Gurndlegende Unterschiede CDJ 800 - CDJ 1000

B
BuckSwope
Well-known member
Mitglied seit
5 Jan 2003
Beiträge
168
Reaktionen
0
Ort
Unna (bei Dortmund)
Hallo,

ich lege schon länger mit 2 Plattenspielern auf und habe soweit mein Equipment komplett.
Ich bin eigentlich voll zufrieden, wollte mir nur noch viell. mal n Kaoss Pad holen und jetzt seit neuestem ein CD player als Zusatz, weils ja enorm praktisch ist, gerade im Bereich Acapella Snippets oder sonstigen Sample Sachen, allerdings auch bei eigenen Produktionen zum antesten.

Kann mir jemand die Grundlegenden Unbterschiede der im Topic aufgeführten Player sagen.
Ich kann in allen Shops immer nur so ****** Werbetexte finden, in denen kaum ersichtliches steht.

Hat jemand schon mit beiden playern gearbeitet und kann dem Mehrpreis eine Rechtfertigung entgegen bringen?

Danke schonmal!
 
stocky
stocky
Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Die Ausstattungsmerkmale kannst du hier direkt vergleichen.
 
B
BuckSwope
Well-known member
Mitglied seit
5 Jan 2003
Beiträge
168
Reaktionen
0
Ort
Unna (bei Dortmund)
Danke erstmal.

Trotzdem brauche ich jetzt einige Begriffsdefinitionen ;)

Hot Cue (sampler)

Loop Adjust in/out adjust

Cue / Loop Memory

Tempo Control Ranges 1000er:+/-6%,+/-10%,+/-16%,+/-100%
800er: +/-10%, +/-100% WIDE

Wave Data


SO wie ich das sehe, gibt's da irgendwie keine großen Unterschiede, oder?
Klärt mich mal bitte auf ;)
 
stocky
stocky
Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Ich selbst hab' ja (bisher) auch nix mit sowas am Hut, kann dir also auch keine direkte Erklärungen bieten und dich nur nochmal auf eine Seite verweisen: www.djsounds.com . Dort findest du alles Mögliche über das Pioneer-Zeugs u.a Videos und Manuals. Vielleicht bringts ja was...
 
Chris R
Chris R
electronic dance music
Mitglied seit
23 Sep 2003
Beiträge
2.050
Reaktionen
105
Ort
near stuttgart
Hot Cue: wird eienr der 3 Buttons gedrückt, wird die cd ohne unterbrechung vonder stelle aus abgespielt

in / out Loop adjust: es ist möglich den anfangs- UND den endpukt eines loops zu ändern (kann nur der 1000, alle anderen player können nur den endpunkt ändern)

tempo control range: = pitchbereich (wie groß der pitchbereich ist)
 
dynamike
dynamike
TSPro on MBPro
Mitglied seit
27 Jan 2004
Beiträge
2.147
Reaktionen
136
Ort
Salzburg/Austria
Cue / Loop Memory = ´

der player speichert cuepunkte (bei einem loop anfangs- und endpunkt) von verschiedenen cd´s. (beim 800er sinds glaub ich 500).

d.h. wenn du einen cuepunkt an einer bestimmten stelle einer cd speicherst, und du die cd später mal wieder einlegst, kann der cuepunkt wieder aufgerufen werden, und du brauchst ihn nicht wieder zu suchen. is eigentlich sehr praktisch. allerdings kann, zumindest beim 800er, immer nur 1 cuepunkt pro cd gesaved werden. wie´s beim 1000er is weiss ich nicht.
und loopmemory hat der 800er meineswissens auch nicht.

hoffe geholfen zu haben....greetz dynamike
 
Zuletzt bearbeitet:
J
Junah
Well-known member
Mitglied seit
6 Okt 2002
Beiträge
200
Reaktionen
0
anstelle der Hot Starts/Hot cues hat der CDJ 800 die Autoloop-Funktion, die meistens, aber nicht immer richtig liegt

das Jog-wheel des CDJ 800 ist besser als das des 1000 MK I gelagert, beim MK II wurde nun die neuere und bessere Lagerung des CDJ 800 übernommen

der CDJ 800 hat einen internen Speicher, beim CDJ 1000 kannst du zusätzlich mit memory cards arbeiten

wenn du "nur"/hauptsächlich scratchen willst, dann bietet der 1000 MK II kaum mehr als der CDJ 800; meines Wissens sind für´s scratchen die Loops und Hot Cues nicht so wichtig

fürs Mixing könnten je nach Musikstil/Mixgewohnheit die Hot Starts und Sampler interessant sein

noch was:
der 1000 MK I (wie auch der CDJ 500) legte den ursprünglichen Cue Point immer auf den loop-in-point; ich fand das immer sehr unpraktisch (vorsichtig ausgedrückt); ich weiss nicht, ob das beim CDJ 800 und beim CDJ 1000 MK II geändert wurde;
 
dynamike
dynamike
TSPro on MBPro
Mitglied seit
27 Jan 2004
Beiträge
2.147
Reaktionen
136
Ort
Salzburg/Austria
noch was:
der 1000 MK I (wie auch der CDJ 500) legte den ursprünglichen Cue Point immer auf den loop-in-point; ich fand das immer sehr unpraktisch (vorsichtig ausgedrückt); ich weiss nicht, ob das beim CDJ 800 und beim CDJ 1000 MK II geändert wurde

-----> das is beim 800er gleichgeblieben...geb ich dir recht, in der tat sehr unpraktisch...
 
J
Junah
Well-known member
Mitglied seit
6 Okt 2002
Beiträge
200
Reaktionen
0
unpraktisch ist gar kein Ausdruck-
ich dachte immer ich bin der einzige, der sich darüber aufregt
 
dynamike
dynamike
TSPro on MBPro
Mitglied seit
27 Jan 2004
Beiträge
2.147
Reaktionen
136
Ort
Salzburg/Austria
nope, das is aber bei den meisten so (bei reloop is der cuepoint nicht nur auf dem loopin-point sondern auch noch auf dem 1. hotcue-button ;) schöne 3fach belegung...zzzz...daaaamn! naja reloop :)
 
B
BuckSwope
Well-known member
Mitglied seit
5 Jan 2003
Beiträge
168
Reaktionen
0
Ort
Unna (bei Dortmund)
kann mir einer das nochmal genau mit den loop Punkten erkären: In und out
Sorry, lege nur mit Platten auf ;)

Mache hauptsächlich House und würde ganz gerne so Effekte reinbringen. Auch Acapellas wären geil.

Ich hab so nen DJ gesehen, der immer auf den "Teller" getippt hat und dann voll die Effekte erziehlt hat - war aber auch ein 1000er.....

Kann mir einer ein paar Techniken näher bringen.....
 
J
Junah
Well-known member
Mitglied seit
6 Okt 2002
Beiträge
200
Reaktionen
0
ich probier´s mal:
es sei dir aber gleich gesagt, dass sich viele User anscheinend nicht daran stören
(ich selbst hab Denon 1800f, also gar kein Loop)

wenn du bei Pioneer eine Loop mit "Loop in" und "Loop out" machst, dann legt der CDJ automatisch deinen ursprünglichen Cue point auf den Loop-in-point - das stört denjenigen, der gerne zwei Punkte hätte, zum Beispiel weil er nach Beendigung der Loop gerne zum ursprünglichen Cue-point springen will; du hast also letztlich beim CDJ 800 wie auch beim CDJ 100 immer nur einen Cue-point (wie beim Plattenspieler auch) - viele User stört das aber nicht

wenn du einen Track beim Abspielen editieren möchtest; zu langes Intro oder zu lange bridge, dann brauchst du mehrere Anspielpunkte, das kann man z.B. mit den Hot-starts machen;

vielleicht ist es ein bisschen verständlich?
 
J
Junah
Well-known member
Mitglied seit
6 Okt 2002
Beiträge
200
Reaktionen
0
ich probier noch mal verständlicher zu machen:
wenn du zwischen verschiedenen Teilen eines Tracks hin und her springen willst, den Track während des Abspielens verkürzen oder verlängern willst, dann brauchst du diese Hot-Start-Geschichte

wenn du bestimmte Vocal-fetzen oder Drums über dein Set legen willst, dann ist ein Sampler hilfreich, die Loop-funktion macht aber im Grunde das Gleiche - du darfst bloss die CD nicht rausnehmen

für klassisches Acapella-mixing brauchst du zwingend keine dieser Funktionen, die Acapellas hast du ja schon auf einer CD und mixt sie dann einfach über die beats
 
B
BuckSwope
Well-known member
Mitglied seit
5 Jan 2003
Beiträge
168
Reaktionen
0
Ort
Unna (bei Dortmund)
Ja, aber was ist den diese häufige Tippen auf den Teller oder eine der Tasten?

Zum Beispiel lässt der DJ, der diesen Effekt häufig macht, die Snare immer schneller wiederholen......

So ne Art BAM-------------BAM------BAM----BAM--BAM-BAM-BAMBAMABAM

Schwer zu erklären ;)
 
J
Junah
Well-known member
Mitglied seit
6 Okt 2002
Beiträge
200
Reaktionen
0
weiss jetzt nicht genau was du meinst
- die CDJs von Pioneer haben keine eingebauten Effekte (außer der 100er son bisschen)

ich glaube der DJ holt einfach nur ganz normal die CD immer wieder an den Cue point zurück, bei den großen CDJs geht das auch mit dem Teller; wenn an der Stelle gerade die Snare ist, dann müßte sich das so anhören wie von dir beschrieben - das geht aber mit jedem DJ CD-player
 
stocky
stocky
Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Wenn du das in dem Video meinst: Das hat der DJ da doch erklärt. Er spielt einen Loop und zieht dabei den Endpunkt immer weiter nach vorne, also zum Startpunkt hin, so dass der Loop immer kürzer wird. Sowas in der Art gibts auch als Effekt im KPII.

PS:

http://www.djsounds.com/videos/cdj-1000_broad.asx

bei 7:25
 
Chris R
Chris R
electronic dance music
Mitglied seit
23 Sep 2003
Beiträge
2.050
Reaktionen
105
Ort
near stuttgart
oder er drückt häufig hinter einander die hot cue buttons
 
J
JohnnyMG
Member
Mitglied seit
19 Feb 2007
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo,

jetzt grabe ich hier ja ein sehr altes Thema aus, aber hier passt es perfekt rein: ich überlege schon die ganze Zeit ob der 800er MK2 eine Hot Start (oder Hot Cue - das ist das gleiche, oder?) hat? Weil z.B. hier schreibt Pioneer dass eine Schnellstartfunktion vorhanden ist..

..also jetzt die Frage gibts die ganz simplen Hot Starts (wie's bei den Denon Playern heißt) auch beim 800er MK2? Und wenn ja welche Tasten sind das?

Viele Dank schon mal,

Grüße,
Johnny
 
Chris R
Chris R
electronic dance music
Mitglied seit
23 Sep 2003
Beiträge
2.050
Reaktionen
105
Ort
near stuttgart
Hallo,

jetzt grabe ich hier ja ein sehr altes Thema aus, aber hier passt es perfekt rein: ich überlege schon die ganze Zeit ob der 800er MK2 eine Hot Start (oder Hot Cue - das ist das gleiche, oder?) hat? Weil z.B. hier schreibt Pioneer dass eine Schnellstartfunktion vorhanden ist..

..also jetzt die Frage gibts die ganz simplen Hot Starts (wie's bei den Denon Playern heißt) auch beim 800er MK2? Und wenn ja welche Tasten sind das?

Viele Dank schon mal,

Grüße,
Johnny


gibt es so direkt nicht. der 800er hat nur eine "normale" cue taste. man kann diese aber in verbindung mit dem "loop in" taster als hot cue missbrauchen. also wärend dem abspielen "loop in" drücken und dann kann man mit "cue" immer zu dem punkt zurückspringen. loop in ist dann quasi die "rec" taste des 800er
 
 

Neue Themen


Oben