Kommerz = miese Qualität ???

S-Phyte

S-Phyte

Selbst und Ständig
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
1.489
Reaktionen
15
Ort
Oldenburg
hi!

ich lese hier oft das kommerzielle Projekte schlecht seien, nur wo steht das geschrieben? und wie MACHT man es aus, das es schlecht ist??

zB. die Musik die bei Club-Rotation läuft ist doch teilweise "gut", nur wenn man Techno hört, ist das klar das man diese schlecht findet... (Beispiel).

Deswegen finde ich diese Vorurteile besch*****..

Schreibt mal bidde hier eure MEINUNGEN bzw. BEWERTUNGEN hin..

S-Phyte


PS: Ich schaue manchmal C-R, trotzdem finde ich die Moderation echt zum heulen...
 
S-Phyte

S-Phyte

Selbst und Ständig
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
1.489
Reaktionen
15
Ort
Oldenburg
achja, ich lese hier manchmal was von "BOTSCHAFTEN" in den Trackx, die diverse Kommerzielle-Projekte nicht rüber bringen..

da sag ich nur, na und?? weil, mal im ernst - denkt ihr bei TANZEN bzw. bei der Extase drüber nach welche BOTSCHAFT der Producer jetzt wohl rüber bringen will?? ich glaube nicht... es gibt andere Probleme...#

S-Phyte
 
Darrien_K

Darrien_K

Pitch Bitch
Mitglied seit
Feb 2002
Beiträge
245
Reaktionen
0
Ort
Zürich (CH)
"denkt ihr bei TANZEN bzw. bei der Extase drüber nach welche BOTSCHAFT der Producer jetzt wohl rüber bringen will??"

Wenn es die Botschaft ist, welche mich überhaupt erst in Extase versetzt, dann ja.

Kommerz ist ausgelutscht. Es baut immer gleich auf. Es kommen immer ziemlich ähnliche Effekte zum Einsatz und die Melodien sind auch stets nach dem selben Muster gestrickt. Der Sound sowas von nicht innovativ, dass es gleich einen Durchbruch der Musikgestaltung darstellt, wenn einmal ein paar Jungs mit etwas eher schlichtem Getrommel in den Charts auftauchen. Wow! Echt innovativ! ;-)

Ich habe das Gefühl, dass man irgendwo spührt, ob bei einer Arbeit das Herz oder der Profitgedanke dahintersteht. Das nennst du wahrscheinlich dann die Botschaft. Ich mag die Botschaft :)
 
S-Phyte

S-Phyte

Selbst und Ständig
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
1.489
Reaktionen
15
Ort
Oldenburg
hm, man überlegt doch aber auch nicht, wenn man einen RED BULL trinkt, was drin ist?! man drinkt das zeug um etwas zubewirken... ist aber widderum ansichtssache..

und ob das ausgelutscht ist hin oder her, im (beispiel) Schranz ähneln sich auch die Trackz, bzw. wiederholen sich vielleicht am ANFANG, nur wenn man sich mit dieser MATERIE auseinander setzt, kommen vielleicht die unterschiede zum vorschein..

trotzdem finde ich das KOMMERZ nicht GLEICH SCHLECHT ist.

und wenn es danach geht, fängt der KOMMERZ schon bei der CD an, denn es ist ein MASSEN-MEDIUMm worauf man auch Drum n Bass und eigentlich alles finden kann...

S-Phyte

 
DjKeeper

DjKeeper

Well-known member
Mitglied seit
Aug 2001
Beiträge
774
Reaktionen
73
Ort
Schleswig Holstein
1. Definition:
Kommerz ist musik, die dafür gemacht wird, gut verkauft werden zu können. Also nicht alles was in den charts ist, sondern nur das, was extra dafür geschrieben wurde.

2. Meine Meinung:
"Die Botschaft" ist keine geschichte, sondern nur ein gefühl. Wut, trauer/depression, glück. Das kommt immer besonders bei stücken vor die einfach eine tiefgehende melodie haben, viele details aufweisen die man erst beim zweiten hinhören bemerkt und die einfach nicht so "ausgenudelt" sind.
Solche stücke werden meist von leuten produziert, bei denen nicht der kommerzielle erfolg im vordergrund steht. daher glaube ich, dass man sagen kann, nicht-kommerzielles ist qualitatif besser.

Manchmal gibts aber so kurze euphorische lichtblicke, wo einem dann safri-pafri & manhattan bounce ( ;) ) ganz gut gefällt.
 
S-Phyte

S-Phyte

Selbst und Ständig
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
1.489
Reaktionen
15
Ort
Oldenburg
das sich die Tracks ähneln, ist klar  - ist bei techno, schranz, d&b genauso.. nur warum soll man etwas neues verkaufen, wenn die eine "Schiene" gutläuft???? ist doch nur risiko... (aus der Sicht vom Producer)..

zB. ich finde einige lieder, wie LASGO - Something oder edliche Silver sachen richtig gut, zwar nicht zum Tanzen geeignet, aber zum hören eigentlich gut..

VIELLEICHT verstehen einige ja hier die BOTSCHAFT nicht?! *gg* kann ja sein, denn man ist NICHT allwissend...

S-Phyte
 
D

Darktrancer

Teh'leth
Mitglied seit
Nov 2000
Beiträge
1.008
Reaktionen
1
Ort
MHL (Thüringen)
Wo hast du das denn mit der "Botschaft" aufgeschnappt? Doch nich im Kai Tracid Thread, oder? *lol*

Ich hab mal innem anderen Beitrag geschrieben, daß kommerziell erfolgreiche Musik nicht unbedingt qualitativ schlechte Musik sein muß.

Oder anders herum gesagt:
Innovative, gute Musik, die sich auch gut verkauft (also mit der auch viel geld gemacht wird) ist ja im Prinzip auch "kommerz" - aber immernoch qualitativ gute Musik - über die auch keiner meckert.

Anders ist das bei der sog. "Chart-mukke", die von anfang an nur mit dem ziel ausgelegt ist, mit wenig aufwand einen einfachen Track zu basteln den viele leute mögen und kaufen. Und das ist dann "billig" und wie Darrien schon treffend beschrieben hat "ausgelutscht".

Aber die Grenze - was ist Kommerz - was ist innovative Mukke - ist oft fließend und auf keinen Fall klar definiert. Man kann keine schwarz/weiß-Malerei bei diesem Thema machen.

Über dieses Thema bzw. allgemein das Thema "Underground vs. Overground" wurde schon so viel gelabert und diskutiert - auch hier in diesem Forum.

greetinx,
Darktrancer
 
G

Gast30

Guest
Und ich habe schon gedacht das Untergrund/Kommerzthema gäbe es nur bei uns Hip Hoppern!!!

Kommerz fängt da an, wo ihr drauf eingeht...kapisch!?

[glow=red,2,300]dj redface[/glow]

P.S.: Ein "Feind" aus der HH-Szene, der auch für House sein letztes Hemd gibt!!! *lol*
 
Dave O'Connec

Dave O'Connec

Praktikant
Mitglied seit
Nov 2001
Beiträge
389
Reaktionen
1
Ort
Erftstadt
S-Phyte, ich verstehe dich:
Kommerziell bedeutet für mich auch nicht gleich schlecht! Man muss eben einfach auf das Lied hören! Wenn mir die Nummer gefällt, dann spiel ich sie auch (wie z. B. Blank & Jones Nightclubbing (Wippenberg Remix), das Teil find ich hammer Geil!)
Aber wenn mir die Nummer nicht gefällt, wie z. B. Jan Wayne – Total Eclipse Over Heart, dann spiel ich die auch nicht!
Für mich ist das in dem Moment relativ egal, wer die Produziert hat!
Aber Sylver ist wirklich OK (Forever In Love, war Hammer!!!!!!!!!!!)
Ich gucke auch ab uns zu (mehr zufällig) Club Rotation und ich finde die Mucke auch teilweise ok! Die Daisy D. macht alles so Kacke!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Mann muss eben das gesunde Mittelmaß finden, zwischen Kommerz und Underground!!
 
G

Gast30

Guest
Daisy D. ... wenn ich das schon höre ... mir wird auf einmal so schlecht ... würg ... kotz!!!

Daisy D. :gun:
 
G

Gast709

Guest
Also bei  :badfinger: :badfinger: Daisy Dee :badfinger: :badfinger: brauchen wir nicht zu Diskutieren!!!!!
Ich denke da sind wir uns alle einig!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ich denke auch das Kommerz nicht gleich schlecht sein muss!!!
@ Trancefan
Mann muss eben das gesunde Mittelmaß finden, zwischen Kommerz und Underground!!

Finde ich sehr vernünftig diese Worte!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
[glow=red,2,300]T-R-A-N-C-E-F-A-N  2 3[/glow]
 
Bruce

Bruce

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
1.606
Reaktionen
156
Ort
vom Dorf
"Overground is Underground and Underground is Overground" (von mir immer wieder gern benutztes Zitat von Maximilian Lenz a.k.a. Westbam)
Meine Meinung: Underground is da, wo die Leute ehrlich miteinander umgehen und nicht nur auf ihren Vorteil bedacht sind. Wäre schön, wenn das mal Overground wird.
 
D

DJHT

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
550
Reaktionen
0
Ort
Schranzbach
Als erstes mal wir können hier nicht sagen Kommerz is schlecht oder gut!!!!!!!!!!! Man findet für jeden Dreck irgendwelche Idioten die es sich anhören.
Fakt is aber, dass bei kommerzieller Musik der Kommerz also GELD (wer häts gedacht) im Vordergrund steht. Sprich die Qualität, der Anspruch und die Innovation bleiben in der Regel auf der Strecke!
 
Morris_B

Morris_B

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
82
Reaktionen
0
Ort
Wildau bei Berlin
OH OH
Ich bin ja noch nicht so lange im Forum dabei, aber das "Komerz oder Underground" Thema ist der Fluch des DJ oder Producer. Lustig allein sch on das ich den Spruch von DJ_Redface
Und ich habe schon gedacht das Untergrund/Kommerzthema gäbe es nur bei uns Hip Hoppern!!!
Schon aus nem anderen Thread kenne!? *gg*
Ich denke jegliche Musik die für die Masse produziert und mit Hilfe guter Vermarktung (Werbung, Radio, etz.)wird, ist kommerziel und fällt dann unter die POP-Musik (POP = popular = für viele Leute). Das ist was elektronische Musik betrifft sehr stark bei Trance vertreten (siehe VIVA, MTV, MTV-POP). Es gibt jedoch auch Tracks die in die Charts kommen, aber eigenlich nicht unbedingt als Chartbrenner gedacht waren. Andererseits werden sich die meisten Producer freuen wenn ihre Tracks in die Charts kommen weil dann sprechen sie Viele an und heißt das sie gut sind und das bedeutet auch Ruhm und Kohle.
Also was in den Charts läuft, muß nicht gleich schlecht sein, aber zu 98% stimmt die Beschreibung, weil wie schon erwähnt wurde schlecht produziert und zuviel Geklaue und noch dazu ständig die selben Samples.
 
M

Megavolt

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
78
Reaktionen
0
Ort
SZ
Also ich finde auch das man nicht so sehr das Augenmerk darauf richten sollte, ob der Track mit kommerziellen absichten produziert wurde oder nicht, sondern viel mehr ob es mir selber zusagt. Vor dem Hintergrund dieses Forums, in dem sich alles ums DJing dreht, darf der Aspekt des Entertaiments nicht vernachlässigt werden. Was habe ich davon wenn ich sage: Hey das ist Kommerz, so etwas spiele ich nicht. Mit dem Erfolg, da? das Set (nur) aus unbekannte Stücken besteht die (möglicherweise) gut sind, aber ersteinmal Niemanden ansprechen, bzw. alle dastehen mit dem "Nchtschlechaberhabeichnochniegehörtgesicht". Ich habe oft beobachten können, daß irgendwer erst dann meint tanzen zu müssen, wenn er/sie etwas hört, auf daß das Qualitätsmerkmal "Habeichschongehörtundfindeesnichtschlechtsondernziemlichgut" zutrifft. Ein DJ ist damit natürlich auch ein Spielball des Kommerz. Auch im Technobereich ist eine gewisse Linie zu erkennen, die nur deswegen nicht Kommerz genannt werden kann, weil die Produzenten von vornherein wissen, daß die Charts von ihnen nie erreicht werden können (Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel). Ich muß dazu sagen, daß ich die sogenannte kommerziele Musik durchaus schätze (Wobei mir No Angles und das neue Kunstprodukt durchaus gestohlen bleiben können). Ich treibe mich auch mehr in Großraumdissen 'rum als in Clubs, aber wenn es ich mich dann mal wieder in einen Club verschlägt, stelle ich fest, daß in der Musik genauso voneinander abgekupfert wird, bzw. es fast verdächtig gleich klingt wie bei den "Kommerzis" (Natürlich innerhalb des in der Location bevozugten Genres und nicht im vergleich der Musikstile). Unterschiede sind haupsächlich in der Öffnungszeit und der Anzahl der Personen.
 
Dave O'Connec

Dave O'Connec

Praktikant
Mitglied seit
Nov 2001
Beiträge
389
Reaktionen
1
Ort
Erftstadt
Genau so ist es!!!
Man sollte das spielen, was einem selbst und am besten auch dem Publikum gefällt!!!
Egal ob die Nummer kommerziell produziert ist!!!
 
M

Mandragor

Psychedelischer Mohikaner
Mitglied seit
Nov 2001
Beiträge
661
Reaktionen
3
Ort
Frankfurt/Deutschland
Genau! Ein alteingesessener DJ mit internationaler Erfahrung
hat mir mal gesagt: "When it rocks, play it !"
Er hatte ja so recht...
 
S

SChrauber

Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
1.427
Reaktionen
207
Ort
Hinter den Bergen
Kommerz Ist Geil

Ich finde manche Argumentationsweisen und Einstellungen hier irgendwie Merkwürdig.
Die erste Preisfrage wäre: Kann Musik generell eigentlich überhaupt gut oder schlecht sein? ich würde behaupten nein, man kann Musik, bzw. einzelne Stücke höchstens gut oder schlecht finden.
Begriffe wie Botschaft oder Message halte ich für komplett überstrapaziert – den Versuch zu unternehmen hier eine eingemeingültige Definition zu finden halte ich für aussichtslos. Selbst die einfachste Unterhaltungsmusik hat meiner Meinung nach eine Botschaft: „ du sollst deinen Spass haben und unterhalten werden“, oder in den entsprechenden Stilistiken wie Darrien sagt:“ Tanzen“
Aktuell verwendete Harmonien sind mit Sicherheit irgendwie Ausgelutscht, sind sie aber vielleicht schon seit 100 Jahren, wenn man bedenkt das schon Mozart und co. Mit dem selben 12-Ton System gearbeitet hat. Aber ehrlich gesagt – ich sehe auch in dem sogenannten undergroundigen  Bereich keine wirkliche Innovation mehr: Ich höre die selbe 909 und die selben blubbernen anaogen Synthesizer, die vielleicht Ende der 80´er noch halbwegs frisch daherkamen.
Mit Sicherheit wird sehr viel Musik produziert, die speziell für den Massengeschmack gedacht ist, ob dies wirklich mit wenig Aufwand zu bewerkstelligen ist, wie viele glauben, wage ich aber dennoch zu bezweifeln. Die Personal, und Produktionskosten werden hier immer beachtlich hoch sein, gerade was amerikanische Produktionen betrifft. Oftmals soll der klangliche und harmonische Eindruck der Titel auch simpel wirken, und das erfordert meist einen beträchtlichen  Aufwand.
Für völlig unangebracht finde ich es, wenn Konsumenten von kommerzieller Musik, oder auch anderer Stilistiken in irgendeiner Form abqualifiziert werden. Wer aktiv in der Musikbranche arbeiten möchte – sei es in der Produktion, oder beim Auflegen, der sollte sich in erster Linie eine neutrale Sicht der Dinge angewöhnen
Wer sich eher als Konsument sieht, der dürfte eigentlich die geringsten Probleme haben, denn Fernseher und Radio lassen sich sehr einfach abschalten, um einer ungewollten Beschallung zu entgehen – ich koch mir ja selber auch nicht jeden Tag Nudeln, obwohl ich sie nicht mag – ich koche Nudeln nur für meine Gäste und esse selber Reis ;)
 
D

DJHT

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
550
Reaktionen
0
Ort
Schranzbach
@ SChrauber stimmt schon was du sagst aber Innovation gibt es im Undergound mit Sicherheit, da fällt mir sofort ein Track ein : Green Velvet - La La Land !!
Außderm muss nicht jder Track eine Innovation sein sonder geil sein !! Aber wenn man sich mal die aktuellen sogennante  Trance Tracks anhört dann ist das sehr sehr weit von Innovation entfert!
 
Dave O'Connec

Dave O'Connec

Praktikant
Mitglied seit
Nov 2001
Beiträge
389
Reaktionen
1
Ort
Erftstadt
kann sein, dass sie von Innovation weit entfernt sind, aber geil sind sie!!!
Das ist meine Meinung!!!
 
 
Oben