Slide - 303 Spielweise auch mit anderen Synth?

SuperBrill

SuperBrill

Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
21 Aug 2001
Beiträge
3.428
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
Mahlzeit,

ums kurz zu machen: Geht das? :)

Hab schon einiges probiert. Unterschiedliche Attackzeiten um die Notenübergänge zumindest softer zu machen oder Noten überlappen lassen.
Mit extremen Pitchbend Werten gehts auch nicht perfekt.

Das einzige, was ich zu dem Thema im Netz gefunden habe, war "legato" wobei das ja lediglich bewirkt, dass eine Note so lange gespielt wird, bis eine neue beginnt. Jedoch beeinflusst man den Notenübergang dadurch ja nicht.

Hat jemand ne Idee?
 
Bruce

Bruce

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.606
Reaktionen
156
Ort
vom Dorf
Aaalso, das hängt natürlich vom verwendeten Syth ab ... Ganz gute Ergebnisse lassen sich z.B. beim Waldorf Pulse mit den verschiedenen Trigger-Einstellungen für die beiden Hüllkurven und/oder etwas Portamento erzielen. Bzgl. der Hüllkurven lässt sich da bspw. einstellen, dass die Hüllkurve der neuen Notze nicht getriggert wird, wenn die alte Note zum Zeitpunkt des Anspielens noch gehalten wird, dann "rutscht" die Tonhöhe der vorherigen Note zur Folgenden - und das ist meiner Meinung nach Slide und klingt auch ...

Einige/viele andere Synths, die soetwas in der Art können gibt es sicher, heißt da vielleicht auch "Glide" o.ä. und eigentlich wollte ich ja schon seit Ewigkeiten mal nen Reaktor-Synth, der sowas kann (versuchen) zu basteln, aber keeene Zeit ....

mfG Bruce
 
Zuletzt bearbeitet:
SuperBrill

SuperBrill

Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
21 Aug 2001
Beiträge
3.428
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
ich habs mitm Virus versucht. Auch mit Portamento, was aber genau wie das Pitchbend den Nachteil hat, das die Note, die am Ende rauskommt von der ersten abhängt. Es wird ja im Prinzip nur die erste Note stufenlos ein Stück nach oben oder unten transponiert.

...dass die Hüllkurve der neuen Notze nicht getriggert wird, wenn die alte Note zum Zeitpunkt des Anspielens noch gehalten wird, dann "rutscht" die Tonhöhe der vorherigen Note zur Folgenden...

So etwas habe ich schon im Virus gesucht. Bisher noch nicht wirklich gefunden:)
 
Bruce

Bruce

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.606
Reaktionen
156
Ort
vom Dorf
Hab keinen Virus, aber gibt es da nicht ne Möglichkeit einzustellen, wann/wie die Hüllkurve(n) getriggert wird (werden)?

mfG Bruce
 
SuperBrill

SuperBrill

Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
21 Aug 2001
Beiträge
3.428
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
so, ich hab noch ein wenig rumprobiert. Die Sache mit dem Portamento hatte ich wohl ein wenig missverstanden und/oder falsch benutzt.

Habe auch jetzt ne Funktion im Menu gefunden, mit der man sliden kann, quasi die Hüllkurve bei gebundener Spielweise nur von der ersten Noten aktivieren lässt. MIt dem Portamento kann man dann noch schön die Dauer des slidens von Note 1 nach 2 einstellen.

Funktioniert also soweit:)
 
xtront

xtront

Liveperformer
Mitglied seit
5 Jun 2005
Beiträge
744
Reaktionen
22
Ort
Windeck
Ein ähnliches Problem hatte ich folgendermassen gelöst:

Ich wollte einen MAM - MB33 Mk² mit einer X-Base09 steuern. Damits also ordentlich slidet und jault habe ich den Mono Synth mit 2 unterschiedlichen MIDI-Spuren, aber beide auf dem gleichen Kanal beschossen. -Das hat gewirkt!

Vielleicht kann man den Virus in so eine Art Mono-Modus umschalten!?
 
SuperBrill

SuperBrill

Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
21 Aug 2001
Beiträge
3.428
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
ja, das läuft tatsächlich über einen Monomodus.

Der Virus hat verschiedene Mono-modi (klingt lustig:)).
Unter anderem einen der bei gebundener Spielweise die Hüllkurve der ersten Note beibehält und mit jeder neuen Note lediglich die Tonhöhe ändert.
Richtig schön klingt es aber erst, wenn man ein wenig Portamento dazu gibt.
 
 
Oben