Opische Mängel oder normal ?

C

Chris1717

Member
Mitglied seit
27 Mrz 2021
Beiträge
22
Reaktionen
2
Hallo, ich habe einen ganz neuen DDJ 1000 erhalten und bin erschlagen wie toll er aussieht. Bei der ersten Begutachtung sieht alles einwandfrei aus. Im zweiten Blick sehe ich aber das son paar Dinge nicht ganz sauber aussehen. Ich wollte mal in die Runde fragen ob das völlig normal ist oder ob man da wirklich von einem Mängel spricht. Die Schraube auf der Rückseite sieht aus als wenn sie mal gelöst war und auf der Vorderseite sind die Ausgänge nicht ganz mittig. Hat jemand Erfahrung ?
 

Anhänge

  • FF5C6CF3-842A-4452-933E-3E5C680F8C1E.jpeg
    FF5C6CF3-842A-4452-933E-3E5C680F8C1E.jpeg
    1,5 MB · Aufrufe: 74
  • FBE366AF-4091-4E54-AB4C-16470A02FCC2.jpeg
    FBE366AF-4091-4E54-AB4C-16470A02FCC2.jpeg
    1,3 MB · Aufrufe: 73
D

deejaydarkside

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
20 Jul 2010
Beiträge
1.358
Reaktionen
70
Ort
Luzern (CH)
Wo hast du das Ding gekauft? War der Karton nicht versiegelt?

Dass die Buchsen nicht zu 100% zentriert sind, halte ich für ein Produkt in dieser Preisklasse für total normal. Die Schraube sieht tatsächlich etwas gebraucht aus, muss aber nichts heissen. Wenn sonst alles in Ordnung war, würde ich das nicht als Mangel ansehen.
 
C

Chris1717

Member
Mitglied seit
27 Mrz 2021
Beiträge
22
Reaktionen
2
Ich habe es bei Recordcase gekauft. Einige Freunde haben dort bestellt und waren begeistert. Nein ansonsten ist alles okay obwohl ich teilweise ganz kleine und leichte Kratzer feststelle die aber wirklich nur mit der Taschenlampe zu sehen sind. Sie sind auch ganz vereinzelt aber es ärgert mich trotzdem weil ich dafür ne Menge Geld bezahlt habe. Ein Siegel war nicht auf der Verpackung nur die ganz normale Pioneer DDJ Verpackung. Ich habe wohl auch den letzten Player bekommen er ist dort ausverkauft da macht man sich natürlich Gedanken das es schon mal ausgepackt war. Er war aber in originaler Verpackung und auch Original in Folie wie man es kennt.
 
C

Chris1717

Member
Mitglied seit
27 Mrz 2021
Beiträge
22
Reaktionen
2
Auch hier noch ein kleiner Kratzer auf dem Display
 

Anhänge

  • 99C3CB6F-5BD8-4412-940C-EB01C4F840B5.jpeg
    99C3CB6F-5BD8-4412-940C-EB01C4F840B5.jpeg
    1,3 MB · Aufrufe: 63
A

again18

Member
Mitglied seit
2 Jun 2014
Beiträge
9
Reaktionen
0
Wenn du mit dem Zoom nach Fehlern suchst, weil sie dich anscheinend stören, warum schickst du das Ding dann nicht einfach zu Recordcase zurück und bestellst dir einen Neuen, evtl. woanders (bei DJ-Technik.de gibt´s das Gerät für fast den gleichen Kurs sogar mit Decksaver)? Letztendlich geht es doch eigentlich nicht um die Frage, liegt da ein Mangel vor, sondern darum, ob du damit leben kannst. Du hast doch eine 100 Tage Rückgabe ohne Angabe von Gründen bei Recordcase.

Grüß
18
 
C

Chris1717

Member
Mitglied seit
27 Mrz 2021
Beiträge
22
Reaktionen
2
Naja was heißt ob ich damit leben kann, meine Frage ist einfach ob das bei anderen evtl auch so war, oder ob die Verarbeitung einfach so ist. Man zahlt ja auch ne Menge Geld und das sind Dinge die mir optisch einfach auffallen, ohne das ich den Player eingeschaltet habe.
 
D

deejaydarkside

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
20 Jul 2010
Beiträge
1.358
Reaktionen
70
Ort
Luzern (CH)
Ich wage einmal eine Spekulation: Die Dinger werden in China gebaut (müsste auf dem Gerät stehen), wo sie zum Teil von Menschen mit minimalem Lohn zu grenzwertigen Arbeitsbedingungen zusammengesetzt werden. Schrauben, wie die auf deinem Bild werden in hohen Stückzahlen dort gekauft, wo sie gerade ein, zwei Cents günstiger sind pro Kilogram. Deshalb sieht sie auch schon nach einer kleinen Beanspruchung mitgenommen aus und kann teilweise nicht mehrfach ein- und ausgeschraubt werden, ohne komplett kaputt zu gehen (habe ich immerhin schon oft mit China-Schrauben erlebt). Die Buchsen werden auf Platinen gelötet und je nachdem, wie die Platine ins Gehäuse gesteckt wird, sind die Buchsen eben ein wenig exzentrisch. Ich schätze mal, dass es riesiges Glück braucht, wenn 5% der Geräte exakt zentrierte Buchsen hat.
Und weil bei der Fertigung die Teile angefasst werden, z.T. vermutlich in Kisten gelagert werden, wo noch 1000 andere solche Teile liegen, wird es eben auch den einen oder anderen minimalen Kratzer geben. Und 99.9% der Kundschaft merkt das auch nicht und stört sich auch nicht daran, weil ähnliche kleine Kratzer auch im Alltag dauernd entstehen. Da muss nur einmal der Jackstecker des Kopfhörers über die Oberfläche rutschen, und schon sieht man eine Spur, wenn man gut genug sucht.

Auch wenn man das aufgrund der Preise manchmal denken könnte, ist Pioneer keine Manufaktur, bei der am Ende der Herr Pioneer persönlich jedes Teil mit den weissen Handschuhen und der Lupe begutachtet und es erst freigibt, wenn es seinen Ansprüchen genügt. Es ist Massenwahre. Manchmal gibt es ein faules Ei, das wird auf Garantie ersetzt.

Wenn es dich mega stört, musst du es umtauschen. Ich halte es aber für sehr wahrscheinlich, dass auch das neue Gerät ähnliche "Mängel" haben wird - vielleicht auch noch schlimmere. Ich denke, da ist wie Lotto...

Entscheiden musst du das.
 
Frank Forest

Frank Forest

Well-known member
Mitglied seit
9 Mrz 2010
Beiträge
701
Reaktionen
86
Ort
Hamburg
Ich habe es bei Recordcase gekauft. Einige Freunde haben dort bestellt und waren begeistert. Nein ansonsten ist alles okay obwohl ich teilweise ganz kleine und leichte Kratzer feststelle die aber wirklich nur mit der Taschenlampe zu sehen sind. Sie sind auch ganz vereinzelt aber es ärgert mich trotzdem weil ich dafür ne Menge Geld bezahlt habe. Ein Siegel war nicht auf der Verpackung nur die ganz normale Pioneer DDJ Verpackung. Ich habe wohl auch den letzten Player bekommen er ist dort ausverkauft da macht man sich natürlich Gedanken das es schon mal ausgepackt war. Er war aber in originaler Verpackung und auch Original in Folie wie man es kennt.
Das klingt für mich nach Vorführgerät oder einer Retoure, würde ich an deiner Stelle zurücksenden - weil kleine Kratzer bei einem neuen Produkt sind für Pioneer aus meiner Erfahrung eher ungewöhnlich.
 
R

Redface

Vinylist
Mitglied seit
23 Jul 2003
Beiträge
1.432
Reaktionen
87
Ort
Berlin
Wir reden hier aber noch immer von einem Bedarfsgegenstand. Und hier wird mit der Taschenlampe nach Mängeln gesucht. Mal als Vergleich meine Erfahrung mit Apple, da habe ich noch nie ein 100 Prozent optisch fehlerfreies Gerät erworben. Das ist leider "China Massenware" und wohl normal bei dem Preis ...
 
C

Chris1717

Member
Mitglied seit
27 Mrz 2021
Beiträge
22
Reaktionen
2
Also wenn ich ein neues Produkt erhalte schaue ich es mir immer erst optisch an und da sind mir bei Tageslicht eben kleine Kratzer aufgefallen und dann schaut man halt genauer hin und da sind mir noch mehr aufgefallen. Ich meine wenn es wenig sind, kein Problem auch die Buchse stört mich jetzt nicht wirklich, aber so ein Kratzer mitten auf dem Jog Wheel das gefällt mir dann einfach nicht, manche mögen drüber hinwegsehen mir fällt es schwer. Ein Produkt kann 10000 oder 5 Euro kosten die verarbeitenung und Oberfläche sollte bei neuen Produkten immer einwandfrei sein was drinnen steckt ist dann was anderes.
 
D

deejaydarkside

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
20 Jul 2010
Beiträge
1.358
Reaktionen
70
Ort
Luzern (CH)
Es ist aufgrund von Bildern schwierig einzuschätzen, wie gravierend die optischen Mängel an deinem Gerät sind. Wenn ich einen Mixer fotografiere, sehe ich oft auf dem Bild Dinge, die mir so erstmal nicht aufgefallen wären. Aber ist ja auch egal. dich stört es offensichtlich sehr. Das ist ok, du als Kunde darfst dir dein eigenes Urteil bilden und ggf. auch vom Rückgaberecht Gebrauch machen. Und so wie du schreibst, solltest du das auch tun.

...nur war irgendwie diese ganze Diskussion obsolet...

Nachtrag: Auf deinem Bild vom Jogwheel sehe ich keine Kratzer. Das sieht für mich eher aus wie Staubpartikel, die hinter dem Kunststoff sind. Auch das ist leider völlig normal. Das sieht man bei Scheinwerfern sehr gut. Der kann brandneu sein, keine Sekunde am Strom gewesen und doch hat die Linse schon Staub drauf/drin, den man kaum wegbringt. Ist einfach so.
 
K

kric11

K. Richter
Mitglied seit
11 Mrz 2005
Beiträge
934
Reaktionen
15
Ort
Bielefeld
ich sehe erst mal Staubpartikel beim 2. Foto. 1. Foto kann sein, daß Du einen Rückläufer erwischt hast als B Ware über Fernabsatzrückgabe ?
 
Sid

Sid

Vincent Sonore
Mitglied seit
16 Dez 2008
Beiträge
2.361
Reaktionen
6
Ort
Dortmund
Für mich sieht das auch normal aus. Die Buchsen sitzen nie zu 100% parallel auf der Platine. Genau dafür sind die Löcher in der Blende etwas größer um diese Toleranzen "auszugleichen" und keine Spannung auf die Lötstellen zu geben.
Die Schraube ist in meinen Augen nicht zu 100% brüniert. Sone Schraube kannst du auch im Baumarkt erwischen immer mal wieder ist eine zwischen, die nicht 100%ig brüniert, verzinkt oder geprägt ist. Wenn es dich doll stört mach sie mit nem Edding schwarz oder schraub ne andere rein.

Tauschst du das Dingen um wirst du mit großer Wahrscheinlichkeit nen neues Gerät bekommen was eben an anderen Stellen minimal krumm ist bzw. solche Schrauben hat. Mal davon ab, dass jedes Gerät nach den ersten 1-2 Jahren ähnliche Gebrauchsspuren bekommt :)
 
Technoid-Freak

Technoid-Freak

So mixte man damals
Mitglied seit
8 Jul 2005
Beiträge
2.019
Reaktionen
114
Ort
suburbs of Kiel
ich sehe erst mal Staubpartikel beim 2. Foto. 1. Foto kann sein, daß Du einen Rückläufer erwischt hast als B Ware über Fernabsatzrückgabe ?
So wie diese Schraube aus sieht, würde ich den Händler dies sofort " anzeigen " . Das geht natürlich nur wenn er das Gerät als " Neuware " und nicht ausdrücklich als https://de.wikipedia.org/wiki/B-Ware vom Händler erworben hat. Mit der Anzeige des Mangels ist man auf jeden Fall als Verbaucher auf der richtigen Seite - Gerade was noch evntuelle weitere versteckte Mängel anbetrifft.Meiner Auffassung nach ist die Erwartungshaltung, wenn es sich um Neuware gehandelt hat, gerechtfertigt. Habe vor kurzen selber nach einem Jahr eine Markenhose reklamiert, weil Sie einen Riss bekommen hat. Der Vertrieb hatt dies auch Anstandslos als" Fabric-tearing" anerkannt. Bei einer Hose vom Discounter wäre es mir egal gewesen - Aber nicht wie in meinem fall, wo die Hose 3-Stellig gekostet hat. Da darf man dann auch schon mal eine etwas andere Erwartungshaltung, was Kulanz, Service und Verarbeitung anbetrifft haben. Auch handelt es sich hier nicht um die Low-Budget-Controller seitens Pioneer sondern um ein im höherwertigen Bereich angesiedeltes Produkt. Damit das ganze auch ernst genommen wird, würde ich das mit dem Staub nicht erwähnen - Das kann schon mal passieren, über die anderen sachen kan man sicher diskutieren. Ich erinnere mich noch daran das man mit früher mit dem DJM 500 echt vorsichtig sein musste, damit man nicht die Kopfhörerbuchse mit aus dem Gerät zieht. Die war bei vielen ab Werk recht wackelig
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Chris1717

Member
Mitglied seit
27 Mrz 2021
Beiträge
22
Reaktionen
2
Wollte mal ein Update geben, ich habe den Controller jetzt austauschen lassen und der neue sieht deutlich besser aus, kein Vergleich zu vorher, nahezu ohne jeden Kratzer, ein kleiner ist mir aufgefallen aber damit kann ich leben. Auch sind keine Staubeinschlüsse zu sehen was mir auch sehr gefällt. Danke für eure zahlreichen Antworten.
 
D

deejaydarkside

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
20 Jul 2010
Beiträge
1.358
Reaktionen
70
Ort
Luzern (CH)
Und wie sehen die Buchsen aus? Sind die jetzt zentrisch?
 
Musikliebe25

Musikliebe25

Member
Mitglied seit
8 Mai 2021
Beiträge
5
Reaktionen
1
Wir reden hier aber noch immer von einem Bedarfsgegenstand. Und hier wird mit der Taschenlampe nach Mängeln gesucht. Mal als Vergleich meine Erfahrung mit Apple, da habe ich noch nie ein 100 Prozent optisch fehlerfreies Gerät erworben. Das ist leider "China Massenware" und wohl normal bei dem Preis ...
Da hast du absolut recht. Ein komplett einwandfreies Produkt ist wohl eher eine Rarität.
 
C

Chris1717

Member
Mitglied seit
27 Mrz 2021
Beiträge
22
Reaktionen
2
Also ich bin da definitiv anderer Meinung egal was ich für ein Produkt kaufe es muss optisch in einem einwandfreien Zustand sein. Die Technik die dann dahintersteckt, da kann man dann halt bei günstigeren Geräten nicht viel erwarten.
 
R

Redface

Vinylist
Mitglied seit
23 Jul 2003
Beiträge
1.432
Reaktionen
87
Ort
Berlin
Und genau das ist eben der Irrglaube! Es gibt keine Massenproduktion mit "Null-Fehler-Toleranzquote". Wäre übrigens auch unbezahlbar.
 
 
Oben