Kaufberatung aktive Nahfeldmonitore / Tischlautsprecher

deejaydarkside

Well-known member
Mitglied seit
20 Jul 2010
Beiträge
1.225
Ort
Luzern (CH)
Stell' dir mal vor, der Bassreflexkanal wäre ein Röhrchen einer Panflöte. Je kürzer das Röhrchen, desto höher der Ton, je länger das Röhrchen, desto tiefer der Ton. Wenn du jetzt auf die Box einschlägst und dabei die Grösse/Länge des Reflexkanals änderst, wird sich der Klang des Gehäuses verändern (Resonanzfrequenz).

Wenn du das Loch zustopfst, wird dieser Aspekt ausgeschaltet. Das hat aber nichts mit der Schallwelle zu tun, sondern mit dem Kanal, der die Resonanz des Gehäuses beinflusst.
 

NOCO

Well-known member
Mitglied seit
22 Aug 2017
Beiträge
223
Ort
Partenheim bei Mainz
www.adam-audio.com/de/
ist ne Deutsche Firma mit Sitz in Berlin.

Was an den Lautsprechern bemerkenswert ist, sind die AMT (Air-Motion-Transformer) Systeme für Mittelhochton-Bereich.
Die stellen auf jeder PLS aus und haben gefühlt 1000 verschiedene Versionen.
 

bossa

Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.535
Ort
Berlin
...und warum sollte man das tun? dann kann ich doch auf das reflexrohr verzichten und eine geschlossene variante wählen. zumal ich für das "runterdrücken" von tiefen frequenzen (hohe schallenergie) dicke filter brauche.
Das ist gar keine so dumme Frage, dennoch ist die Antwort relativ einfach und eher in der Praxis als in der Theorie zu suchen.

1. Man tut das, wenn man eben schon ne Box hat, die man gut kennt, und sich die akustischen Bedingungen so ändern (z.B. andere Aufstellposition), dass man "zu viel Bass" hört. Man muss sich ja nicht immer gleich was Neues kaufen.

2. Im Gegensatz zu Heimkinosystemen gehen die Hersteller von Monitorboxen idR nicht grundlegend davon aus, dass man einen Subwoofer nutzt. Daher versuchen sie auch aus kleinen Boxen "genug" Tiefgang zu erzeugen, ohne dass man wie bei Mini-Bluetooth-Boxen auf bewusste Verzerrungen im Tiefton setzt. Das geht einfach und vor allem preisgünstig nur mit Bassreflex. Daher findet man kaum kleine und bezahlbare Monitore ohne Bassreflex.


Aber grundlegend hast du Recht. Es macht bei Neuanschaffung theoretisch wenig Sinn, sich eine "falsche" Box zu kaufen und dann an ihr zu verschlimmbessern.





und wie sieht es bzgl. dem resonazkanal aus? Wenn ich diesen ausfülle oder stopfe, verändere ich doch damit die resonazeigenschaft (mehr masse, eigenfrequenz geht runter). das meine ich mit "filter"
Stell' dir mal vor, der Bassreflexkanal wäre ein Röhrchen einer Panflöte. Je kürzer das Röhrchen, desto höher der Ton, je länger das Röhrchen, desto tiefer der Ton. Wenn du jetzt auf die Box einschlägst und dabei die Grösse/Länge des Reflexkanals änderst, wird sich der Klang des Gehäuses verändern (Resonanzfrequenz).

Wenn du das Loch zustopfst, wird dieser Aspekt ausgeschaltet. Das hat aber nichts mit der Schallwelle zu tun, sondern mit dem Kanal, der die Resonanz des Gehäuses beinflusst.

Also der Zweck von Schaumstoff in Boxen (ob nun im Loch oder auch in der Box) ist, das Volumen aus Schallsicht zu vergrößern. Es geht nicht um dämpfen. Gut, im Hochton dämpft der Schaumstoff nach innen abgestrahlten Schall etwas, aber das ist nur ein positiver Nebeneffekt. Im Medium Schaumstoff bewegt sich Schall langsamer fort. Innerhalb einer Box mit Volumen X erreiche ich dadurch, dass das Volumen für den Schall >X wirkt. Damit kann ich schon mal Realvolumen sparen und eine kleinere Box ausgekleidet mit Schaumstoff bauen.

Im Bassreflexloch dämpft der Schaumstoff genauso wenig. Dafür ist es zu wenig. Er "vergrößert" aber die schallwirksame Länge des Loches, was (wie von darkside beschrieben) zu einer tieferen Resonanzfrequenz führt. Mit einem langen Pfropfen mit halbwegs dichtem Schaumstoff vermindert man somit nur die Resonanzfrequenz (nicht die Amplitude!) auf eine so tiefe Frequenz, auf der die Treiber eh nicht mehr viel abstrahlen, also auch durch Erhöhung im hörbaren Bereich nicht mehr viel passiert.

Wie gesagt, es ist Verschlimmbessern, aber in meinen passiven Lautsprechern für den Fernseher habe ich auch Pfropfen drin, da die sonst echt übel rumwummern, da sie (wie bei Fernsehern üblich) wandnah stehen.


Rokit 5 sind günstige Monitore die nicht alles, aber für ihren Preis schon ne Menge richtig machen. Viel Spaß damit.
 

coaster183

New member
Mitglied seit
9 Jan 2019
Beiträge
2
Hallo und guten Abend,

meine Empfehlung wären die Alpha 50 oder 65 von Focal. Ich selbst nutze die 65er, die für meine Ohren sehr differenziert und ausgewogen klingen. Der Bass hält beim 65er locker mit 8-Zoll-Speakern größerer Modelle mit. M. E. ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die Woofer-Öffnungen sind an der Front, also ideal für deine Anforderungen.

Ein weiterers Plus für mich: Die LS haben eine Energiesparfunktion und gehen nach einer halben Stunde auf Stand-by – natürlich nur, wenn kein Signal anliegt :D.
 
Zuletzt bearbeitet:

Forelsket

Member
Mitglied seit
26 Dez 2018
Beiträge
6
Hallo leftbox,
Ich benutze die JBL LSR 305 und die schlagen sich super. Mehr muss man zu denen nicht sagen ausser dass die Preisleistung super ist.

LG
 
Oben