Günstiges Anfänger-Setup, passt das so?

X
xotix
Member
Mitglied seit
3 Mai 2009
Beiträge
15
Reaktionen
0
Hallo,

ich würde gerne ein wenig elektronische Musik mixen. Hauptsächlich erstmal einfach für mich zum Spass. Dabei soll es möglichst günstig sein, da ich im Moment nicht im Geld schwimme. Als Software werde ich wohl Traktor nutzen.

Ich hab mir mal einige Dinge rausgesucht. Dabei habe ich mich gefragt ob eine Console oder ein "loses" Setup mir fürs Geld mehr bringt, leider ist das für mich schwer einzuschätzen.

Folgendes habe ich bis jetzt in meine Auswahl genommen:

Traktor Kontrol S4 DJ
Ich habe gesehen, den kriegt man gebraucht relativ günstig. (Um die 200 eur ohne lizenz) Würde ich mir aber nur gebraucht kaufen und da hätte es halt keine Lizenz dabei.


Pioneer DDJ SB Black 2
Das sieht auch nice aus, zumindest für mich. :p Es wird mit Serato Intro geliefert. Was natürlich ok ist, ich würde aber wohl doch eher mit Traktor arbeiten (einfach weil alle die ich kenne damit arbeiten).

Loses Setup
Natürlich hätte ich auch freude an einem losen Setup. Das wäre dann in etwa folgendes:

Audiointerface: NI Audio 2 DJ
Controller: 2 x Behringer CMD PL-1
Mixer: M-Audio X-Session Pro

Für mich ist es halt sehr schwer einzuschätzen was am besten für mich ist. Ich möchte natürlich am meisten Features für mein Geld aber gleichzeitig auch eine etwas gute Verarbeitung. Aber da ich gerade nicht viel Geld habe muss ich mich wohl erstmal mit was günstigem Zufrieden geben.

Als erstes werde ich wohl einfach versuchen von Track A nach Track B zu kommen. Danach wäre halt eigene Effekte/Loops/Sampels reinmixen ganz nett.

Als Kopfhörer habe ich übrigens Sennheiser HD-25 und als Ausgabegerät diverse heim hi-fi systeme. (Taugen durchaus was). Evtl. kriege ich auch nette Monitore noch von nem Freund.

Was denkt ihr? Irgendwelche Empfehlungen? Tipps?
 
S
schickeer
New member
Mitglied seit
24 Mai 2017
Beiträge
1
Reaktionen
0
Wenn du schon weißt, dass du mit Traktor auflegen willst, rate ich dir zum NativeInstruments-Controller. Die Geräte sind top verarbeitet und gebraucht findet man die auch zum super Preis-/Leistungsverhältnis im Netz.
Der S4 ist super für den Anfang wenn der im Budget drin ist (Software sollte schon dabei sein.
Ausserdem kannst dir auch mal den S2 anschauen, ist der kleine Bruder vom S4 quasi mit 2 anstatt 4 Decks und ohne FilterKnobs.

Der Pioneer wird meines Wissens(Unterrichtet mich wenn ich falsch liege) offiziell nicht von Traktor unterstützt -> Custom Mapping.

Von dem "Losen"-Setup würde ich dir abraten (Kompatibilität mit Traktor/Einrichtung etc.)

Empfehlung von meiner Seite:
Native Instruments Kontrol S2 oder S4 aber auf jeden Fall mit Lizenz.

greez
schickeer
 
BØRJE
BØRJE
Pitch it!
Mitglied seit
29 Dez 2015
Beiträge
908
Reaktionen
66
Ort
Hannover
Mit dem S4 fährst Du auch als Anfänger recht gut, wobei ein S2 für den Anfang völlig ausreichen würde, da Du keine 4 Decks benötigen wirst. Eine Volllizenz wirst Du aber in jedem Fall brauchen.

Wenn viele Deiner Kollegen ebenfalls Traktor verwenden, macht es schon Sinn damit zu starten, weil Du dann auf wertvolle Erfahrungswerte zurückgreifen kannst.

Sollte Dir der Traktor Workflow nicht so zusagen oder der S2 nicht mehr ausreichen, hast Du relativ wenig Budget verwendet und kannst Dich umorientieren.
 
ads disco kid
ads disco kid
Well-known member
Mitglied seit
15 Nov 2009
Beiträge
2.192
Reaktionen
0
Sicher die Native Controller bieten sich an, wenn man Traktor nutzen will.
Aber gut verarbeitet geht anders.
Meine Empfehlung qäre da eher qas gebrauchts wenn die Kohle nicht so locker sitzt. Z. B Denon Mc6000, Numarkt track4 oder Vestax Vci 400. Alles Topgeräte und Verarbeitungs mäßig den Native Plastikbomben überlegen.
 

Ähnliche Themen

 

Neue Themen


Oben