Kleine Traktor-Pause - zurück zum Wesentlichen


G
Gast18699
Guest
Ich hab nur das Problem,wenn Ich mir Playlisten zusammenstelle habe ich danach meistens keine Lust mehr mehr zumixen weil ich die Musik nicht mehr hören kann. :confused:
Dann dauerts wieder 1-2 Wochen wo ich überhaupt die Lust habe wieder zumixen.

Dann hast Du das falsche Hobby!
 
D
DJHouseB
Go Fast! Junkie
Mitglied seit
21 Okt 2004
Beiträge
46
Reaktionen
0
Ort
NRW
Ne eigentlich nicht.Nur wenn ich 4-5Std mit Kopfhörer Musik durchhöre,klingeln mir die Ohren. :)
 
Anselm
Anselm
Funk. Bass. Rap.
Mitglied seit
23 Jan 2005
Beiträge
1.200
Reaktionen
16
Ort
Freiberg / Görlitz
Ich schließe mich Alfonso mal an, wer Musik bereits nach dem Zusammenstellen einer Playlist nicht mehr hören kann ist falsch.

Du wirst dich da auch dran gewöhnen müssen abzuwägen:

Das was für dich schon lange gewohnt und nix neues mehr ist, ist für die Crowd vielleicht etwas nie dagewesenes.

Umgekehrt können Leute bestimmte Tracks schon gar nicht mehr hören, du auf Grund deines selektiven Hörens findest ihn aber immer noch verdammt geil.

Gerade für ersteres hab ich länger gebraucht, das Gefühl braucht einfach Zeit sich zu entwickeln.
 
Snaip
Snaip
Knöpfchendreher
Mitglied seit
3 Jun 2002
Beiträge
7.532
Reaktionen
308
Ort
Bielefeld
Ich hatte genau dieses Prob mit meiner Hardware.
Damals hatte ich einen Xone62, drei TTs und zwischen jedem TT und dem Mixer ein Kaosspad. Da ging es mir eigentlich nur darum das tollste zu haben.

Deswegen gab es den Urei! :)


Und nu mit Traktor Scratch?
Alles kein Problem, gridden brauch ich nicht nur das suchender Cover suxxt gerade ordentlich.
Ich mache mich auch nicht verrückt ob was neues besser ist oder nicht, kaufen, testen und dann gucken.
Aber generell gilt:

So wenig wie möglich, so viel wie nötig!
 
sputnik
sputnik
o der kreis ist rund o
Mitglied seit
1 Nov 2007
Beiträge
214
Reaktionen
19
Ich bin eigentlich begeistert, wie sich die Technik im Moment entwickelt. Jedes Programmupdate oder jede neue Software bzw. Hardware findet bei mir großes Interesse und wird genau unter die Lupe genommen. Wobei ich jetzt nicht unbedingt immer das neuste haben will...

Viele neue Features brauch ich dann aber auch nicht, bei manchen Dingen kommt einfach nur etwas Inspiration rum, wie ich mein Setup noch verbessern bzw. ergänzen könnte. Man sollte eben immer genauestens abwägen, was man machen will und was man dafür braucht. Gerade im Controller-Sektor finde ich trotz der Flut kaum Geräte, die mir zusagen und brauchbar sind für meine Zwecke.

Bei so viel Input muss man eben den klaren Kopf für das Wesentliche behalten und nicht wild und blind drauflos kaufen. Die Musik ist nach wie vor das wichtigste Medium des DJs. Das darf man natürlich trotz allem nicht vernachlässigen...
 
s.disko
s.disko
100% Cracknutte
Mitglied seit
4 Apr 2007
Beiträge
815
Reaktionen
54
Ort
aus München in die niederbayrische Heimat geflücht
Lege zwar auch mit Traktor Scratch auf, diesen "Technikwahn" kann ich allerdings nicht nachvollziehen.

Benutze das DVS wegen der Möglichkeit schnell an Tracks zu kommen, der erleichterten Mobilität und aus Kostengründen. "Technischer Firlefanz" wie loopen, zerstückeln oder gar das Einbinden von Midicontrollern interessiert mich hierbei eher weniger.

Ich halte es so, wie Snaip es schon so schön gesagt hat: So wenig wie möglich, so viel wie nötig!

Spart Zeit, schont die Nerven und lässt mich den Blick aufs Wesentliche nicht verlieren: die Musik an sich.
 
G
Gast18699
Guest
So...Da muss ich den Thread nochmal hochholen und meine Meinung zumindest in Ansätzen anpassen.

Ich werde (siehe Sig) meinen ganzen Krempel verkaufen und zurückkehren zu meinen Wurzeln. Warum ist das so? Viele PNs habe ich erhalten mit der Frage nach dem Warum. Ich wäre doch so zufrieden gewesen und die Mixen wären auch gut gewesen. Richtig. Sind sie auch und ich bin auch zufrieden.

Aber es ist ein Bauchgefühl, dass mich zu einem Umdenken bewegt hat. Ich gehe nicht zurück zu Vinyl und werde auch kein DVS mehr nutzen. Es werden in den nächsten Tagen zwei CDJ-800 mk2 (trotz meiner Antipathie gegen Pio) und ein Ecler Nuo 2.0 in meine Booth gestellt.

Auch lasse ich den Evo 4 erstmal außen vor, weil ich mir nicht sicher bin, ob ich nicht auch in einen Rotary-Mixer a lá Urei investieren soll oder ob es wieder ein "Clubmixer" wird. Zumal ich mittlerweile oft genug an solchen Pulten stehe und für zuhause einfach nicht mehr brauche als einen qualitativ hochwertigen, aber einfachen Zweikanäler.

Ich habe mir einfach mal die Zeit genommen und habe meine Sets von "früher" (sprich reine Vinyl-Sets bzw. Sets mit Serato) von meinen Sets mit heute verglichen. Und irgendwie hat mich das reduzierte sehr gekickt. Jeder Track wurde fast von Anfang bis Ende gespielt, es gab eine Struktur, einen Aufbau. All das vermisse ich bei meinen Traktor-Sets gänzlich. Und für reines Zwei-Deck-Mixing ist der Traktor einfach reine Verschwendung.

Ich limitiere mich als bewusst um zu schauen, wo es hingeht. Wie hyline so schön geschrieben hat: "Schön, dass es auch bei Dir vorwärts geht". So sehe ich diesen Schritt nicht als Rückschritt, sondern als weitere Entwicklungsstufe.

Aber keine Angst. Meine Traktor- und Ableton -Lizenz bleibt in meinem Besitz. Wer weiß, was in einigen Monaten ist. ;)
 
F
Floh Baerlin
Bezirksbezirzer
Mitglied seit
5 Apr 2007
Beiträge
3.101
Reaktionen
131
Ort
01099
Und für reines Zwei-Deck-Mixing ist der Traktor einfach reine Verschwendung.

Und eben genau aus DIESEM Grund hab ich mir nach einem halben Jahr Traktor3-Use noch zusätzlich TS geholt! ;)
Wie ich schon des Öfteren erwähnt hab, ist T3 bzw jetzt TPro für mich die Performance-Plattform. D.h., frickeln, zerstückeln, loopen, EFXen auf 3 oder 4 Decks - das Ursprungsmaterial verfremden und zu einem neuen Gesamten fusionieren...
Mit Controller KANN ich einfach nicht anders. Hab es oft versucht, aber es geht einfach nicht; nach kurzer Zeit fang ich an zu loopen, das 3te Deck zu füttern, und schon bin ich wieder voll im Performen - auch wenn ich doch eigentlich "nur" ein paar Tracks schön fluffig nacheinander spielen wollte.

Mit Scratch kann ich meine digitalen Tracks nutzen, gehe aber schon von Grund auf ganz anders an die Sache ran. Eben genauso, wie zu Vinylzeiten.
Ich muss manuell pitchen, cuen, korrigieren usw... Und wie von selbst treten die Tracks an sich wieder als wesentliche Elemente des Sets in den Vordergrund.
Ich hab in Pro zwei separate Mappings, einmal 4Deck-CTRL-Perform und einmal 2-Deck-DVS. Im 2-Deck-Mapping sind noch nicht mal die Effekte und Loops belegt, da ich sonst doch wieder in Versuchung kommen könnte :D
 
elbebass
elbebass
Technovikinger
Mitglied seit
16 Apr 2005
Beiträge
603
Reaktionen
33
Irgendwie hab ich das Gefühl das einige im Forum gerade auf Ecler umsteigen... komisch ;) Naja ich hab ja auch noch nen Nuo4 geschossen ;)
 
A
Atom
Banned
Mitglied seit
10 Jul 2007
Beiträge
1.540
Reaktionen
133
Ort
In Imsy
Na ja, ich meine wenn du dir bis dato unsicher bist, in welche Richtung es weitergeht, warum behältst du dann denn nicht wenigstens den Xone? Wegen der Kosten?
 
G
Gast18699
Guest
Weil ich einen Abnehmer fürs komplette Setup habe. Und das Geld ist ja dann nicht weg, sondern wird an die Seite gelegt. Und dann schauen wir mal, wohin es sich entwickelt.
Aber wie schon oben geschrieben: Im Prinzip reicht ein Zweikanäler für mich @ home!
 
s.disko
s.disko
100% Cracknutte
Mitglied seit
4 Apr 2007
Beiträge
815
Reaktionen
54
Ort
aus München in die niederbayrische Heimat geflücht
Ich habe mir einfach mal die Zeit genommen und habe meine Sets von "früher" (sprich reine Vinyl-Sets bzw. Sets mit Serato) von meinen Sets mit heute verglichen. Und irgendwie hat mich das reduzierte sehr gekickt. Jeder Track wurde fast von Anfang bis Ende gespielt, es gab eine Struktur, einen Aufbau. All das vermisse ich bei meinen Traktor-Sets gänzlich. Und für reines Zwei-Deck-Mixing ist der Traktor einfach reine Verschwendung.
Das sehe ich vom Mixtechnischen her genauso... nur nicht, dass bei Zwei-Deck-Mixing ein DVS Verschwendung ist. Aber meinen Standpunkt machte ich ja schon ein paar Beiträge zuvor klar.

Auf jedenfall viel Spaß in der neuen alten Welt. ;)
 
G
Gast18699
Guest
Von einem DVS habe ich nicht gesprochen, bzw. es wohl nicht klar genug herausgestellt. Ein DVS ist super, keine Frage. Aber ich möchte in Clubs nicht mehr rumstöpseln müssen. CD-Mappe hinlegen, trinken - tanzen - feiern, dann übernehmen und loslegen OHNE groß Kabel zu verlegen, Strom zu suchen und Platz fürs Laptop zu bekommen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Frank Riel
Frank Riel
your daily dosis sarcasm
Mitglied seit
4 Aug 2004
Beiträge
1.134
Reaktionen
12
Ort
Root
Nun, ich denke, dass sich die "Umstöpsel-Thematik" über kurz oder lang sowieso erledigen wird... Viele Clubs denken momentan um und investieren halt die paar Euro (29 um genau zu sein) in die Basiskabel... dann sinds nur noch zwei XLR die zu stöpseln sind... geht fast so schnell wie cd-mappe öffnen und hinlegen... ;)
 
Anselm
Anselm
Funk. Bass. Rap.
Mitglied seit
23 Jan 2005
Beiträge
1.200
Reaktionen
16
Ort
Freiberg / Görlitz
hm lecker, Y-Kabel als Standard für Audiowiedergabe - da freuen sich aber die Klangfetischisten :D
 
G
Gast18699
Guest
Nur das Serato-DJs dann auch wieder umstöpseln müssen. Wie dem auch sei, mein Entschluss steht! :)
 
 

Neue Themen


Oben