Licht-Set für Partykeller

Netwizard

Well-known member
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
1.677
Dir ist schon klar, dass Du zwar "Hazer" schreibst, aber eine "Nebelmaschine" verlinkt hast, oder?
Irgendwo im Forum werden die Unterschiede zwischen Hazer, Fazer und Nebelmaschine erklärt.
Vielleicht hilft u.a. dieser Fred weiter?
Ich würde mich mal in dieser Kategorie umschauen.
Der Nachteil beim Grundlicht in Kombination mit der verklinkerten Wand ist, dass man immer die Wandfarbe mitberücksichtigen muss, wenn es darum geht, wie die Farben letztendlich rauskommen.
Gegen LED-Stripes spricht die Anforderung, dass das Equipment auch zusätzlich mobil & outdoors nutzbar sein soll, für Gartenparties wenn ich es richtig gelesen hatte.
 

k.k.supporter

Active member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
39
Puh, gefühlt wird das Thema für mich zunehmends unübersichtlicher. Aber ich sehe ganz klar, dass es nicht DIE eine Lösung gibt.

Ich fasse aber mal zusammen, was ich bisher als Grundtenor herauslese
- Ein bisschen Stimmungslicht an den Wänden/Böden um eine Grundstimmung zu machen (hier würde ich vielleicht sogar mit meinen Hue Lampen anfangen. Hab 2, die derzeit ungenutzt rumstehen)
- Bewegende Beleuchtung in Form von Flower- oder Mushroom-Effekt (1-2 Stück)
- Fixes Licht (LED Spots, LED-Bar, Nanolead Aurora, LED Stripes mit S2L, etc.)
- die beiden letzteren werden im S2L Modus betrieben
- Moving Heads sind raus

Ich hab mittlerweile auch verworfen, dass das Zeug mobil sein muss. Wenn ich Stripes oder das Nanoleaf nehme, dann ist das eh nicht mehr mobil und die 3 Komponenten, die sonst noch dazu kommen, kosten jetzt auch kein Vermögen. Wenn ich dann eh noch ein Stativ, etc. anschaffen muss um alle 3 Jahre mal ne Gartenparty zu machen, dann leih ich mir das entweder oder tue mich mit 2-3 anderen zusammen und wir holen uns was Kleines gemeinsam.

Bei den bewegenden Effekten, schau ich mir gerade ein paar Dinger bei Youtube an. Da werde ich wahrscheinlich einfach mal bestellen und testen, was passt. Schwieriger wird es eher im Bereich der fixen Beleuchtung. Ich dachte an eine einfache LED Bar, aber ich befürchte, dass diese, wenn ich sie über der Theke anbringe, evtl. die nicht tanzenden dann zu stark blendet und die Theke anstrahlen will ich eigentlich auch nicht. Mal schauen.
IMG_8950.jpg

Ich hab mal ein Bild angehängt. Das ist zwar ein sehr alter Status, aber Wand, Decke, Boden und auch ein Großteil der Theke bestehen noch so.
 

k.k.supporter

Active member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
39
Bin leider immer noch nicht sicher, welche Flower Effekte ich nutzen will. Ich hätte eigentlich gern 2 Stück, die ich rechts und links oben in die Ecken packen würde (auf Höhe der Theke). Mittig oben halte ich aufgrund der Deckenhöhe für schwierig (sind 2,25m).

Ich hab mir mal folgende angeschaut:
- Scanic LED 6 Line DMX
- ADJ Revo 4 IR
- ADJ Quad Phase HP 32-Watt Quad-LED
- Cameo Superfly HP LED Effekt
- Cameo Superfly XS incl. IR-Remote

Wichtig sind mir:
- S2L Funktion (haben sie eh alle)
- Master/Slave
- DMX (man weiß ja nie)
- leise (brauche keine Turbine im Keller, leiser Lüfter wäre aber o.k.)
- einigermaßen kompakt

Wie beurteilt ihr die obigen Geräte. Die sind ja schon unterschiedlich groß und vermutlich auch unterschiedlich hell. Soll natürlich auch nicht so hell sein, dass alle geblendet sind.
 

Netwizard

Well-known member
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
1.677
Kuck mal hier.
Ich werde mir wohl nächste Woche zwei von den Z-20 holen, wenn das stimmt was in der Anleitung steht:
Es gibt einen Kippschalter auf der Rückseite mit dem man das "stroben" ausschalten kann. Das finde ich super!

Das Problem mit der DMX Steuerung dieser kleinen Geräte ist meist, dass man dann auch alle Bewegungen steuern muss!
D.h. Du schreibst Programme ohne Ende, nur für ein klein wenig Abwechslung...
Sinn macht das eben bei solchen Geräten, bei denen man per DMX die Musiksteuerung aktivieren kann und trotzdem z.B. die Farben oder das Gobo festlegen kann für einen einheitlichen Look.
 

eBill

Well-known member
Mitglied seit
17 Feb 2009
Beiträge
506
@k.k.supporter:

Wie schon erwähnt (und ist auch meine Erfahrung) S2L wird nicht oder nur schlecht funktionieren, weil S2L nur bei größeren Lautstärken spürbar in Aktion tritt.

Sämtliche Strahleneffekte wirken nur oder am besten bei Hazer-Einsatz (Dunsterzeuger)! Bitte nicht von den YT-Videos auch nicht vom Paul Axthelm Foto täuschen lassen - dort sind praktisch ausnahmslos Hazer im Einsatz - ohne Dunst/Nebel keine Strahlen sichtbar!

Die sekundäre Wirkung von Strahleneffekten als Lichtpunkte auf hellen Flächen wird in Deinem Fall bei der sehr niedrigen Raumhöhe und den dunklen Seitenwänden ebenfalls nicht oder kaum wirksam in Erscheinung treten.

Einzig sinnvoll erscheint mir der Einsatz von LED-Bars oder s. g. LED-Bricks entweder hinten über der Bar (weiße Blende unter der Decke) oder mehr zur Raummitte/Tanzfläche hin. Für den Anfang kann man langsame Automatik Farbwechselprogramme laufen lassen.

Bei LED-Scheinwerfern/-Bars/Bricks gibt es welche mit RGB plus Amber, White und UV (HCL/Hex). Ich habe solche LED-HCL-Bars - ich muß sagen, die UV-Wirkung ist überraschend gut, auch sehr beeindruckend finde ich satte Pink-Farbmischungen - kennt man sonst als Licht nicht.

Da praktisch alle Geräte DMX haben, kann man später seinem Spieltrieb freien Lauf lassen. Es gibt auch Lösungen über WiFi und DMX, wo man auf Smartphones/Tablets einfache Szenen programmieren und abrufen kann.


eBill
 
Zuletzt bearbeitet:

k.k.supporter

Active member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
39
So,

ich hab mal versucht, basierend auf euren Erfahrungen und Empfehlungen ein für mich passendes Setup zu finden.
Ich hab mich letztendlich für die Nanoleaf Aurora (teuer, aber zur Not auch im Wohnraum einsetzbar) und eine ADJ Stinger Star entschieden. Leider hab ich erst beim Auspacken bemerkt, dass die auch einen eingebauten Laser hat. Da man den aber problemlos per Schlüssel deaktivieren kann, ist das letztendlich doch kein Problem. Hab jetzt eben nur für etwas bezahlt, was ich nicht nutze.

Das es für meine Anwendung eigentlich keine einfache ideale Lösung gibt und es immer ein Kompromiss ist, war und ist mir klar. Daher bin ich mit dem gewählten Setup eigentlich ganz zufrieden. Die Stinger Star ist sicherlich bzgl. des Flowereffektes nicht High-End, aber er wirkt im Raum eigentlich recht gut und durch die helle Decke, verteilt er sich auch recht gut im ganzen Raum. Mal sehen, wie das dann ist, wenn der Raum auch voll mit Leuten ist. Der LED/Strobe-Effekt ist ein nettes Gimmick, das für Abwechslung sorgt. Ich werde mir noch die Fernbedienung dazu holen, damit man mal ein bisschen Abwechslung schafft. Wirklich viel Variation geht damit natürlich nicht. S2L ist ganz o.k., hier muss ich aber noch ein wenig mit der Empfindlichkeit probieren.

Das Nanoleaf finde ich ziemlich genial. Es ist ordentlich hell, die Farbdarstellung ist sehr gut und blendet absolut nicht. Das Rythm Modul funktioniert auch hervorragend. Es gibt eine Mindestlautstärke, aber die erreicht man eigentlich schon fast bei laufender Hintergrundmusik. Danach funktioniert S2L annähernd unabhängig von der Lautstärke extrem gut. Natürlich wie alle anderen S2L Systeme nur, wenn entsprechend die Bassspur ausgeprägt genug ist. Dafür dass das eigentlich nur ein Addon ist und es keinerlei Einstellmöglichkeit gibt, bin ich tatsächlich begeistert, wie gut das funktioniert.
Es gibt viele vorgefertigte Szenarios, die man sich aus dem Netz laden kann. Da ist schon ordentlich Abwechslung geboten. Ich werde nochmal versuchen, entsprechende Muster im Layout zu nutzen, bin mir aber nicht sicher ob das aus der App heraus funktioniert. Bei Youtube sind da einige Videos zu finden, aber ich denke, die wurden ausschließlich mit dem DMX Modul erstellt.

Hier nochmal 2 Bilder des aktuellen Status.
Ob da nochmal ein Hazer dazu kommt, weiß ich nicht. Eigentlich bin ich kein Freund von Vernebelung von Räumen (Saal, Club, etc. ausgenommen). Aber vielleicht mal was einfaches für die Kinderdisko der Kurzen.

IMG_20190515_194131509.jpg

IMG_20190515_194016346.jpg
 

k.k.supporter

Active member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
39
Gibt es eigentlich was wirklich einfaches zum DMX programmieren bzw. DMX Geräte zu nutzen?
Kurze Antwort: Nein
Ich hab mich damit ein bisschen beschäftigt und muss sagen, das es durch die SW wesentlich einfacher geworden ist wie vor 15 Jahren, da es viel besser visualisiert ist und man auch mehr Copy-Paste machen kann, aber nichtsdestotrotz muss man sich noch immer intensiv einarbeiten und auch das Programmieren von Szenen ist nach wie vor sehr zeitaufwändig. Mir wäre zumindest nicht bekannt, dass es "halbautomatische" Lösungen gibt, wo man in irgendwelchen Grundprogrammen laufen lassen kann und dann nur mal einzelne Aktionen (Strobe, Farbe, Blackout, etc.) triggern kann. Im Normalfall ist es entweder ganz (komplette Programmierung) oder gar nicht (S2L o.ä.)
 

_ray

Well-known member
Mitglied seit
15 Dez 2007
Beiträge
335
Ort
Wien
Das Nanoleaf finde ich ziemlich genial. Es ist ordentlich hell, die Farbdarstellung ist sehr gut und blendet absolut nicht. Das Rythm Modul funktioniert auch hervorragend. Es gibt eine Mindestlautstärke, aber die erreicht man eigentlich schon fast bei laufender Hintergrundmusik. Danach funktioniert S2L annähernd unabhängig von der Lautstärke extrem gut. Natürlich wie alle anderen S2L Systeme nur, wenn entsprechend die Bassspur ausgeprägt genug ist. Dafür dass das eigentlich nur ein Addon ist und es keinerlei Einstellmöglichkeit gibt, bin ich tatsächlich begeistert, wie gut das funktioniert.
Gratulation zu den Auroras. Bin mit den Dingern ebenfalls extrem zufrieden und hab sie de facto jeden Tag im Einsatz. Bei mir hängen bzw. picken sie im Wohnzimmer. Muss dich kurz korrigieren, je nach Szene reagieren die Panele auch auf Mitten, Höhen usw. Sieht man ganz gut in der APP wenn man selbst eine Szene "programmieren" will.

Anstatt des eingebauten Mirkofons könntest du auch über einen extra Ausgang vom Mixer (Rec Out) oder von wo auch immer mit Mini-Klinke in die Nanoleafs reingehen. Dann bist du gänzlich unabhängig vom Pegel im Raum.
 

k.k.supporter

Active member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
39
Muss dich kurz korrigieren, je nach Szene reagieren die Panele auch auf Mitten, Höhen usw. Sieht man ganz gut in der APP wenn man selbst eine Szene "programmieren" will.
Da hast du natürlich recht. Ich hab mich vielleicht missverständlich ausgedrückt. Natürlich reagiert das System auch auf Mitten/Höhen, aber das passt bei mir dann normalerweise nicht gut zur Musik. Für mich persönlich ist das kein "Gutes" S2L.

Anstatt des eingebauten Mirkofons könntest du auch über einen extra Ausgang vom Mixer (Rec Out) oder von wo auch immer mit Mini-Klinke in die Nanoleafs reingehen. Dann bist du gänzlich unabhängig vom Pegel im Raum.
Das stimmt, aber bisher bin ich ja extrem positiv überrascht von dem Mikro bzw. der SW-Implementation. Dafür das das ein reines Consumer-Produkt ist, bin ich echt beeindruckt. Den Miniklinkenanschluss habe ich noch nicht getestet, denke aber, dass man darüber wahrscheinlich das ganze noch gut feintunen könnte. Oder eben dann direkt mit dem (recht teuren) DMX-Controller.
 

_ray

Well-known member
Mitglied seit
15 Dez 2007
Beiträge
335
Ort
Wien
Da hast du natürlich recht. Ich hab mich vielleicht missverständlich ausgedrückt. Natürlich reagiert das System auch auf Mitten/Höhen, aber das passt bei mir dann normalerweise nicht gut zur Musik. Für mich persönlich ist das kein "Gutes" S2L.
Da hast du Recht, viele der Szenen sind einfach "oasch". Hab selbst nur wenige die ich da gerne nutze bzw. wechsle ich die einfach gerne durch.

Ist die DMX Anbindung nicht mehr in der Beta Phase? Hatte mir kurzzeitig überlegt das DMX Set zu bestellen um mich einfach ein bisschen damit zu spielen. :) Aber wie auch dir, wars mir dann zu teuer.
 
Oben