Der Ultimative DJ Trick/Tipp

Linefader

Linefader

Floorshaker
Mitglied seit
Nov 2006
Beiträge
183
Reaktionen
14
Hi,

inspiriert von Threads wie dem "besten Übergang von Track zu Track", hier ein neuer Thread, in dem Ihr Eure "größten Geheimnisse" preisgeben könnt.

Wer glaubt einen speziellen Mix-Trick zu kennen, der seine Sets auszeichnet?
Geheimtipps, von denen Ihr denkt, das wisst nur Ihr und das würdet Ihr niemals weiter verraten (ausser natürlich, den lieben Kollegen, hier bei DJF).

z.B.
->ich mixe gerne zwei Remixes des gleichen Songs gegeneinander um (z.B. aus den vielen 2x12" Releases von Depeche Mode, wie Precious, Darkest Star, ...) meinen eigenen, neuen Remix zu kreieren.
->Für Effekte verwende ich gern Material abwegiger Musikrichtungen, wie abstract, noise, experimental etc. (Nurse with Wound, Coil, Biosphere, ...) und mische das dann mit straighten Beats, Richtung Minimal/Electro
->um Platten mit sehr unterschiedlichen Geschwindigkeiten zu mischen, verwende ich gelegentlich den Pitch-Shift Effekt. Macht man das bei einem Break, lässt sich unmerklich (da der Speed ohnehin variiert) der Pitch-Fader der laufenden Platte auf die benötigte Position bringen und sobald der Beat wieder einsetzt, die deutlich langsamere/schnellere Platte angleichen.
->wenn ich bei einer Transition, die führenden Elemente der Vorgängerplatte mit den EQs draussen hab (also High&Low bzw. Mid bei Vocal-Sachen gecuttet) und hier schon der nächste Track übernommen hat, bring ich den Vorgänger gerne nochmal zurück, indem ich am gecutteten Kanal den Gain etwas aufdrehe.
->Bei Accapellas verwende ich gerne auf dem Vocal-Kanal Verfremdungseffekte, also, Echo, Transformer etc., insbesondere an Stellen, an denen sich das dazu gemischte Instrumental verändert, um die Lyrics besser in den Sound zu integrieren.

okay, alles Schnee von gestern, hier noch ein echter "Geheimtipp":

->auf audioamore.de gibt's gratis Hörproben sog. "erotischer Hörbücher", wie "Sinnliche Partnermassage" oder einer "Die Kunst des Dirty Talkings", die sich super für Intros/Outros, schräge Samples, oder als Accapella verwenden lassen.

So, jetzt lasst aber auch mal was hören, vielleicht kommen wir bei Kombination der Threads "bester Übergang" mit "ultimativen Tricks", dem "Übermix" bald ein Stück näher...
 
jilt

jilt

ehemals ShooK
Mitglied seit
Dez 2004
Beiträge
486
Reaktionen
30
super samples geben auch youtube-trailer alter sci-fi-klassiker.

ich sage nur android mit klaus kinski... hihi
 
Linefader

Linefader

Floorshaker
Mitglied seit
Nov 2006
Beiträge
183
Reaktionen
14
ich sage nur android mit klaus kinski... hihi
von Kinski empfehle ich auch die Lesung "Jesus Christus Erlöser" (auf Amazon erhaeltlich). Damit hat Oliver Lieb vor einiger Zeit schon einen Super-Track gemacht ("Jesus ist da", ist aber leider zu trancig/speedig, und laesst sich somit nur schwer in aktuelle Sets integrieren).
Vielleicht sollten wir hier auch noch einen Extra-Thread, nur fuer geile Sample-Quellen aufmachen. Sonst noch wer'n coolen Tipp? Vielleicht mal was Besonderes in Sachen Mixtechnik...
 
bossa

bossa

Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
5.651
Reaktionen
217
Ort
Berlin
Hab ich bisher nur zu Hause probiert, noch nie öffentlich getraut. Lege House auf.

Laufende Platte auf Schlag 4 ganz schnell die Platte ne Viertelrunde vordrehen, so dass die 1 auf die "4-Und" oder "4-Und-e" gezogen wird und die entstehende 1 verschluckt wird. Dort ganz kurz stoppen, dann weiterlaufen lassen.

Passt am besten bei Klickerklacker-Minimaltechno. Hört sich etwas breakig an.
Das ganze nicht nur einmal, wenn dann schon 4, 8 oder 16 mal..

Ist halt nur sehr schwer exakt im Takt hinzukriegen, aber ich werds demnächst bestimmt mal öffentlich probieren und schauen, wie das Publikum drauf reagiert...
Auch geil, wenn nebenher eine andere Platte läuft.


Ansonsten Halbbeat-Mixing - kennen hier aber schon einige und gab auch schon nen Thread dazu.


...Und gerne mal von 4 Quellen gleichzeitig :D




Schöner Thread übrigens, hoffe ich finde hier auch mal neue Ideen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Luxerious

Luxerious

Well-known member
Mitglied seit
Mai 2007
Beiträge
90
Reaktionen
4
Ort
Frankfurt/Main
Was ich seit kurzem gerne als "Traktor Noob" mache:
Ich nehme mir coole Filmzitate, wie z.B. "Was ist das ?" "das ist blaues Licht" "was macht es?" "es leuchtet blau" , wobei ich "es leuchtet blau" aus dem Sample rausgeschnitten habe um es dann bei Minimal, Techno o.ä. mit in ruhigere stellen einspiele.
Zwar nur über Winamp, aber der Effekt ist umso geiler :)
Hoffe es ist nachvollziehbar was gemeint ist.
Also erst das ganze Zitat und dann immer mal wieder den Ausschnitt.
Gute Zitate bieten z.B. auch die Stirb Langsam Teile.

Gruß André
 
aufleger

aufleger

friends with chubaka
Mitglied seit
Apr 2006
Beiträge
916
Reaktionen
69
Habe ich mal hier irgendwo gelesen und mir bei elektronischer Musik so angewöhnt (nicht immer):

Ti/Mi/Hö des neuen Tracks nach Pitchen raus und Fader hoch. Jetzt z.B. erst Bass übernehmen lassen und dann den Rest. Den Übergang hört man nicht...sollten die meisten hier aber auch kennen...also nicht wirklich der ultimative Trick...
 
K

King S.

Banned
Mitglied seit
Aug 2007
Beiträge
5
Reaktionen
0
Um den Mix und die Vorbereitung auf den nächsten Track besser vorzubereiten und interessanter zu machen, bringe ich 2 Lieder auf die gleiche Geschwindigkeit und lasse in das laufende Stück im Refrain das Instrumental des neuen Tracks kurz anklingen. Kommt das Lied dann langsam zum Ende, setze ich die Nadel des neuen Liedes auf den Anfang der "richtigen" Version und lasse diese dann abspielen.

So hören Interessierte schon früh, welches Lied als nächstes kommt und können sich schon drauf einstellen!

Haut rein!
 
Rentier

Rentier

Advanced Electronic Music
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
1.974
Reaktionen
83
Ort
Leipzig
Während dem Auflegen auf die Tanzfläche rennen und mitfeiern...
Gibt garantiert dumme Gesichter :D .
 
K

King S.

Banned
Mitglied seit
Aug 2007
Beiträge
5
Reaktionen
0
Haha, was'ne Idee :D

Das würd ich gerne mal sehen!
 
D

Dj Survive

Well-known member
Mitglied seit
Okt 2006
Beiträge
53
Reaktionen
1
Ort
Kreis Aachen
Während dem Auflegen auf die Tanzfläche rennen und mitfeiern...
Gibt garantiert dumme Gesichter :D .
Hab ich letzten Samstag gemacht einfach mal mit Mikro bewaffnet sich mitten unter die Crwod gemischt und die Leute mal ein bisschen mitsingen lassen :D war zum Glück schon recht spät^^:D
 
D

dmp

Well-known member
Mitglied seit
Aug 2007
Beiträge
87
Reaktionen
6
Laufende Platte auf Schlag 4 ganz schnell die Platte ne Viertelrunde vordrehen, so dass die 1 auf die "4-Und" oder "4-Und-e" gezogen wird und die entstehende 1 verschluckt wird. Dort ganz kurz stoppen, dann weiterlaufen lassen.
Hört sich sehr interessant an. Überhaupt während eines Übergangs.

Kannst du da vielleicht mal eine Muster-Hörprobe online stellen?
 
G

Gast18699

Guest
Lockerheit und Kreativität, die aus dem Bauch heraus entsteht ist der wohl beste "Trick".
 
G

Gast15453

Guest
Für die Anwesenden alles geben und nicht nur posen und egozentrisch auflegen und Ignorant dazu.
 
Dexxtro

Dexxtro

Housemarke
Mitglied seit
Okt 2006
Beiträge
77
Reaktionen
3
:D :D :D :D :D

find ich lustig
der hat spaß des sieht man
 
Tobi@Oldschool

Tobi@Oldschool

Scratchmaster of Disaster
Mitglied seit
Jan 2006
Beiträge
132
Reaktionen
14
Ort
Gmund am Tegernsee
Während dem Auflegen auf die Tanzfläche rennen und mitfeiern...
Gibt garantiert dumme Gesichter :D .
Ja nur so ! ! ! *gröööööl*
Damit rechnet keiner... Und am besten noch mitpfeiffen, wenn der Track ausläuft und keiner nen neuen Track bringt... *kaputtlack* :D :D :D
 
Tobi@Oldschool

Tobi@Oldschool

Scratchmaster of Disaster
Mitglied seit
Jan 2006
Beiträge
132
Reaktionen
14
Ort
Gmund am Tegernsee
Mhhhh, ob das Tricks sind???
Vom gleichen Track das Instrumental gleich mal nach dem (natürlich gelungenem) Übergang drauf auf den Teller und bissl Drummen zum laufenden Song natürlich. Also sozusagen nen neuen Beat creieren. Bei Hip Hop kommt halt recht cool.

Oder sowas: Man merkt sich z.B. beim refrain die Stelle (wo das Plattencover gerade ist) wo die 1 halt ist. Lässt z.B. den Refrain 8 Takte laufen. Die zweite Platte läuft bereits seit den 8 Takten mit. Dann macht man einen schnellen Backspinn, um die 1 auch wieder bei der 1 einzuwerfen und cuttet den Backspinn noch als Transformer sozusagen ab. Der Refrain läuft dann nochmal 8 Takte oder je nachdem, wie es halt vom anderen Song her klappt und dann wird ausgeblendet... Vorsicht aber bei der Lautstärke, die würd ich da bereits schon bissl rausnehmen...
 
LordCobra

LordCobra

...lange verschollen...
Mitglied seit
Jun 2006
Beiträge
3.005
Reaktionen
225
Ort
74523 SHA
mit Mikro bewaffnet sich mitten unter die Crwod gemischt und die Leute mal ein bisschen mitsingen lassen :D
hat westbam im airport auch gebracht...
und als dann keiner mitsingen wollte und ihn alle nur blöd anschauten,
fing er selber zu dem grad laufenden track elvis lieder zu singen...
mann, war der hacke dicht.
(sie mussten ihn dann von den decks wegtragen, aber weil er zu schwer war,
blieb er dann am eingang liegen bzw dort an der wand schlafen)

und was lernen wir für einen ultimativen dj tipp daraus?
kein alkohol an den decks...
und auch keine drogen...
 
ravanelli

ravanelli

bacdafucup!
Teammitglied
Mitglied seit
Apr 2006
Beiträge
1.211
Reaktionen
119
Ort
HH
veto! :D
 
Linefader

Linefader

Floorshaker
Mitglied seit
Nov 2006
Beiträge
183
Reaktionen
14
Schöner Thread übrigens, hoffe ich finde hier auch mal neue Ideen...
schön, dass es hier im Forum auch Leute gibt, die Ideenaustausch nicht kategorisch ablehnen (siehe das Gemecker in meinen neuen Threads zu Effekten und DJ Tools...). 'möchte nun auch diesen Thread wieder beleben und würde mich freuen, hier von weitere Einfällen zu lesen, die nicht direkt zum Einsatz von Effekten oder Tools passen: z.B. in einen Break der laufenden Platte mal das Beatmatching der Platte im Cue-Channel (also direkt das vor-zurück-vor-zurück) z.T. reinfaden, mit niedrigem Bass und ohne Loslassen der neuen Platte, um so den Taktschlag im Hintergrund des Breaks leise fortzusetzen o.ä.
 
 
Oben