W
westvod
Well-known member
Mitglied seit
13 Jun 2003
Beiträge
120
Reaktionen
0
hm, schade das man ihn net über poti rauskriegt... aber wenn die killswitches das problem beheben gehts ja noch. ich hasse es wenn ich den bass raushaben will und da noch was übrigbleibt (n kumpel hat nen omnitronic mixer, da isses ziemlich stark, auch wenn man killt...)
sieht so aus als ob ich ihn mir zuleg... aber erstmal selber testen .-)
 
zackbum
zackbum
Well-known member
Mitglied seit
2 Jul 2003
Beiträge
59
Reaktionen
0
Ort
Augsburg
[quote author=zackbum link=board=13;threadid=8232;start=0#83091 date=1061830906]
[quote author=westvod link=board=13;threadid=8232;start=0#83085 date=1061829199]
on, frage: wie sauber trennt/killt der eq. bleibt "restbass" oder wird er ~vollständig gekillt?
[/quote]

Wenn man den Bassregler ganz raus nimmt bleibt ein wenig bass.
Aber man hat auch die möglichkeit den Tap der links bzw rechts neben dem crossfader ist zu betätigen, dann ist er ganz raus.

[/quote]


Muss mich berichtigen, das Signal ist immer noch ein wenig zu hören.
 
zackbum
zackbum
Well-known member
Mitglied seit
2 Jul 2003
Beiträge
59
Reaktionen
0
Ort
Augsburg
[quote author=zackbum link=board=13;threadid=8232;start=0#83091 date=1061830906]
[quote author=westvod link=board=13;threadid=8232;start=0#83085 date=1061829199]
on, frage: wie sauber trennt/killt der eq. bleibt "restbass" oder wird er ~vollständig gekillt?
[/quote]

Wenn man den Bassregler ganz raus nimmt bleibt ein wenig bass.
Aber man hat auch die möglichkeit den Tap der links bzw rechts neben dem crossfader ist zu betätigen, dann ist er ganz raus.

[/quote]


Muss mich berichtigen, das Signal ist immer noch ein wenig zu hören.
 
zackbum
zackbum
Well-known member
Mitglied seit
2 Jul 2003
Beiträge
59
Reaktionen
0
Ort
Augsburg
[quote author=westvod link=board=13;threadid=8232;start=0#83195 date=1061916975]
auch mitm killswitch??
[/quote]

....jo auch mit dem Kill hört man noch ein Restsignal.
hab den anderen Threat uber den DJX gelesen, wo die Leutz sich über Grundrauschen beschweren.
....also ich hör gar nix.
Zu den Effekten- auf der Schachtel steht 47 nicht über 70.
Simmt zwar das der Regler bis 74-75 geht, aber ist doch klar das der Poti dann einige überspringt.Sind ja auch nur 47!!!
 
W
westvod
Well-known member
Mitglied seit
13 Jun 2003
Beiträge
120
Reaktionen
0
wunderbar... ich werds echt mal persönlich testen, an nem mixer kann von mir aus scheisse sein aber der eq muss (einigermassen) alles killen. und jetzt sagt net das er "einigermassen" killt... das werd ich schon für mich selbst entscheiden obs einigermassen ok oder einigermassen scheisse ist :>

und wieso geht der dumme regler bis 75 wenns nur 47 gibt??
 
G
Gast30
Guest
die effekte sind numerisch getrennt, das man die LEichter findet bzw trennen kann.!! delay hat net 1 davor echo ne 2 usw usw.
Im endeffekt sinds grad mal paar effekte, da bei echo und delay der takt + geschwindigkeit integriert ist. Wenn Pio die Effekt-Möglichkeiten aufzählen würd wie behringer, hätt der djm weit über 100 effekte.
 

Ähnliche Themen

DJ Chris Angel
Antworten
0
Aufrufe
269
DJ Chris Angel
DJ Chris Angel
Jan.S
Antworten
1
Aufrufe
6K
MrPopmusik
MrPopmusik
M
  • Gesperrt
Antworten
0
Aufrufe
881
MaxMukke
M
D
Antworten
27
Aufrufe
4K
Acoustic Armageddon
Acoustic Armageddon
 

Neue Themen


Oben