frage zu ableton und rec software allg!

ohyeah

New member
Mitglied seit
11 Apr 2010
Beiträge
3
habe 2 fragen zu recording software. dazu muss ich sagen, dass ich ein newbie bin, aber weil es um kaufberatung geht, poste ich mal hier.

was ich machen möchte:
electro, gerne auch mal poppiger und dann mit eigenen vocals, dh studio-tracks und keine live-sets.

die einzige software, die ich bis jetzt getestet habe ist ableton 8 live suite und die eignet sich wie der name ja schon sagt eher für live sets. und dazu hab ich gleich mal interessehalber eine frage:
habe mir vor ein paar tagen die demo runtergeladen und ein bisschen rumgebastelt und es macht wirklich spaß, besonders mit der großen library die einem bei suite zur verfügung steht. die aufteilung in clips ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
und jetzt kommt meine newbie-frage: ich habe noch nicht verstanden, wie ich ein richtiges "lied" machen kann. :confused:
damit meine ich folgendes: die clips die man gestaltet haben ja einen automatischen loop, dh zb bei einem 4/4 takt, dass sich dieser clip automatisch wiederholt und wenn man nun so eine reihe mit verschiedenen clips hat und man die zusammen abspielt hat man einen track - allerdings einen endlostrack so wie es bei einem live-set üblich ist. die eine spur läuft aus und wird durch eine neue ersetzt usw bis ein neuer track entsteht. wie kann ich ein lied machen, bei dem ich zb den rhythmus mittendrin mal ändern kann und vor allem, bei dem die clips nicht wie loops funktionieren sondern wo ich einfach meine verschiedenen spuren habe bis der song zu ende ist und fertig. oder geht das mit ableton gar nicht?

frage 2: welche recording software ist für meine bedürfnisse am besten geeignet?

mittlerweile gibt es ja so viel, traktor, reason, sonar, ableton - und vergleichen ist da sehr schwer, vor allem wenn es nicht überall eine demo gibt und man außerdem noch nicht wirklich sooo viel ahnung hat..

weil ich ja anfänger bin, möchte ich nicht zu viel ausgeben. würd mir gern cubase essential 5 zulegen, ist das sinnvoll?
ich tendiere ja generell zu cubase, einfach deshalb, weil es die meisten leute benutzen und ich dadurch den besten support von anderen usern bekomme wenn ich probleme/fragen habe. außerdem kann ich bei dieser software gut aufrüsten. wenn ich nun zb mit fruity loops beginnen würde wie es viele tun - ich habe aber keinerlei erfahrung damit - wär es sicher so wie bei den meisten, dass man nach kürzester zeit auf ein anderes programm umsteigt und somit auch mehr kohle ausgibt.

huiuiui schon mal danke fürs durchlesen,
janine =)
 

lautstark

Member
Mitglied seit
1 Jul 2009
Beiträge
13
Antwort 1:
Bei Ableton Live hast du die Wahl zwischen zwei verschiedenen Arbeitsweisen.
Die eine Möglichkeit ist, wie du schon richtig erkannt hast, mit Clips zu arbeiten.
Diese Arbeitsweise hat sich besonders bei DJ`s und Live-Acts etabliert.
Allerdings unterstützt Live auch den "gewöhnlichen" Workflow, der sich bei der Konkurenz durchgesetzt hat. Das wäre dann genau das, was du oben beschrieben hast: Der Track fängt bei Null an und läuft die 4, vorher "zusammengebauten" Minuten durch.
Es gibt in Ableton einen Knopf, ich meine oben rechts irgendwo, mit dem du zwischen den beiden Ansichten (Clips und Sequenzer) umschalten kannst. Sorry das ich nicht präziser antworten kann, aber hab grade keinen Zugriff auf Live. Wirst das schon finden ;)

Antwort 2:
Im Grunde ist es reine Geschmackssache welche Software du für deine Produktionen benutzen willst. Jede hat so ihre Vor-und Nachteile. Allerdings bist du bei Ableton schonmal gut aufgehoben. Ich hab schon so einiges durchprobiert und mir fiel Live vor allem durch die Intuitivität positiv auf. Ich habe mich damals schneller zu recht gefunden als in der Konkurenz. Außerdem bietet Live viel Freiraum für Kreativität, nicht zu Letzt wegen dem Angebot der zwei verschiedenen Arbeitsweisen. Und das Arbeiten mit eigenen Samples und Vocals ist mit Live auch leicht gemacht.

Hoffe ich konnte ein wenig Licht ins Dunkel bringen!

viel Erfolg!
 
Oben