Pioneer DDJ400 vs. Traktor Kontroll S2 MK3

D

dazzle_rcs

Member
Mitglied seit
Sep 2020
Beiträge
8
Reaktionen
2
Hallo liebe Leute,

könnt Ihr mir hier eine Entscheidungshilfe bei den 2 Controllern und der dazugehörigen Software geben?
In den Tests schneiden die Controller fast gleich ab, preislich auch sehr ähnlich - habt Ihr Erfahrungswerte mit den Controllern? was macht den einen vielleicht besser als den anderen?

Wie siehts mit der Software aus? Rekordbox oder Traktor 3 Pro - was ist besser in euren Augen?

Ich bin absoluter Neuling in dem Bereich - deswegen jetzt schonmal ein fettes Danke und sorry für doofe Fragen....

Playlists automatisch von der Software abspielen lassen (zb Toilettengang, Essen oder so) ist glaub im Traktor besser bzw überhaupt möglich bei Recordbox?
 
SORAR

SORAR

Sound Raider
Teammitglied
Moderator
Autor/Editor
Mitglied seit
Okt 2009
Beiträge
2.994
Reaktionen
49
Ort
Südweststaat
Beide Controller waren in einem netten Youtube-Vergleich (insg. 5 Einsteiger-Controller) bewertet worden. Dort schnitt der 400er etwas besser ab, wobei einige Kriterien (brauche ich unbedingt Streaming-Dienste?) natürlich recht subjektiv sind. Der S2 ist für seinen Preis sehr hochwertig verarbeitet. Bei Pioneer arbeitest Du dich in das "Club-Layout" ein. Bei beiden gehst Du natürlich Kompromisse ein (wenig Anschlüsse, kurze VU-Meter, usw...)

Ich kann Dir jedoch deine letzte Frage nicht beantworten - meine Traktor Zeit ist schon länger her ;-)
 
N

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
Nov 2009
Beiträge
2.132
Reaktionen
174
Rekordbox habe ich leider noch immer gar nicht getestet, daher kann ich nur zu Traktor Auskunft geben:

Traktor hat den Cruise Mode (zumindest noch in TSP2) oben rechts das Symbol "Kreisbahn mit drei Pfeilen".
Dieser funktioniert nur dann wenn ein Track aus einer Playliste geladen ist und aktuell spielt (alternativ wenn der "Track Collection Reiter" anstatt einer Playliste ausgewählt ist).
Es wird dann immer der jeweils nächste Track aus der Playlist in das freie Deck geladen (A / B) und am Ende des vorherigen automatisch gestartet.
Für die genannte Anwendung (Abendessen / Pause) wäre das ok, alternativ könntest du einen fertigen Mix laden, der eben länger läuft.
(Diesen kannst du auch in Traktor erstellen mit der integrierten Aufnahmefunktion, so könntest du auch Referenz-"Mixtapes" für dich aufnehmen, ebenfalls oben rechts das Kassettensymbol oder du nimmst einen "fertigen".)
Für den Weg zum WC während der Party empfiehlt es sich einen langen Track abzufeuern und sich zu sputen, da die "Autoplay" Funktion keine wirklichen Übergänge macht.
(Vielleicht kann man das durch Setzen von Fade-Out- und Load-Markern etwas verbessern, das müsste ich aber selbst erst testen.)
Ein "Shuffle-Playback" oder "Random-Playback" innerhalb der ausgewählten Playliste ist leider nicht möglich, ich behelfe mir manchmal indem ich die Tracks nach Zeit oder BPM sortieren lasse, das "mischt" die Liste dann ein wenig auf.
Ob und wo es diese Funktionen in Rekordbox gibt kann ich leider nicht sagen.

Für die Auswahl gebe ich zu Bedenken, dass es bei Rekordbox aktuell "Abo-Modelle" gibt und wenn man nicht seinen Lebensunterhalt mit Auflegen verdient würde ich das nicht eingehen, denn wenn man das "Hobby" mal drei Monate ruhen lässt muss man hier trotzdem zahlen.
Nur als Hinweis, vielleicht gibt es noch eine Möglichkeit für eine Lizenz die mit einer einmaligen Zahlung dauerhaft genutzt werden kann oder man benötigt solange die passende Hardware angeschlossen ist keine kostenpflichtigen Funktionen, das kann ich leider nicht beantworten.

Ich selbst nutze Traktor seit 2007, da ich es stets als die flexibelste und kompatibelste Software empfunden habe.
Traktor läuft (außer im DVS-Betrieb) mit jeder Hardware und es stehen immer alle Funktionen zur Verfügung,
nicht so wie z.B. bei Serato wo ich ggf. Module dazukaufen muss und das Programm nur mit konnektierter zertifizierter Hardware im "Normalmodus" öffnet.
(Ohne Hardware gibt es nur einen Prepare-Modus). Diese Info könnte aber auch veraltet sein.
Ich habe zwar eine Serato Volllizenz, diese aber aktuell nicht installiert.

Von der Hardware her sollte kein größerer Unterschied bestehen, die beiden Puntke auf die ich Wert legen würde haben beide nicht:
1. Symmetrische Ausgänge & Booth Ausgang (Diese sind gut und hilfreich, wenn man vor Publikum auflegt bzw. an eine richtige PA anschließen möchte.)
2. Crossfader Thru, also komplett deaktivieren. (Ich persönlich nutze den Crossfader nur höchst selten, von daher müsste ich sonst immer aufpassen, dass dieser auch ja in der Mitte steht und technisch gesehen ist das auch je nach Crossfadercurve nicht das Gleiche wie wenn er tatsächlich "hart" ausgeschaltet ist.)

Der Traktor Controller bietet noch einen Rückwärtslauf und den "Flux-Mode", ersteres nutze ich auch höchst selten, ist aber ein lustiges Gimick.
Pioneer hat den "Slip-Mode" das ist in etwa das Gleiche, in Recordbox ist der auch drin, selbst wenn er anscheinend keine extra Taste auf dem DDJ 400 hat?

Der DDJ hat eine "Key Shift" Funktion bei den Performance Pads hinterlegt. Traktor kann das auch, ist aber evtl. nicht sofort im Mapping mit drin, wie der Slip-Mode bei RB.

Eine weitere Option ist, dass beim S2 auch die DJ2 App mit dabei ist und man dadurch auch ein iPad statt eines Computers nutzen kann (dafür benötigt man dann das Netzteil zum S2). Das könnte man z.B. als Backup-Lösung im Rucksack haben und falls der Laptop aussteigt dann so weitermachen.
Wenn der Controller selbst abraucht, dann ist logischerweise Ruhe im Karton.
Ob man den DDJ 400 auch mit einem Tablet nutzen kann weiß ich leider nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
RyanFinley

RyanFinley

DJ | Producer | Remixer
Mitglied seit
Jan 2013
Beiträge
85
Reaktionen
12
Ort
Bochum
Hinweis zu dem Rekordbox Abo Model, ich bin auch kein Freund dieser Abo scheiße...
Deswegen hatte ich im anderen Thread ja auch die Liste gepostet welcher Controller/Player was freischaltet in Rekordbox.

Wenn du also einen Controller nihmst wo in Rekordbox der Peformance Mode freigeschaltet wird, hast erstmal alles nötige zum durchstarten, ohne ein ABO zu machen.
Video, Light und Cloud funktion nutzt man als Hobby DJ eh nicht.

Und wenn dir das Thema DJing liegt, wirste irgendwann sowieso beim Controller aufsteigen und, meistens sind bei den Top Modelen alle wichtigen Freischaltungen dabei, ohne ein Abo zu machen.

Pioneer Setup und Traktor Setup...;)
img_20200822_140245-jpg.38282
img_2166-jpg.38284
 
Zuletzt bearbeitet:
D

dazzle_rcs

Member
Mitglied seit
Sep 2020
Beiträge
8
Reaktionen
2
Hallo Leute,

vielen Dank für euer gutes Feedback - habe mich nun für den DDJ400 entschieden mit der Rekordbox-Lizenz fand das war irgendwie die bessere Variante
 
N

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
Nov 2009
Beiträge
2.132
Reaktionen
174
Viel Freude damit!
Vielleicht sieht das ja in ein paar Jahren bei dir auch so nice aus wie bei RyanFinlay...
 
 
Oben