Nadel zum Digitalisieren auf altem Plattenspieler?

T

tonio

Well-known member
Mitglied seit
10 Okt 2007
Beiträge
113
Reaktionen
0
Was für Störgeräusche?

also ich hab ne platte digitalisiert die ich auch als lossless datei habe. und da habe ich bei dem digitalisierten ein viel stärkeres grundrauschen und besodern bei den höhen kann man hören das die deutlich unklarer sind.

aber zurück zum thema: gibt es keine möglichkeit den ausgangspegel vom audio 10 anzuheben?
 
Snaip

Snaip

Knöpfchendreher
Mitglied seit
3 Jun 2002
Beiträge
7.534
Reaktionen
308
Ort
Bielefeld
Da kannst du ja mal selber hören wie schlecht Vinyl mit DJ Systemen klingt - aber lassen wir das sonst kommen wieder die Vinyl Fetis aus ihrer analog Höhle und wollen mich kreuzigen. :D ;) :)

Lauter würde halt nur mit einem Vorverstärker gehen.
Teste mal den DJM 700 und nimm die gleiche Vinyl auf und hör dir an ob dir die Qualität nicht reicht.
Wenn sie nicht reicht kann man sich dann ja nach einer Lösung umsehen.
 
T

tonio

Well-known member
Mitglied seit
10 Okt 2007
Beiträge
113
Reaktionen
0
ja über den kauf ner anderen nadel hab ich auch nachgedacht aber bei einer ohnehin nicht neuen platte weiss ich auch nicht wie viel besser das gesamtergebnis wäre
 
manicmansion

manicmansion

NoMusic|NoLife
Mitglied seit
26 Feb 2012
Beiträge
67
Reaktionen
0
Ort
Planet Earth|Milky Way
Was hier teilweise für ne Wissenschaft aus Vinyl digitalisieren gemacht wird.
Einfach Platte drauf aufnahme gedrückt wie wenn ihr en Set aufnimmt und am Ende vom Track Aufnahme stoppen. Titelname in die Datei schreiben. Und fertig:) mach ich schon Jahre so und nie Probleme gehabt ... Von wegen gleichlaufschwankungen mit aufnehmen:)
 
T

tonio

Well-known member
Mitglied seit
10 Okt 2007
Beiträge
113
Reaktionen
0
Was hier teilweise für ne Wissenschaft aus Vinyl digitalisieren gemacht wird.
Einfach Platte drauf aufnahme gedrückt wie wenn ihr en Set aufnimmt und am Ende vom Track Aufnahme stoppen. Titelname in die Datei schreiben. Und fertig:) mach ich schon Jahre so und nie Probleme gehabt ... Von wegen gleichlaufschwankungen mit aufnehmen:)

also gleichlaufschwankung ist echt totaler blödsinn! weil die haste ja auch wenn du einfach nur die platte abspielst.

aber wenn ich mir ne platte für abartig viel geld kaufe und die digitalisieren will ist die qualität schon nicht uninteressant.

tapes aufnehmen mit platten find ich jetzt auch garnicht soo unkompliziert. zu leise ist *******e und zu laut zerrt…… da könnte man einen riesigen aufwand draus machen :-D
 
Schneehenry

Schneehenry

Arschkatze
Mitglied seit
23 Feb 2008
Beiträge
1.991
Reaktionen
1
Ort
in meiner eigenen Welt
Jeder steckt sich seine Anspruch selbst !

Ich treib da lieber auch en bissl mehr aufwand und bin am ende glücklich über das Ergebniss ;)
 
bossa

bossa

Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.662
Reaktionen
222
Ort
Berlin
@Tonio,

also Grundrauschen und Störungen sind nicht so wirklich vom Eingangspegel abhängig. Wenn du in Logic ordentlich in 32Bit aufnimmst, haste so viel Dynamik in der Wandlung, dass DORT jedenfalls kein Problem besteht. Schon gar nicht, wenn man Vinyl nimmt. Da gibt es wesentlich schlimmere Faktoren.

Einmal ist das natürlich die Nadel. Der elektroakustische Wandler ist eigentlich immer der größte Schluderer, wenn's um Klang geht. Da kann man, vor allem gegenüber DJ-Systemen, noch viel verbessern.

Dann sind die Technics leider auch nicht unendlich still. Wer will, kann hier in einen anderen Plattenspieler investieren. Aber das lohnt nur für wirklich große Mengen an zu digitalisierenden Platten.

Phonopreamp macht auch nicht wenig aus. Hier kann man viel rausholen. Ein wenig sollte er zum Tonabnehmer passen. Aber da gibt's kein Patentrezept. Am besten testen kann man es denke ich, wenn man eine digitale Version zum Vergleich hat. Wenn beides tendenziell ähnlich klingt, hast du wohl eine sinnvolle Kette.


Da sind wir auch am Punkt:
Klar, wenn ich ne Platte abspiele klingt sie halt so wie sie klingt und wenn ich das so aufnehmen will, brauch ich keinen Aufwand.

Wenn ich mich aber weitestgehend mit einem Medium beschäftigen will, macht es Sinn, wenn die digitalisierten Platten schon rein von der tonalen Balance her der digitalen Kopie ähnlich klingen. Grundrauschen wird wahrscheinlich immer höher sein als bei CD, egal mit welchem Aufwand. Genauso wird Kanaltrennung und Räumlichkeit bei CD wohl besser sein. Aber die tonale Balance macht doch viel aus und es wäre schade, wenn einfach jedes digitalisierte File sofort nach flauer Kette klingt. Das kann im Mix dann schon mal ärgern...
 
Schneehenry

Schneehenry

Arschkatze
Mitglied seit
23 Feb 2008
Beiträge
1.991
Reaktionen
1
Ort
in meiner eigenen Welt
Fast wie Snaip's einsteigerdigitipps ;)

Technics mit Gummimatte und Goldring 1012 mm ( Haben wir uns zu dritt gekauft , wäre mir allein zu teuer gewesen, aber gibt ja immer Kollegas mit Platten und dem Wunsch zu digitalisieren)
In die Audio8 - PC

Nix großartiges aber für mich aureichend !
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
0
Aufrufe
1K
Chris Le Bear
C
E
Antworten
21
Aufrufe
3K
Derdirk
Derdirk
 
Oben