DJM-900NXS2 Demo

R

RAC

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2011
Beiträge
315
Reaktionen
6
ich hätte eine bitte an die djm-900nxs2 besitzer/benutzer hier. und zwar bräuchte ich eine kurze aufnahme folgender art:

nehmt ein lied mit fettem kick wie z.b.

dann wie folgt:
  • eq auf iso
  • bass, mitten und höhen auf 12 uhr
  • lied anschmeissen und 5 sekunden aufnehmen
dann das ganze nochmal aber diesmal den bass auf 10 uhr.

und das wars auch schon. wäre klasse wenn jemand so nett wäre. würde mir sehr helfen :)
 
Frank Forest

Frank Forest

Well-known member
Mitglied seit
Mrz 2010
Beiträge
606
Reaktionen
59
Ort
Hamburg
Diese, spätestens nächste Woche könnte ich so eine Aufnahme für dich machen, wenn es noch aktuell ist.
 
  • Danke
Reaktionen: RAC
R

RAC

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2011
Beiträge
315
Reaktionen
6
ohja bitte, wäre super!
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.898
Reaktionen
444
Ort
Oberhausen
Was ist der Sinn des Tests? Bin interessiert ;)
 
R

RAC

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2011
Beiträge
315
Reaktionen
6
es geht mir u.a. um den frequenzbereich, den der bass bei speziell diesem modell abdeckt.
 
N

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
Nov 2009
Beiträge
2.132
Reaktionen
174
Dann würde es Sinn machen ein Testsignal von einem Frequenzgenerator oder ein Breitbandrauschen abzuspielen um das rauszumessen.
Falls das schon mal weiterhilft:
Bedienungsanleitung Seite 12:
Regelbereich: -26dB bis +6dB
Hi: 30kHz; MID: 1kHz; Low: 20Hz
Schätze die Frage ist halt noch wie groß das Q ist und welche Flankensteilheit der EQ im Überlappungsbereich hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

RAC

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2011
Beiträge
315
Reaktionen
6
nene ich habe ja extra geschrieben "u.a.". bitte genau so machen wie beschrieben.
 
N

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
Nov 2009
Beiträge
2.132
Reaktionen
174
Das Problem ist, dass du die Quelle nicht spezifiziert hast.
Wie willst du jemals ein relevantes Ergebnis bekommen wenn du nicht weißt, wovon du ausgehen kannst?

Du hast "Jody 6" mit "I'll be your chemical" verlinkt.
Würdest du zustimmen, dass es einen Unterschied im Ergebnis bringen könnte, wenn ich den Titel auf Vinyl habe und davon die Aufnahme mache im Vergleich dazu, dass ich den Titel auf youtube laufen lasse und diesen über Kopfhörer-Out Miniklinken auf Cinch Y-Kabel in den Mixer bringe?
Auch am anderen Ende macht es ebenfalls einen Unterschied, ob du die Aufnahmen mit einem Kopfhörer (gut/schlecht), einer PA oder Studioabhöre zu Gehör bringst.
Im Zweifelsfall macht deine Wiedergabe der Aufnahme das Ergebnis schlecht.

Anderes Beispiel: In meiner Anfangszeit wollte ich mal eine PA anhören und habe dazu extra eine CD von einer bekannten Metall-Band ausgewählt, weil ich vom Konzert her wusste, dass der Bass da richtig drückt.
Von der Vorführung war ich dann echt enttäuscht.
Was war passiert?
Früher hatten die Leute zuhause nicht so leistungsfähige "Stereoanlagen" wie heute.
Die wenigsten hatten einen separaten Subwoofer.
Daher waren die richtig tiefen Frequenzen, die wir DJs so geil finden auf der CD gar nicht mit drauf um die Heimstereoanlagen nicht zu überlasten.
Muss man halt wissen, hab ich dann hinterher erst rausgefunden.
So ähnlich funktioniert auch mp3. Es werden Frequenzen weggelassen, die wir nicht hören können.
Mit einer entsprechenden PA könnten wir sie aber spüren und Knochenleitung gibt es ja auch noch.
Wenn diese Frequenzen im Quellmaterial aber schon fehlen, dann hilft der beste Testaufbau leider nix.
Gleiches mit der Aufnahmequalität und der Wiedergabequalität.
Es macht einen Unterschied, ob ich dir die Aufnahme als mp3 schicke oder z.B. als .wav.

Daher benötigst du für einen aussagekräftigen Test so gut wie möglich fixierte Rahmenbedingungen.
Der beste Test hat nur genau eine einzige unbekannte Variable und das ist der zu untersuchende Wert.
Zusätzlich musst du wissen, wo die Schwachstellen in deinem Testaufbau liegen.

Ich wette, wenn du 15 so total unspezifizierte Aufnahmen geschickt bekommst hast du mindestens 10 unterschiedliche Testsetups / Aufnahmequalitäten und wahrscheinlich genauso viele unterschiedliche Lieder. Die anderen 5 nehmen direkt den vorgeschlagenen Titel. Der eine von YT, der andere als 128bit mp3, der dritte als ALAC/FLAC und der vierte hat eine VBR mp3.
Das Ergebnis ist also nicht reproduzierbar und nicht vergleichbar und du weißt nie ob z.B. der von dir gewünschte Frequenzbereich in dem Lied überhaupt so repräsentiert ist wie du das möchtest.

10 Uhr und 12 Uhr ist auch gar nicht so viel Unterschied. Ich schätze nämlich, das Poti reagiert nicht linear.
Da können die Testbedingungen schon einen Unterschied machen.
Bei welchem Pegel soll denn die Aufnahme sein? 0dB oder typisches Pioneer DJ "LED- Standlicht"?
Schätze unverzerrt wäre besser...

Theoretisch gibst du ja noch nicht einmal vor, dass ich im zweiten Teil der Aufnahme die gleichen 5 Sekunden aufnehme wie vorher. Ich könnte also einfach auf Pause drücken oder bestenfalls den EQ im 5 Sekundentakt hin und herswitchen, am besten in einem Beatloop. Z.B. 2 Bars mit 12Uhr, dann 2 Bars mit 10Uhr usw.
 
Zuletzt bearbeitet:
Frank Forest

Frank Forest

Well-known member
Mitglied seit
Mrz 2010
Beiträge
606
Reaktionen
59
Ort
Hamburg
Hallo Rac,

nachdem Netwizard eingeworfen hat, dass ich die Aufnahmebedingungen genau definieren soll, würde ich es wie folgt aufnehmen:

Da ich den Track von Jody 6 nicht habe, würde ich den von den Warp Brothers nehmen, da es dort auch einen starken Bass gibt (oder du schickst mir Jody 6 in deiner bevorzugten Auflösung).

Track: Warp Brothers - Time & Space
Format: MP3 - 320 kps (ich lege eigentlich nur noch mit MP3 in dieser Qualität auf und bin mit dem Sound und Druck durchweg zufrieden ;-))
Aufnahme: Über den Digitalausgang des DJM 900 NXS2, mit 24bit, 48 khz
Aufnahmeart: 5 Sekunden vom Basspart, Pause, dann 5 Sekunden vom Basspart auf 10 Uhr, Pause, dann 5 Sekunden auf 7 Uhr.
Einstellung: Isolator
Lautstärke: Natürlich auf 0db auf dem Kanal ausgepegelt.
Software: Ableton Live, gespeichert auf normalisierung 0db.
 
  • Danke
Reaktionen: RAC
R

RAC

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2011
Beiträge
315
Reaktionen
6
Da ich den Track von Jody 6 nicht habe, würde ich den von den Warp Brothers nehmen, da es dort auch einen starken Bass gibt (oder du schickst mir Jody 6 in deiner bevorzugten Auflösung).
schicke dir eine pm ...

Format: MP3 - 320 kps (ich lege eigentlich nur noch mit MP3 in dieser Qualität auf und bin mit dem Sound und Druck durchweg zufrieden ;-))
Aufnahme: Über den Digitalausgang des DJM 900 NXS2, mit 24bit, 48 khz
Aufnahmeart: 5 Sekunden vom Basspart, Pause, dann 5 Sekunden vom Basspart auf 10 Uhr, Pause, dann 5 Sekunden auf 7 Uhr.
Einstellung: Isolator
Lautstärke: Natürlich auf 0db auf dem Kanal ausgepegelt.
Software: Ableton Live, gespeichert auf normalisierung 0db.
perfekt! vielen dank schonmal vorab!!
 
R

RAC

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2011
Beiträge
315
Reaktionen
6
es gibt ein paar umstände wo das nachteile hat. für unsere aktion hier ist es aber egal. sofern du nicht vorhast die aufnahme in mp3 oder so umzuwandeln :p
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.898
Reaktionen
444
Ort
Oberhausen
Machen die -0,1 db wirklich groß etwas aus? 🤔
Ja, weil es bei der Normalisierung auf 0db auch schon Übersteuerungen geben kann. Daher bleibt man drunter.
Die Übersteuerung kommt von dem Abstand der Bits bei der Rekonstruierung der Wellenform. Wenn das Bit nicht genau auf dem Peak sitzt, bildet sich zwischen den beiden Bits, die vor unter hinter dem Peak sitzen, eine Wellenforum, die über 0db geht.
 
Frank Forest

Frank Forest

Well-known member
Mitglied seit
Mrz 2010
Beiträge
606
Reaktionen
59
Ort
Hamburg
Das Problem hatte ich jetzt bei den Wav Aufnahmen bisher nicht und das umwandeln in MP3 hat auch nie Übersteuerungsprobleme bei mir ergeben. 😌
 
Frank Forest

Frank Forest

Well-known member
Mitglied seit
Mrz 2010
Beiträge
606
Reaktionen
59
Ort
Hamburg
Es hat jetzt doch etwas länger gedauert, aber hier ist der gewünschte Soundtest:



Die Datei ist eine Wav mit 24 bit 48khz.
 
  • Danke
Reaktionen: RAC
R

RAC

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2011
Beiträge
315
Reaktionen
6
super, danke. leider krieg ich von soundcloud nur ne 128er mp3.
 
Frank Forest

Frank Forest

Well-known member
Mitglied seit
Mrz 2010
Beiträge
606
Reaktionen
59
Ort
Hamburg
Das wusste ich nicht, bzw. dachte eigentlich Soundcloud behält das Format bei.
Reicht dir das um deine Frage zu beantworten oder würdest du noch irgendwie die Wav Datei benötigen.
 
Themen-Starter Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Mischpulte 1
B Mischpulte 3
J Mischpulte 5
Frank Forest Mischpulte 38
O Mischpulte 2
 
Oben