Welcher Mixer

G

Gast709

Guest
Ich wollte mir bald einen Mixer anschaffen. Was ist gut und günstig ???
Ich hab mir noch garnichts ausgeguckt und weis auch nicht was es werden soll. Wie ist das mit den Mixern von Reloop? Sind die genau so übel wie die TT?
Wieviel muss man Blechen um etwas anständiges zu bekommen???
 

Mandragor

Psychedelischer Mohikaner
Mitglied seit
13 Nov 2001
Beiträge
661
Ort
Frankfurt/Deutschland
Hi!
Kommt drauf an, welche Musik Du auflegen willst, und auf was Du beim mixen Wert legst ( z.B. Klangregelung, Sound, Effekte,
sonstiges Zubehör). Außerdem gibt´s zu dem Thema schon ne Menge Threads, die du dir anschauen solltest!
MfG
 
G

Gast709

Guest
Ich lege trance und techno auf. Eine Kill Funktion und 3 Kanäle wäre super. Wäre für antworten Dankbar. Aber ich suche auch nach den anderen Threads
 
G

Gast30

Guest
Die Reloop Mixer sind noch beschissener als die Turnies!!! Also bitte KEIN RELOOP!!!

[glow=red,2,300]dj redface[/glow] ;)
 
G

Gast30

Guest
In welche Richtung soll denn der Mixer gehen ??? Wie wäre es mit dem Techno"über"mixer DJM 600?!
 

Spering

Well-known member
Mitglied seit
5 Sep 2001
Beiträge
123
Wie wär es mit dem Numark DM-3002 Hat 3 kanal, kill schalter mit flashfunktion, ist nicht zu teuer und auf jedenfall besser als ein reloop ;)




cu
   Kurti
 

PhoneX

Atmosphärenelektroniker
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.565
Ort
bei Aachen
tja, oder wenns nit der "über" mixer, der 600er sein soll, schraub eine stufe zurück, der 500er, seeeeeeeehr geil!!!
 

Mandragor

Psychedelischer Mohikaner
Mitglied seit
13 Nov 2001
Beiträge
661
Ort
Frankfurt/Deutschland
Hi!
Trance und Techno, soso, da haben wir ja fast was gemeinsam (ich lege nur Trance auf)!Also, da hätte ich
folgende Vorschläge (hab mich auf 3-Kanaler unter 1000 DM
beschränkt):
             
1. Gemini UMX 9: gutes Preis - Leistungsverhältnis, hat alles, was man für Techno so braucht, Fader fühlen sich meiner Meinung aber nicht so toll an; Preis ab 598 DM

2. Stanton RM Three S: ebenfalls alles an Board; geringfügig
billiger als der UMX, und zusätzlich mit Effektwegen; über Klangregelung, Verarbeitung und Sound kann ich leider nichts sagen, weil ich das Teil nicht kenne, habe aber viel gutes drüber gehört

3. Ecler SMAC Pro 30: Ausstattung sehr gut, kostet aber ca. 200 DM mehr als 1. und 2.; hat wohl die beste Klangregelung,
die man in dieser Preisklasse findet ( trennen sehr exakt zwischen den einzelnen Frequenzbereichen, was mindestens genauso wichtig wie das "killen" ist, was sie im übrigen auch tun); Die Fader sollen dieselben wie im Pioneer DJM 600 sein,
der Crossfader stammt aus dem HAK 300 (scratchtaugliche Qualität!); Nachteile: wackelige Potis (stört etwas, wenn man viel mit der Klangregelung arbeitet) und die unübersichtliche
Anordnung der Knöpfe und Fader ( wenn man sich dran gewöhnt hat, gehts )

4. Numark DM 3002: in Preis und Ausstattung vergleichbar mit den 3 oben genannten

5. solltest Du dir auch mal den neuen Numark Matrix 3 anschauen. Ich kann zwar nicht viel drüber sagen, weil ich den
außer im Netz noch nirgendwo gesehen habe, aber das Design
und die Ausstattungsliste sehen verlockend aus

P.S.: Ich finde die Reloop 3-Kanaler nicht ganz so schlecht wie ihren Ruf. Die killen auch und für den reinen Home DJ
reicht die Qualität aus. Und die Potis fühlen sich in jedem Fall
besser und stabiler an, als z.B. beim Ecler SMAC 30 (meiner Meinung ein Armutszeugnis für Ecler, typischer Fall von am falschen Ende gespart). Allerdings beträgt der Preisunterschied
zu Stanton oder Gemini auch nur um die 100-150 Mark oder sogar weniger, und die sollte man schon reinhängen, denn es lohnt sich. Wenn schon Billigmixer, dann den Behringer DX-500, dessen Preis - Leistungsverhältnis ( 2 normale, 1 Mic - Kanal, passable Klangregelung mit 3-Band-Eq, leichtgängige Panasonic Cross-
und Linefader, 12 Sek. Sampler mit gerade noch akzeptablem Klang) auch von Reloop nicht zu schlagen ist (Hab den irgendwo für 329 Dm gesehen !!!).
So, das sind erstmal ein paar Alternativen. Melde mich wieder wenn mir noch ein paar einfallen!
MfG
 
G

Gast30

Guest
Ja die Potis am Reloop sind ganz gut, finde ich fast besser als bei meinem Stanton! Aber die Reloop-Fader sind dermaßen KACKE...kratzen schon nach zwei Monaten!
 

Mandragor

Psychedelischer Mohikaner
Mitglied seit
13 Nov 2001
Beiträge
661
Ort
Frankfurt/Deutschland
Hm, ja, ich denke dass man an den Fadern Qualitätsunterschiede sicher besser ablesen kann, als an den Potis. Ich wollte damit auch nur sagen, dass sich beispielsweise das RM - 1000 beim Antesten besser anfühlte, als ich nach der allseits herrschenden Abneigung dagegen erwartet hätte. Wie das Teil aber nach längerem Gebrauch
aussieht, kann ich natürlich nicht sagen.


Mir sind übrigens noch ein paar ganz brauchbare Pulte eingefallen:
1. die PS - Serie von Gemini, etwa ab dem PS 626i: haben für 400-600 DM alle 3 Kanäle (der 700i für um die 600 DM hat sogar 4!) und gute Klangregelung. Außerdem besitzt die Serie den Vorteil, dass man viele Wahlmöglichkeiten in der Ausstattung hat ( z.B. Sampler,Beatcounter,etc.)

2. Vestax PMC 170A: 3 Kanäle und die gewohnt geilen Vestax - Fader ( so weich, dass man am liebsten mit ihnen schlafen möchte); Preis - Leistung wie bei allen Vestax
eher mager (man bezahlt mehr für den Namen, als für die Ausstattung), dafür sind Verarbeitung und Haltbarkeit fett,
die knapp 700 DM investiert man also in was langlebiges (Sound und Klangregelung kommen an den Ecler Smac 30
aber nicht ran!)

P.S.: Den Behringer DX-500 hab ich bei deejayladen.de für
299 DM gesehen!! Wenn das dem Fass mal nicht den Boden durchschlägt!
 

DaZe

Power-Poster
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
3.425
Ort
Linz
Mal so nebebei !Der UMX 9 ist ein geiles Teil !stimmt !
Aber für Techno nicht wirklich ausgelegt !
Und für Trance und Techno sowieso nicht !
Ein echt gutes Pult wäre der Vestax PCV 275 (1498 DM)aber ich glaube nicht das er sich das leiten kann !
Der stanton Rm 3 S(700DM) is auch ein sehr geiles und gutes pult !Sein Vorgänger zwar auch aber dieser hatte eineige wichtige Fitschas wie Cue-mix nicht und wäre somit auch nicht gearde empfehlenswert !Cuemix muss bei mir unbdeingt dabei sein !
Und dann fällt mir noch ein ganz klassiches Pult ein => das BPM 250 !!!!
3 Kanäle, Killschalter, sogar CF-Reverse, BPm Counter und Beatoffsetanzeige !kostet glaub ich auch nur noch 500 DM da auslaufgerät !
DaZe
 
G

Gast30

Guest
@ Daze, mein Freund!!!!

Ich simm dir da 5000& ig zu, dass der Vestax schon ein hyper geiles Teil darstellt.
Wenn nur der Preis nicht so hype wär......
Was den Gemini BPM 250 angeht, (kleiner Blick nach links) kann ich nur gutes von ihm berichten.
Obwohl ich doch mit dem Gedanken spiele mir den Vestax zu holen......
Mal sehen, was das "Christkindl" bringt....
 

PhoneX

Atmosphärenelektroniker
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.565
Ort
bei Aachen
Na, aber bevor ich mir den PCV275 hole, dann doch eher das DJM500!!!!!
Der Klang kann einfach zu wenig bei Vestax! Super schade, da das Teil ja optisch super klasse ist (vor allem für House super edel!). Klar, die Fader burnen total.... aber hallo? wenn mir die Peri erzählt, sie hat das DJM500 nun schon einige Jahre und die Fader sind immer noch top... ja, was soll das denn dann? Dann brauch ich die Kohle nicht in nen klanglich benachteiligten Mixer (denn darum geht es MIR hauptsächlich!)zu stopfen, und hab noch ne schöne effect section dabei, die alles andere als ne schlechte quali hat. Finde, damit kann man schon nette Sachen zaubern... und man hört in jedem PvD-set, was er grade fürn effect verwendet hat :D
Wenn die Vestax Optik mit dem 500er oder 600er verbunden wäre, wärs noch schöner!!! (obwohl für Detroit isn champagner-mixer zu schwul *g*)
 
G

Gast709

Guest
Danke leute. Also sehr interessant finde ich den BPM 250 und den Numark DM-3002. Wenn ich eine Entscheidung getroffen hab sag ich bescheid. Aber macht ruhig noch weiter. Es ist noch nix entschieden!!!!!!!!!
 

Mandragor

Psychedelischer Mohikaner
Mitglied seit
13 Nov 2001
Beiträge
661
Ort
Frankfurt/Deutschland
BPM 250 ist nicht schlecht, muß ich zustimmen. Ein Freund von mir hat das Teil seit zwei Jahren. Obwohl er nur Trance auflegt, geht er nicht gerade sanft mit seinen Fadern um.
Mittlerweile sind die zwar ganz schön am kratzen, aber nach
so langem täglichen Gebrauch kann das bei nem großen Pioneer auch passieren.
Das BPM 250 ist halt gut für Anfänger geeignet wegen einfacher Handhabung und Beatcounter. Ich halte es aber trotzdem für zu teuer, denn sonst gibt´s wenig Ausstattung,
die Klangregelung cuttet aber killt nicht (ist mir sehr wichtig) und den Beatcounter braucht man eigentlich auch nicht mehr wenn man´s einigermaßen drauf hat. Außerdem zeigt der nur dann genau an, wenn die Bassline im Track klar
genug zu erkennen ist. Ob man einen Cuemix braucht, ist Geschmacksache. Ich persönlich hab auf einem Pult ohne Cuemix angefangen und benutze ihn bis heute nicht. Wenn man auf ner großen Anlage bei voller Lautstärke auflegt ist er meiner Meinung nach sowieso sinnlos, weil man im Kopfhörer
die Tracks eh meistens nicht mehr so genau unterscheiden
kann, dass das Auspegeln nach Gehör möglich wäre.
Ich würde noch ein paar Mark drauflegen und zum RM 3 S greifen. Hab den glaube ich auch schon für wesentlich weniger als 700 DM gesehen. In jedem Fall aber gilt probieren geht über studieren, denn auf was es bei einem Pult wirklich ankommt, und welches Pult die gewünschten Eigenschaften dann am ehesten hat, kriegt man nur in der Praxis raus.
Eines dürfte aber auch klar sein: Den perfekten Mixer gibt´s nicht, zumindest ist er mir noch nie begegnet! Aber ich wüsste ein paar die verdammt nah rankommen.....==träum...schwelg...ingrößenwahnverfall...===
 
G

Gast30

Guest
... also ich hab seit längeren das Eso Beat und ich muss sagen
das Ding ist echt nicht schlecht. Das Pult ist ein reines Drei-Kanal Mischpult ohne jeden schnick schnack... besitzt meiner Meinung nach eine sehr gute Klangregelung, gute Potis und Fader (kein VCA aber trotzdem robust). Das Pult hat sogar symetrische Klinkenausgänge was bei der Preisklasse echt selten ist. Und man kann 2 Kopfhörer anschliessen... sehr cool...
Und das Klangbild ist auch erste Sahne... :)
... und bei www.citysound.de bekommst man es für 399,- sonst kostet es um die 599,-...

Machts gut....


Flava
 

Morris_B

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
82
Ort
Wildau bei Berlin
Du möchtest ein Drei-Kanal-DJ-Mixer für wenig Geld und möglichst viel Leistung. Wenn Du echt nicht viel Geld für nen Mixer ausgeben willst, kann ich dir das Behringer DX-500 empfehlen. Das kostet 265,-DM bei www.thomann.de .
Die Fader sind gut und es ist sogar nen kleiner Sampler dabei (Ist aber mehr Spielzeug). Ansonsten TOP in Sachen Preis Leistung.
Bei Turnies... wenn Du wirklich beim mixen bleiben solltest, bereuhst Du es wenn Du Dir nicht von Anfang an gute kaufst. Empfehlen tue ich nur Technics (MKII oder M3D). Frag mal denn D.A.G.O. der hatte mal Reloop. *gg* Jetzt nicht mehr.
 

JHD

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
185
Ich glaube auf die aussage mit den reloop mixern muss ich mal was sagen denn die turnies sind beschissen aber ich denke nicht das die mixer genau so scheiße sind
ich habe einen und ich muss sageb der RP 2000 ist durchaus zu gebrauchen für den anfang aber wenn ich mir jetzt noch einen mixer holen würde dann den DJM 500

Also nur weil ihr irgendwo gehört habt dass reloop scheiße ist müsst ihr das nicht sofort weiter verbreiten
wenn ihr selbst reloop habt dann ist das ok dann ist das eure meinung

C ya

JHD
 
Oben