DJM 800 oder eher einen Xone?

M

MistaBlista

Active member
Mitglied seit
Nov 2006
Beiträge
25
Reaktionen
0
Hi,

ich hab momentan 2 1210er M3D und einen DJM400, hab bei nem kumpel nu 2 CDJ1000 getestet ne weile und werd mir bald welche anschaffen...

Weil es die Knete momentan erlaubt, evtl auch noch ein Kaoss pad.
Jedoch brauch ich dann auch einen neuen Mixer um alles auf einma dranzuhaben.

Ich schwank momentan zwischen DJM700/800 oder Xone 42/92... evtl noch andre 4ch. empfehlungen?
Kann man die Mixer irgendwo "bestellen" und wieder zurückschicken um sie quasi zu testen?
Ich kann mir nich vorstellen dass die shops das nice finden würden wenn ich 4 verschiedene mixer bestell und 3 davon wieder zurückschick.. ^^

N direkten shop der die teile vor ort hat, gibts hier in der nähe nicht...
 
lAt0r

lAt0r

Dr.
Mitglied seit
Sep 2007
Beiträge
139
Reaktionen
6
Ort
Westerland auf Sylt
Bestellen und testen kannst du überall, 14 Tage Rückgaberecht sind meiner Meinung nach gesetzlich vorgeschrieben, ansonsten schaue in den AGB's. Ich würde es auf jeden Fall auf diese Art und Weise tun um den Mixer vom Handling her zu testen, mir gefällt der djm 800 sehr, wobei der 600er auch voll ok ist. Bestell einfach bei mehreren Shops, sofern du das Geld dafür hast, ansonsten musst du einen nach den anderen bestellen bis dir einer gefällt...

Greetz
lAt0r:)
 
-=NineEleven=-

-=NineEleven=-

Technoid
Mitglied seit
Mai 2005
Beiträge
363
Reaktionen
19
Thomann hat alle von dir genannten Mixer im Sortiment und bietet 30 Tage Money Back!
klick
 
M

MistaBlista

Active member
Mitglied seit
Nov 2006
Beiträge
25
Reaktionen
0
Danke euch, mal direkt ausprobieren!
 
XunnD

XunnD

Party-Komponente
Mitglied seit
Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
Also wenn für Dich das Geld kein Problem ist: DJM800 oder Xone 92.

Wenn Du Wert auf warmen Klang Deiner Vinyls oder 4-fach EQ legst: Xone. Ansonsten DJM-800.
 
G

Gast18699

Guest
Warscheinlich eher DJM-800, denn über kurz oder lang wird er wohl nur noch per CD auflegen. Ist einfach günstiger im Vergleich zur Vinyl!

Und DJM-800 plus 2xCDJ-1000 ist schon High Class!
 
Chris R

Chris R

electronic dance music
Mitglied seit
Sep 2003
Beiträge
2.050
Reaktionen
105
Ort
near stuttgart
würde auch djm 800 empfehlen, da kannst du dann die cdjs per digitalkabel anschliessen und ersparst dir 2 wandlungen. das hört man zwar daheim kaum, aber es geht ja ums prinzip. außerdem ist der effektweg des djm 800 besser als der des xone 92. das sollte dir bei anschluss eines kp zu gute kommen
 
Zuletzt bearbeitet:
ZIG

ZIG

dorftechno.ED
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Apr 2006
Beiträge
1.620
Reaktionen
75
Ort
erding
cool mal wieder ein neues thema. ;)
also ich möchte nichtmehr auf die EQ´s des xone 92 verzichten. die bringen einen wirklichen vorteil.
die wandlung von digital - analog ist meiner meinung nach nicht sooo der entscheidende grund.
aber zu dem thema gibts scho sooo viele threats lies dir die doch einfach mal durch. ;)
 
djreflex

djreflex

Pioneer-Club-DJ
Mitglied seit
Jan 2008
Beiträge
137
Reaktionen
6
Ort
Ebstorf bei Uelzen
Also ich habe am WE in nem Club endlich mal ein Xone92 unter den Fingern gehabt, ich meine der EQ ist schon ganz nett, und der Sound ist auch super aber das Handling des Gerätes, lässt echt zu wünschen übrig und der meinung waren alle DJs, die da an dem Abend anwesend waren und würder lieber zu einem ehr Handlicherem Pioneer-Pult greifen, welches auch meine Meinung ist!
 
M

Minimalquadrat

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2007
Beiträge
635
Reaktionen
31
Ort
München/Regensburg
Also ich würde auch eher zum Xone tendieren, aber ich denke da kann man keine allgemeingültige Empfehlung ausstellen, jedem das seine, mir das meiste... ich hatte schon beide zwischen den Fingern, hab mich aber für mich zu Hause für das Xone entschieden, zum Einen wegen den 4-Band-EQs *schmacht* zum anderen weil ich die Pioneer-Keksdosen nicht mag :D
teste einfach beide mal an, vlt kennste ja jemanden der die Mixer hat oder du fragst ganz nett im DJF rum ob jemand in der Nähe dich mal dran schrauben lässt...
 
T

Traxxa

Hardstyler
Mitglied seit
Dez 2007
Beiträge
33
Reaktionen
0
Ort
Sinn
Hallo

Wenn du dir 2 CDJ 1000 mk3 kaufen möchtest kommst du nicht an dem DJM 800 vorbei ( Persönliche Meinung):)

Must halt Selber Testen mit welchem Pult du am Besten zurecht kommst.

Mfg
 
Zuletzt bearbeitet:
ZIG

ZIG

dorftechno.ED
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Apr 2006
Beiträge
1.620
Reaktionen
75
Ort
erding
des problem is, dass man echt eine gewisse zeit braucht um das xone voll mit seinen ganzen vorzügen zu verstehen...
einmal dran auflegen bringt nicht wirklich viel...
ich war und bin auf jeden fall ein pioneer fan und als ich meinen djm 600 gegen den xone getauscht habe, war ich erstmal entäuscht und wollt ihn sogar schon zurückschicken...
heut bin ich froh des nicht gemacht zu haben, da mir die EQ´s und die längeren linefader viel besser gefallen...
 
Zuletzt bearbeitet:
djreflex

djreflex

Pioneer-Club-DJ
Mitglied seit
Jan 2008
Beiträge
137
Reaktionen
6
Ort
Ebstorf bei Uelzen
Mit handling meine ich die Bedienerfreundlichkeit der Geräte.........ich persönlich finde das Pioneer Bedienerfreundlicher als das Xone aber da will ich jetzt keine Allgemeinmeinung aussprechen sondern nur meine eigene Meinung vertreten, wenn jemand anders sagt, das das Xone für ihn Bedienerfreundlicher ist, dann ist das vollkommen okay........also wie schon gesagt einfach austesten!
 
S

Sash86

Well-known member
Mitglied seit
Mai 2006
Beiträge
294
Reaktionen
6
Ort
Köln
Ich würde das Xone 92 nehmen!



Hast du dir schonmal den Evo5 angeguckt?Ist zwar etwas teurer,aber den beiden anderen Pulten schon deutlich überlegen.
 
F

FummelEi

Betträumer
Mitglied seit
Nov 2006
Beiträge
70
Reaktionen
10
Ort
München
1. Wenn ich mir die Liste frage ich mich, ob Du im Lotto gewonnen hast...die einen kaufen sich ein Auto, andere Equipment :D

2. Was legst du denn überhaupt für Musik auf? Habe selber ein Xone 92 und liebe es ... ehrlich gesagt hätte ich aber am liebsten drei verschiedene Pulte : ein Xone, ein DJM und ein Rane.

Damit meine ich: Für Minimal und allgemein sehr elektronische (klingende) Sachen (wie soll man das jetzt genau erklären...ich hoffe, Du weisst was ich meine) das Xone, für Querbeet, kommerzigeren Kram, NuRave, Elektro und allgemein Sachen mit kräftigerem Beat und Musik, die man eher impusliver und aggressiver mixt eher den 800er, für deepen House oder Disco keines von beiden. Finde das Xone schon spezieller und das DJM kompatibler für verschiedene Richtungen.

Dann gibt es Grundsatzfragen wie: Willst Du einen 4-Fach EQ? Lieber analog oder digital (eher Geschmacksfrage).

3. Bei nem KP mögen viele die Funktionen des DJM, da nur nach das Effektsignal ausgegeben wird, wenn Du es bedienst. Beim Xone ist wiederum die Aux Funktion gut ,die Dir erlaubt zu entscheiden, wieviel Effekt auf jedem Kanal liegt. Das Problem: Originalsignal und Effekt klingen in der REgel zusammen und du musst den Linefader der Platte runterziehen, um nur den Effekt zu haben (gibt noch einen Unterdrückungskippschalter, aber das funktioniert auch nicht viel besser). Dafür hat man zwei schöne Effektwege, die man seperat mit eigenem Vier-Band EQ steuern kann.

Ob man die Effektsektion des Pio aber braucht, wenn man 2 CDJs und ein KP hat? ist einiges doppelt gemoppelt würd ich sagen.

Bei den Filtern gibt es unterschiedliche Meinungen...sind beide gut und haben beide geringfügige Vor- und Nachteile (Bei Pio Filterknöppe pro Kanal beispielsweise).

Das mit den CDJs könnte auch ein Argument sein, dafür kenne ich mich aber zu wenig damit aus und wenn selbst der Ruff meint, das der Unterschied sich zu hause kaum bemerkbar macht - Geschmacksfrage.

Hab ich was vergessen? Sind auf jeden Fall beides Top-Pulte. Irgendwie total unterschiedlich (Frickelei des Xone und erste Verwirrungen gegen typische Aufgeräumtheit eines Pios) und doch wieder gleich (beispielsweise in der Sound-Qualität. die grunndsätzliche Bedienbarkeit im Vergleich zu nem Rotary Puristenpult, der Kanalumfang).

Weisst Du was? Mach doch, was Du willst. :D ...aber arbeite Dich auf jeden Fall mal durch die zahlreichen Threads hier und guck Dir vielleicht mal eins von den Korg-Teilen an (damit kenne ich mich aber gar nicht aus).
 
RiCK STiLLEr

RiCK STiLLEr

Well-known member
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
248
Reaktionen
2
schreit doch gerade zu nach xone :)
 
F

FummelEi

Betträumer
Mitglied seit
Nov 2006
Beiträge
70
Reaktionen
10
Ort
München
Hast du dir schonmal den Evo5 angeguckt?Ist zwar etwas teurer,aber den beiden anderen Pulten schon deutlich überlegen.
Dann braucht man aber wirklich kein Kaoss Pad mehr, oder? Dann kommt es wiederum preislich aufs selbse. Zu dem Pult kann ich aber auch gar nichts schreiben, ausser das , was der Hersteller schreibt. ;)
 
G

Gast13175

Guest
Warum ein Pioneer nehmen wenn man für 100,00 € mehr nen Xone 92 bekommt. :D:D

Hatte beide Pulte schon unter den Fingern. Ganz Klar. Xone92. ;)


Zum Thread:

Ob gleich. Jeder DJ hat hier seine eigene Meinung zu den beiden Mischern.
Jeder sucht sich am Ende, dass was er wirklich für sich beansprucht.

Ich würde keinen DJm 800 nehmen, weil ich diesen ganzen FX-Kramm nicht brauch und ich find eher die Filter beim Xone schon ganz toll.

Beide Pulte sind in ihrer Preisklasse immer noch eine Klasse für sich. Ich sag nur TESTEN und dann selber entscheiden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themen-Starter Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
B Mischpulte 3
Frigg4 Mischpulte 4
D Mischpulte 0
G Mischpulte 6
K Mischpulte 1
 
Oben