Rekordbox 6 - Library Analyse und Export

xoomofficial
xoomofficial
New member
Mitglied seit
25 Mai 2021
Beiträge
4
Reaktionen
2
Hi zusammen,

schreibe heute zum ersten Mal einen Beitrag. Ich bin seit kurzem Besitzer eines XDJ-XZ. Hierfür nutze ich natürlich Rekordbox, um meine Musik zu verwalten und für den XZ vorzubereiten.
Bin absoluter Rekordbox-Neuling.

Meine Musik befindet sich aktuell auf einer 1TB Portable SSD von Sandisk. Die Platte ist auch nahezu voll. Nun habe ich die Musik in die Bibliothek importiert. Anschließend habe ich begonnen, die Tracks analysieren zu lassen.
Bei der Anzahl an Tracks scheint diese Analyse Tage zu dauern - womit ich auch fein bin.

Allerdings habe ich mir nun Gedanken gemacht, wie es nach Abschluss der Analyse aussieht. Üblicherweise werden die analysierten Tracks ja auf ein externes Medium exportiert.
Da die Festplatte allerdings das Medium ist, welches ich auch nutzen möchte, um Standalone unterwegs zu sein, stellt sich mir folgende Frage:

Ist die SSD nach der Analyse der Tracks am XZ nutzbar mir allen Waveforms usw, also den gesamten Trackinfos? Oder muss der Exportvorgang aus Rekordbox dafür genutzt werden, damit diese Informationen auch übertragen werden.
Wenn das so wäre, müssten ja die Tracks auf einer anderen Platte/Speichermedium zwischen geparkt werden, anschließend analysiert und dann auf das Zielmedium exportiert werden.

Normalerweise würde ich die Analyse abwarten und dann einfach probieren. Aber bei der Dauer von einigen Tagen Analyse ist es dann wirklich mühsehlig.

Danke schonmal vorab für eure Antworten.

Grüße
Martin
 
AtmosphereNRW
AtmosphereNRW
Schweinekotze
Mitglied seit
18 Jan 2013
Beiträge
281
Reaktionen
65
Ort
NRW
Hinweis...

Du solltest erst deine Musiksammlung Lokal auf dem Rechner packen und dort dann mit Rekordbox dir Tracks Analysieren lassen geht viel schneller.
Und dann auch von dort aus in Zukunft alles verwalten.
Weil deine externe SSD über USB wahrscheinlich läuft und das dann dein Nadelöhr ist, braucht ewig.

Deine Externe SSD als dauerspeicher für deine Sammlung ist riskant, wenn du pech hast kannst dur eine elektrische Aufladung mit einmal deine ganze Musik verlieren.
Bei SSD wenn weg dann ist weg für immer..
Es kann dir sogar beim Abziehen passieren..hab ich selbst schon erlebt bei mir und Kollegen.

Wenn du dann in RB alles Analysiert hast.
Dann makierst du deine Listen usw. und exportierst Sie auf deine Externe SSD über die Export Funktion in RB.
Dabei wird dann alles mit Analysefile rüberkopiert.

So hast du deine Sammlung immer als Backup auf dem Rechner.
Und als Backup würde ich sowieso die SSD doppelt mit dabei haben.
 
xoomofficial
xoomofficial
New member
Mitglied seit
25 Mai 2021
Beiträge
4
Reaktionen
2
Dank dir für den Tipp. Sowas hatte ich mir schon gedacht. Werde mir dann wohl oder übel noch ne Platte für den Rechner besorgen und die Musik von Dort aus analsysieren.
Backups habe ich immer auf meinem NAS. Das passt. USB Sticks habe ich auch immer dabei als Ausfallsicherung.

Ja, dauert wirklich lange. 36h für 10.000 Tracks ist schon echt lang.
 
AtmosphereNRW
AtmosphereNRW
Schweinekotze
Mitglied seit
18 Jan 2013
Beiträge
281
Reaktionen
65
Ort
NRW
Ich hatte die Tage nur meine Trance Sammlng (ordner) komplett überarbeitet mit MP3Tag.
Danach neu Analysieren lassen waren ca. 70GB ca. 4800 Tracks alles in 320kpbs.
Alle liegen auf ner internen M.2 (SSD) mit PCIe 4x anbindung da hat es 2 Std. gedauert.
RB hat immer 4 Tracks gleichzeitig analysiert.
 
 

Neue Themen


Oben