Mixer mit Soundkarte / Interace zum Auflegen und Produzieren

Schleicher
Schleicher
New member
Mitglied seit
25 Okt 2022
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo allerseits,

ich habe vor 10 Jahren mit einem alten Behringer DJX 700 Mixer und meinen 1210ern angefangen aufzulegen und war soweit auch immer ganz zufrieden auch wenn der Sound nicht 100 prozentig war. Ich lege hauptsächlich Hip Hop bis House auf und lege weniger Wert auf Effekte.

In der kommenden Zeit wollte ich mir aber (auch wegen diverser Alterserscheinungen des Behringers) mal etwas neues gönnen und zulegen.

Da ich nebenher auch Musik produziere und mir auch eine neue Soundkarte zulegen wollte kam mir der Gedanke diese beiden Investitionen zu verbinden.

Eine Frage die ich mir nun schon länger stelle ist, ob sich ein MIDI-fähiger Mixer wie der DJM 850 (mit vierkanaligem Stereo-USB-Interface) oder ein XONE 43C auch als Soundkarte über Traktor Scratch hinaus - quasi als Mischpult - verwenden lassen? Also kann ich über den Mixer in Ableton arbeiten?

Andere Mixer würden natürlich auch in Frage kommen und wäre über jeden Tip dankbar.

Ich war etwas irritiert, dass ich dazu noch nicht viel im Netz gefunden habe. Ich hoffe ich habe nichts übersehen und ihr versteht mein Anliegen. Besten Dank!

S
 
Zuletzt bearbeitet:
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.413
Reaktionen
510
Ableton steuert man eher per reinem MIDI-Controller, da man rel. viele Tasten usw. braucht. Da gibt es aber viele dezidierte Hardwarelösungen zur Auswahl.
Es bringt dir auch erstmal wenig mit 8 Kanälen aus Ableton raus zu gehen, wenn du nicht noch einige mehrere externe Quellen dazumischen willst. Dann musst du aber wieder extra protokollieren was du wann wie gemacht hast wegen der Wiederholbarkeit.
Selbstversändlich kannst du aber die Soundkarte eines DJM 850 nutzen um jeden beliebigen Sound aus dem Rechner zu kriegen. Das funktioniert in der Regel aber nicht gleichzeitig zu einer DJ Software oder Ableton, da hier üblicherweise nach dem Highlanderprinzip die erste Software sich die Soundkarte exklusiv schnappt.
Ich würde den Mixer/Soundkarte mit einem Ableton-MIDI-Controller kombinieren.
 
p.hase
p.hase
Well-known member
Mitglied seit
9 Feb 2006
Beiträge
346
Reaktionen
28
Wenn Du viele Kanäle brauchst um zu produzieren schau Dir mal unser HI-LEVEL PM6000 von ***hinten*** an. Ich bin aber befangen, lebe vom Verkaufen.
 
Schleicher
Schleicher
New member
Mitglied seit
25 Okt 2022
Beiträge
2
Reaktionen
0
Ableton steuert man eher per reinem MIDI-Controller, da man rel. viele Tasten usw. braucht. Da gibt es aber viele dezidierte Hardwarelösungen zur Auswahl.
Es bringt dir auch erstmal wenig mit 8 Kanälen aus Ableton raus zu gehen, wenn du nicht noch einige mehrere externe Quellen dazumischen willst. Dann musst du aber wieder extra protokollieren was du wann wie gemacht hast wegen der Wiederholbarkeit.
Selbstversändlich kannst du aber die Soundkarte eines DJM 850 nutzen um jeden beliebigen Sound aus dem Rechner zu kriegen. Das funktioniert in der Regel aber nicht gleichzeitig zu einer DJ Software oder Ableton, da hier üblicherweise nach dem Highlanderprinzip die erste Software sich die Soundkarte exklusiv schnappt.
Ich würde den Mixer/Soundkarte mit einem Ableton-MIDI-Controller kombinieren.
Zuerst mal Danke für deine Antwort! Denke ich werde mir den Ratschlag zu Herzen genommen und werde entweder auf zwei getrennten Wegen Arbeiten, also Mixer fürs Auflegen und ext. Soundkarte zum Produzieren oder wie du sagst den Mixer/Soundkarte mit Midi-Controller. Mit dem arbeite ich ohnehin.

Der HI-LEVEL PM6000 ist leider nicht midi-fähig ;)

Lieben Dank und sorry für die späte Antwort.
 

Ähnliche Themen

D
Antworten
6
Aufrufe
835
Sid
 

Neue Themen


Oben