Party oder Hochzeit DJ Vorurteile

Paul Axthelm
Paul Axthelm
Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2010
Beiträge
1.002
Reaktionen
2
Ort
Raum Alzey
Ja das ist doch auch völlig Ok, ehrlichgesagt mache ich das nicht anders 90% meine Kinder kommen auch durch Mund zu Mund Propaganda oder haben mich mal irgendwie spielen sehen. Ich hab immer so ein internes Ranking. Der Gig war gut wenn man gelobt wird, der Gig war besser wenn man nach der Nummer gefragt wird, der Gig war Top wenn man direkt ein Booking bekommt, der Gig war Supermegagut wenn man mehr als ein Booking bekommt :)

Das stimmt Aggy...

Lob und frage nach ner V-Karte is schon geil. Mega is,wenn der Auftraggeber direkt für die nächste Veranstaltung bucht.
 
Tobi Agudo
Tobi Agudo
Well-known member
Mitglied seit
21 Sep 2007
Beiträge
405
Reaktionen
1
Ort
München
meiner meinung müssen dj´s die davon leben wollen einen mehrwert bieten. wenn das nicht funktioniert oder die veranstalter den mehrwert nicht erkennen kann keiner was dafür. man kann keinem vorwerfen dass er preise unterbietet. jeder hat das recht umsonst und gratis bzw. zum spass gigs anzunehmen.

Genau so sehe ich das auch. Manchmal muss man auch inhaltlich über das reine DJ sein hinausdenken und sich eingestehen, dass es noch so viele weitere Aspekte sind, die sich positiv auf das eigene DJ-Gehalt auswirken.

1. Marketing und die grundsätzliche Eigenschaft, sich glaubhaft und gut dem Kunden gegenüber verkaufen zu können
2. Alter. Mit Ende 20 kann ich glaubhafter vermitteln, dass ich eine professionelle Dienstleistung anbiete, als noch mit Anfang 20. Ich gehe davon aus, dass sich dieser Effekt bis zu einem gewissen Grad weiterhin erhöhen wird
3. Kontakte. Das A und O in der Branche. Ich habe angefangen, für meinen Blog Wedding Planner, MakeUp Artists und Floristen zu interviewen und mir so ein Netzwerk aufgebaut, dass automatisch anfragen generiert.
4. Werbung. Ich mag eigentlich keine Werbung und habe dieses Jahr in 15 DJ-Jahren zum ersten Mal Werbung geschalten in Form von Facebook Ads. Investiert wurden 30€, ergeben haben sich daraus mehrere Anfragen und eine fixe Buchung im vierstelligen Bereich. Die anderen Anfragen habe ich selbst abgesagt aus terminlichen Gründen.

Viele DJs bieten einen Mehrwert, der Unterschied besteht im Detail des Angebots und vor allem aber in der Kunst, zu verkaufen.

Zum Thema hauptberufliche vs. nebenberufliche DJs. Ich höre immer wieder, die nebenberuflichen DJs machen den Hauptberuflern die Branche kaputt. Das stimmt sicherlich häufig, jedoch kenne ich auch die genau umgekehrte Situation. Während ich finanziell nicht auf die DJ-Jobs am Wochenende angewiesen bin (und gerne auch mal daheim bleibe mit Frau und Kind) und fixe Preise anbieten kann, muss der Hauptberufler davon leben. Entsprechend wird dieser (leider) auch dazu gewzungen sein, bei geringer Auftragslage sich selbst unterbieten zu müssen. Ich habe zudem den Vorteil, das Ganze als Kleingewerbe zu betreiben und so 100% Leistung an den Kunden verkaufen zu können, ohne 19% Steuer. Der Hauptberufler muss sich ganz genau überlegen, wie er möglichst effizient jedes Set oder jeden Aufbau gestalten kann, während ich auch mal technische Spielereien aus Liebhaberei (kostenlos) mit anbieten kann und der Aufbau dann halt mal 30 Minuten länger dauert.

Während der Hauptberufler (ich rede primär von mobilen DJs) Ende September (sollte er jedes Wochenende zwischen April und September mitgenommen haben) vermutlich ziemlich abgerockt und entnervt sein wird, bin ich mit meinen 1-2 Feiern pro Monat noch frisch und motiviert, jede Feier ist noch etwas besonderes.

Das ist für mich bisher auch der Grund gewesen, das nicht hauptberuflich zu betreiben.

Und noch etwas zu den Typen, die einen auf der Party ansprechen mit "ich bin auch DJ". Wenn derjenige tatsächlich so ein begabter DJ wäre, dann wäre er in dem Moment hinter dem Mischpult und nicht besoffen auf irgendeiner Party (hier rede ich jetzt wieder eher vom Club).
 
Tobi Agudo
Tobi Agudo
Well-known member
Mitglied seit
21 Sep 2007
Beiträge
405
Reaktionen
1
Ort
München
Merkste selber, oder?

Hach Patrick, wieder mal schlecht geschlafen?

Ich rede von DJs, die sich vor anderen DJs versuchen aufzuspielen, während diese gerade bei der Arbeit sind. Das ist etwas, was ich noch nie getan habe und auch nicht vorhabe jemals zu machen. Selbst auf privaten Besuchen von Hochzeiten mit wirklich furchtbaren DJs habe ich mich immer dezent zurückgehalten.

Ich erwähne gegenüber anderen DJs nicht, dass ich der krasseste bin und das ja jetzt eh viel besser machen könnte, da mich so ein Verhalten anekelt.

Ich habe bisher 2016 insgesamt 14 Anfragen für Hochzeiten im Jahr 2017 abgelehnt oder an Kollegen vermittelt. Ich könnte jedes Wochenende (zwischen Mai und November) auflegen, möchte es aber bewusst nicht. Einmal deshalb, weil die Wochenenden zur Erholung notwendig sind, da ich hauptberuflich gut ausgelastet bin. Zum anderen deshalb, weil ich gar nicht jedes Wochenende auflegen wollen würde.
 
Patrick
Patrick
ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
13.045
Reaktionen
492
Ort
Oberhausen
Nein, ich habe nicht schlecht geschlafen, fand nur den Widerspruch so lustig.

Ansonsten stimmt das natürlich, gibt immer welche, die dir erzählen, dass sie auch DJ sind.
Habe ich selber aus einem Gespräch mit einem DJ, der gerade auf einer Feier, wo ich eingeladen war, aufgelegt hat.
Der meinte dann auch so ganz keck, warum ich dann nicht hier stehen würde, sondern er? Weil ich eben eingeladen bin und die Musik Jemand anders machen sollte. Der Typ war aber auch so eine Labertasche. Die Musik war absolut schlecht, keiner hat auf der Hochzeit getanzt. Jedenfalls meinte er, dass nächste Woche wieder so ein Knallerwochenende ist, Freitag und Samstag beide Tage auflegen.
Ich habe mich da nur gefragt, ob die Leute wirklich an Geschmacksverkalkung leiden, die die Truppe überhaupt buchen. Mittlerweile gibt es die Truppe auch nicht mehr.

Da wären wir eben beim Thema, dass Gutes eben langfristig Bestand hat.
 
Paul Axthelm
Paul Axthelm
Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2010
Beiträge
1.002
Reaktionen
2
Ort
Raum Alzey
Wenn bei mir einer kommt,aufm Gig,un meint das er ja auch Dj is, sag ich immer ... oh das is gut,könnteste ma für mich weiter machen,ich muss ma gaaanz dringen auf die Toilette.

Komischerweise sinnse dann bis auf Ausnahmen immer ganz schnell weg.:))))))

Aaaaber es haben sich auch schon bei sowas supergeile Battles ergeben. Grad bei nem Gig letzte Woche bei Bose.

Kam ein Mitarbeiter von denen,un meinte so ... ei er wäre auch Dj. Ich so: key,willste ma an die Teller ?

Er so: oh ja gern,ich leg auch mim SZ auf. 2 Minuten später hat er am Pult gestanden und hat aufgelegt.

Ich hab ihm nur noch gesagt aus welchem Create er auflegen soll. Das war ne richtig geile spontane Aktion. Un er hats sehr gut gemacht. Schöne Übergänge,bissl mit Effekten. Dann hat sich auch noch rausgestellt das wir beide zusammen bei Rautemusik auflegen.

Will damit sagen. Da können halt auch richtig geile Sessions spontan entstehn wenn einer wirklich gut auflegen kann.

Von daher hab ich da nix gagegen wenn einer kommt,und sagt das er auch Dj is. Is doch ein megageiles Hobby.

Die Schwetzer sind dann immer sehr schnell entlarft.
 
Paul Axthelm
Paul Axthelm
Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2010
Beiträge
1.002
Reaktionen
2
Ort
Raum Alzey
Moin Nonnenhut. Ja klaaa ... wir kennen uns doch von RauteMusik. Schalte doch heut Abend ma ein. Bin Live ab 22 Uhr aufm Techhouse Stream. Zusammen mit dem Nikskater und dem Flocalis.

Würd mich freuen wenn Du mal reinhörst. Ganze Nacht Techno und Techhouse. Auch classics zu späteren Stunde.
 
BØRJE
BØRJE
Pitch it!
Mitglied seit
29 Dez 2015
Beiträge
908
Reaktionen
64
Ort
Hannover
Deswegen, das kann ja kein Zufall sein :D

"Leider" bin ich auf einem Geburtstag eingeladen, der vermutlich sehr lange gehen wird, sonst hätte ich da auch reingeschaltet. Viel Spaß auf jeden Fall.
 
Paul Axthelm
Paul Axthelm
Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2010
Beiträge
1.002
Reaktionen
2
Ort
Raum Alzey
Nich schlimm Nonne ...

ich habs erst garnicht bis ins Studio geschafft. Hatte schweren Unfall aufm Weg dahin. Ich hab nich ma ein Kratzer abbekommen,aber mein Auto is Schrott.

Grad mim ADAC heimgekommen. Da müssen die Kollegen leider ohne mich auflegen. Aber wir holen es nach.
 
D
Dave Kandis
Well-known member
Mitglied seit
17 Mrz 2010
Beiträge
706
Reaktionen
0
Das stimmt Aggy...

Lob und frage nach ner V-Karte is schon geil. Mega is,wenn der Auftraggeber direkt für die nächste Veranstaltung bucht.

Also ich kenne das ehrlich gesagt fast nur so, dass man sich nach dem Ende noch mal kurz auf ein Getränk zusammensetzt und zukünftige Termine bespricht bzw. auch vor dem Gig. Gut, im Privatbereich bin ich nicht so unterwegs, aber eine Hochzeit findet ja auch nur einmal statt in der Regel. Die meisten Gigs bekomme ich eigentlich dadurch, dass mich die Clubbetreiber untereinander weiterempfehlen.

Und auch ich bin öfters mal an Freitagen oder Samstagen auf privaten Partys (wie auch heute) und das hat nichts damit zu tun, dass ich erfolgloser DJ bin, sondern damit, dass ich mittlerweile überhaupt nur noch 2-3 Bookings im Monat annehme, weil es in meinen Leben Dinge gibt, die mehr Priorität genießen bzw. ich auch ein soziales Leben haben möchte und mir nicht jedes Wochenende 100-200 km entfernt zusammen mit lauter Betrunkenen die Nächte um die Ohren schlagen möchte. Ich muss auch ehrlich sagen, dass mir der Spaß verloren geht, wenn ich zu oft auflege. In den Zeiten, als ich jede Woche bis zu 3 Mal irgendwo gespielt habe, wurde das Ganze einfach zu sehr Routine, so dass es wie ein ganz normaler Routine-Job wurde, bei dem ich nicht viel nachgedacht habe, aber der eben auch nicht besonders Spaß mehr gemacht hat.

Und dann dieser Tagesablauf hat mich teilweise echt zermürbt. Kaum bist du aus dem Club draußen und hast ein paar Stunden gepennt, musst du dich schon wieder fertig machen für den nächsten Club. Ich hatte generell das Gefühl, dass mein Leben in dieser Zeit fast nur noch in irgendwelchen dunklen Räumen mit lauten Bässen stattfand und ich mich in einer eigenen Welt befinde. Zusätzlich dann noch diese teilweise ewig langen Autofahrten über irgendwelche Landstraßen, da ist man auch als Beifahrer einfach schon wenn man überhaupt ankommt kaputt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Paul Axthelm
Paul Axthelm
Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2010
Beiträge
1.002
Reaktionen
2
Ort
Raum Alzey
aber eine Hochzeit findet ja auch nur einmal statt in der Regel.



Moin Kandis ...

klar Hochzeiten finden in der Regel nur einmal statt. Aber da läufts halt dann extrem unter Mundpropaganda.

Ich hatte jetzt 3Stg im Sommer,bei denen grossteils jedes mal die gleichen Gäste da waren.

Erst war es ein Schüler aus meiner Dj Schule,der dann über mein Lehrer an mich kam.Danach ein sehr guter Freund von dem Schüler. Un danach der Bruder vom Freund des Schülers. Un so gehts dann eben immer weiter mit der Zeit.

So zieht das dann immer seine Kreise. Un nach paar Jahren,erweitert sich dein Kundenkreis,in dem Du empfohlen wirst extrem. WENN Du halt gleichbleibend gute Arbeit ablieferst. Das is eben das A&O.
 
 

Neue Themen


Oben