Kaufberatung Soundkarte


D
daswadan
Well-known member
Mitglied seit
23 Dez 2008
Beiträge
364
Reaktionen
23
Ich brauche mal Eure Hilfe. Ein Freund will (wieder) in DJing und Producing einsteigen und braucht eine externe Soundkarte. Es sollen Ableton Live sowie Traktor (als DVS) mit der Karte betrieben werden. Das ganze soll auf einem Mac mit OS Catalina laufen. Irgendwo im Keller hat er wohl noch einen Microkorg den er bei Gelegenheit auch gerne anschließen würde.
Wenn ich das richtig sehe, benötigt er jeweils 4 Ein- und Ausgänge (bzw. 2 Stereo Ein- und Ausgänge), um Traktor mit Plattenspielern zu betreiben. Für Ableton würde die Hälfte reichen. Zudem benötigt er für den Microkorg einen Midieingang an der Soundkarte - korrekt soweit? (Externes Equipment habe ich in Ableton noch nie eingebunden.)
Mit den Anforderungen und vor dem Hintergrund, dass das Ganze nur hobbymäßig betrieben werden soll (also keine € 800,00 in die Soundkarte fließen sollen), würde ich die Focusrite Scarlett 8i6 nehmen.
https://www.musicstore.de/de_DE/EUR...3rd-Gen-USB-Audiointerface/art-PCM0015844-000

Natürlich müssten die Kabel beim Wechseln zwischen Ableton und Traktor umgestöpselt werden (zwecks DVS-Betrieb).
Einwände gegen die Wahl? Habe ich irgendwas übersehen? Gibt es Alternativen / bessere Vorschläge?
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.695
Reaktionen
364
Native A10 / DJ10 Soundkarte.
Die Scarlett hat keine Phonoeingänge für die TTs.
Hat er TTs mit Line-out wäre es egal.
Dazu könnte man die Native Multicore Kabel nehmen und ein zweites paar Mixer Segment Kabel, dann braucht man nur zwei Stecker zum Tauschen,
falls die 5 Stereo Ein- & Ausgänge nicht reichen.
MIDI, Micro und Kopfhöreranschluss sind ebenfalls vorhanden.

Nachteil: Gibts alles nur noch gebraucht.

Oder zwei Phono-preamps für die Scarlett zusätzlich.

Allerdings sind die Ausgänge der Scarlett symmetrisch.
Müsste aber "funktionieren" wenn man sie einfach unsymmetrisch in den Line In vom DJ-Mixer verkabelt.

Wenn er wirklich einen (externen) DJ-Mixer verwendet.

An sonsten wäre ein DJ-Controller mit integrierter Soundkarte und entsprechenden Anschlüssen angebracht.

Oder alles per MIDI und man braucht nur den Master und einen Kopfhörerausgang an der Soundkarte.
Ableton wird ja auch per MIDI bedient üblicherweise.

Oder so ein Deal. Ist halt nur eine A6, dafür wären die Multicore-Kabel einmal dabei und ein X1 MKII.
 
Zuletzt bearbeitet:
D
daswadan
Well-known member
Mitglied seit
23 Dez 2008
Beiträge
364
Reaktionen
23
An die Notwendigkeit von Phonoeingängen habe ich nicht gedacht, stimmt. Es ist auch noch eine Audio 8 DJ vorhanden. Allerdings wird die laut Native Instruments von Mac OS Catalina nicht mehr unterstützt. Gibt es einen Trick, um die zum Laufen zu kriegen? Das wäre die einfachste Lösung.
Zum auflegen sollen übrigens 2 MKs und ein externer Mixer verwendet werden.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.695
Reaktionen
364
Ja, das ist fies, wenn dir dein Computer sagt, dass er nicht mehr mit deinem Outboard Equipment zusammenarbeiten will.
Meiner Meinung nach gibt es keinen Grund warum das nicht mehr gehen sollte, denn eine Soundkarte ist eine Soundkarte ist eine Soundkarte.
Aber ja, das kommt vor. Ich kann z.B. die GoPro 8 nicht per USB als Webcam auf meinem Macbook Pro verwenden, weil ich dazu ein OS neuer benötigen würde, was ich aber nicht mehr kriege. Eine Webcam würde aber sicherlich auch mit dem "alten" OS laufen, es ist ja schließlich eine eingebaut...
Heute musste ich feststellen, dass meine ID-App für die Kreditkarte nicht mehr öffnet, weil mein iPad dafür ein neueres OS benötigt, was ich auch hier nicht mehr kriege.
Komisch, die App hat bisher immer funktioniert...
Die Audio 8 DJ wäre natürlich genauso fein. Wenn die vorhanden ist, dann erstmal die probieren bevor man was kauft.
 
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
607
Reaktionen
108
Ort
hinter dir
Ja, das ist fies, wenn dir dein Computer sagt, dass er nicht mehr mit deinem Outboard Equipment zusammenarbeiten will.
Meiner Meinung nach gibt es keinen Grund warum das nicht mehr gehen sollte, denn eine Soundkarte ist eine Soundkarte ist eine Soundkarte.

Es kommt drauf an, "class compliant" ist das Zauberwort.
Ich hab auch noch eine Audio 8, unter Mojave und Windows 10 läuft die perfekt.
Darüber hinaus kann es aber zu Problemen kommen, die Karte ist nicht class compliant (extra Treiber notwendig).

Für macOS Catalina, BigSur und alles was da noch kommen mag müstten vom Hersteller entsprechende Treiber geschrieben werden. Und das wird bei legacy Hardware in der Regel nicht gemacht, zu viel Aufwand (und die Kunden sollen sich ja neue Hardware kaufen...).
Die Audio 6 und 10 wären class compliant, funktionieren in macOS ohne Treiber, das dürfte safe sein.
 
Technoid-Freak
Technoid-Freak
So mixte man damals
Mitglied seit
8 Jul 2005
Beiträge
2.036
Reaktionen
115
Ort
suburbs of Kiel
Wie aus diesem Thread bekannt sein dürfte beschäftige ich mich auch mit der Soundkartenproblematik bezüglich Traktor, wenn man doch mal ein DVS benutzen will und nach einer hochwertigeren Soundkarten ausschau hält.
Folgende Erfahrungen habe ich in 2020 Jahr gemacht.

Ich würde aufgrund der problematik bzgl Mac OS auf eine Motu Soundkarte setzen.
Die passen Ihre Treiber / Software seit sehr langer Zeit immer wieder an und es funktioniert.
Im zweifelsfall USB-Benutzen - Dann sollte es keine probleme geben.
Bzgl der Phono-Preamps hat Netwizard gut aufgepasst und dem ist nichts hinzufügen.
Ich persönliche tendiere für mich aufgrund der In / Out problematik zur Motu ultralite-mk3. Da bin ich dann mit Mono 4 Line In und 10 Line Out selbst für ein 4-Deck-Set gewapnet.
Gerade weil einem fast jede DJ-Software 4 Decks zur Verfügung stellt wollte ich dies bei der Soundkarte auch einplanen.
Kostenpunkt gebraucht um die 300 €.
Bezüglich der Verkabelung der Klinke In/Outs hatt Netwizard auch recht.
Folgendes ist der Hintergrund. Wir kommen Seitens Turntable, oder preamp, von Cinch und müssen auf Klinke 6.3.
Zu bedenken gibt es dabei:
Wieso es in der Praxis kein symetrisches TS-Kabel, bzw ein Mono-TRS zu kaufen gibt ist hier ganz gut erklärt.
symmetrie-asymmetrie
Trotzdem verwenden alle Hersteller von Soundkarten als In / Out TRS ! ! !


Versuche mir das noch mal von dem Tontechniker meines Vertrauens noch verständlicher als dort beschrieben erklären zu lassen ;-)
Der klangliche Unterschied zwischen den besseren Circus Logic-Wandlern von NI und denen einer Motu ( oder vergleichbaren ) ist es den Aufwand auf jeden Fall Wert.
Falls jemand bezüglich meiner Ausführung fragen hat - Nur her damit
 
Zuletzt bearbeitet:
Technoid-Freak
Technoid-Freak
So mixte man damals
Mitglied seit
8 Jul 2005
Beiträge
2.036
Reaktionen
115
Ort
suburbs of Kiel
An die Notwendigkeit von Phonoeingängen habe ich nicht gedacht, stimmt. Es ist auch noch eine Audio 8 DJ vorhanden. Allerdings wird die laut Native Instruments von Mac OS Catalina nicht mehr unterstützt. Gibt es einen Trick, um die zum Laufen zu kriegen? Das wäre die einfachste Lösung.
Zum auflegen sollen übrigens 2 MKs und ein externer Mixer verwendet werden.
Das sieht Seitens NI leider nicht mehr so aus.
Catalina
 
R
RAC
Well-known member
Mitglied seit
10 Dez 2011
Beiträge
541
Reaktionen
87
der vollständigkeit halber, "class compliant" hat auch nachteile, weil apple mit dem treiber freie hand hat.

ich erinner mich an einen fall, wo apple den treiber durch ein update leicht geaendert hat. das führte dazu, daß der klang etwas anders war, was bei noch laufenden produktionen zu problemen geführt hat.
wenn das jedoch in der verantwortung des herstellers liegt, kann man in der regel sicher sein, daß sowas nicht passiert.

allerdings ist das nur relevant für anspruchsvolle produktionen oder mastering. wenn es z.b. um dj mischpulte geht, überwiegen die vorteile, die man mit "class compliant" geräten hat.
 
 

Neue Themen


Oben