Rock im Park


D
Dave Kandis
Well-known member
Mitglied seit
17 Mrz 2010
Beiträge
706
Reaktionen
0
Was haltet ihr eigentlich von Rock im Park? Ist jemand schon einmal dort gewesen?

Mach das Thema deshalb auf, weil ich gestern das erste Mal dort war.

Deswegen schreib ich mal nen kleinen Bericht, vielleicht interessiert´s ja jemanden. ;)

Also erst einmal ist Rock natürlich nicht wirklich meine Musikrichtung, aber da ich eingeladen wurde, hab ich mir gedacht: "Warum nicht?"

Um ca. 12 Uhr sind wir in Nürnberg angekommen und sind dann erstmal zur Center Stage, die größte von 3 Stages. Wir hatten eine Tageskarte, das heißt für alle Stages und die komplette Spielzeit an diesem Tag (13:00 bis 02:25 Uhr). Die Parkplatzsituation ist nicht wirklich vorteilhaft, denn bis man dann an der ersten Stage ist, muss man ca. 2 Kilometer gehen. Wir hatten allerdings ein bisschen Glück und haben relativ in der Nähe einen Parkplatz gefunden. Bis man allerdings bei den Stages ist, ist es dennoch ein Stückchen. Man muss durch das komplette Campinggebiet, wo es schlimmer aussieht als unter meinem Sofa. :D Überall liegt Müll rum, fast der ganze Boden ist komplett bedeckt davon und der See daneben sah so aus, als hätte ein Mülllastwagen den See mit der Deponie verwechselt. Überall ist Müll rumgeschwommen. Gerochen hat es ungefähr wie im Ghetto von Kairo, genauer gesagt nach ****e, altem Bier, Pisse, Kacke und verwesenden Lebensmitteln. Als wir dann das Campinggebiet durchquert hatten, sind wir am Eingang eingekommen, wo wir dann nach Waffen und Getränken durchsucht worden sind, allerdings sehr oberflächlich. Eine Waffe hätte ich ohne Probleme mit rein nehmen können, auch wenn ich sowas natürlich nicht machen würde...
Wie gesagt, erst einmal waren wir an der Center Stage und haben uns erst einmal in so ein Jack Daniels "Haus" gesetzt, das am Rande des Platzes aufgebaut war. Der Platz war noch relativ leer, was sicherlich auch daran lag, dass die Show noch nicht begonnen hatte. Mit der Zeit kamen dann die Leute und um 13:00 Uhr ging es dann los. Es war eigentlich nicht so laut wie ich es erwartet hätte, sondern durchaus erträglich, sofern man nicht neben einem der 6 Türme mit einer 15 Meter langen Box stand. Sitzmöglichkeiten gab es (selbstverständlich) keine, die Leute standen entweder, oder hatten sich Decken oder Mülltüten mitgebracht, um sich auf den Boden zu setzen. Der Boden war wenig überraschen ziemlich schnell auch komplett mit Müll bedeckt und hat wie der Campingplatz gerochen, was mich nach einiger Zeit aber nicht mehr wirklich gestört hat. Auf dem gesamten Platz der Center Stage waren alle möglichen Stände aufgebaut, an denen es auch fast alles erdenkbare zu Essen und zu Trinken gab. Bier gab es allerdings lediglich von Becks, was mir nicht so gefallen hat. Nach 2 Bier stört das aber auch nicht mehr. Die Getränkepreise waren ziemlich hoch, für Cola, Wasser, Bier, Fanta usw... hat man 3,80 Euro für 0,4 Liter gezahlt, plus zusätzlich 1 Euro für Pfand. Für Cocktails musste man sogar 7-9 Euro oder so ähnlich bezahlen. Für ein großes Event sind diese Preise aber mit Sicherheit keine Überraschung.
Nach einiger Zeit sind wir dann zur "Alternastage", wo ausschließlich Heavy Metal lief. Dort war ich allerding lediglich eine Stunde, weil ich die Musik nicht ausgehalten hab. Ich bin dann zur Alternastage, wo relativ klassischer Rock gespielt wurde, das hat mir schon deutlich mehr gefallen. Die Musik hat mir dort über weite Strecken ganz gut gefallen, obwohl ich ja nicht so der Rockfan bin. Highlight für mich waren Gentleman und Gossip. Gentleman dürfte jeder kenne, Gossip eigentlich auch (letztes Jahr mit Heavy Cross in den Charts vorne dabei). Ganz gut fand ich auch Muse. Danach bin ich dann zurück zur Alternastage und hab noch den Auftritt von Motorhead gesehen, den ich auch ziemlich beeindruckend fand. Das war dann auch kein Metal mehr sondern klassischer Rock.

Um 1 Uhr sind wir dann wieder gefahren, nachdem wir uns 12 Stunden lang mit Rock vollgedröhnt hatten. ;)

Fazit: Das Festival ist recht empfehlenswert, auch wenn man kein Rockliebhaber ist, allerdings nicht über den gesamten Tag (12 Stunden). Da es keine Sitzgelegenheiten gibt, ist das einfach ein bisschen zu viel des Guten. Meiner Meinung nach reichen 6 Stunden bzw eine Karte für den halben Tag vollkommen aus. Außerdem sollte man auf jeden Fall noch mindestens 50 Euro mitnehmen, da die Getränkepreise ziemlich hoch sind und der Durst, wenn man stundenlang in der prallen Sonne sitzt, umso höher ist. Das Publikum besteht aus teilweise ziemlich seltsamen Gestalten, aber trotzdem geht es dort sehr friedlich zu. Camping würde ich allerdings niemandem empfehlen. ;)
 
wizzzo
wizzzo
Miami Popper
Mitglied seit
2 Sep 2007
Beiträge
2.669
Reaktionen
15
Mich würde ein Vergleich mit Festivals der elektronischen Musik interessieren.
 
frei:stil
frei:stil
wobble those bassez up!
Mitglied seit
13 Apr 2010
Beiträge
1.816
Reaktionen
0
hm.. also ich bin heute vom ring wieder gekommen, wo ich das dritte mal jetzt war. fazit auch hier: beeindruckende shows (muse und rammstein waren unfassbar) und man konnte mal was anderes hören ;)
aber war ziemlich heftig, bin froh, dass mich die zivilisation wieder hat ^^
 
TIM o.S.
TIM o.S.
Superfast Jellyfish
Mitglied seit
24 Aug 2005
Beiträge
2.510
Reaktionen
135
Ort
Friedberg (Bayern)
Nichts für mich. Freunde von mir fahren da immer hin, aber ich finde immer nur zwei bis drei Bands die ich wirklich sehen will (dieses Mal Cypress Hill, Rammstein und Rage Against The Machine) und ein paar die ich mir schon anschauen würde, während ich den Rest entweder gar nicht kenne oder nicht mag. Dafür kostet mir das dann einfach zu viel. Dann lieber wieder zum Frequency oder mal Southside oder sowas.
 
razy
razy
THE BEAST
Mitglied seit
16 Dez 2008
Beiträge
3.581
Reaktionen
0
Ort
Mainz
Ich war einmal da.
Fazit:

Rennstrecke: Überragend, noch nie so viele Leute kennen gelernt und an einem Tag so betrunken gewesen.
Festival an sich: Hat mich nicht intressiert, ich bin kein Rocker. Wenn schon Rock dann bitte Kategorie C.

Würde nur auf die Rennstrecke wieder mitfahren, Rest juckt mich also nicht^^
 
Granito Silber
Granito Silber
hang the dj
Mitglied seit
9 Okt 2005
Beiträge
509
Reaktionen
13
Ort
Wuerzburg
Herzlich Willkommen in der (Festival-)Realität. Ich war lange auf großen Festivals (RiP, Taubertal, Melt!) dabei, meide diese aber inzwischen aus vielerlei Gründen und besuche eigentlich nur noch kleine Festivals mit maximal 5000 Gästen. Da ist es noch einigermaßen gemütlich, man muss nicht ewig für sein Bier anstehen und bekommt das teilweise sogar noch im Glas und nicht im Becher. Von den Preisen, Diebstahl, Sachbeschädigung, etc. will ich erst gar nicht anfangen. Da hat sich in den letzten Jahren wirklich einiges stark verändert, früher brannten beispielsweise nicht reihenweise die Dixi-Klos.
 
Granito Silber
Granito Silber
hang the dj
Mitglied seit
9 Okt 2005
Beiträge
509
Reaktionen
13
Ort
Wuerzburg
Dazu an jeder Ecke dann noch Zivilpolizisten. Und mit knapp 25.000 Besuchern ist das jetzt auch nicht mehr so chillig.
 
Mike Litoris
Mike Litoris
..smac Mike Lit up!
Mitglied seit
9 Nov 2004
Beiträge
1.314
Reaktionen
21
Ort
Nordhorn
Hab bei Rock am Ring im Fernsehen gesehen, dass sich Cypress Hill direkt auf der Bühne die Birne dicht gequarzt haben :d
 
Nilotek
Nilotek
NaturFreund
Mitglied seit
24 Nov 2009
Beiträge
702
Reaktionen
0
Ort
Wien / Südtirol
Also ich bin auch gestern vom RiP zurückgekommen... es war mein erstes mal, und warscheinlich auch mein letztes.

Die Konzerte waren eigentlich der Hammer schlechthin... allen voran Rammstein, Motörhead, Whitechapel etc...

was mich an dem festival gestört hat, war die größe. von unserem Zelt sind wir gute 40 minuten bis zu den Bühnen gelatscht... Dann der ganze Müll und der daraus resultierende Gestank, welcher mit der zeit an manchen orten einfach unerträglich wird.

ich für meinen teil weiß jetzt, dass Goa- Festivals mehr was für mich sind, weil man sich dort auch unmittelbar vor der Bühne noch frei bewegen kann..
 
A
acid
Well-known member
Mitglied seit
28 Jul 2009
Beiträge
1.160
Reaktionen
1
ich für meinen teil weiß jetzt, dass Goa- Festivals mehr was für mich sind, weil man sich dort auch unmittelbar vor der Bühne noch frei bewegen kann..

Das ist der Hauptgrund warum ich Konzerte meide. Ich kann mich noch gut an das Juicy Beats Festival 2009 erinnern. Wir standen vor einen der Wellenbrecher und haben uns erstmal Alter Ego live angehört. Da war noch ne menge Platz zum Tanzen. Danach sollte dann Deichkind spielen und während kurz umgebaut wurde wurde es aufeinmal richtig voll. Eingequetscht saßen wir dann 90 Minuten fest. Während des Konzertes wurde dann immer wieder geschubst von hinten so das ich nach dem Konzert nicht nur mehrere Blaueflecken hatte sondern auch noch total nach Bier gestunken habe. Aber das lag auch eher an der Bierdusche ;-)
Seitdem weiß ich es das ich sowas meide.
 
D
Dave Kandis
Well-known member
Mitglied seit
17 Mrz 2010
Beiträge
706
Reaktionen
0
Nix für mich - dann doch lieber Reggae Festival am Chiemsee - ziemlich chillig dort. Freu mich schon wieder drauf.

http://www.youtube.com/watch?v=qQFp2_4WbrQ

:D

Ja da wollte ich auch mal hingehn (komm ja auch aus dem Raum München, wohn sogar noch südlicher, ziemlich nah an Österreich), aber hatte dann leider doch nicht die Möglichkeit dort hinzugehn. Vielleicht in den nächsten Jahren mal, mal schaun...
 

Ähnliche Themen

Frank Riel
Antworten
24
Aufrufe
2K
ASCII
A
slisystem
Antworten
0
Aufrufe
14K
slisystem
slisystem
DjDaylight
Antworten
304
Aufrufe
33K
non profit
non profit
 

Neue Themen


Oben