Akrualisierung iTunes-Tags in Rekordbox

viper9711
viper9711
Houseman
Mitglied seit
28 Jan 2010
Beiträge
287
Reaktionen
1
Ort
Hamburg
Playcounts weiß ich nicht-benutze ich nicht, Starrating ja,
DDJ 1000 mit Traktor: Benutze das User Mapping von DJ Estrela (gibt's bei DJTechTools in der Midi Liste) Vers. 6.3- läuft alles aber ohne JogDisplay. Er hat auch ein Mapping mit Jogwheel Display- dafür braucht man aber den Midi Translator BOME- der kostet leider, außerdem nimmt er für das Display-Mapping etwas Geld.
Nur zum Testen war mir das zu aufwändig.
 
B
birkblume15
Member
Mitglied seit
22 Feb 2021
Beiträge
22
Reaktionen
1
Ich habe das Estrella-Mapping für den DDJ 800. Funktioniert auch gut, ausgenommen Jog-Display. Ich ging bisher auch davon aus, dass Pioneer das für Drittsoftware gesperrt hat. Der Kauf des Midi Translators nur für das Jog Display in Traktor scheint mir jedoch übertrieben. So wichtig ist das auch nicht. Und für Rekordbox läuft es ja.

Für den Audio-Treiber für Big Sur hat sich Pioneer übrigens 3 Monate Zeit gelassen. Das ist schon eine Zumutung. Bis letzte Woche konnte man die Pioneer-Controller mit neuem Mac OS gar nicht voll nutzen. Das ist nicht gerade ein gutes Verkaufsargument. Viele DJs nutzen doch wohl Macs.
 
AtmosphereNRW
AtmosphereNRW
Schweinekotze
Mitglied seit
18 Jan 2013
Beiträge
281
Reaktionen
65
Ort
NRW
Für den Audio-Treiber für Big Sur hat sich Pioneer übrigens 3 Monate Zeit gelassen. Das ist schon eine Zumutung. Bis letzte Woche konnte man die Pioneer-Controller mit neuem Mac OS gar nicht voll nutzen. Das ist nicht gerade ein gutes Verkaufsargument. Viele DJs nutzen doch wohl Macs.
Da sieht man wieder das du keinerlei vorstellung hast wie aufwendig es ist, wenn durch ein neues Betriebssystem was einige neue und komplette massive änderung mit sich bringt.
Aufgrund auch der umstellung der Prozessor Architektur auf M1 (ARM).
Apple hat da einiges auch auf bezug von Sichheit in verbindung von Hardware geändert.

Treiber Programmierung ist weit aus komplexer als wenn ich ne Applikation schreibe die nur ne MP3 abspielt.
Zudem muss auch alles danach getestet werden mit allen möglich eventualitäten, das kostet halt Zeit, da ich selbst in dem Bereich arbeite, weis ich das allzu gut was alles für hürden und probleme auftauchen.

Oder möchtest du als Kunde als Alphatester fungieren ?, ich denke mal nicht.
 
B
birkblume15
Member
Mitglied seit
22 Feb 2021
Beiträge
22
Reaktionen
1
Die Konkurrenz war weitaus schneller. Traktor brauchte nur 4 Wochen.
 
K
k.k.supporter
Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
119
Reaktionen
14
Ich weiß nicht, ob das eigentliche Problem schon geklärt wurde, aber ich nutze die gleiche Kombination, allerdings auf PC. Also ich bereinige meine Songs vorab mit MP3tag und importiere sie dann in Itunes, wo ich sie schon in grobe Playlisten (nach Jahrzehnten und Genres sortiert) einsortiere. Genre, Jahrzehnt und Besonderheiten schreibe ich auch ins Kommentarfeld für eine Indizierung, da ich viele Songs mehreren Genres zuordne und mir da das Genre-Tag nicht ausreicht. Ich lasse Itunes auch die Speicherung der Daten übernehmen, aber das birgt tatsächlich ein paar Gefahren, da sobald man was an Titel oder Interpret ändert, sich auch der Dateiname ändert. Rekordbox hat zwar jetzt die automatische Suchfunktion, aber die funktioniert bei mir nur zu 50%. Daher schaue ich regelmäßig ob RB fehlende Dateien hat.

Wenn man in Itunes etwas an den Tags ändert, wird das bei mir nicht automatisch in RB synchronisiert, aber es gibt im Kontextmenü den Punkt "Tag neu Laden". Das kann man auch für die ganze Sammlung machen, indem man alle Tracks markiert und geht eigentlich relativ schnell, zumindest bei meinen 10.000 Titeln, sodass ich das ca. 1x im Monat mache. Andersherum funktioniert es bei mir automatisch. Ändere ich das Tag in RB, wird es automatisch in Itunes übernommen, zumindest sobald der Titel 1x angespielt wird (evtl. auch bei Neustart, hab ich aber noch nicht getestet). Am PC funktioniert das also rel. gut, wenn auch nicht vollautomatisch. Ich würde erwarten, dass es beim Mac was vergleichbares gibt.

PS: Die Musikarchivierung mit 3 Programmen ist sicherlich etwas mühsam, aber Itunes ist derzeit zumindest sehr universell nutzbar und von der Sortierung auch angenehmer wie Rekordbox. Da arbeite ich dann eher mit den eigenen Tags (müssen natürlich auch zusätzlich angelegt werden) und intelligenten Playlisten. Genauso lege ich mir die Event Playlisten in RB an, da kann man sie dann auch gleich abändern. Das ist tatsächlich der nervigste Punkt bei der Kombi Itunes & RB: Man kann in RB die Itunes Playlisten nicht bearbeiten und die RB Playlisten nicht mit Itunes synchronisieren
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.564
Reaktionen
306
Kann man in RB Playlisten exportieren, konkret als .m3u?
Die kannst du dann in iTunes wieder importieren.
Dass man die in RB sichtbaren Listen nicht "on the fly" bearbeiten kann ist technisch logisch, praktisch aber wirklich eher nervig.
 
K
k.k.supporter
Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
119
Reaktionen
14
Das geht schon, aber wie du schon richtig sagst, macht das keinen Sinn, weil du dann die originale erst in iTunes löschen musst um dann die geänderte zu importieren. Wenn man nur Mal 2 Tracks in der Reihenfolge ändern , ist das nicht sinnvoll. Ich nutze sie daher in iTunes zum einordnen/gruppieren und alles was "richtige" Playlisten sind hab ich dann in rekordbox.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.564
Reaktionen
306
Ja, ok, wenn in den "virtuellen Plattenkisten" die genaue Reihenfolge wichtig ist und auch öfters geändert wird, dann wird es schwierig den Überlick über die Version zu behalten. Aber wenigstens geht es überhaupt und es gibt ja auch Listen wo die Reihenfolge egal ist oder sich nicht mehr ändert (z.B. die Single Charts einer bestimmten Woche).
Das Problem mit den Cuepunkten usw. bleibt da ja trotzdem bestehen.

Scheint noch keine Patentlösung zu diesem Problem zu geben.
 
B
birkblume15
Member
Mitglied seit
22 Feb 2021
Beiträge
22
Reaktionen
1
Ich fahre im Moment zweigleisig mit Traktor und Rekordbox. Da bietet sich an, iTunes als Master-Datenbank zu pflegen und die beiden anderen Collections dann jeweils zu aktualisieren. Bei Traktor ist das einfach, bei Rekordbox derzeit noch ein bisschen kompliziert. Zur Aktualisierung eines Tags in Rekordbox ist der sicherste Weg das Löschen und danach Re-importieren des Tracks, was aber umständlich ist. Da ist es am besten, man verändert die Tags nach Ersteditierung überhaupt nicht mehr. Dann spart man sich Arbeit.

Im Pioneer-Support haben Sie meine Anfrage derzeit in Arbeit. Ich bin gespannt, ob die eine Lösung anbieten. Vielleicht erkenne ich ja auch nicht den richtigen Prozess. Die Manuale von Pioneer sind da ja sehr dürftig.
 
K
k.k.supporter
Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
119
Reaktionen
14
Nutzt du Mac oder PC?
 
B
birkblume15
Member
Mitglied seit
22 Feb 2021
Beiträge
22
Reaktionen
1
Ich nutze Mac, gehe aber davon aus, dass hinsichtlich der Tag-Aktualisierung keine Unterschiede sein sollten.
 
K
k.k.supporter
Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
119
Reaktionen
14
Wie gesagt, bei RB für den PC gibt es die Funktion Tags neu laden, womit man die komplette Sammlung aktualisieren kann.
 

Anhänge

  • RB-Tags.jpg
    RB-Tags.jpg
    133,8 KB · Aufrufe: 32
B
birkblume15
Member
Mitglied seit
22 Feb 2021
Beiträge
22
Reaktionen
1
Diese Funktion gibt es bei mir auch. Aber als Ergebnis werden die Tags verschossen.

Außerdem steht in der Betriebsanleitung von Rekordbox, dass man zum Aktualisieren der Tags das Infofenster aufrufen soll und dann den Refresh-Button drückt. Das Ergebnis ist das gleiche.

Vielleicht ist es tatsächlich ein Problem mit dem Mac-OS. Pioneer prüft das gerade.
 
B
birkblume15
Member
Mitglied seit
22 Feb 2021
Beiträge
22
Reaktionen
1
Jetzt hat sich das Thema unerwartet geklärt.
ein neues Update von Rekordbox (6.5.1 vom 2.3.) lässt jetzt den Refresh der Tags wie gewünscht abwickeln.

Beste Grüße an Euch Antworter.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.564
Reaktionen
306
Ok, also ein echter Bug.
Danke für die Lösung!
 
AtmosphereNRW
AtmosphereNRW
Schweinekotze
Mitglied seit
18 Jan 2013
Beiträge
281
Reaktionen
65
Ort
NRW
Scheint aber nur auf dem MAC gewesen zu sein, der Bug.
 
B
birkblume15
Member
Mitglied seit
22 Feb 2021
Beiträge
22
Reaktionen
1
Scheint aber nur auf dem MAC gewesen zu sein, der Bug.
Ja, aber trotzdem wundert es mich, dass es solange niemanden gestört hat.
Die Aktualisierung von Tags ist scheinbar bei den meisten DJs kein Thema.
 
B
birkblume15
Member
Mitglied seit
22 Feb 2021
Beiträge
22
Reaktionen
1
Ich bin immer noch im Thema „Aktualisierung ID-Tags“. Obwohl es vor einigen Wochen so ausgesehen hat, dass die Refresh-Funktion funktioniert, hat sich das als Trugschluss erwiesen. Beim Refreshen werden die Tags noch immer in Rekordbox verschossen.

Ich habe aber jetzt ein anderes Phänomen bebachtet, welches durchaus hilfreich sein kann, wenn man sich daran gewöhnt, aber trotzdem mysteriös ist. Wenn man Tags (Genre, Jahr, Kommentare und auch Cover) in Rekordbox ändert, wird die Änderung in iTunes übernommen. Eigentlich sehr gut, denn man kann sich in der Tag-Pflege dann auf Rekordbox konzentrieren. Auf der anderen Seite bricht aber in meiner Gedankenwelt damit ein bisher heiliges Prinzip zusammen, nämlich dass die Inhalte in iTunes komplett unangreifbar von Drittsoftware ist. Jetzt wird die Idee, eine stabile Datenbank in iTunes zu pflegen, ad absurdum geführt.

Habt Ihr dieses Phänomen auch schon mal beobachtet?
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.564
Reaktionen
306
Das würde nahelegen, dass die Änderung auf Dateiebene stattfindet.
Dazu muss itunes aber erkennen, dass sich die Titelinformation dort geändert hat und diese Änderung in seine Datenbank übernehmen.
Vielleicht hat sich eine diesbezügliche Einstellung per Update eingeschlichen (anderes "default" als früher).
Ich kenne dasvon meinem mp3 Programm, das hat sich jeden Titel, den ich in Traktor gespielt habe beim nächsten Aufrufen nochmal "angeschaut".
Woher "wusste" das Programm die Titel so schnell?

Die ituens Datenbank wird schätzungsweise in dem Moment fixiert in dem du sie exportierst und dann als eigenständige Datei vorliegen hast.
 
 

Neue Themen


Oben