HipHop und Rap gen Rechts...

Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
26 Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
Der Trend deutsche rechte Texte jetzt in HipHop u. Rap Bereich zu verbraten macht sich rasend schnell bemerkbar und ein Artist nach dem anderen findet dadurch wieder neue Fanbereiche, die eher der NPD und Konsorten angesiedelt sind.

Ich stell diese Diskussion einfach mal in den Raum, weil es für mich ein erschreckendes Ergebnis zeigt, wie sich die rechte Scene jetzt auch im HipHop u. Rap bedient und deutsche Texte bis aufs Blut in Arier Manier ausschlachtet, siehe diese Pressemeldungen:

Deutsche Hip-Hop-Titel verherrlichen in vielen Fällen Gewalt gegen Frauen und landen deshalb immer häufiger auf dem Index: Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien untersagte den Verkauf von mehreren Tonträgern an Minderjährige. Darunter sind laut "Stern" und der ZDF-Sendung Mona Lisa die Berliner Rapper King Orgasmus One, Bass Sultan Hengzt und die CD "Ansage Nr. 3" des Berliner Untergrund-Labels Aggro wurde indiziert. Gegen weitere sieben Hip-Hop-Titel laufe ein Indizierungsverfahren.

Die Leiterin der Bundesprüfstelle, Elke Monssen-Engberding, sagte, ihre Behörde habe es seit gut einem Jahr vermehrt mit deutschen Rap-Texten zu tun, "in denen dazu aufgefordert wird, Frauen zu diskriminieren, zu vergewaltigen oder Gewalt in anderer Form anzuwenden".

Der Bundesprüfstelle lag dem Bericht zufolge auch ein Antrag vor, den "Arschficksong" des derzeit erfolgreichsten deutschen Rappers Paul Würdig, alias Sido, als jugendgefährdend einzustufen. Der Titel konnte jedoch nicht mehr auf den Idex gesetzt werden, weil zuvor die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft ein Video zu dem Song ab 16 Jahren freigegeben hatte.

Der Frankfurter Oberstaatsanwalt Peter Köhler sagte, die Texte gingen weit über die Jugendgefährdung hinaus und verherrlichten sogar sexuelle Gewalt gegenüber Kindern. Sido selbst bezeichnete seinen Song gegenüber dem "Stern" als "Punkertum". Heute würde er einen solchen Text aber nicht mehr schreiben.

(AFP)


http://www.sueddeutsche.de/,tt5m3/kultur/artikel/68/53015/

http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,356560,00.html
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Tja...schlimme Folge der ohnehin schon total bescheuerten Aggro-Clique... :rolleyes:

Viel mehr kann man dazu nicht sagen...und wie man das verbieten bzw. unterdrücken soll, is mir leider auch absolut unklar Diese Typen schei**en eh auf alles und jeden, von daher...

Wirklich schlimm, traurig und vor allem erschreckend, wohin sich das so entwickelt...
 
G

Gast3840

Guest
Danke Mango für denn Aufschluss!!!

Wenn man mal den Hinterbliebenen Text dieses Menschen ignoriert,
ist es immer noch eines der schlechtesten Lieder das ich jemals gehört
habe!!!!

Die ganze Aggro-Konektion erinnert mich an einen Gruppe Hilfsschüler
die mal 2 Stunden Gesang in der Schule hatten.

Aus der Schweiz betrachted ist es mir immer noch ein Rätsel, wie man
so einen Schrott überhaupt verkaufen kann

FALCO würde sich im Grabe umdrehen!!

F**K Aggro, auf solche hinterbliebenen Minderheiten kann die Welt gerne
verzichten!!!
 
C

Camouflage

Welcome 2 the Hood
Mitglied seit
13 Okt 2001
Beiträge
1.226
Reaktionen
35
Das mit der rechten ******e kommt von den Aggro Affen... ich geb da nix drauf. Je mehr die Medien über die Leute schreiben, umso bekannter werden die und die Verkaufszahlen steigen :rolleyes: Die sollen einfach den ****** indizieren und Ruhe ist und nicht immer mehr hochpushen... sonst kaufens die Jugendlichen erstrecht :rolleyes:

Das mit Frauen & Sex, ist ein alter Hut aus Amerika... Da regt sich jede Frauenrechtlerin drüber auf :rolleyes:... bringt aber nix ;)
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
26 Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
Djaxx schrieb:
Aus der Schweiz betrachted ist es mir immer noch ein Rätsel, wie man
so einen Schrott überhaupt verkaufen kann
Ganz einfach:

Es werden neue Grenzen überschritten, was die neue Generation als "cool" empfindet, sich nciht mehr alleine über Gewalt u. Kriminalität zu verherrlichen, sondern jetzt auch noch rechtsextreme Aspekte mit einzubeziehen.

Jetzt versucht man auch diese Schmerzgrenze zu überschreiten, indem man politische Mitteln hernimmt, um als neue Verpackung der "deutschen" Sczene nochmals ein neues Licht zu verleihen.

Wenn man diese Jungs näher nach den Hintergründen fragt, wird man keine klaren Antworten bekommen, da sie sich nicht mal mit dem Holocaust befasst haben, geschweige denn überhaupt irgendeine Beziehung dazu haben.

Noch schlimmer finde ich es, ein Musik-Genre, dass von Afroamerikanern geschaffen wurde, jetzt gegen diese Leute gerichtet wird, ohne die es HipHop u. Rap niemals geben würde.

Die deutschen Jungs müssen ja "böse" sein, wohl behütet in ihrem trauten Heim reicher Eltern...

Das hat alles nichts mehr mit Musik zu tun, sondern nur noch die Aggressionen wiederspiegeln, welchen Hass diese Jungs in sich tragen.

Schuld an der ganzen Misere sind unter anderem MTV u. Viva, die diese ganzen Gangsta Videos u. Berichte zeigen und die Jungs total vergessen, das sowas in Regie erschaffen wurde und oftmals nicht mit der Realität vereinbar ist.

Schick mal so nen bösen Jungen mitten in der Nacht in irgendwelche Seitenstraßen von L.A. oder New York, dann werden die wohl eher mit ihren vollgeschissenen Baggies nach ihrer Mama rufen, anstatt hier in Deutschland zu behaupten, sie seien "Rapper".
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Leider ein typisches Beispiel dafür, dass man (in Deutschland) mit Schei**e Geld machen kann... :rolleyes:

Gestern Abend kam bei Spiegel-TV ein Bericht über "Neo-Nazis in Berlin" (oder so ähnlich)...was da für Begründungen für die rechte Gesinnung kamen war echt unter aller Sau.

Zitat (sinngemäß)
"Rechter": "Die Leute sehen immer nur die Nachteile des damaligen Nazi-Regimes, dabei hatte es sooo viele Vorteile..."
Reporter: "Welche denn zum Beispiel?"
"Rechter": "Na zum Beispiel hat Hitler damals Unmengen von Arbeitsplätzen geschaffen...!"
...ohne Worte... :rolleyes:
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
26 Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
Madman schrieb:
.was da für Begründungen für die rechte Gesinnung kamen war echt unter aller Sau.
Wenn Du solche "Trend-Nazis" mal befragst, ob sie jemals ein Konzentrationslager besucht haben, jemals erfahren haben, wieviele Millionen Menschen sterben mussten, vor allem, WARUM sie sterben mussten, wirst Du erstmal Unwissenheit zurückbekommen.

Am makabersten sind dann türkische oder ausländische Rapper, die letztendlich gegen sich selbst den Angriff nehmen.

Leider werden durch viele rechte Parteien das Sinnbild des damaligen Hitler-Regimes falsch gespiegelt, nur die positiven Aspekte wie Arbeitsplatz, Autobahnen etc. vor die Augen gehalten und wie schön geschlichtet damals alles unter der Führung war.

Über Zwangsarbeit, Tote, Hetzjagdt gegen Minderheiten (andere Rassen, andere sexuelle Orientierung, andere Religionen) wird aber niemals gesprochen...

Als ich zuletzt einmal wieder in Dachau war, musste ich einfach losheulen, als ich einmal wieder die Gebäude betreten hatte und mir diverse Filme angeschaut habe.

Ich hoffe, dass es niemanden auf dieser Welt jemals noch so ergehen muss.

Und jeden dieser Möchtegern Nazis sollte man dazu zwingen, erst einmal diverse Konzentrationslager zu besuchen und sich Filme über die Vergasung von Millionen Opfer erstmal reinziehen, um DANN zu überlegen, was man da propagandiert...

Soweit ich mich aus einem TV-Bericht noch erinnern kann, mussten alleine in der Stadt Dresden ca. 158 Opfer ihr Leben seit Öffnung der Mauer lassen, weil Neonazis sie zu tode gefoltert und gehetzt haben.
 
diefenwald

diefenwald

klangspion
Mitglied seit
20 Jul 2004
Beiträge
2.220
Reaktionen
231
Ich will hier jetzt nicht ne ewig lange Diskussion zu dem Thema schreiben ;

aber wundert euch das nicht ....?

Also für meine Teil sehe ich das als eine normale Reaktion an, wenn nun auch wieder mal die Musikbranche für solch eine politische Ausschweifungen herhalten muß.....Vor 2 Jahren warns Videospiel und, und und, :rolleyes:

Ja fällt euch denn nicht auf das wir fast jeden Tag im TV so beschißene auch teilweise sehr billig gemachte Dokus über diese Zeit sehn ?????
bei meine 40 Sendern die ich über Satelitt empfange sinds ja am sonntag fast 5-6 Sendungen :rolleyes: ; und unbestritten ist wohl das genau diese Kids die nichts zu tun haben größtenteils vor der Klotze sitzen.

Ich bin der starken Meinung das genau solche Dokus indirekt der Nährboden sind für solche Entwicklungen......

Diese sollte man höchstens 1-2 Mal den Kids in der Schule zeigen im geschitsunterreicht und fertig !

Schafft den ganzen schice ab, fangen wir mal an damit abzuschließen.. und nicht ständig von dieser Zeit belästigen lassen..

Argumnet für das nicht vergessen ...-> Leute das sind 60 Jahre !!!!

Hier in Europa können sich auch bei weitem nicht soviele Leute an Paul Pott .... warum ? weil wir von dem Arsch nix mehr hören ......und fertig!


Mich wundert das nicht das die Medien schuld daran sind ob indirekt oder direkt ,das wir immer wieder, und zwar heute noch mit solchen Problemen zu kämpfen haben .....

Nach den Videospielen kommt nun wieder verstärkt die Musik -> in 2 Jahren ists eh was anderes.....

Vielleicht stimmen mir nicht viele zu, aber für mich is das ein Hauptgrund..

und es wird weitergehn.... :mad:


man soll bei Gott nicht vergessen was darmals passiert ist !! mir kommt aber so vor das mit dieser andauernden Diskussion genau das Gegenteil erreicht wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
26 Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
Guggi schrieb:
mir kommt aber so vor das mit dieser andauernden Diskussion genau das Gegenteil erreicht wird.
Guggi, ganz ernst nachgefragt:

soll man darüber schweigen, wie man vor ca. 60 Jahren darüber geschwiegen hat?

Gerade im Informationszeitalter ist es wichtig über solche Themen offen reden und diskutieren zu können.

Nährboden ist es nur für alle Menschen, die selbst keine Ziele im Leben haben und ständig neue Aspekte suchen, um gegen irgend welche Regeln und Gesetze verstoßen zu können.

Aufklärung darüber gibt es so gut wie garnicht, nicht mal in den Klassenzimmern, in dem dieses Thema vielleicht 1-2 Stunden behandelt wird und das wars dann auch schon.

Den Politikern sollte sehr schnell klar werden, dass der neuen Generation überhaupt keine Perspektive mehr gegeben wird, daher suchen ja die Kids ständig neue Wege, um sich neu definieren zu können.

Wenn man sich mal fragt, warum gerade in Ostdeutschland bis Heute die Hochburgen von diversen Nazi Organisationen u. Parteien sind, wird man den Hintergrund finden, dass Arbeitslosigkeit und vor allem keine Zukunftsperspektiven die größte Rolle dabei spielen, sich einer "Organisation" anzuschliessen, um endlich mal wieder jemand zu "sein".

Es gibt zu wenig Aufklärung darüber...
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
@ guggi

Hm...aber siehst du es nicht als falschen Weg, einfach darüber hinwegzusehen? In 2 Jahren ist es eh wieder was anderes...mag ja sein...vielleicht aber auch nicht, aber so einfach hinnehmen sollte man das auch nicht...Finde ich.

@ Armando

Ich weiß genau, was du meinst. Wir haben ja hier bei uns auch ein relativ bekanntes, ehemaliges Konzentrationslager, eine Aussenstelle des KZ Buchenwald und Hauptproduktionsstätte der damaligen V2: das KZ Mittelbau Dora.
Dort war ich wirklich schon sehr oft, nicht wenige beeinflusst dadurch, dass mein Vater dort Führungen durch die ehemaligen Stollen usw. gemacht und die entsprechenden geschichtlichen Hintergründe ausführlich beschrieben hat. Auch die amerikanische Schriftstellerin Linda Hunt kennt er sehr gut, ich persönlich durfte sie auch kennenlernen und habe sie 2-3 mal gesehen.
Sie hat auch ein sehr interessantes Buch geschrieben: "Secret Agenda", wofür sie jahrelang - unter anderem auch in Dora - recherchiert hat...

Wie schon gesagt, wenn die Meisten dieser Trittbrettfahrer auch nur einen Bruchteil der Geschichte kennen würden, würden sie möglicherweise, ich behaupte einfach mal mit Sicherheit anders denken...

//edit:

Links:
Homepage von Buchenwald und Mittelbau Dora
Linda Hunt - "Secret Agenda" bei amazon.com
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Camouflage

Welcome 2 the Hood
Mitglied seit
13 Okt 2001
Beiträge
1.226
Reaktionen
35
word @ guggi.

Ich hab was gegen den braunen Abschaum, aber wie Guggi schon sagte, jeder reitet auf dem Thema rum, und so wird es auch nie zur Ruhe kommen. Jetzt sind eben ein paar kaputte aus Berlin drauf gekommen und verdienen sich eine goldene Nase.
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
26 Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
übrigens von mir eine Empfehlung, wer diesen Film noch nicht gesehen hat bzw. das Buch noch nicht gelesen hat:

George Orwell - Animal Farm

Da wird diese Gegebenheit bestens in Form von Tieren umgesetzt, das manche "gleicher" als die anderen sind...

Und bisher konnte mir auch keiner beantworten, warum dieses Gedankengut einer "reinen Rasse" überhaupt einen Sinn macht, wenn der Mensch an sich bereits eine Rasse ist, die sich selbst zertört und vernichtet.

Ich höre nur ständig diese Vorwürfe "die nehmen uns die Arbeitsplätze und Wohnungen weg"

Tja, wer soll denn dann die Müllabfuhr machen, wer soll die Straßen reinigen, wer soll Kanalisations-Arbeiten durchführen, wer soll in Putzfirmen arbeiten?

Die "Deutschen" wollen sowas ja nicht machen.


Dazu ein sarkastischer Witz:

Was ist der Unterschied zwischen einem Ossi und einem Türken?
Der Türke hat wenigstens einen Arbeitsplatz und spricht deutsch.

sorry für diesen Sarkasmus ;)
 
G

Gast1436

Guest
genau aus solchen Gründen kommt mir so "Deutsch Hip Hop" gar nicht in den Plattenkoffer. Für mich sind die einfach nur dumm die Leute. Aber in Deutschland kann man sich ja anscheinende mittlerweile alles erlauben ;-(
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Camouflage schrieb:
Jeder reitet auf dem Thema rum, und so wird es auch nie zur Ruhe kommen. Jetzt sind eben ein paar kaputte aus Berlin drauf gekommen und verdienen sich eine goldene Nase.
Meiner Meinung nach darf das Thema garnicht zur Ruhe kommen!!!
Irgendwo sollte man immer im Hinterkopf haben, was damals schlimmes passiert ist. Und das sollte auch nie in Vergessenheit geraten. Umso schlimmer finde ich es einerseits, dass das Thema totgeschwiegen werden soll, noch viel schlimmer finde ich andererseits, dass sich solche Idioten dann auch noch die von dir besagte "goldene Nase" damit verdienen...
Da fehlt mir jegliches Verständnis für...
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
26 Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
Camouflage schrieb:
jeder reitet auf dem Thema rum, und so wird es auch nie zur Ruhe kommen. Jetzt sind eben ein paar kaputte aus Berlin
Auch wenn man über das ganze einfach nur "hinwegschweigt", entwickelt sich diese Szene rasend schnell, gerade jetzt im Internet Zeitalter.

Die "paar" Leute sind jetzt nur die populärsten Fälle, die die Medien derzeit ausschlachten, der wirkliche Untergrund ist ca. 10 mal Höher.

Bei uns auf dem Musikportal nisten sich die letzten Monate immer mehr rechte Acts ein, die das als Netz ausnutzen und nur versteckt mit ihren rechten HP Angaben auf deren Artistseiten auf sich aufmerksam machen.

Die Bereitschaft dazu wird immer größer, je mehr von der neuen Generation nachkommen werden, die auch wählen dürfen.

Wenn dieses Thema zur Ruhe kommen sollten, damit unsere ach so geschwächten Augen von dem Übel befreit sind, wird sich diese Entwicklung trotz "schweigens" oder "ignorieren" nicht aufhalten lassen!

Solange jeder nur ein Thema beseite schiebt und nix tut zur Aufklärung, werden solche Bewegungen einen freien Weg haben, sich weiter zu entwickeln.

Ich habe Angst davor, eines Tages nach den Wahlen feststellen zu müssen, das eine NPD u. Konsorten über die 5% Hürde und noch viel höher gestiegen ist und sich dem "normalen" Alltag anschliesst.

Aufklärung anstatt Wegschauen!

Ich werde solange nicht darüber schweigen (das hat man damals genug getan), solange solche erschreckenden Entwicklungen von statten gehen, schliesslich ist eine ganze Generation davon betroffen, die unsere Politiker eines Tages ersetzen werden...
 
diefenwald

diefenwald

klangspion
Mitglied seit
20 Jul 2004
Beiträge
2.220
Reaktionen
231
@ Mando


gebe ich Dir auch vollkommen recht und schweigen ...um Gottes Willen !
natürlich nicht ....

Ich habe ja eindeutig gesagt das es einfach zuviel ist ..
damit meine ich das wir mit diesem Thema schon dermaßen überschüttet wird das es auch negative Effekte haben kann.

Ich kann mich an meine Schulzeit sehr gut noch erinnern als wir im Geschichte Unterricht eine Doku sahen, über Goebbels Propagande Maschenerie!
...war erschreckend für einen normal denkenden Menschen..!

Glaube mir 1-2-3 Wochen später sind ein paar Kids nach dem Film immer wieder mit erhobener Rechten in den Klassenraum gekommen.

Ist für mich einfach ein Beispiel das wir mit diesem Infos genau das Gegenteil bewirken zumindest bei solchen Kids ; die werden durch das nur noch mehr gepusht!

Aufklärung muß sein, aber es ist einfach zuviel geworden !

Ich hoffe man versteht was ich meine..... sicherlich nicht über diese Zeit wegschauen ; das auf keinen Fall !
aber auch mit ein wenig Köpfchen Aufklärung schaffen.....und nicht wahllos Dokus und Diskussionen über diese zeit verbreiten.

Bei "Dummen" ist es meistens so das das Verbotene reizt.... :(

@BaxTER
genau aus solchen Gründen kommt mir so "Deutsch Hip Hop" gar nicht in den Plattenkoffer. Für mich sind die einfach nur dumm die Leute. Aber in Deutschland kann man sich ja anscheinende mittlerweile alles erlauben ;-(

na so darf man aber auch nicht verallgemeinern... es gibt schon guten deutschen HipHop (ausgenommen EkoFresh :D ) der mit dieser Art absolut nichts zu tun hat !!!
Obwohls nicht meine Musik ist
 
Zuletzt bearbeitet:
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
26 Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
Guggi schrieb:
Bei "Dummen" ist es meistens so das das Verbotene reizt.... :(
Guggi:

Die "Dummen" sind die Masse! :(

Die Sensationslust und Gier, jedesmal neue Regeln zu brechen fasziniert die Gesellschaft.

Und die Masse beschliesst auch, welchen Weg die Gesellschaft gehen wird, angefangen bei den Wahlen...

Ich mach mir mal Heute Nachmittag die Mühe, die wichtigsten Aussagen von Rap u. HipHop Artists aus unserem Musikportal (ca. 1.200 Artists bei uns) zusammen zu fassen, damit man klar sieht, welche Richtung das ganze geht.

Klar geht es auf den Sack, "selbstverständliches" nochmals neu diskutieren zu müssen, worüber jeder halbwegs vernünftige Mensch nicht mal dran denken muss.

Ich möchte aber niemals den Tag erleben, aus dem Land politisch zu flüchten, in dem ich geboren wurde (auch wenn ich Halbitaliener bin)

Und leider zeigen mir viele Kids u. Jugendlichen in diversen Gesprächen, dass diese Form noch viel größere Ausmaße annehmen wird die nächsten Jahre.
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Hm...irgendwie entwickelt sich die Diskussion mittlerweile schonwieder ein bißchen in eine andere Richtung, als das gedacht war, glaub ich... :(
Es geht ja jetzt nicht um Deutschen Hip Hop allgemein sondern um diese Aggro-Vollidioten...hoffentlich kommt mir einer von denen mal auf der Straße entgegen...:rolleyes:

Bezüglich deutschen Hip Hop allgemein: Ich nenne ich solchen Zusammenhängen immer wieder gern das Beispiel Blumentopf...und sie sind zwar (für mich) zusammen mit den Fanta4 die herausstechendste Ausnahme, aber bei weitem nicht die einzige... ;)
 
Saschljk

Saschljk

Audiotherapeut
Mitglied seit
26 Apr 2005
Beiträge
343
Reaktionen
10
Ort
Karlsruhe
Es kammt der Tag, an dem ich aus Deutschland auswandern werde. Bestimmt! Man muß sich ja schämen.
Worte eines Deutschen.
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
26 Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
Madman schrieb:
Hm...irgendwie entwickelt sich die Diskussion mittlerweile schonwieder ein bißchen in eine andere Richtung, als das gedacht war, glaub ich... :(
Es geht ja jetzt nicht um Deutschen Hip Hop allgemein sondern um diese Aggro-Vollidioten
Mad, es entwickelt sich schon in die richtige Richtung, da gerade diese "Aggro" Typen derzeit versuchen, mit angehauchten rechten Liedgut auf sich aufmerksam zu machen.

Es geht nicht mehr um Dissereien, sondern um viel mehr, gegen ganze Rassen anzugehen.

Erst waren es nur gegenseitige Dissereien in der Rapscene, dann wurden Minderheiten dafür benutzt, jetzt geht das ganze schon in rechter Hetzjagd weiter, vorangeführt von diesen "Aggro-Typen" - weils halt "cool" ist.

Die Kids u. Jugendlichen finden das derzeit "witzig" und verharmlosen solch ein wichtiges Thema, ohne eine Sekunde darüber nachzudenken.

Grundaussage von wenigen Rappern, mit denen ich diskutiert habe: "Ach komm, das ist doch nicht schlimm, das machen doch derzeit alle so..."

Massendrang, der mich unruhig daheim sitzen lässt.

Und mir graust vor diesen Freitag, wenn Fler nach München kommt, wieviel rechte Gruppen in der Halle ihren Platz finden werden...

Am meisten regt mich der Hallenbesitzer auf, der eigentlich Alternativ eingestellt ist und der Münchner Abendzeitung folgende Begründung für eine Nichtabsage des Konzerts gab:

"Fler spielt mit Tabus - das ist nichts Neues. Er ist Teil einer Jugendkultur, mit der man sich kritsich auseinander setzen sollte, statt einfach ein Konzert abzusagen" Über seine Verpflichtung sei sehr intensiv diskutiert worden.


Ich bin auf den Komment des Hallenbesitzers NACH dem Konzert gespannt, wenn man ihn fragt, warum soviele Glatzköpfe und rechte Gruppen an diesem Abend auf dem Konzert waren.
 

Ähnliche Themen

R
Antworten
12
Aufrufe
2K
Gast8586
G
G
Antworten
110
Aufrufe
10K
Beero
B
 
Oben