Eigenes DJ-Setup (Techno-Bereich)


Hustlesaft
Hustlesaft
Member
Mitglied seit
5 Mrz 2021
Beiträge
8
Reaktionen
0
Hey Leute,
ich habe seit Oktober mit dem Mixen angefangen und bin noch ein totaler Anfänger im Auflegen.
ich habe ein DJ-Controller von einem Bekannten ausgeliehen (Reloop Mixon 4)- er möchte es bald zurück haben und wollte deshalb ein eigenes DJ-Setup aufbauen.
Durch meine tägliche Recherche im großen WWW kommen viele Fragen auf.
Ich möchte im Bereich Techno auflegen, Geräte können auch "altmodisch" sein, Hauptsache ich bekomme mein Spaß!
Zu den Grundfragen:
1. Ist für Techno einen Plattenspieler geeignet? (Wenn ja, welchen könnt ihr empfehlen?)
2. Ich habe auf Ebay-Kleinanzeige ein Angebot für einen DJM 700 für knappe 270€ gefunden, ist das ein gutes Angebot?
3. Lieber ein Rotary Mixer? oder zb.: ein DJM 700 Mixer? Oder doch lieber ein DJ-Controller (Denon Prime Go)?
zu 3. welche Player könnt ihr bei dem Rotary Mixer / DJM empfehlen?

ich bin gespannt auf eure Antworten und würde mich auf eine simple Diskussion freuen.

liebe Grüße

lucas -newbie
 
D
daswadan
Well-known member
Mitglied seit
23 Dez 2008
Beiträge
362
Reaktionen
23
zu 1: Ja, wenn man Platten besitzt oder anschaffen will oder ein Programm wie Traktor oder Serato nutzen will.
zu 2: Sollte ok sein, aber auch nicht ultra-günstig.
zu 3: Warum einen Rotary? Macht für Techno eigentlich keinen Sinn, außer, Du kannst jetzt einen ganz bestimmten Grund nennen, warum Du unbedingt einen Rotary benutzen willst.

Du siehst, Deine Fragen machen eigentlich (noch) keinen Sinn. ;)
Was für ein Medium willst Du nutzen? Vinyl? CDs? MP3 / WAV?
Vermutlich willst Du als Anfänger erstmal zu Hause üben und nicht nächsten Monat schon im Club auflegen?
Wie viel Geld hast Du zur Verfügung? Welche Geräte hast Du schon sind z. B. Verstärker und Boxen schon vorhanden?)
 
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
537
Reaktionen
88
Ort
hinter dir
Plattenspieler machen Sinn. Allerdings nur wenn du ein nach Oben offenes Budget hast, Geld (auch bei Nichtgefallen und/oder Aufgabe des Hobbys) absolut keine Rolle spielt, und du schon einige Titel auf Vinyl besitzt.

Wenn das nicht der Fall ist, machts für einen Anfänger absolut keinen Sinn.
Eine Software- + Controllerlösung ist fürs reinschnuppern deutlich günstiger, vor allem weil du auch noch Geld für eine halbwegs brauchbare Titelsammlung investieren musst.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.638
Reaktionen
339
Nachdem du nun schon ein wenig experimentieren konntest mit dem geliehenen Gerät kannst du schon besser einschätzen, was dir besonders gefällt / welche "Action" dir den Spaß bringt.
Frage dich folgendes:
1. Welche Software möchte ich nutzen? (Ohne Wertung nach Alphabet: Rekordbox, Serato, Traktor, Virtual DJ) Lade dir ggf. Testversionen runter und probiere sie aus. Alternativ: Möchtest du komplett ohne Rechner auflegen?
2. Wieviele Decks will ich steuern? 2/4? Will ich viel mit Samples arbeiten was z.B. Traktor mit den Sample Decks gut kann? Welche Anschlüsse brauche ich?
3. Will ich die Möglichkeit haben den Computer weglassen zu können? (Standalone Gerät)
4. Suche einen Controller, der zur Software aus 1. passt und falls das nötig ist auch die benötigten Funktionen freischaltet (Hardware unlock) sowie 2 & 3 berücksichtigt.
5. Ganz wichtig: Einen guten Kopfhörer kaufen 100€ müssen heir wohl investiert werden.
6. Spaß haben und viel, sehr viel üben.
 
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
537
Reaktionen
88
Ort
hinter dir
1. Welche Software möchte ich nutzen? (Ohne Wertung nach Alphabet: Rekordbox, Serato, Traktor, Virtual DJ) Lade dir ggf. Testversionen runter und probiere sie aus. Alternativ: Möchtest du komplett ohne Rechner auflegen?
Ich möchte dazu auch nochmal Mixxx empfehlen (https://mixxx.org/), das geht meiner Meinung nach viel zu oft unter.
Freeware, Open Source, Multiplatform, Hardwareunabhängig (funktioniert mit jedem Audiointerface und jedem Midi-Controller) und bringt alle Funktionen einer professionellen DJ Software mit.
Für den Einstieg deutlich mehr als nur ausreichend, insbesondere wenn man sie mit den abgespeckten Einsteigerversionen der kostenpflichtigen Konkurrenz vergleicht.
 
Hustlesaft
Hustlesaft
Member
Mitglied seit
5 Mrz 2021
Beiträge
8
Reaktionen
0
zu 1: Ja, wenn man Platten besitzt oder anschaffen will oder ein Programm wie Traktor oder Serato nutzen will.
zu 2: Sollte ok sein, aber auch nicht ultra-günstig.
zu 3: Warum einen Rotary? Macht für Techno eigentlich keinen Sinn, außer, Du kannst jetzt einen ganz bestimmten Grund nennen, warum Du unbedingt einen Rotary benutzen willst.

Du siehst, Deine Fragen machen eigentlich (noch) keinen Sinn. ;)
Was für ein Medium willst Du nutzen? Vinyl? CDs? MP3 / WAV?
Vermutlich willst Du als Anfänger erstmal zu Hause üben und nicht nächsten Monat schon im Club auflegen?
Wie viel Geld hast Du zur Verfügung? Welche Geräte hast Du schon sind z. B. Verstärker und Boxen schon vorhanden?)
1. Ich habe noch keine Platte und möchte gerne Serato verwenden.
2. was wäre ein Fairer Preis für das DJM 700?
3. Ich habe dies in einem Video gesehen und fand es mega anziehend ;)

zu deinen Frage:
- Das Medium sollte entweder Vinyl oder MP3 / WAV sein.
- Ich möchte gerne im Sommer etwas draußen im freiem Unternehmen ( Aber nur für mich).
- Unter 2000€ Soll es schon sein. Es wäre schön wenn es zwischen 800€-1300€ sein, upgraden kann man immer wieder.
- Ich habe eine PA-Anlage/ein PC/paar Kopfhörer (hörluchs und beyerdynamic)

Danke für deine Antwort!
 
Hustlesaft
Hustlesaft
Member
Mitglied seit
5 Mrz 2021
Beiträge
8
Reaktionen
0
Plattenspieler machen Sinn. Allerdings nur wenn du ein nach Oben offenes Budget hast, Geld (auch bei Nichtgefallen und/oder Aufgabe des Hobbys) absolut keine Rolle spielt, und du schon einige Titel auf Vinyl besitzt.

Wenn das nicht der Fall ist, machts für einen Anfänger absolut keinen Sinn.
Eine Software- + Controllerlösung ist fürs reinschnuppern deutlich günstiger, vor allem weil du auch noch Geld für eine halbwegs brauchbare Titelsammlung investieren musst.
Wo finde ich brauchbare Titels?
Danke für deine Antwort.
 
Hustlesaft
Hustlesaft
Member
Mitglied seit
5 Mrz 2021
Beiträge
8
Reaktionen
0
Nachdem du nun schon ein wenig experimentieren konntest mit dem geliehenen Gerät kannst du schon besser einschätzen, was dir besonders gefällt / welche "Action" dir den Spaß bringt.
Frage dich folgendes:
1. Welche Software möchte ich nutzen? (Ohne Wertung nach Alphabet: Rekordbox, Serato, Traktor, Virtual DJ) Lade dir ggf. Testversionen runter und probiere sie aus. Alternativ: Möchtest du komplett ohne Rechner auflegen?
2. Wieviele Decks will ich steuern? 2/4? Will ich viel mit Samples arbeiten was z.B. Traktor mit den Sample Decks gut kann? Welche Anschlüsse brauche ich?
3. Will ich die Möglichkeit haben den Computer weglassen zu können? (Standalone Gerät)
4. Suche einen Controller, der zur Software aus 1. passt und falls das nötig ist auch die benötigten Funktionen freischaltet (Hardware unlock) sowie 2 & 3 berücksichtigt.
5. Ganz wichtig: Einen guten Kopfhörer kaufen 100€ müssen heir wohl investiert werden.
6. Spaß haben und viel, sehr viel üben.
Zu deinen Frage die Antworten:
1. Ich würde gerne Serato verwenden. Würde auch gerne Standalone verwenden (Denon Prime go)
2. Es sollten erstmal zwei decks sein. Samples habe ich selten verwendet. XLR MIC XLR PA, Klinke, MiniKlinke, (usb) Das Notwendige halt.
3. Ab und an mal wäre es schön aber nicht notwendig.
4. Das ist die Frage :D
5. Hab ich zum Glück!

Danke für deine Antwort!
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.638
Reaktionen
339
Wenn du mit Platten auflegen und Serato nutzen willst wäre z.B. der DJM 850 interessant, oder natürlich ein 900er weil die als Serato DVS Soundkarte genutzt werden können, dann musst du nur die Software und ein paar TC-Vinyls kaufen.
Bei Mixern die nicht auf der Kompatibilitätsliste für Serato DVS stehen brauchst du halt noch eine passende Soundkarte und einen Haufen Kabel. Auf der anderen Seite kannst du das dann natürlich überall dranstecken.
In der Liste sind auch einige Denon Produkte enthalten, vielleicht ist da ja was dabei.
 
R
RAC
Well-known member
Mitglied seit
10 Dez 2011
Beiträge
494
Reaktionen
68
Es wäre schön wenn es zwischen 800€-1300€ sein, upgraden kann man immer wieder.
viel zu teuer :eek:
es macht überhaupt keinen sinn am anfang viel auszugeben, weil man noch gar nicht wissen kann, was einem wichtig ist. such dir einen gebrauchten alles-in-einem controller raus für 300 oder 400. dann arbeite dich mal richtig ein in soft- wie auch hardware. erst dann kannst du sagen, was dir wichtig ist und logischerweise macht es erst dann sinn was teures zu kaufen, was gut zu dir passt.
 
TobaisS
TobaisS
Member
Mitglied seit
6 Mrz 2021
Beiträge
6
Reaktionen
1
Guten Morgen,
ich kann meinem Vorredner hier nur zustimmen. Es macht keinen Sinn, dass du zu Beginn so viel Geld investierst, wenn du noch gar nicht weißt, ob du es wirklich verwendest oder wie wichtig es im Endeffekt wirklich ist. Du solltest dich wirklich intensiv mit dem Thema auseinandersetzen bevor du eine solche Stange Geld ausgibst.
Viele Grüße
 
Hustlesaft
Hustlesaft
Member
Mitglied seit
5 Mrz 2021
Beiträge
8
Reaktionen
0
viel zu teuer :eek:
es macht überhaupt keinen sinn am anfang viel auszugeben, weil man noch gar nicht wissen kann, was einem wichtig ist. such dir einen gebrauchten alles-in-einem controller raus für 300 oder 400. dann arbeite dich mal richtig ein in soft- wie auch hardware. erst dann kannst du sagen, was dir wichtig ist und logischerweise macht es erst dann sinn was teures zu kaufen, was gut zu dir passt.
Oh ein Nachtaktiver haben wir hier :).
Welchen Controller würdest du Empfehlen? ich präferiere Fader mit gutem Widerstand, High mid low (alle) Regler sollen sich auch gut anfühlen.
 
Hustlesaft
Hustlesaft
Member
Mitglied seit
5 Mrz 2021
Beiträge
8
Reaktionen
0
Guten Morgen,
ich kann meinem Vorredner hier nur zustimmen. Es macht keinen Sinn, dass du zu Beginn so viel Geld investierst, wenn du noch gar nicht weißt, ob du es wirklich verwendest oder wie wichtig es im Endeffekt wirklich ist. Du solltest dich wirklich intensiv mit dem Thema auseinandersetzen bevor du eine solche Stange Geld ausgibst.
Viele Grüße
Guten Morgen,
ich erkenne euren Appelle an mich, leider fällt mir auf, dass bei dem Reloop mixon 4 total viele Sachen "stören", joywheels sind zu flach, mixer-fader hat keinen widerstand und die Pads sind zu hart.
Deswegen bin ich jetzt im Forum so sehr aktiv, weil ich mehr wissen möchte. Was wäre deine Empfehlung mit dem oben genannten "Störfaktoren"?
Liebe Grüße
 
Hustlesaft
Hustlesaft
Member
Mitglied seit
5 Mrz 2021
Beiträge
8
Reaktionen
0
Das beißt sich total. Standalone, DVS/Vinyl oder Controller. Das ist kein "alle drei susammen", sondern mehr ein "entweder - oder".
Ich mag Dinge die sich beißen ;), Spaß bei Seite.
Deswegen bin ich sehr überfordert vom DJ-Markt.

Standalone:
  • Denon DJ Prime GO (Wäre sehr geeigent, wenn ich am Rhein auflegen möchte)
Controller:
  • Native Instruments Traktor Kontrol S2 MK3 (durch gewisse Youtube videos schlecht geredet)
  • Native Instruments Traktor Kontrol S3 (Könnte sogar mit meinem Ipad verbinden)
  • Native Instruments Traktor Kontrol S8 (Sehr Teuer)
  • Pioneer DDJ-800 (Teuer)
  • Pioneer DDJ-FLX6 (ich mag diesen fetten M-Fx button nicht und kein XRL Ausgang, sonst wäre das mein Favorite)
  • RANE ONE (Mega Teuer,aber ich habe mich in den Controller verliebt)
  • Roland DJ-505 (Ist mir nur ins Auge gefallen weg, kenne Roland nur von Synthesizer)
Vinyl: Anfangs-Setup wäre:
  • Audio Technica AT-LP140XP Silver + Omnitronic TRM-402 oder Omnitronic TRM-202MK3 (Das könnte ich auch StepByStep kaufen
In Klammern stehen meine Kommentare zu den Geräten, ich hoffe ich konnte jetzt meine Überfragung mit euch Teilen!
 
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
537
Reaktionen
88
Ort
hinter dir
Ich mag Dinge die sich beißen ;), Spaß bei Seite.
Deswegen bin ich sehr überfordert vom DJ-Markt.

Standalone:
  • Denon DJ Prime GO (Wäre sehr geeigent, wenn ich am Rhein auflegen möchte)
Ja, Standalone mit USB Stick, super mobil und Akkubetrieben, das wars dann aber auch schon. Und dafür rund 900 Euro? Ganz ehrlich, mir persönlich wärs das nicht wert.

Controller:
  • Native Instruments Traktor Kontrol S2 MK3 (durch gewisse Youtube videos schlecht geredet)
  • Native Instruments Traktor Kontrol S3 (Könnte sogar mit meinem Ipad verbinden)
  • Native Instruments Traktor Kontrol S8 (Sehr Teuer)
Wenn man mit Traktor arbeiten möchte, sind alle 3 durchaus eine Alternative, "you get what you pay for".
Der S2 ist für Einsteiger
Der S3 für ambitioniertere DJs
Der S8 is meiner Meinung nach für reine EDM Mix-DJs, welche komplett auf Jogwheels verzichten können, also nix für mich, da erlaube ich mir kein Urteil.

  • Pioneer DDJ-800 (Teuer)
  • Pioneer DDJ-FLX6 (ich mag diesen fetten M-Fx button nicht und kein XRL Ausgang, sonst wäre das mein Favorite)
Der DDJ800 ist zu teuer, für das was er bietet. Da kann man getrost nochmal rund 300/400 Euro mehr in einen DDJ1000/DDJ100SRT investieren und hat deutlich mehr davon. Da sind wir aber dann schon im Profisegment angekommen, für einen Anfänger absolut rausgeschmissenes Geld.

Der FLX6 sieht optisch ganz nett aus, ist aber nicht mehr als ein Bedroom Software only Controller. Mit Rekordbox funktioniert er ganz gut, mit Serato hat er deutliche Mängel bei der Belegung.

  • RANE ONE (Mega Teuer,aber ich habe mich in den Controller verliebt)
Von dem halte ich persönlich nichts, zumindest nicht für den Preis. Ist im Endeffekt auch nur ein Numark NS7. Und hat meiner Meinung nach zu große Designfehler für den aufgerufenen Preis (fehlendes FX Parameter Display, Platzierung der Pitchfader, minderwertige/schwergängige Linefader, keine onboard Effekte,...)

  • Roland DJ-505 (Ist mir nur ins Auge gefallen weg, kenne Roland nur von Synthesizer)
Soll ganz nett sein.

Vinyl: Anfangs-Setup wäre:
  • Audio Technica AT-LP140XP Silver + Omnitronic TRM-402 oder Omnitronic TRM-202MK3 (Das könnte ich auch StepByStep kaufen
Freundlich ausgedrückt: Der Plattenspieler ist "suboptimal". Für das Geld gibts bessere Laufwerke, oder vergleichbare für weniger Geld. Ganz von den Foglekosten für Tonabnehmer, eine entsprechende Vinylsammlung oder DVS Setup inclusiver digitaler Titel.

Ich glaube du hast keine Ahnung was du eigentlich willst, ausser "ich will DJ".
Bis auf die Traktor S2/S3 bewegst du dich über dem Einsteigerlevel.
Ich empfehle dir erstmal einen Controller im Bereich von 200 bis 300, maximal 400 Euro, mehr kann ich einem absoluten Einsteiger nicht mit gutem Gewissen empfehlen.
 
Hustlesaft
Hustlesaft
Member
Mitglied seit
5 Mrz 2021
Beiträge
8
Reaktionen
0
Ja, Standalone mit USB Stick, super mobil und Akkubetrieben, das wars dann aber auch schon. Und dafür rund 900 Euro? Ganz ehrlich, mir persönlich wärs das nicht wert.


Wenn man mit Traktor arbeiten möchte, sind alle 3 durchaus eine Alternative, "you get what you pay for".
Der S2 ist für Einsteiger
Der S3 für ambitioniertere DJs
Der S8 is meiner Meinung nach für reine EDM Mix-DJs, welche komplett auf Jogwheels verzichten können, also nix für mich, da erlaube ich mir kein Urteil.


Der DDJ800 ist zu teuer, für das was er bietet. Da kann man getrost nochmal rund 300/400 Euro mehr in einen DDJ1000/DDJ100SRT investieren und hat deutlich mehr davon. Da sind wir aber dann schon im Profisegment angekommen, für einen Anfänger absolut rausgeschmissenes Geld.

Der FLX6 sieht optisch ganz nett aus, ist aber nicht mehr als ein Bedroom Software only Controller. Mit Rekordbox funktioniert er ganz gut, mit Serato hat er deutliche Mängel bei der Belegung.


Von dem halte ich persönlich nichts, zumindest nicht für den Preis. Ist im Endeffekt auch nur ein Numark NS7. Und hat meiner Meinung nach zu große Designfehler für den aufgerufenen Preis (fehlendes FX Parameter Display, Platzierung der Pitchfader, minderwertige/schwergängige Linefader, keine onboard Effekte,...)


Soll ganz nett sein.


Freundlich ausgedrückt: Der Plattenspieler ist "suboptimal". Für das Geld gibts bessere Laufwerke, oder vergleichbare für weniger Geld. Ganz von den Foglekosten für Tonabnehmer, eine entsprechende Vinylsammlung oder DVS Setup inclusiver digitaler Titel.

Ich glaube du hast keine Ahnung was du eigentlich willst, ausser "ich will DJ".
Bis auf die Traktor S2/S3 bewegst du dich über dem Einsteigerlevel.
Ich empfehle dir erstmal einen Controller im Bereich von 200 bis 300, maximal 400 Euro, mehr kann ich einem absoluten Einsteiger nicht mit gutem Gewissen empfehlen.
Erstmal vielen Dank für deine Ausführliche Meinung!
Klar, ich möchte Auflegen, und ja ich möchte etwas über den Anfängerbereich liegen, damit ich mein Horizont auch in 2-3 Jahren erweitern kann.
Es gibt Controller die mich einfach nicht "motivieren" z.B.:
  • Pioneer DJ DDJ-400: 279,- Euro
  • Pioneer DJ DDJ-SB3: 279,- Euro
  • Roland DJ-202: 243,- EuroReloop Beatmix 2 MK2: 239,- Euro - wäre ein totaler Downgrade
Die in Frage kommen könnten:
  • Denon MC4000: 366,- Euro
  • Roland DJ-202: 299,- Euro
  • Traktor S2 MK3: 249,- Euro
deswegen greife ich eher mehr in meinen Geldbeutel.
 
A
AtmosphereNRW
Well-known member
Mitglied seit
18 Jan 2013
Beiträge
332
Reaktionen
84
Ich geb dir noch nen kleinen Tip achte mal drauf mit welcher Software die Controller alle überhaupt zusammen arbeiten.

Die Einsteiger Model arbeiten meistens mit verschiedenen Softwares zusammen und sind flexibler für den Anfang, damit du gucken kannste welche software liegt mir und welche nicht.
Aber einer bestimmten Stufe, muste dich dann entscheiden Traktor, rekordbox, Serato, VJDJ usw.

Guck dir das mal an, vielelicht hilft dir das weiter.


PS: Den S8 würde ich nicht mehr kaufen, etwas zu alt.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.638
Reaktionen
339
Bevor du einen S8 kaufst schau dir lieber den S4 MK3 mal an. Der "Haptic Drive" ist ein nettes Feature, wenn man die Tracks anfassen, aber nicht unbedingt mit Vinyl umgehen will.
Auch soll der als eigenständiges Mischpult funktionieren. (Zum Zeitpunkt als ich diese Info erhalten hatte fehlte noch das entsprechende FW-Update, das war aber kurz nach der Markteinführung, sollte also mittlerweile gehen.)
Ist ja auch eine Kostenfrage. 800€ für einen Controller vs. Mixer plus zwei ordentliche Turntables plus Systeme plus Vinyl...

Plattenspieler sollten entweder "Super OEM" sein, Technics 1210 oder Nachfolger, kein HiFi oder (gebrauchte) Vestax PDX 2000 MKII (unbedingt MKII, kein Plastikteller und beim geraden Arm: Unterdecksystem.)

Im Übrigen ist ein echter Mixer mit Soundkarte plus (ggf. wechselnde) MIDI-Controller (z.B. ohne Mixersektion) ein legitimes Setup.

Ich sehe das auch insgesamt etwas anders.
Selbst wenn man sich noch nicht absolut sicher ist, kann man doch mit "ordentlichem" Equipment einsteigen.
Hier würde ich eher raten gebraucht zu kaufen und wenn es dann doch nicht das Richtige war, kann man immer noch möglichst verlustfrei wieder abstoßen.
Wichtig dabei möglichst auf "Standardgeräte" setzen, für die gibt es immer einen Markt. Keine Sonderlinge.
Kauft man einen neuen Einsteiger, dann kriegt man hinterher kaum noch was dafür.
Auch hier kann man aber gebraucht schauen. Lediglich falls eine Softwarelizenz dabei sein sollte muss man aufpassen.
 

Ähnliche Themen

X
Antworten
30
Aufrufe
2K
DJ Straight
D
B
Antworten
0
Aufrufe
811
benett.on
B
H
Antworten
9
Aufrufe
3K
Haui70
H
 

Neue Themen


Oben