Pioneer Flanger Effect in Serato nachbauen


M
MadmaxDD
Member
Mitglied seit
29 Mrz 2007
Beiträge
11
Reaktionen
1
Hallo,

ich habe Probiert den Flanger Effekt der Pioneer DDJ Geräte irgendwie in Serato einstellen zu können. Jedoch bisher ohne Erfolg. Hat jemand von euch vielleicht einen Tipp wie man annähernd diesen Effekt hin bekommt? Der Effekt kommt bei Pioneer richtig gut.

Mein aktuelles Setup ist ein Denon DJ MC7000 mit Serato Pro. Diesen Controller habe ich für einen guten Preis und super Zustand erstanden. Ich bin damit auch soweit zufrieden und möchte mir nicht unbedingt wegen der Effekte einen Pioneer Controller kaufen. Vielleicht hat ja jemand einen Tipp wie man das annähernd in Serato einstellen kann. Wenn nicht dann ist das halt so und auch kein Beinbruch. :)

Grüße Mario
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.982
Reaktionen
425
Der Effekt steckt ja auch nicht unbedingt im Controller sondern dann z. B. in Rekordbox.
Der Flanger ist aber nicht immer gut umgesetzt bei Pioneer. Nur bei einigen wenigen (neueren) Geräten kann man dort endlich einen Low Cut / High Pass vorschalten.
Das ist wichtig, damit der Pegel nicht durch die Decke schießt bei der Aktivierung.
Lustigerweise konnte man das bei einem Behringer Mixer schon lange vorher...

Alternativ könntest du auch ein (Pioneer) Effektgerät zwischenschalten und deinen Controller behalten.

Für einen Flanger wird glaube ich die Chip Pack FX Expansion in Serato benötigt?
Genau weiß ich das aber nicht, weil ich damals die "Suite" (alles komplett) in einer Sonderaktion gekauft habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
M
MadmaxDD
Member
Mitglied seit
29 Mrz 2007
Beiträge
11
Reaktionen
1
Bisher habe ich diesen Effekt auch nur bei neueren Geräten DDJ 1000 und höher gehört. Da gefällt er mir. Ist für mich eher ein "nice to have". Aber nur deswegen mir ein teures Effekt Gerät oder gar einen anderen Controller zu kaufen ist erst mal nicht Sinnvoll. Ich habe vor kurzem erst Angefangen mich intensiv mit dem DJing als Hobby zu befassen. Wohin die Reise führt wird sich im Laufe der Zeit zeigen. Alles kann aber nix muss.

Das FX Pack für Serato habe ich bereits im Einsatz. So wirklich viele Effekte verwende ich auch nicht. Höchstens noch einen Reverb oder PAN Effekt um Übergänge etwas Smoother hin zu bekommen.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.982
Reaktionen
425
Wenn du das FX Pack hast, dann hast du doch auch den Flanger, wozu also der Thread?

Die Pioneer-Geräte die das Frequenzspektrum vor dem Effekt einstellen können von denen ich weiß sind das DJM 2000, das DJM 750 MK2, das DJM 900 Nexus 2, das DJM V10 und die EFX 500 & 1000.
 
Zuletzt bearbeitet:
M
MadmaxDD
Member
Mitglied seit
29 Mrz 2007
Beiträge
11
Reaktionen
1
Ich habe ja auch nie behauptet den Effekt nicht zu haben, sondern das er nicht so gut kommt wie bei den Pioneer Geräten oder es vielleicht auch Rekordbox umsetzt. Eine Einstellung für das Frequenzspektrum scheint es in Serato nicht zu geben und wird auch der Grund sein warum man den Effekt nicht so stark aufdrehen kann.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.982
Reaktionen
425
In Serato würde man sich eine Effektkette bauen in der zuerst ein High-Pass / Low-Cut steht und danach erst den Flanger.
Damit kann man Pegelsprünge abmildern und den Effekt auch mal außerhalb von Breaks einsetzen.

Effekte klingen immer anders von anderen Geräten / Apps, das liegt in der Natur der Sache, weil es ja nicht dieselbe Schaltung ist.
Manchmal hat man an einem Gerät auch andere / mehr Parameter die man beeinflußen kann, was den Unterscheid weiter vergrößert.

Der Flanger in Traktor klingt und wirkt anders als der in meinem DJM 850, 600 oder 400.
In Traktor habe ich aber drei Steuerparameter nur für den Flanger, am Pult einen (Time).
Logisch, dass sich der Klang da anders / genauer beeinflußen lässt.

Auch spielt es eine Rolle wie das Input-Signal für die Effektengine abgegriffen wird, z.B. am Mixer pre-EQ oder post.
Wie "wet" der Flanger dazugemixt wird ist auch relevant, da ja hier auch entsprechend mehr Pegel zustande kommt,
es sei denn man cuttet das Originalsignal in dem Moment raus.
In Traktor habe ich üblicherweise 25% eingestellt, am Mixer drehe ich immer von 0% nach oben und dann wieder raus,
so habe ich die beste Kontrolle über den Gesamtpegel.
 
M
MadmaxDD
Member
Mitglied seit
29 Mrz 2007
Beiträge
11
Reaktionen
1
Das mit der Effektkette werde ich mal Probieren. Das ist der entscheidende Hinweis den ich brauchte und worauf auch meine Frage bezogen war. Bisher habe ich den Effekt nur einzeln verwendet. Da habe ich mich wohl etwas unklar ausgedrückt.

Ich hab erst vor kurzem Angefangen mich erst mal als Hobby intensiv mit dem DJing zu beschäftigen. Die Lernkurve ist noch groß.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.982
Reaktionen
425
Auch mit dem Stichwort "Effektkette" oder "Chained FX" kommst du nicht näher oder weiter an den Pioneer-Flanger-Klang heran.
Du lernst höchstens den Umgang mit dem Serato Flanger besser.

Viel Spaß beim üben.
Einen konstanten Pegel zu liefern und beim Mixen nicht mit der Zeit insgesamt lauter zu werden ist ein gutes Lernziel, genauso wie nicht durch Effekte Pegelspitzen zu verursachen.
 
 

Neue Themen


Oben