Serato Waveform Laggt M1 Pro vs M1 Max -> Serato STEMS


F
F-Kay
Member
Mitglied seit
29 Nov 2018
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hi zusammen,

habe momentan noch ein MBP 2012 i5, das langsam aber sicher an seine Grenzen kommt. Alles über Serato Version 2.4 läuft zwar noch aber die Waveforms laggen spürbar, vorallem wenn man am anfang eines Tracks öfter einen Cue drückt also 4-5 hintereinander,
klar keine Audioausetzer, aber es stört dennoch.
Habe kürzlich ein MB Air M1 zum testen gehabt, läuft alles super smooth, aber das witzige auch hier "laggt" die Waveform wenn nicht zu stark aber dennoch wenn man die Cues mehrmals hintereinander betätigt.
Meine Frage:
Gibt es hier User die einen M1 Pro oder M1 Max haben und berichten können das die Waves wirklich 100% smooth laufen? In vielen englischsprachigen Foren ist das Phänomen anscheinend bekannt, dass Serato legacyenstprechend immer noch nicht 100% kompatibel mit den M1 GPUs kompatibel ist.
Auch auf Hinblick mit Serato Stems, ist der M1 Max vielleicht doch die bessere Wahl?
hier auch ein Beispiel auf Youtube, die Unterschiede sind in diesem Fall marginal, aber wenn ich 3000€ für einen Rechner ausgebe und ein "alter" i9 besser läuft überlege ich mir das 2x...

Danke schon mal
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.248
Reaktionen
478
Wenn auf deinem Rechner sonst keine Prozesse laufen (was man bei Apple ja auch nicht so einfach sieht wenn noch programme offen sind), dann sollten die derzeitigen DJ Programme alle flüssig laufen, es handelt sich schließlich nicht um die neuesten 3D Games, da ist grafisch echt nicht viel zu leisten vom System.
Ich hatte eigentlich noch nie solche Probleme, selbst mit vier Decks und Effekteinheit an. Klar über den Abend verteilt gibt es mal den ein oder anderen Ruckler im Bild, aber nicht ständig.
Ehrlich gesagt schaue ich aber nicht explizit dauernd aufs Display und drücke wiederholt Cue dabei. Wenn der Titel geladen ist schaue ich nicht mehr oft hin bis der Mix vorbei ist.
Ich muss mal darauf achten, ob sich das provozieren lässt.
 
R
RAC
Well-known member
Mitglied seit
10 Dez 2011
Beiträge
737
Reaktionen
113
Habe kürzlich ein MB Air M1 zum testen gehabt, läuft alles super smooth, aber das witzige auch hier "laggt" die Waveform wenn nicht zu stark aber dennoch wenn man die Cues mehrmals hintereinander betätigt.
...
In vielen englischsprachigen Foren ist das Phänomen anscheinend bekannt, dass Serato legacyenstprechend immer noch nicht 100% kompatibel mit den M1 GPUs kompatibel ist.
das liegt nicht am prozessor sondern serato. details unten ...

Auch auf Hinblick mit Serato Stems, ist der M1 Max vielleicht doch die bessere Wahl?
nur wenn du echtzeit stems willst. das ist allerdings grundsätzlich keine gute idee, weil sich der klang durch den einsatz von stems stark ändern kann. man sollte das daher immer vorher checken und deshalb immer die stems vorberechnen lassen bzw. speichern.

Wenn auf deinem Rechner sonst keine Prozesse laufen (was man bei Apple ja auch nicht so einfach sieht wenn noch programme offen sind), dann sollten die derzeitigen DJ Programme alle flüssig laufen
nein. im falle von serato ist das einfach schlechte programmierung, was serato selbst in einem der beta-foren sogar mal bestätigt hat. die aussage von einem angestellten von serato war, daß sie von dem problem wissen und es in kauf nehmen, da es so wesentlich einfacher für die programmierer sei.
das problem betrifft im übrigen nur serato dj. die älteren seratos (scratchlive und itch) laufen flüssig.
 
SORAR
SORAR
Sound Raider
Teammitglied
Moderator
Autor/Editor
Mitglied seit
25 Okt 2009
Beiträge
3.083
Reaktionen
86
Ort
Heidelberg
Zwischen M1 Pro (den ich auch habe) und M1 Max gibt es bei der CPU-Leistung keinerlei Unterschiede, nur bei der GPU-Einheit und dem doppelten Speicherdurchsatz. Beides Serato unerheblich, die Waves werden nur in 2D gerendert, dafür reicht auf dem Papier schon ein normaler M1. Das Problem liegt wie gesagt an Serato selbst, das noch über Rosetta 2 läuft (aber dafür verdammt gut). Ich selber bin noch auf 2.6.1 und merke keine negativen Auffälligkeiten (einzelne optische Micro-Ruckler stören mich nicht, wichtig ist doch am Ende dass das Audiosignal sauber bleibt). Die Version 3.x hole ich mir erst, sobald es ausgereift ist.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.248
Reaktionen
478
Danke RAC für die bessere Beschreibung.
Im Prinzip wollte ich auch nur aussagen, dass es an der Rechenleistung nicht liegt bzw. dass der Rechner die Software leistungstechnisch bewältigen kann, v. a. wenn er ansonsten sauber läuft.
Damit ist der "blame" nur indirekt bei Serato gelandet, aber das haben wir ja jetzt nochmal deutlich bestätigt bekommen.
 
SORAR
SORAR
Sound Raider
Teammitglied
Moderator
Autor/Editor
Mitglied seit
25 Okt 2009
Beiträge
3.083
Reaktionen
86
Ort
Heidelberg
Rosetta stellt halt eine zusätzliche Translation-Ebene dar, welcher der Performance zumindest nicht zuträglich ist. Anders ausgedrückt: Eine native ARM Variante könnte die beschriebenen Lags zumindest minimieren. Aber da es diese (noch) nicht gibt, wissen wir das nicht.
 
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
838
Reaktionen
174
Ort
hinter dir
das liegt nicht am prozessor sondern serato. details unten ...


nur wenn du echtzeit stems willst. das ist allerdings grundsätzlich keine gute idee, weil sich der klang durch den einsatz von stems stark ändern kann. man sollte das daher immer vorher checken und deshalb immer die stems vorberechnen lassen bzw. speichern.


nein. im falle von serato ist das einfach schlechte programmierung, was serato selbst in einem der beta-foren sogar mal bestätigt hat. die aussage von einem angestellten von serato war, daß sie von dem problem wissen und es in kauf nehmen, da es so wesentlich einfacher für die programmierer sei.
das problem betrifft im übrigen nur serato dj. die älteren seratos (scratchlive und itch) laufen flüssig.

So schauts aus.

An die Stabilität und Perfektion von ScratchLive ist Serato DJ leider in vielen Bereichen immer noch nicht rangekommen...


Eine native ARM MacOS (wie auch iPad OS) Version dürfte aber nicht mehr allzu weit entfernt sein.
Zumindest war letzte Woche mal kurzzeitig ein Video mit einer funktionierenden iPad OS installation online.

Ob da dann auch die schlecht programmierten Wellendarstellungen bereinigt wurden weiß aber (noch) kein Mensch. Zumindest nicht offiziell.

Mir persönlich ist das aber egal.

Ich mixe meine Musik tatsächlich noch nach Gehör und nicht nach Augen.

Man leckt ja schließlich auch nicht den Fernseher ab wenn man sich einen Film ansehen will...
 
Zuletzt bearbeitet:
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.248
Reaktionen
478
Man leckt ja schließlich auch nicht den Fernseher ab wenn man sich einen Film ansehen will...
Das muss ich heut Abend gleich mal ausprobieren, wenn Discovery auf Tele 5 läuft...
Wahrscheinlich schmeckt das dann nach Pilzsuppe wenn sie bei schwarzem Alarm durchs Mycelnetzwerk reisen.
 
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
838
Reaktionen
174
Ort
hinter dir
Discovery hat mich leider nicht abgeholt.
Da bleibe ich lieber bei TOS, TNG, DS9, VOY und Lower Decks.... ;)
 
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
838
Reaktionen
174
Ort
hinter dir
Eine native ARM MacOS (wie auch iPad OS) Version dürfte aber nicht mehr allzu weit entfernt sein.
Zumindest war letzte Woche mal kurzzeitig ein Video mit einer funktionierenden iPad OS installation online.

Ich nehme alles davon zurück und behaupte das Gegenteil.
Der Content-Creator hat sich verschrieben und seinen Fehler korrigiert, auf dem iPad lief leider doch nur Djay von Algoriddim :rolleyes:
 
R
RAC
Well-known member
Mitglied seit
10 Dez 2011
Beiträge
737
Reaktionen
113
Rosetta stellt halt eine zusätzliche Translation-Ebene dar, welcher der Performance zumindest nicht zuträglich ist. Anders ausgedrückt: Eine native ARM Variante könnte die beschriebenen Lags zumindest minimieren.
mir ist klar was rosetta macht. und nochmal: nein, es hat damit nichts zu tun. was ich aus dem beta-forum erzählt habe war bevor apple auf arm umgestiegen ist. wie ich schon gesagt habe: serato dj hat dieses problem seit anfang an d.h. version 1.0
 
_ray
_ray
Well-known member
Mitglied seit
15 Dez 2007
Beiträge
446
Reaktionen
43
Ort
Wien
Discovery hat mich leider nicht abgeholt.
Da bleibe ich lieber bei TOS, TNG, DS9, VOY und Lower Decks.... ;)
Discovery ist tatsächlich eher schwierig, ähnlich wie Picard. Beides hat seine Momente, Picard mehr als Discovery aber kommt nicht an TOS, TNG, DS9 und VOY ran. Wobei DS9 und VOY meine Favoriten sind.

danke übrigens für die Info bzgl. Waveform. Hatte immer in Erinnerung als ich damals 2011 SSL auf meinen 13" Base MBP ausprobierte, dass die Wellenform unendlich butterweich durchlief. Als dies bei einem späteren Test mit SDJ nicht mehr der Fall war habe ich tatsächlich angefangen an meiner Erinnerung zu zweifeln.
 
F
F-Kay
Member
Mitglied seit
29 Nov 2018
Beiträge
6
Reaktionen
0
Scratch Live war wirklich einwandfrei lief wie ein Schweizer Uhrwerk...

Echt sehr schade dass Serato es nicht hinkriegt die Software an die M1X Chips zu optimieren.
 
R
RAC
Well-known member
Mitglied seit
10 Dez 2011
Beiträge
737
Reaktionen
113
Echt sehr schade dass Serato es nicht hinkriegt die Software an die M1X Chips zu optimieren.
hehe wie oft soll ich das noch wiederholen? :p

es liegt nicht an arm

die wellenform von serato dj war noch nie flüssig. hat mit den neuen arm cpus von apple NICHTS zu tun.
 
F
F-Kay
Member
Mitglied seit
29 Nov 2018
Beiträge
6
Reaktionen
0
Es lief bei mir aber flüssig auf Serato DJ 2.4. also noch nicht Pro läuft auch flüssig, erst seit dem Sprung auf Serato DJ PRO und Update auf Mojave mit meinem 2012er. Und ich habe wirklich nur Musik und Serato drauf.
 
F
F-Kay
Member
Mitglied seit
29 Nov 2018
Beiträge
6
Reaktionen
0
Und wie erklärst du dir dann den Unterschied bei dem Video im ersten Beitrag?
 
R
RAC
Well-known member
Mitglied seit
10 Dez 2011
Beiträge
737
Reaktionen
113
Es lief bei mir aber flüssig auf Serato DJ 2.4. also noch nicht Pro
pro hieß es ab 2.0.
je nach ausstattung des laptops ist es mehr oder weniger deutlich. wenn man genug saft hat, fällt es bei x86 basierten rechnern nicht nennenswert auf. das heißt aber nicht, daß es weg ist. bei stärkerem zoom und im direkten vergleich zu scratchlive ist serato dj (egal ob pro oder nicht) ruckeliger. andernfalls hätte es die von mir erwähnte diskussion im serato forum ja gar nicht gegeben.

Und wie erklärst du dir dann den Unterschied bei dem Video im ersten Beitrag?
zusätzliche "hindernisse" wie rosetta verschärfen die sache natürlich noch.
 
Splash
Splash
Well-known member
Mitglied seit
10 Apr 2006
Beiträge
130
Reaktionen
9
Ort
Regensburg
Mal ganz dumm gefragt, ist dein WLAN am MacBook ausgeschaltet?

Ich hatte die selben Problemchen auf meinem MBP Retina Early 2013, seit ich Mojave drauf hatte, also eine ganz ähnliche Konstellation, wie du sie hast. Die Lösung war das WLAN auszuschalten, was mich vor dem Upgrade auf Mojave nie interessiert hat.

Ist mir erst richtig aufgefallen, als ich mal mit einem Hotspot im Club reingegangen bin, da ist mir das Arschwasser bis oben gestanden, als alles nur noch gehakt hat, seitdem ist das wlan und vorsorglich auch Bluetooth aus. Mit einer kabelgebundenen LAN Verbindung passieren diese Aussetzer übrigens nicht.

Ein Upgrade auf Catalina kommt für mich nicht in Frage, denn da läuft meine SL4 nicht mehr.
 
 

Neue Themen


Oben