Gesucht: Controller, der neben USB Anschluss auch Anschluss hat für zB einen CD Player; dazu mehr als 1 regelbarer Output!?


M
Mike1969
Member
Mitglied seit
21 Aug 2022
Beiträge
5
Reaktionen
0
Wie im Titel beschrieben:
Ich suche einen Controller, welcher neben dem üblichen USB Eingang (ab Laptop) auch ein oder mehr Anschlüsse hat, um ein externes Gerät wie CD Spieler oder ähnliches anzuschliessen. Zudem möchte ich neben dem Master-Out (XLR) noch mindestens einen weitern Ausgang, welcher unabhänig regelbar ist (mindestens die Lautstärke) um zB, einen Monitor anzuschliessen oder um diesen Ausgang als 'Zone' zu verwenden. Das heisst: wenn ich in einem 2. Raum die Musik leiser laufen lassen möchte als im Hauptraum. ..Alles klar? ;) Danke für die Antworten!
 
C
Chris Le Bear
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
17 Apr 2017
Beiträge
413
Reaktionen
91
Also nach einer ca. 2-minütigen Google und Thomann Recherche würde ich sagen, das kann so gut wie jeder etwas "bessere" Controller
 
C
Chris Le Bear
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
17 Apr 2017
Beiträge
413
Reaktionen
91
Naja du hast es doch schon genau beschrieben:
- du willst externe Zuspieler anschließen, d.h. der Controller braucht Line-In Eingänge.
- Zweiter Ausgang: Booth/Monitor Out haben alle größeren, teureren Modelle.

Das sind beides keine wirklich außergewöhnlichen Features und entsprechend leicht solltest du auch fündig werden in den üblichen (Online)Shops oder bei Testberichten (Amazona, Bonedo etc.)

Zum Thema "bessere" Controller: Ich meine damit nicht die 200€ Kisten.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.139
Reaktionen
453
Das Problem wird sein, wenn du nicht vom Fach bist, dass die Einrichtung und Bedienung eines DJ-Controllers incl. notwendiger DJ-Software evtl. nicht deinem Erwartungsprofil entspricht.

Daher meine Frage: Was ist denn deine Anwendung?
Vielleicht gibt es ja noch ganz andere Geräte, die genau das können und viel einfacher zu nutzen sind.

Ein mittelgroßes Problem ist nämlich, dass die wenigsten DJ-Controller / Softwares "Zufallswiedergabe" oder überhaupt das Abspielen mehrerer Lieder am Stück für Hintergrundmusik beherrschen, falls das benötigt wird.

Könnte es außerdem passieren, dass du eine Monitorbox und eine Zone gleichzeitig haben willst?
Vielleicht brauchst du ja eher einen "Zonenmixer", einen bis mehrere Medienplayer (nicht DJ-fähig) und ggf. nur eine ordentliche Soundkarte (ggf. in den Mixer integriert) für den Laptopanschluss?

Ohne etwas mehr Information kann man dir kaum konkreter helfen als bis jetzt, da du wie Chris schon geschrieben hat aktuell nur die Basisfunktionen jedes (semi-)professionellen Controllers gefordert hast.
 
M
Mike1969
Member
Mitglied seit
21 Aug 2022
Beiträge
5
Reaktionen
0
Das Problem wird sein, wenn du nicht vom Fach bist, dass die Einrichtung und Bedienung eines DJ-Controllers incl. notwendiger DJ-Software evtl. nicht deinem Erwartungsprofil entspricht.

Daher meine Frage: Was ist denn deine Anwendung?
Vielleicht gibt es ja noch ganz andere Geräte, die genau das können und viel einfacher zu nutzen sind.

Ein mittelgroßes Problem ist nämlich, dass die wenigsten DJ-Controller / Softwares "Zufallswiedergabe" oder überhaupt das Abspielen mehrerer Lieder am Stück für Hintergrundmusik beherrschen, falls das benötigt wird.

Könnte es außerdem passieren, dass du eine Monitorbox und eine Zone gleichzeitig haben willst?
Vielleicht brauchst du ja eher einen "Zonenmixer", einen bis mehrere Medienplayer (nicht DJ-fähig) und ggf. nur eine ordentliche Soundkarte (ggf. in den Mixer integriert) für den Laptopanschluss?

Ohne etwas mehr Information kann man dir kaum konkreter helfen als bis jetzt, da du wie Chris schon geschrieben hat aktuell nur die Basisfunktionen jedes (semi-)professionellen Controllers gefordert hast.
Also... ich hatte bis anhin ein solala-Mischpult. Daran angeschlossen ein Pioneer DDJ WeGo. Dieser wiederum angeschlossen an meinen Laptop. (Virtual DJ). Problem: der Pioneer DDJ hat nur einen Cinch Ausgang... weiter nix. Ich wollte zuerst ein anderes Mischpult kaufen (mehrere regelbare Ausgänge, mindestens die Lautstärke, mindestens 1 x XLR Out). dann habe ich gedacht, man könnte doch das Mischpult weglassen und einen Controller nehmen, welcher diese Anforderungen erfüllt...
Ich bin halt so ein PartyDJ. Früher mit CD's jetz halt mp3 ab Laptop...
Was ich will: Wie beschrieben: einen Controller, welcher neben USB Anschluss (vom Laptop) auch noch ein, zwei Anschlüsse hat für zB CD Player oder Blutooht Empfänger (Omnitronic WDT-5.0 -> hab ich schon). Zudem neben Master Out und Monitor noch einen Output (wo ich mindestens die Lautstärke regeln kann; besser wäre auch noch Bass/Mitten/Höhen) um in einem seperaten Raum dieselbe Musik zu spielen, allerdings leiser als im 'Main-Floor'...
Bei Virtual DJ habe ich die FullVersion. Könnte somit mit 4 Decks auflegen... Ob ich das dann auch benutze, sei dahingestellt.
Und jetzt.... brauche ich einen Controller, welcher das 'schafft' ;)
 
K
k.k.supporter
Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
343
Reaktionen
72
Wie schon geschrieben hat fast jeder Hersteller passende Geräte im Portfolio. Bei Pioneer wären das z.b.
DDJ 1000
DDJ 800
DDJ SR2/RR
DDJ SX 1,2,3/RX

4-Kanäle in der SW braucht man eigentlich nicht so oft, allerdings kann ein 4-Kanal Controller Sinn machen, wenn du einen CD Player anschließen willst und trotzdem weiterhin beide Decks in der Software nutzen willst. Meist gibt es gut erreichbare Umschalter, ist aber die Frage, wie viel "Komfort" du willst.
Die meisten Controller (auch die hochwertigen) haben jedoch nur einen Lautstärkeregler für die Ausgänge und kein EQ. Ich glaube die Native Instruments Geräte haben das, bin mir aber nicht sicher, da ich bei Rekordbox auf Pioneer beschränkt bin.
 
SORAR
SORAR
Sound Raider
Teammitglied
Moderator
Autor/Editor
Mitglied seit
25 Okt 2009
Beiträge
3.061
Reaktionen
83
Ort
Heidelberg
Die meisten Hersteller haben 2-3 grobe Klassen (Tiers).
Die Playmobil-Einstiegsklasse von 200-300€ erkennt man fast immer daran, dass außer einem RCA-Master, Kopfhörer und USB-Anschluss (der zugleich als Stromversorgung dient) nichts verbaut ist. Im Gegenzug hat die Oberklasse (i.d.R. alles ab rund 1000€) immer mindestens 2 externe Zuspielkanäle (Ph/Ln) und einen Monitorausgang.

In der Regel können aber auch die meisten Geräte der mittleren Stufe externe Zuspielgeräte einbinden (teilweise mit leichten Einschränkungen, wie fehlender EQ+Filter beim SR2 oder fehlende Effekte beim 800, wenn kein Laptop angeschlossen ist) und haben auch einen Monitor-Ausgang.

Beispiele für die Mittelklasse, Preisbereich grob 500-800€:
  • Pioneer DDJ-800, SR2, SX, RX
  • Roland DJ-505
  • Denon MC4000 (nur Aux-In), MC6000/7000
  • Numark NS4FX (nur Aux-In)
  • Traktor S3 (nur Aux-In), S4 (etwas über 800€)
  • Mixars Primo (Geheimtipp)
  • Reloop - mir keine bekannt
  • Gemini - Finger weg, Müll

Zone Out bieten z.Z. nur der Denon Prime 4 und Roland DJ707M, ebenso wie Master/Booth EQ zusammen mit dem XDJ-XZ. Von den dreien favorisiere ich persönlich ganz klar den Prime 4 was Preis/Leistung betrifft, der wahre Hidden Champion ist aber eigentlich der Roland. Hinter seinem moderaten Preis und anfälligem Look stecken ein Haufen professioneller Features.
 
DJGoody
DJGoody
Sample-Dompteuer
Mitglied seit
30 Nov 2007
Beiträge
1.898
Reaktionen
66
Ort
Bayern
Mixars Primo (Geheimtipp)
Geheimtipp: Mixars ist insolvent, es wird keine Firmwareupdates, neue Treiber oder Service, Support und Ersatzteile mehr geben...

Wenn der DJ707M oder der Prime 4 nicht in Frage kommen (der Pioneer XDJ-XZ hat leider kein Zone-Out) wäre halt doch der Weg neuer Controller (Ich würde zum DDJ-1000 raten) plus ein kleiner Mixer welcher dem zweiten Raum steuert. Du kannst ja die Anlage vom Hauptraum an den XLR des DDJs anschließen, den kleinen Mixer an den Master Out 2 (Line Pegel, Cinch) und den zweiten Raum dann an den XLR des kleinen Mixers.

An den DDJ kannst Du auch alles andere anklemmen, der mixt "notfalls" sogar ohne angeschlossenen PC (Ausfallsicherung) ! Das können nur wenige...
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.139
Reaktionen
453
Wenn es an den regelbaren Zonen scheitert, da gibt es 19" 1HE Geräte die symmetrische Signale verteilen und verstärken können.
 
M
Mike1969
Member
Mitglied seit
21 Aug 2022
Beiträge
5
Reaktionen
0
Die meisten Hersteller haben 2-3 grobe Klassen (Tiers).
Die Playmobil-Einstiegsklasse von 200-300€ erkennt man fast immer daran, dass außer einem RCA-Master, Kopfhörer und USB-Anschluss (der zugleich als Stromversorgung dient) nichts verbaut ist. Im Gegenzug hat die Oberklasse (i.d.R. alles ab rund 1000€) immer mindestens 2 externe Zuspielkanäle (Ph/Ln) und einen Monitorausgang.

In der Regel können aber auch die meisten Geräte der mittleren Stufe externe Zuspielgeräte einbinden (teilweise mit leichten Einschränkungen, wie fehlender EQ+Filter beim SR2 oder fehlende Effekte beim 800, wenn kein Laptop angeschlossen ist) und haben auch einen Monitor-Ausgang.

Beispiele für die Mittelklasse, Preisbereich grob 500-800€:
  • Pioneer DDJ-800, SR2, SX, RX
  • Roland DJ-505
  • Denon MC4000 (nur Aux-In), MC6000/7000
  • Numark NS4FX (nur Aux-In)
  • Traktor S3 (nur Aux-In), S4 (etwas über 800€)
  • Mixars Primo (Geheimtipp)
  • Reloop - mir keine bekannt
  • Gemini - Finger weg, Müll

Zone Out bieten z.Z. nur der Denon Prime 4 und Roland DJ707M, ebenso wie Master/Booth EQ zusammen mit dem XDJ-XZ. Von den dreien favorisiere ich persönlich ganz klar den Prime 4 was Preis/Leistung betrifft, der wahre Hidden Champion ist aber eigentlich der Roland. Hinter seinem moderaten Preis und anfälligem Look stecken ein Haufen professioneller Features.
jetzt noch.... habe mir kurz den Roland DJ707M angeschaut (Preis unter 1000.00). Ich habe ja Virtual DJ. Beim Roland DJ707M steht: Kompatible Software: Serato.... Ist der also NICHT mit Virtual DJ nutzbar oder gibt es da Möglichkeiten?
Und welchen Roland meinst du mit hidden Champion? den Roland DJ-505 oder den DJ707M?
 
DJGoody
DJGoody
Sample-Dompteuer
Mitglied seit
30 Nov 2007
Beiträge
1.898
Reaktionen
66
Ort
Bayern
SORAR
SORAR
Sound Raider
Teammitglied
Moderator
Autor/Editor
Mitglied seit
25 Okt 2009
Beiträge
3.061
Reaktionen
83
Ort
Heidelberg
Geheimtipp: Mixars ist insolvent, es wird keine Firmwareupdates, neue Treiber oder Service, Support und Ersatzteile mehr geben...
Dazu sind mir keine aktuellen Informationen bekannt. Nur Gerüchte, die es gefühlt seit 2 Jahren gibt.
Ändert auch nichts daran, dass der Primo vom P/L-Verhältnis eine interessante Option ist. Der SR2 ist teurer und stinkt im Vergleich ab. Wer ihn gut behandelt, wird Service, Support und Ersatzteile nicht benötigen. Innofader-kompatibel ist er auch, wenn es hart auf hart kommt. Ist aber die Entscheidung des TE, ich habe nur Optionen aufgelistet, die Feinarbeit muss er schon selber erbringen.

Ist der also NICHT mit Virtual DJ nutzbar oder gibt es da Möglichkeiten?
Quasi jedes DJ-Gerät ist mit VDJ nutzbar. Darin sind sie sehr gut, die bekommen ihre Software mit jedem Controller zum laufen. Mit Serato ist es halt offiziell supported und damit Plug n' Play, mit VDJ inzwischen aber auch. Außerdem dient es als Unlock-Device, schaltet Dir also Serato DJ Pro frei, solange angestöpselt. Für VDJ darfst Du nochmal 299,- hinblättern, sofern nicht schon im Besitz.

Und welchen Roland meinst du mit hidden Champion? den Roland DJ-505 oder den DJ707M?
Den 707M, der für mobile DJs sehr interessant ist, weniger aber für Performance/Club. Der hat viele Kniffe unter seiner unscheinbaren Haube versteckt. Ist aber nichts für Anfänger. Für mich persönlich auch nicht relevant.
 

Ähnliche Themen

N
Antworten
15
Aufrufe
4K
Nikki_Nonsense
N
R
Antworten
0
Aufrufe
965
ron*rollschuh
R
slisystem
Antworten
0
Aufrufe
14K
slisystem
slisystem
G
Antworten
1
Aufrufe
17K
Gast1443
G
 

Neue Themen


Oben