Gesucht: Ein (kleiner) Reise-Controller

M

Magnesium

Chemisches Element
Dabei seit
21 Jul 2003
Beiträge
510
Reaktionen
18
Ort
Bremen
Moin,

da ich öfter mal auf Dienstreise bin und ich das eine oder andere Mal schon auf dem Hotelzimmer saß mit dem Gedanken, jetzt doch mal ein paar Scheiben zu mixen, fing ich an zu Überlegen, dass ein kompakter Controller für Unterwegs her muss. Daneben würde das Ding auch für kleinere Außer-Haus-Dinge wie mal ein Geburtstag im Freundeskreis praktisch sein.

Zum Einstieg mal mein "übliches" Setup zu Hause: Ein Xone:96 mit 2x Technics SL-1210 Mk 5 sind das Herzstück und werden als DVS-System mit Traktor Pro 3 genutzt. Unterstützend kommen hier noch 2x Traktor Kontrol X1 Mk2 zum Einsatz. Auch vorhanden sind ein Xone:K2 und ein Traktor Kontrol F1, die kommen aber aktuell eher wenig zum Einsatz. Schönes Setup, macht auch Spaß, aber ist halt nur begrenzt transportabel. Auch ein Traktor Kontrol Z1 ist vorhanden.

Anforderungen an den mobilen Controller: Sollte halt in den Koffer passen, da Dienstreise in der Regel mit der Bahn erfolgen, halbwegs brauchbar verarbeitet sein und sollte (im Idealfall aktive) Jogs haben und eben mit Traktor arbeiten. Im Prinzip suche ich einen Traktor Kontrol S2 Mk3 mit der Verarbeitung und den aktiven Jogs des Kontrol S4 Mk3 mit XLR-Ausgängen. Gibt es halt nicht. Als ich im Music Store war hatte ich den S2 Mk3 mal unter den Fingern und war ehrlich gesagt von der Verarbeitung ehrlich gesagt entsetzt. Der Pitchfader fühlt sich an, als wäre er auf Gummi montiert. Aus diesem Grund war ich fast schon gedanklich beim S4 Mk3, jedoch wird der dann für mal eben mitnehmen eigentlich schon zu groß - auch wenn er noch in den Koffer passen würde. Weiterer Haken am S4: Kein MIDI-Modus falls man doch mal über den Tellerrand schauen möchte. Mobil mit dem Z1 und einem X1 zu arbeiten habe ich probiert, aber da bleibt ja nur der Sync-Button, besser als nichts, aber macht nur begrenzt Spaß. Alternativ zu einem All-in-One wären auch zwei reine Deck-Controller mit Jogs zusammen mit dem K2 oder Z1 eine gute Option, aber da finde ich auch nichts gescheites. Hatte hier früher mal die Denon DN-SC2000: Waren eigentlich super aber irgendwann reagierten die Buttons nicht mehr so wirklich zuverlässig.

Leider kam ich erst nach dem Besuch im Music Store auf die Idee auch mal bei anderen Herstellern zu schauen, so dass ich mir da die Alternativen nicht so genau angeschaut habe. Aber zumindest auf dem Papier, würde der DDJ-FLX4 wohl noch vergleichbar sein und von der Größe passen. Aber bisher bin ich da noch über kein schönes Traktor-Mapping gestolpert. Ist die Verarbeitungsqualität hier denn etwas besser als beim S2 Mk3?

Gibt es sonst noch Alternativen, die ich übersehen habe? Gerade was reine Deck-Controller angeht? Gerade den modularen Gedanken finde ich ja eigentlich gar nicht so schlecht. Im Moment tendiere ich ein wenig zum S2 Mk3 mit der Option für die Effekte auch mal einen X1 Mk2 mitzunehmen, wenn es nicht die Dienstreise ist oder eben doch "großen" S4 wenn es einen netten Black Friday-Deal geben sollte. Aber vielleicht hat ja jemand von euch noch eine bessere Idee.
 
Moin,
da fällt mir der Denon Prime Go oder Numark Mixstream Pro Go ein.

Da bräuchtest du theoretisch nicht mal einen Laptop für.
Traktor Mapping gibt es aber mit Sicherheit für beide Controller.
Die sind natürlich nicht gerade günstig.
Aber vielleicht passen sie ja für deine Ansprüche.

VG
 
Denon Prime Go ist quasi hohl damit er mit seiner batterie auch ins flugzeug darf. mit bisschen geschick kannst du den auf doppelte bis 3fache akkuzeit tunen..:)
 
Mein Kleinstsetup ist auch ein Z1 mit einem iPad. Tatsächlich ist das auch die einzige Anwendung wo ich fast konsequent sync benutzte, was eher schlecht als recht funktioniert wenn man die Tracks nicht vorher gridded.
Als nächstgrößeres würde mir ein S3 vorschweben, weil man da auch ein iOS-Device anschließen kann, eine externe Quelle und es gibt sowohl Booth als auch XLR-Master-Out. Das wäre tatsächlich sogar PA-einsatztauglich.
Hatte ich aber noch nie in der Hand. Ich hoffe echt die Verarbeitung ist besser als du für den S2 beschrieben hast.
Ansonsten wirklich der Denon DJ Prime Go. Der ist Standalone und hat auch alle wichtigen Anschlüsse. Haben wir auf so Gigs wie Modenschauen dabei um Musik abzuspielen, aber man könnte damit auch "richtig" auflegen.
 
Danke für die Empfehlungen bis hierhin.

Denon DJ Prime Go ist sicher ein interessantes Geräte und vor allem wirklich kompakt, aber leider preislich dann als Neugerät doch ein wenig drüber, vor allem meint eine kurze Google-Recherche, dass das Ding nicht als Controller zu gebrauchen ist. Zumindest laut Handbuch gibt das Ding - anders als Prime 2 und 4 - kein MIDI über USB aus. Und selbst wenn das funktionieren würde: Den Akku den ich sehr selten brauchen würde und die ganzen Standalone-Features - die für mich maximal ein Nice-to-have sind - bezahle ich mit. Und das Display ließe sich in einem Controller-Modus vermutlich auch nicht ansteuern. Und nach dem Kommentar, dass das Gerät quasi hohl sei, finde ich es umso schlimmer, dass man da nicht mal eine SSD für die Musik-Library einbauen kann. Wenn wenigstens die Funktion als MIDI-Controller gegeben wäre, würde ich das auf Grund der Maße ggf. sogar noch in Kauf nehmen und hatte bei Kleinanzeigen schon um die 700€ gebrauchte Geräte gesehen, die ich noch in Kauf nehmen würde. Aber für über 1000€ ist das Gerät für mich einfach zu weit weg von meinen Wünschen.

Zum Mixstream Pro (Go) gilt im Wesentlichen ähnliches, hier gibt es immerhin den Pro+ ohne Akku für ein paar Taler weniger, dafür kaufe ich immer Lautsprecher mit. Laut Handbuch gibt es im Computer-Modus immerhin MIDI und preislich ist es natürlich attraktiver als der Prime Go. Aber entsprechende Mappings finden sich leider nirgends, so dass ich meine Zweifel habe, dass es wirklich funktionieren würde und selber bauen dauert im Zweifel ewig. Aber leider ist er deutlich größer als ein Prime Go und damit wird es im Koffer eng - ggf. zu eng. da der Numark ggf. die entscheidenden 2 cm breiter als ein Kontrol S4 wäre.

Zum Kontrol S3: Im Wesentlichen ist die Verarbeitung leider ähnlich zum S2 Mk3, vielleicht minimal besser. Hatte aber alle drei (S2, S3, S4) nur kurz unter den Fingern. Sehr schade, hatte ich auch schon im Kopf, gerade da man mit den beiden eh vorhandenen X1 auch ein schönes recht mobiles fast vollwertiges 4-Kanal-Setup hätte. Auch die Option der Nutzung mit dem iPad hat ihren Charme. Ist dann aber letztlich auch nicht mehr viel kleiner als der S4 Mk3. Tatsächlich ist er sogar 2mm breiter (dafür aber nicht so tief). Dann kann ich auch zum S4 greifen, der hat dann wenigstens die motorisierten Jogwheels. Wermutstropfen: Schon recht teuer, leider auch kein MIDI-Modus und nicht mit iPad nutzbar. Aber vielleicht kommt NI ja bald mal mit den Mk4-Generationen rum.

Irgendwie haben die Hersteller leider kein so wirklich wie die Faust aufs Auge passendes Produkt für meine Wünsche parat.
 
Dann kann ich auch zum S4 greifen, der hat dann wenigstens die motorisierten Jogwheels. Wermutstropfen: Schon recht teuer, leider auch kein MIDI-Modus und nicht mit iPad nutzbar.
Was meinst du mit kein MIDI-Modus?
Der S4 MK3 ist ein dezidierter HID/MIDI-Controller für Traktor.
Ein Gerät mit analogem MIDI-Output wirst du nur schwerlich finden.
Da müsstest du z. B. einen Roland DJ-505 nehmen, aber der ist nativ für Serato.
 
Was meinst du mit kein MIDI-Modus?
Der S4 MK3 ist ein dezidierter HID/MIDI-Controller für Traktor.
Eben kein MIDI, nur HID. Der S4 Mk3 funktioniert erstmal nur mit Traktor und spricht kein MIDI. Es gibt wohl ein Addon zum Downloaden für Virtual DJ, aber auch da gehen die Jogwheels wohl nur „passiv“ und die Displays gar nicht.
 
Diese beiden Komponenten kann ich mir auch nur schwerlich als MIDI-Ziele vorstellen. Du weißt, dass MIDI nur "Noten" bzw. Schaltwerte sind, ein wenig wie DMX. Da werden keine Grafikdaten übertragen o. ä..
Außerdem dachte ich du nutzt Traktor Pro 3?
 
Diese beiden Komponenten kann ich mir auch nur schwerlich als MIDI-Ziele vorstellen. Du weißt, dass MIDI nur "Noten" bzw. Schaltwerte sind, ein wenig wie DMX. Da werden keine Grafikdaten übertragen o. ä..
Das ist mir bewusst, aber da das Ding ja eh kein MIDI beherrscht... So lange NI sein eigenes Protokoll nicht verrät, geht das halt für andere einfach nicht.

Außerdem dachte ich du nutzt Traktor Pro 3?
Richtig, deswegen kommt der S4 ja auch in Betracht, aber wenn man das Ding bei Bedarf auch für etwas anderes als Traktor nutzen könnte, wäre es halt schon schön. Geht ja bei den meisten anderen Controllern von denen auch.
 
Ich würde auch gerne einen kaufen
 
Wenn es nicht zwangsläufig ein neuer S4 MK3 sein muss-bei Kleinanzeigen werden gute Gebrauchte um 600.- angeboten. Da gibt es durchaus seriöse Angebote. Habe meinen S4 MK3 darüber auch gekauft im neuwertigen Zustand für 600.-
 
Moin, ich würde mich auch für den Denon Prime Go entscheiden. Ja, etwa 1000 Euro, aber es lohnt sich... Es ist eine gute Investition. Für Reisen ist es für mich wirklich die beste Lösung. Man kann alles, was man braucht, in einer kompakten Form mitnehmen. Ich empfehle, ihn nicht einfach irgendwo zu lassen. Ich wurde einmal in einer Jugendherberge bestohlen. Aber wenn man nach Hotels sucht, die Sicherheit bieten, wie zum Beispiel auf https://www.hotelspecials.de/kurzurlaub, ist das kein Problem. Die Geräte, die ein DJ mit sich trägt, sind immer sehr beliebt, man muss vorsichtig sein.
 
Schade, dass du nur "Kurzurlaube" verlinkst. Wenn ich als DJ auswärts übernachte, dann zum arbeiten und nicht wegen Urlaub. In Hotels oder anderen Übernachtungsbetrieben hat man oft das Problem, dass deren Buchungszeiten nicht mit den Arbeitszeiten eines DJs zusammenpassen. Ich brauche ein Zimmer von ca. 5-6 Uhr morgens bis sagen wir mal 14-15 Uhr nachmittags. Buche ich in der Nacht des Gigs, dann muss ich bis 11 Uhr das Zimmer geräumt haben. Buche ich für den Tag nach dem Gig kann ich das Zimmer ab 15 Uhr beziehen. Eigentlich müsste man also zwei Nächte buchen um einmal (zur Unzeit) hoffentlich schlafen zu können.
Das wiederum ist abhängig davon wieviel Lärm z. B. das Housekeeping in den Zimmern außenrum macht und wie die Lage des Hotels insgesamt ist. Auch die Möglichkeiten das Zimmer tagsüber komplett abzudunkeln sind oft nicht gegeben. Aber danke für den Werbelink.
 

Neue Themen


Zurück
Oben