Polizeikontrolle - unglaublich!

Und man muss in unserem Falle betonen:

Die haben keinerlei Taschenlampen oder ähnliches benutzt und nur rein auf "Äusserlichkeiten" spekuliert, z.B. wegen Pupillen.

Das hätte man innerhalb von Sekunden feststellen können, wenn die uns mit Taschenlampen in die Augen geleuchtet hätten.

Wir haben uns auch alle drei weder besoffen, noch daneben benommen und waren im Umgang mit den Polizisten nicht anders, als wenn wir nüchtern gewesen wären. Keiner von uns dreien war besoffen. Die Freundin hatte nach dem Alkoholtest 0,8 Promille. Bei mir wurde keiner gemacht, da ich keinen Führerschein habe.

Und ebenfalls muss man betonen, dass sich die Vekehrskontrolle in der City, weit entfernt vom Club befand.

Einen ähnlichen Fall hatten wir letztes Jahr, als wir zu 5 Personen im Auto nach dem Airport Würzburg in der früh nach Hause gefahren sind.
Danach hatte man uns nach wenigen hundert Metern aufgehalten und die Fahrerin wurde gefragt, ob sie Alkohol getrunken hat. Nach einer Alkoholkontrolle von 0,0 Promille durfte sie weiterfahren und keiner von uns Mitfahrern wurde jemals in Betracht gezogen, eine Anschuldigung wegen Drogenkonsum über sich ergehen zu lassen. Zum Glück hatten wir eine Polizistin, die locker drauf war und auch noch Späße mit uns gemacht hat. Diese aber auch gezielt für diesen Club eingesetzt war, um die fahrenden Partybesucher nach dem Besuch zu kontrollieren.
 
Bin gestern auch angehalten worden in Bielefeld-Bethel.

Ich sei mit Licht gefahren - ja sicher - auch am Tage.

Jedoch sei diese Kombination nicht gestattet. Führerschein - Fahrzeugschein & Diskussionen.

Die Zusatz-Scheinwerfer sind nachgerüstet & seien auch als neue Tageslichtscheinwerfer erlaubt.

Das hatte ich in einer Werkstatt nachrüsten lassen. Leider wurde das Standlicht noch mit angeklemmt.

Immerhin ohne Bußgeld oder Mängelkarte :rolleyes:
 
Mich hats auch gestern erwischt :

Ich bin mit meiner Freundin zu McDoof gefahren. Fuhr auf ner Durchgangsstraße an einem großen Kaufhaus vorbei. Dort wird schon länger gebaut.
Ich war etwas müde und habe irgendwie verpeilt das nach dem Kreisverkehr anscheinend ein Sackkassen Schild stand.
Noch meine Freundin gefragt ob sie da was gesehen hätte. Hinter mir fuhr aber auch einer und ich dachte alles wäre Ok.
Denkste : Baustelle zu Ende, schon kamm die Kelle!
Dort standen schon andere Autos und ein Pärchen war lauthals am Diskutieren mit einem Grünen. Habe das Fenster runtergekurbelt und dann mit bekommen das es verboten ist hier lang zu fahren.
Diskussion beendet, Pärchen durfte zahlen und hat noch mehr gemekert.

Dann kamm der etwas jüngere Polizist zu mir : Papiere gegeben und er belehrte mich das es verboten ist hier lang zu fahren.
Ich sagte ihm das ich zwar wüsste das hier ne Baustelle ist, aber das jetzt hier ne Sackkasse ist wusste ich nicht (stimmte auch, muss erst seit ein paar Tagen dort sein. Habe gesagt das ich das Schild übersehen hätte und es mein Fehler gewesen ist. Habe es auf meine Kappe genommen.
Da meinte der Polizist er würde mich nur Mündlich verwarnen und ich sollte für das gesparte Geld lieber was mit der Freundin essen gehen.

Da hatte ich echt noch mal Glück gehabt und es gibt wohl doch noch nette Polizisten. :)
 
der einzigen allgemeinen Verkehrskontrolle in die ich jemals als Fahrer geriet konnte ich mich erfolgreich entziehen :D

Als Beifahrer hab ich das schon mehrmals erlebt, einmal haben die dabei meine Sachen kontrolliert und sich irgendwie über einen Flyer vom lokalen Hanfladen aufgeregt. Ich meinte nur, warum, die machen doch nix Verbotenes :rolleyes:
Weitergehenden Befragungen habe ich dann einfach die Antwort verweigert, was nicht so einfach war da die mich immer wieder von Neuem zulabern wollten.
Die können echt nerven die Kunden.
 
Da hatte ich echt noch mal Glück gehabt und es gibt wohl doch noch nette Polizisten. :)

Jupp, die gibts auch. Vor Jahren mal passiert:
Zeit: frühe Nacht bei Wintereinbruch
Ort: Große Str. (für alle Nicht-Nürnberger: Die heisst so, ist die Verlängerung zwischen Volksfestplatz und Messe und mal so richtig breit, da als Teil des ehem. Reichsparteitagsgeländes für Paraden und ähnliches gedacht. Ist im Prinzip ne schöne lange Sackgasse.)

Sobald es Schnee gab, war dort die Hölle los, weil alles hinkam um entweder das Fahr- und Bremsverhalten bei Schnee und rutschiger Straße aufzufrischen und zu üben, den rutschigen Grund aus Spaß zum Sliden auszunutzen oder eben beides.

Wir waren grad mit ersterem beschäftigt, als die Polizei kam und uns "aufklärte", dass dies eben nicht erlaubt sei, weil das ja trotzdem eine öffentliche Straße ist usw. Wir haben eben entgegengesetzt, dass man hier 1. anderen Autos leichter ausweichen könnte und 2. dass wir durch dass Üben hier ja nur im normalen Verkehr besser reagieren können.
Die beiden Kollegen des "Freund-und-Helfer"-Teams blieben zwar offiziell bei ihrer Meinung, meinten dann aber auch im weggehen mit einem Augenzwinkern: "Na dann, viel Spaß noch!"
Da hat man auch gemerkt, das war der Teil den die halt machen mussten, auch wenn sie es persönlich tolerieren, weil wirklich relativ ungefährlich.
 
so habe auch mal den ganzen thread durchgelesen und muss auch sagen es gibt auch nette polizisten. Wurde bis jetzt 3x kontrolliert (dörferlandschaft Schleswig-Holstein) und bis jetzt noch nie probleme gehabt. Waren immer nett und höflich obwohl auch mal kam "wann haben sie den letzten joint geraucht?" aber das beantwortet man dann eben mit ich habe noch nie einen joint geraucht und dann kommen auch keine blöden nachfragen bzw. unterstellungen. Also wie auch eure erfahrungen in bayern alle sind hier in S/H gibt es echt nette leutz und sogar auch junge polizisten ohne karrieregeilheit auf kosten junger autofahrer ^^
 

Ähnliche Themen

Neue Themen


Zurück
Oben