Pioneer ddj Rev 1 Einsatzgebiet


R
Rider2244
Well-known member
Mitglied seit
18 Dez 2020
Beiträge
133
Reaktionen
4
Hallo,

Ich bin jetzt schon seit Tagen am überlegen mir den rev 1 zuzulegen.
Nur Frage ich mich ob man den Controller auch Normal für House Sets verwenden kann oder ob der sich wirklich nur zum Battle oder Performance mixing geeignet ist.

Wegen Scratchen bin ich komplett offen, das wäre ich bereit es zu lernen.

Deswegen würde mich Mal interessieren ob es sich lohnt für House DJ sich den zu zulegen oder eher nicht.
 
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
771
Reaktionen
150
Ort
hinter dir
Warum denn nicht, was spricht denn dagegen?
Fehlt dir eine Funktion oder stört dich was am Design?
 
R
Rider2244
Well-known member
Mitglied seit
18 Dez 2020
Beiträge
133
Reaktionen
4
Es passt schon alles aber weil viele in Test schreiben das es eher für Battle und Performance DJ ist.
Und das macht mich eben stutzig ob ich dann eben mit den auch edm mixen kann
 
R
RAC
Well-known member
Mitglied seit
10 Dez 2011
Beiträge
665
Reaktionen
108
man kann mit jedem gerät jede stilrichtung mixen.

die frage in solchen fällen ist, ob man geld rausschmeißt für features, die sich an eine bestimmte zielgruppe richten, zu der man nicht gehört.
 
A
AtmosphereNRW
Well-known member
Mitglied seit
18 Jan 2013
Beiträge
479
Reaktionen
115
Also erstmal spricht nichts dagegen....:cool:

Die REV Serie ist ganz klar erstmal an die User der Battle & Scratchfraktion gerichtet.
Aber niemand würde sagen das es nicht auch für andere User geeignet ist.

Die eigentliche Frage die du dir stellen solltest ob es der REV1 sein soll, oder doch etwas sparen und gleich Top Model nehmen.
Ich persönlich finde das Teil schon extrem kastriert.

Bei vielen Einsteigern wird meistens immer dann nochmal was größeres gekauft.
Guck mal bei Ebay Klein, da findest du etliche DDJ-400er...

Bin auch der Meinung Pioneer hätte die Entwicklungskosten für den REV1 sparen sollen, und dafür den Preis vom REV7 bei 1500,00€ ansetzen sollen.
 
SORAR
SORAR
Sound Raider
Teammitglied
Moderator
Autor/Editor
Mitglied seit
25 Okt 2009
Beiträge
3.040
Reaktionen
73
Ort
Heidelberg
Ich würde so weit gehen und behaupten, dass man einen Scratch-Mixer eher für EDM verwenden kann, als einen EDM-Mixer fürs Scratching. Schon allein da bei Ersteren i.d.R. die Fader und Chassis robuster ausgelegt sind. Nun ist der REV1 halt ein Einsteigergerät aus Plastik, aber dennoch kein schlechtes Gerät für den Bedroomer. Wenn Du ohnehin nur mit 2 Decks auflegst (sowie die meisten) und nebenbei noch Scratchen üben möchtest, perfekt. Bei manuellen Übergängen würden mich höchstens die horizontalen Pitch-Fader stören, die zudem beim REV1 relativ sichtbar wackeln. Aber ist alles gut machbar.
 
R
Rider2244
Well-known member
Mitglied seit
18 Dez 2020
Beiträge
133
Reaktionen
4
Das es Raus geschmissen Geld ist würde ich nicht sagen.
Natürlich ist es schöner wenn man das Equipment hat mit den Features die man auch immer benutzen will
Aber ich sag mir da immer jetzt würdest du dich daran gewöhnen weil es mit den Mitteln zurzeit das beste ist aber irgendwann sind ja cdj geplant aber das dauert noch eine Weile 😅

Ich habe derzeit einen Traktor s3 und ich bin jemand der gerne lieber getrennt mit FX und Filter arbeitet und nicht beides in einem.
Ich habe mir anfangs gedacht na das klingt ganz cool, ist es aber nicht weil ich dort weniger Möglichkeit haben mich kreative zu entfalten.
Und wie gesagt bin ich im edm Bereich unterwegs und möchte einiges mit FX machen.

Oder gibt es noch andere die ihr noch empfehlen würdet für den Rahmen von 300€?
 
R
Rider2244
Well-known member
Mitglied seit
18 Dez 2020
Beiträge
133
Reaktionen
4
Den Roland habe ich mir auch schon Mal angeschaut der sieht auch nicht schlecht aus.
Oder eben der rev1 oder 400.
Würdet ihr sagen das die Mischpults
Auch gut für fortgeschrittene sind und man auch noch einige Jahre sein Spaß hat?
 
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
771
Reaktionen
150
Ort
hinter dir
Wenn du einen Traktor Kontrol S3 hast, dann ist meiner Meinung nach alles bislang aufgeführte technisch ein Rückschritt, sorry.
 
R
Rider2244
Well-known member
Mitglied seit
18 Dez 2020
Beiträge
133
Reaktionen
4
Und was wäre dann deiner Meinung nach ein Fortschritt?
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.982
Reaktionen
425
Ein Fortschritt wäre, wenn du dir erst mal überlegst mit welcher Software du zukünftig arbeiten möchtest.
Aktuell hast du anscheinend Traktor (mit z. B. 4 unabhängigen FX Einheiten und Sampledecks).
Der REV-1 ist für Serato, wie auch der 202 und der Mixtrack Pro.
Der DDJ-400 für Rekordbox.
Der Reloop Buddy für Algoriddim.
Bist du denn mit Traktor und seinen Möglichkeiten unzufrieden?

Früher war es mal so, dass die Hip Hopper Serato genutzt haben wegen des stabilen DVS und
die elektronische Fraktion war bei Traktor wegen der Vielfalt an Möglichkeiten.
Rekordbox ist im Vergleich relativ neu und ich kenne mich damit nicht aus, was da die Vorteile zu den anderen sein könnten oder ob.
Traktor ist jedenfalls die einzige der "großen Drei" die keinen Hardware-Lock hat oder sonst irgendwie monatlich Kohle haben will von den Usern.
Darum bleibe ich z. B. bei Traktor.
 
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
771
Reaktionen
150
Ort
hinter dir
Da gibt’s einiges, dazu musst du schon etwas mehr als 300€ in die Hand nehmen.
mit dem S3 hast du einen semi-professionellen Controller in der 400-500€ Preisklasse.
Der Rev1, DDJ400, Reloop Buddy, Roland 202, Numark Mixtrack Pro, usw., liegen alle in der 200-300€ Einsteigerklasse.
Für „mehr“ an Controller musst du auch „mehr“ investieren.
Vorsichtig überschlagen an die 600-800€, bzw. ist nach oben alles offen.
 
3
3000GT
Well-known member
Mitglied seit
18 Jan 2015
Beiträge
171
Reaktionen
25
Ich würde auf jeden Fall einen Rekordbox Dj kompatiblen kaufen!

Rekordbox ab Version 5, extrem stabil und hat alles was man als Mobiler Dj Braucht.

Ich hab jetzt die Erfahrung gemacht das…

Serato… kann wenig 🦖und läuft auf aktuellem mac nicht ganz so rund.

Virtual Dj… kann sehr viel! Aber nichts richtig!!!💩 aber auch gar nichts. Ни хуя!

Hab den Rx3😎 und wenn der Rev1 für Rb kommt, hol ich mir den auch.
 
R
Rider2244
Well-known member
Mitglied seit
18 Dez 2020
Beiträge
133
Reaktionen
4
Wegen Software da will ich definitiv zu Pioneer, serato wäre auch in Ordnung.
Was mich an Traktor stört ist das einige Effekte fehlen die ich gerne nutze wie echo zum Beispiel.
Und wie man die loops aktiviert ist auch nicht so meins.
Aber rekordbox ist doch genauso kostenlos und man kann es komplett benutzen wie Traktor.
Das ist eben der minus Faktor bei serato Pro.
 
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
771
Reaktionen
150
Ort
hinter dir
Ich glaube du hast wenig bis keine Ahnung, sorry…
Serato DJ Pro ist sehr wohl k
“kostenlos“, die entsprechende Hardware vorausgesetzt.
 
R
Rider2244
Well-known member
Mitglied seit
18 Dez 2020
Beiträge
133
Reaktionen
4
Das schon aber erst ab 800 aufwärts und halt die lite Version
 
SORAR
SORAR
Sound Raider
Teammitglied
Moderator
Autor/Editor
Mitglied seit
25 Okt 2009
Beiträge
3.040
Reaktionen
73
Ort
Heidelberg
Das stimmt so nicht.

Hier einfach mal durchscrollen. In der Geräteklasse um die 300€ gibt es "nur" SDJ Lite, kann aber für nen Hunni auf Pro verbessert werden, und nein, man muss keine Subscription zahlen. Und bereits ab 500-600€ gibt es Geräte, welche die volle Pro Version mit an Bord haben (unlocken), beispielsweise der DDJ-SR2, Mixars Primo (mein Geheimtipp), Roland DJ-505, Numark NS/NV (2. Generation!), Denon MC7000 oder sogar von Reloop der Mixon 4. Die Geräte sind ausreichend solide verarbeitet, dass man sie sich auch gebraucht kaufen kann - am besten via Kleinanzeigen mal 'ne Umkreissuche starten, vor Ort ausprobieren und mitnehmen. So kann man eine Menge Geld sparen und der Wertverlust im Falle eines Weiterverkaufs ist minimal.

Als S3 Besitzer würde ich von einem DDJ-400 oder DJ-202 und Konsorten auch Abstand nehmen. Das ist eher ein Rückschritt, und die 100-200€ mehr ansparen sollte mit etwas Geduld auch kein Problem sein.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.982
Reaktionen
425
Evtl. könnte auch ein zusätzliches Effektgerät eine Alternative sein.
Wenn es nur das Echo ist, dann probiere doch mal den "Delay" Effekt in Traktor.
Der kommt ziemlich nah an das Echo heran, er ist halt leider Englisch.

Was stört dich denn an den Loops?
Wenn es nur um die mechanische Bedienung geht, hast du mal ein zusätzliches MIDI-Gerät versucht, welches deiner Vorstellung eher entspricht?

Beim S3 hast du halt XLR-Anschlüsse am Master und Klinke am Booth, beide symmetrisch. Darauf würde ich nicht verzichten wollen.
Schau mal wo du preislich rauskommst, wenn du diese professionellen Anschlüsse beide zusammen bei den anderen Geräten suchst.

Was mich hauptsächlich stört ist das die Softwares nicht im "Full Mode" öffnen, wenn keine DJ-Hardware dransteckt.
Oft möchte ich halt auch Titel vorbereiten oder integrieren und auch mal was testen ohne irgendwelche Zusatzgeräte anschließen zu müssen.
Warum kann man das nicht so machen, dass die Software auf dem Computer installiert und registriert wird (mit der Hardware) und ab da dann immer normal funktioniert? (Oder von mir aus muss man einmal im Monat die Hardware dranstecken zur Rezertifizierung.)
 
Zuletzt bearbeitet:
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
771
Reaktionen
150
Ort
hinter dir
Was mich hauptsächlich stört ist das die Softwares nicht im "Full Mode" öffnen, wenn keine DJ-Hardware dransteckt.
Oft möchte ich halt auch Titel vorbereiten oder integrieren und auch mal was testen ohne irgendwelche Zusatzgeräte anschließen zu müssen.
Mir ist jetzt keine Software bekannt, bei der das grundlegende mixen, vorbereiten und testen nicht funktioniert.

Oder geht das bei Traktor nicht (mehr)?

Also bei Serato gibts dafür den Practice Mode mit zwei Decks und allen notwendigen Grundfunktionen, bei Virtual DJ und Mixxx gehts von Haus aus immer und bei Rekordbox geht der Performance Modus seit Version 6 auch ohne angeschlossene Hardware.
 
R
Rider2244
Well-known member
Mitglied seit
18 Dez 2020
Beiträge
133
Reaktionen
4
Also ich nutze aktuelle ja auch noch Traktor und ich kann auch ohne anschließen einer Hardware die Songs vorbereiten.

Also wäre euer Rat lieber noch ein bissel zu sparen anstatt jetzt ein neuen zu kaufen der die gleiche Preis Klasse hat aber kleiner ist
 
K
k.k.supporter
Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
274
Reaktionen
57
Als House DJ würde ich eher nicht zu Serato wechseln. Nicht weil die Software schlecht ist, sondern weil fast alles, wo sie sich von den Mitbewerbern absetzt, für Scratch-DJs gemacht ist. Rekordbox und Traktor geben sich bei den wichtigsten Funktionen nicht soo viel. Die Effekte sind bei Pioneer besser, aber ob man die unbedingt braucht, muss jeder selbst entscheiden. Wenn man in Clubs auflegt, hat Rekordbox für die Vorbereitung schon Vorteile, weil man sich im gleichen Ökosystem bewegt. Wenn du jetzt Einsteiger wärst, würde nichts gegen einen Rev1 sprechen, bei deinem jetzigen Controller, macht im Pioneer Portfolio eigentlich nur ein DDJ-800 oder DDJ-1000 (SRT) Sinn.
 
 

Neue Themen


Oben