Mono Summierung möglichst einfach

Tobi Agudo

Tobi Agudo

Well-known member
Mitglied seit
21 Sep 2007
Beiträge
405
Reaktionen
1
Ort
München
Hallo,

ich nutze momentan zur Beschallung eine 2.1 Anlage, wobei 2 aktive Tops und ein passiver Subwoofer über eine Crown XLS 1500 Endstufe betrieben werden.

Nachdem ich mich mehrmals mit freundlichen Mitarbeitern verschiedener Shops besprochen habe, wurde mir gesagt, dass ich, um ein vollwertiges Signal am Subwoofer zu haben, eine Mono Summierung vornehmen muss, wenn ich das System als 2.1 betreibe.

Mein Problem ist nun, dass die einzige günstige technische Lösung, die ich gefunden hab, von einem Hersteller kommt, den ich aus Erfahrung eher ungern in mein Rack bauen würde:
http://www.thomann.de/de/behringer_fbq1502_ultragraph_pro_graphiceq.htm

Um meine Endstufe im Bridge Mode betreiben zu können, sollte im Idealfall das Signal nur an Kanal 1 anliegen (laut Anleitung). Die Endstufe und die Tops haben je ein eingebautes DSP, die Trennfrequenz ist also nicht das Problem.

Gibt es ein günstige und einfache technische Lösung für mein Problem? Ist es überhaupt wirklich nötig, das Signal so zu summieren? Wäre es auch genauso möglich, zuerst in die aktiven Tops zu fahren und dann von einem Top per DMX in die Endstufe?
Wenn ich Stereo in die Endstufe gehe, bekomme ich auch im Bridge Mode einen Ausschlag auf Kanal 2, ich hab also das Gefühl, dass dadurch nicht alle Energie für Kanal 1 aufgebracht werden kann.

Hat jemand Erfahrungen mit dem Behringer FBQ1502 Ultragraph Pro?

Danke schonmal.
 
Jan.S

Jan.S

formerly known as CJ-Jan
Mitglied seit
23 Jan 2009
Beiträge
4.942
Reaktionen
0
Ort
Ostalbkreis
Behringer DCX ist da eine wahre Waffe. Ist natürlich etwas teurer als der EQ den du bereits gewählt hast. Dafür aber auch vielseitig einsetzbar und du kannst ihn problemlos weiter verwenden wenn die Anlage ggf. doch mal größer wird.
 
Sid

Sid

Vincent Sonore
Mitglied seit
16 Dez 2008
Beiträge
2.361
Reaktionen
6
Ort
Dortmund
Nen DCX ist ne Waffe die alles kann aber hier finde ich es übertrieben.

Wobei man mit nem cleveren Setting bestimmt noch was aus der PA rausholen kann, da auch die Aktiven Tops aktiv beschnitten/gebogen werden können.


Der einfachste Weg zum Ziel wäre nen Palmer Duetto. Summiert zwei Line Quellen und fertig ist.
 
Tobi Agudo

Tobi Agudo

Well-known member
Mitglied seit
21 Sep 2007
Beiträge
405
Reaktionen
1
Ort
München
Danke für eure Antworten. Das mit einem Management System hatte ich mir auch schon einmal überlegt aber momentan ist das nicht im Budget und wohl auch nicht zwangsweise notwendig.
Danke für den Tipp mit dem Palmer Duetto. Hab mir das Gerätchen und die günstigeren (kostet ja auch um die 70€) Modelle mal angeschaut und eigentlich macht das Teil auch nichts anderes als das hier, oder?:

http://www.thomann.de/de/the_sssnake_1852_yadapter.htm

Wär das nicht für meine Zwecke (zumindest vorerst) ausreichend? Zumindest müsste ich dann doch beide Signale auf einem Mono Eingang haben, oder?
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
13.016
Reaktionen
487
Ort
Oberhausen
Das Palmer Teil wird intern Mischwiderstände zur Entkopplung der Signale haben. Möglicherweise auch noch andere Elektronik.

Der Y Adapter schaltet die Signale zusammen. Somit gehen beide Signale ebenfalls in den Ausgang des jeweils anderen Kanals. Das kommt daher, weil hier nichts entkoppelt wird.

Ich würde das damit nicht betreiben, auch wenn es NF Signale sind.

Es reicht vorerst aus, wenn man nur einen Kanal in den Subwoofer leitet. Überlicherweise verarbeitet ein Subwoofer nur tieffrequente Signale. Diese befinden sich in der Mitte des Stereobildes. Insofern bringt es keinen Vorteil, die Signale zusammenzuführen. Monosignale, wie z. B. Die Kickdrum, sind auf beiden Kanälen, also rechts und links, in gleichen Anteilen enthalten. Dort entstehen beim Zusammenführen dieser beiden Signale in ein Monosignal kein Vorteil.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tobi Agudo

Tobi Agudo

Well-known member
Mitglied seit
21 Sep 2007
Beiträge
405
Reaktionen
1
Ort
München
Dank dir für die schnelle Antwort. In meinem Fall geht es ja um ein reines Sub Signal, also unter 100Hz, welches ja erfahrungsgemäß eher "unkompliziert" ist bezüglich Störgeräuschen.
Welche Konsequenzen könnten auftreten, wenn nichts entkoppelt ist? Ich denke, ich werd es wohl oder übel übergangsweise mit einem Adapter versuchen müssen. Falls es da größere Störungen geben sollte, wird nächstes Jahr wohl doch die Anschaffung eines Lautsp. Man. Systems anfallen, da ich ungern 70€ für das Palmer ausgeben möchte, auch wenn es womöglich eine passende Lösung wäre.

Gibt es denn wirklich keine anderen Equalizer/ Frequenzweichen, die ähnlich wie die Behringer Ultragraph Pro einen zusätzlichen Sub-Ausgang bieten?
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
13.016
Reaktionen
487
Ort
Oberhausen
Wenn Du großes Pech hast, zerschießt Du Dir die Ausgänge, wo das Signal herkommt.

Wie gesagt, bei unter 100Hz braucht man nichts summieren. Da reicht es, wenn man links oder rechts in den Subwoofer steckt. Dadurch, dass die Endstufe gebrückt betrieben wird, kommt eh mehr Dampf am Subwoofer an.

Du hast bei einem Kanal unter 100Hz dasselbe Signal wie auf dem anderen Kanal bei 100Hz. Daher ist eine Zusammenführung der beiden Kanäle Unsinn.

Dasselbe habe ich mehrere Jahre auch so betrieben. Da gab es nie Probleme wegen zu wenig Bass. Mir war sogar mal ein Kanal von der Endstufe ausgefallen. Da habe ich beide Boxen an den zweiten Kanal geklemmt und am Mischpult auf Mono gestellt. Das hat auch keinen gejuckt. Die Party war trotzdem gut.
 
Tobi Agudo

Tobi Agudo

Well-known member
Mitglied seit
21 Sep 2007
Beiträge
405
Reaktionen
1
Ort
München
Hm, der Annahme war ich eigentlich auch. Hab aber eben auch schon Gegenteiliges gehört, also dass die Signale summiert werden müssen, auch bei Subs (z.B. Service vom großen T am Telefon und ich meine, dass mir auch der Vertriebspartner von Crown/audiopro das selbe erzählt hatte).

Das letzte Mal, hab ich das Signal nur Mono (nicht summiert) an die Endstufe geschickt und der Sound war ok, jedoch hab ich mich gewundert, dass die Eingangsempfindlichkeit der Endstufe sehr gering war, ich den Regler komplett auf hatte. Dass die EIngangsempfindlichkeit bei professionelleren Verstärkern geringer ist, wusste ich. Ich hatte eben nur die Annahme, dass das Signal irgendwie leider war, da nur die Hälfte übertragen wurde.

Ich hatte am Ende die Crown Endstufe an den Booth Ausgang meines Mixers angeschlossen und höher eingepegelt, dann ging es. Hm, vielleicht versuch ich es einfach noch einmal.
 
Tobi Agudo

Tobi Agudo

Well-known member
Mitglied seit
21 Sep 2007
Beiträge
405
Reaktionen
1
Ort
München
Eben im Musiker-Board gelesen (gin um Einstellungen eines Lautsprecher Controllers) "Wichtig ist noch, dass du beim Subausgang die Summierung der Signale auswählst, da du die Bässe ja Mono fahren willst."
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
13.016
Reaktionen
487
Ort
Oberhausen
Hast Du die Jungs mal nach dem Grund gefragt, warum man summieren sollte? Das würde mich mal interessieren.
 
Sid

Sid

Vincent Sonore
Mitglied seit
16 Dez 2008
Beiträge
2.361
Reaktionen
6
Ort
Dortmund
Ich schätze mal:

Summieren -> Schulbuch reife Musterlösung die 100% aller Eventualitäten abdeckt

Einen Kanal nutzen -> Lösung aus der Praxis, die in 99% der Fälle funktioniert außer bei dem einen Prozent der Tracks die noch nen Stereo-Klangbild unter 100Hz haben.

Diesen Y-Adapter würde ich nicht nutzen, da manche Geräte ein Eingangssignal an den Ausgängen nicht verkraften.
 
Tobi Agudo

Tobi Agudo

Well-known member
Mitglied seit
21 Sep 2007
Beiträge
405
Reaktionen
1
Ort
München
Ok, danke euch. In dem Fall werd ich mit nur einem Kanal die Endstufe anfahren.
 
Jan.S

Jan.S

formerly known as CJ-Jan
Mitglied seit
23 Jan 2009
Beiträge
4.942
Reaktionen
0
Ort
Ostalbkreis
Mal eine andere Frage:
Mit welchen Geräten / Mischpult oder Controller wird denn das Signal überhaupt ausgegeben?
Einige Mischpulte haben eine Stereo / Mono Funktion am Master Ausgang und falls du mit einem Controller mixt gibt es evtl eine entsprechende Einstellung in der Software.
 
bossa

bossa

Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.662
Reaktionen
222
Ort
Berlin
Du hast bei einem Kanal unter 100Hz dasselbe Signal wie auf dem anderen Kanal bei 100Hz. Daher ist eine Zusammenführung der beiden Kanäle Unsinn.

Das gilt natürlich für 99% aller Signale. Muss aber eben nicht so sein. Wer sagt, dass mein Lieblingskünstler nicht zu Hause an seinem Rechner Beats bastelt, die doch ein wenig Stereo da unten haben. Ist ja nicht so, dass das völlig unmöglich ist. Nur eben sicherlich sehr sehr unüblich.


Als einfachste und billige Lösung, die dir absolut keine Probleme einhandelt, kannst du dir ein Summierkabel bauen. Einfach l und r nen Widerstand zwischen geben und gut. mit 1 kOhm fährste nicht verkehrt. Materialkosten: Kabel + 10 Cent.
 
Tobi Agudo

Tobi Agudo

Well-known member
Mitglied seit
21 Sep 2007
Beiträge
405
Reaktionen
1
Ort
München
Das Signal geht bei mir meist von einem Kontrol S4 in die Endstufen bzw. Aktivlautsprecher, häufiger jedoch davor noch in ein Vestax PMC 280 Pro und von dort dann an die Anlage.
Ich werd mit vermutlich kommendes Jahr einen Behringer Ultradrive kaufen, der Signale automatisch summieren kann. Bis dato werd ich den Sub Mono anfahren. Und die aktiven Lautsprecher laufen ja Stereo mit. Also selbst wenn der Track Stereo Bassanteile haben sollte, dann hört man eben mal für diesen Track die Frequenzen unter 100Hz nicht optimal.
Auf 99% der Veranstaltungen fällt das wohl kaum jemand auf. Ich hab mal bei einer Cluberöffnung aufgelegt, als durch ein übertriebendes Übersteuern des anderen DJ die Sub Endstufe für ca. 20 Minuten auffiel und ich während dieser Zeit im Halbspagat aufgelegt hab, weil zwei Techniker zwischen meinen Beinen arbeiteten. Ich hab dann improvisiert und eben melodlöse Tracks laufen lassen. Die Leute haben trotzdem getanzt und niemand hat sich beschwert, auch wenn ich mir dachte "furchtbar, das Desaster schlechthin". Als die Endstufe dann endlich wieder angesprungen ist, war der Effekt umso besser. Schon komisch manchmal :).
 
DJGoody

DJGoody

Sample-Dompteuer
Mitglied seit
30 Nov 2007
Beiträge
1.769
Reaktionen
34
Ort
Bayern
Ich würde mir lieber einen gebrauchten DSP 244 schießen, da hast Du mehr davon als vom Beh.... und bist für alle Fälle gerüstet. ;)
 

Ähnliche Themen

 
Oben