Soundcard oder Studiomischpult

Bud Spencer

New member
Mitglied seit
Jun 2020
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hi Community,

Ich bin Neu hier im Forum und hätte gleich mal ein paar Fragen bezüglich der Verknüpfung zwischen Analoger und Digitaler Klangbearbeitung.
Mein Setup besteht aus Mac Book pro, Ableton 10 Suite, Push1, Tr8s, Arturia Keystep 49, Beatstep, Korg Electribe 2, Monotribe, Volca Beats, Bass, Keys, Kick, Drum, Moog Minitaur mit Korg Sq1, Waldorf Rocket und Streichfett, Vestax VCM 600, Traktor pro, Allen Heath xone k2 2x, Nativ Kontrol x1 mk2 2x.

Mein Anliegen ist nun dass ich am liebsten alle Geräte und 4 Traktor Decks in Ableton gleichzeitig alle auf einzelnen Spuren haben will um Sie Mit Effektketten zu belagern (bis die CPU in die Knie geht) und zu jammen.
Traktor geht mit Jackrouter dieser erkennt jedoch die Tr8 nicht als Eingangsgerät damit ich wenigstens Traktor mit zwei drei Externen synths durch die tr8 bedienen kann, kommen aber dann auch nur als summierter Channel in Ableton an.
Nun ist meine Überlegung Studiomischpult alle Channel verkabeln aber bekomme ich dann auch jede Spur einzeln in Ableton oder auch nur den Master summiert oder Interface mit 100 Chanels und 8 Anschlüssen was ich irgendwie nicht Blicke.
Wäre für Hilfe und Vorschläge Dankbar ach ja Gesynct sollte dass ganze dann auch noch laufen. (Via Midi oder Sync in out)

Wie habt ihr euer Setup Verknüpft und könnt danach die bearbeiteten Spuren noch Aufnehmen ?

Danke im Voraus, bin gespannt auf die Lösungsansätze

Gruß
Buddy
 

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
Nov 2009
Beiträge
1.972
Reaktionen
121
Damit habe ich wenig Erfahrung, es gibt aber DJ-Mixer die direkt mehrspurig nach Ableton senden. Ein Hersteller für solch ein Gerät in die Firma Rane.
 

bossa

Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
5.646
Reaktionen
216
Ort
Berlin
Es gibt Mehrspur-Recording-Interfaces, die dir das alles in Ableton reinholen. Dann mixt du halt in Ableton.

Wenn du nun die wichtigsten Regler nicht mit der Maus schieben willst, dann hast du 3 Möglichkeiten:

1. Zusätzlich zum Interface ein Midi-Controller mit entsprechend vielen Reglern, wie du sie brauchst

2. Zusätzlich zum Interface ein Mischpult, das jeden Kanal einzeln analog wieder ausgeben kann, um ihn in analog an das Interface weiterzuleiten

3. Ein Mischpult mit bereits integriertem Mehrkanal-Interface.



Was würdest du bevorzugen?
 

SanSae2701

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
Mrz 2014
Beiträge
111
Reaktionen
19
Ich kann im Grunde nur wiederholen was Bossa bereits erwähnt hat:

Entweder:
Intern in Ableton mit einem midicontroller mixen. Dann brauchst du nur ein Audio Interface mit entsprechenden Eingängen um jedes Instrument einzeln auf eine Spur in Ableton zu Routen.

Oder:
Du mixt extern an einem (Studio-)Mischpult. Da hast du dann mehrere Möglichkeiten:

1. Analoges Mischpult + separates Audiointerface: die Instrumente werden an die Eingänge des Interfaxes angeschlossen und auf die Kanäle in Ableton geroutet. Dort kannst du sie mit Effekten bearbeiten und routest sie dann einzeln auf die Ausgänge des Interfaces. Von den Ausgängen gehts dann auf die Eingänge des Mischpults. Das Mastersignal des Mischpults kannst du natürlich separat aufnehmen.

2. Analoges Mischpult mit integriertem audiointerface:
Die Instrumente werden einzeln an die Eingänge des Mischpults angeschlossen und und per USB/Firewire/Thunderbolt An den Rechner geschickt, in Ableton bearbeitet und anschließend auf die Mischpult Kanäle zurück geroutet.

Wie groß ist denn dein Budget und welche Arbeitsweise passt am besten zu dir?
 

Saschljk

Audiotherapeut
Mitglied seit
Apr 2005
Beiträge
343
Reaktionen
10
Ort
Karlsruhe
Die Entscheidung ist vielleicht schon gefallen...
Ich hab mir vor kurzem das hier gegönnt. Zwar schon etwas in die Jahre gekommen, aber ich bin begeistert. Soundkarte ist an Board. Alles ist sehr flexibel routbar. MIDI fähig. Bekannt in Ableton mit Template und Traktor DVS zertifiziert.
Wär das was?
 
 
Oben