plattenladen eröffnen - keine zukunft ??

B

benyo1184

Well-known member
Mitglied seit
11 Nov 2005
Beiträge
46
Reaktionen
0
hi!
bin in 3 monaten mit meiner ausbildung zum einzelhandelskaufmann fertig und würde mich gerne selbstständig machen. ich möchte einen plattenladen eröffnen!
nun ist es mir auch bewusst, dass die plattenpreise nicht zu hoch ausfallen dürfen weil die konkurrenz im internet sehr groß ist! ... ob das ein kleiner betrieb schafft bei diesen preisen mitzuhalten?

was meint ihr? hat ein plattenladen überhaupt noch zukunft? (ich gebe zu, dass ich selber zur zeit im internet platten bestelle, aber eben nur wegen den preisen). hat ein kleiner laden überhaupt die möglichkeit bei den internetpreisen mitzuhalten? vielleicht habt ihr ja etwas ahnung davon!
(ich muss auch dazu sagen, dass der nächste plattenladen von hier 20 minuten autofahrt entfernt ist und meiner wohl der erste in dieser umgebung wäre). danke
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Wieso nicht, wenn du deine Dienstleistungen auch via Internet anbietest. Ich denke ein Vinylladen hat heutzutage sogar sehr gute Chancen.

Es gibt sogar Plattenläden die sich vergrößern auch ohne Internet. Bei mir in Hannover war dies vor glaube ich 2 Jahren Streetsounds, die in ein fettes Ladenlokal umgezogen sind.

Und der kombinierte Online und Ladenshop Musichead hat erst seinen Umzug hinter sich gebracht, auch gegen den Trend in neue größere Räume.

Grüße

hyline
 
G

Gast5945

Guest
Mal ganz ehrlich, du als gelernter Kaufmann:

Marktforschung, Standortanalyse, Kundennachfrage, usw...

Ich glaube das sind auschlaggebende Faktoren um eine "egal was -Laden" aufzumachen. Es kommt nicht darauf an was wir hier im Forum denken, es ist um einiges wichtiger wie denn die Infrastrukturen sind, dort wo du dich platzieren möchtest.

Gepaart mit deinem Hobby, bestimmt extrem reizvoll, aber die o.g. Faktoren sind wichtig, nicht ein "ob das klappen könnte".

Wenn du UNS im Forum fragst: "Plattenladen Plattenladen Plattenladen", wenn du mich als Kaufmann fragst: "da brauche ich mehr Infos" :)

Gruß
 
triple D

triple D

Frequenzumrichter
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
890
Reaktionen
96
Ort
Halle/S.
Word @ hyline :)

ich denke auch, das man mit einer gesunden Doppelfahrt (I-Net+Ladenlokal) super zurecht kommt. Wichtig ist halt, egal mit welcher Ladenform, das man genügend werbung macht. denn auch der billigste onlineshop geht krachen auf Grund von Kundenmangel, wenn keiner die URL kennt ;)

Sven hat aber auch recht ... wie siehts denn in deiner Umgebung aus (<20km)? Sind dort Clubs, Studentenviertel, urbanes Leben, DJs? Wenn ja ... welche Musikrichtung wird vorrangig gehört ... bzw. gefeiert. Wie sind die jungen Leute in deiner Umgebung so drauf? Stehen die überhaupt auf Platten ... oder laden sie alle bei XYZ-Load?
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Ich denke auch das beide Aspekte zu beachten sind.

Aber, was noch wichtiger ist um bestehen zu können:

Richtig guter Kundenservice

Da kann man dann auch mal ein wenig teurer sein, wenn der Kunde sich wohl fühlt :)
 
M

matt

relaunched
Mitglied seit
7 Jun 2004
Beiträge
1.297
Reaktionen
126
Ort
Berlin
Also serious, hyline, du bist kein Kaufmann, oder?

Wenn ich mir vorstelle was das kostet!

Ladenmiete.
Nebenkosten (Strom, Versicherungen, whatever)
Laden-Renovierung.
BGA.
Evt. Personal. (Ja gut, wahrscheinlich nicht nötig zu begin)
Platten! Platten! Platten!
Entwicklung eines online Shopsystems.
(dat is teuer ... oder man kauft da was vorgefertigtes; auch nich billig)
Jemand der den Shop pflegt und Vinyls einspielt. Sonst isser ja leer.
Diverse Online-Kosten. Ist der Shop gut besucht, wird viel Vorgehört, so wird das ein Trafficspass. Marketing darf auch nicht zu kurz kommen. Bla.

Whatever. Das ist nur ein kleiner Auszug, von dem was mir gerade so einfällt. Ich denke nicht, das er nach seiner Ausbildung genügend Startkapital hat. Und die Tendenz, das Kunden für guten Service auch gerne mehr zahlen, geht seit Jahren zurück. Davon abgesehen, machen sich viele nichts mehr draus, das Feeling eines Plattenladens zu verspüren, weils online nicht nur preiswerter sonder auch viiiel leichter ist.

Also selbst wenn ich genügend Kohle hätte, ein Plattenladen käme für mich nicht in Frage. Für mich ein Markt, der übersättigt ist. Ein schweres Geschäft.
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Das ist wohl wahr matt, das man all diese Sachen berücksichtigen muß und sollte. Ich denke mir das der Threadersteller aber sicherlich schon an solche Punkte ansich gedacht hat und das man einen Vinylladen nicht mit 5.000 Euro eröffnen kann ist ja mal logisch und alleine auf Dauer wohl auch nicht.

Dazu hat er sich aber nicht geäußert und darum bin ich auf sowas auch nicht eingegangen.

Grüße

hyline
 
Zuletzt bearbeitet:
bandit_78

bandit_78

Vinyl Junky
Mitglied seit
14 Apr 2005
Beiträge
422
Reaktionen
40
Ort
Mainz
ich denke mal wenn der standort geeignet ist und das ambiente passt hat der laden gar keine schlechten chancen.
ich würde sicher auch öfter mal in plattenläden einkaufen, bei uns in mainz z.B. siehts da aber nicht so rosig aus.
die zwei Plattenläden die sich so nennen dürfen sind beide nix.
der eine laden ist ein "loch" ,der ladenbesitzer hat zwar ahnung ohne ende, ist dafür aber unfreundlich, der andere laden (gehört andi düx) ist so gut wie nie auf.
also müsste man nach frankfurt fahren um nen guten laden zu besuchen und das ist mir zu weit.

also...kaufen im internet

für ein städtchen wie mainz haben wir meiner meinung nach auch recht viele clubs bzw. bars in denen live aufgelegt wird. der bedarf an nem gescheiten laden wäre also da.
 
J

jaybee

Apple-User
Mitglied seit
9 Jul 2005
Beiträge
18
Reaktionen
0
Ort
Berlin
Bei unseren Plattenladen finde ich es immer cool, da dort sich teilweise wie ein DJ-Treffen "ausartet"

Es sind Sitzmöglichkeiten vorhanden, es gibt kostenlos einen kleinen Kaffee oder ein Mix zu trinken - dann wird nice geplaudert über Platten, Partys, Szene usw...

Man fühlt sich immer sehr wohl!


DIe Betreiber des PLattenladens machen dies neben ihrer eig. Arbeit.


Greetz
 
Tim Taylor

Tim Taylor

Klug*******er
Mitglied seit
9 Mrz 2005
Beiträge
205
Reaktionen
14
Hi,
Ich hatte vor kurzem die gleiche Idee.Ich wollte eigentlich schon immer einen Plattenladen eröffnen.Wollte das paaren mit so ner Art Bistro.(net ganz so gross,halt wo mann auch einfach mal sitzen kann und nen Käffchen trinken kann um n bisschen zu klönen)
Habe schon das passende Ladenlokal gehabt und daraufhin mein Konzept geschrieben.(Wird von deiner Bank verlangt)Dort habe ich unter anderem die Kosten für meine Unternehmung,sprich: Miete,Gründungskosten,Unterhaltungskosten,Kosten für die Waren(Platten usw.)
aufgeführt und dieses dann für eine Gewinn-und Verlustrechnung (wird auch von der Bank verlangt) für den Zeitraum von 3 Jahren meinem Steuerberater übergeben.
Ich gehe jetzt nicht zu sehr in Details...Aber, Wenn du keinerlei Startkapital besitzt und du einen Zeitraum von mind. 2 Jahren in denen Du das Geschäft aufbaust nicht finanziell überbrücken kannst (denn du wirst bestimmt lange Zeit nur drauflegen) würde ich die Finger davon lassen.
Denn die Kosten die da auf einen zukommen mit so nem Laden können sehr schnell über den Kopf wachsen.
Ich habe es nicht getan weil mir das Risiko einfach zu gross war, angesichts der Konkurrenz überwiegend aus dem Netz und der schon bestehenden Läden und das Risiko meine Familie nicht mehr vernünftig versorgen zu können.
Ich habe es mir einfacher vorgestellt und war mir auch nicht ganz im klaren wie viel diese Art von Geschäft kosten kann.
Ich sage bewusst kann....
Nach meiner Rechnung hätte es wenig Sinn gemacht so etwas anzugehen.
Ich schlage dir vor das du dir mal einen Plan machst wie viel die einzelnen Posten denn kosten dürfen (Miete,Strom,Tilgungsraten,Waren,einfach die Unternehmungsgründerkosten) und dann würde ich einfach mal zu deinem Steuerberater gehen und alles mit Ihm durchrechnen.
Wenn deine Rechnung aufgeht ists gut und ich würds probieren.
Würde dir auf jeden Fall alles gute und viel Erfolg wünschen wenn es klappt...
Greetz..
 
B

benyo1184

Well-known member
Mitglied seit
11 Nov 2005
Beiträge
46
Reaktionen
0
also ich bedanke mich schonmal für eure tipps!

zum thema startkapital: ich dachte die bank stellt einen sowas zur verfügung wenn man ein konzept vorlegt.
ein paar tausend hätte ich schon zur verfügung, aber die reichen natürlich nicht aus.
die umgebung ist dafür super! gibt viele hobby-djs und auch ein paar clubs direkt in der nähe! kenne natürlich auch ein paar djs aus der umgebung persönlich.
und ja; wo man die platten zu günstigen konditionen bekommt weiß ich alles noch nicht!
es hört sich tatsächlich nach verdammt viel aufwand und risiko an! :rolleyes:
ehrlich gesagt bin ich mir nicht sicher ob ich das alles packe!
aber wer nichts wagt der nichts gewinnt
 
Tim Taylor

Tim Taylor

Klug*******er
Mitglied seit
9 Mrz 2005
Beiträge
205
Reaktionen
14
Klar stellt die Bank einem Geld zur Verfügung. Mann muss natürlich erst mal Bonität besitzen und selber etwas Kapital zur Verfügung haben.
Was mich überrascht hat war die Tatsache das Platten unter Antiquitäten laufen.(für die Bank) Was es ungemein schwerer macht an Geld von denen zu kommen.Denn das Geschäft mit den schwarzen Scheiben ist für die in deren Augen nicht mehr allzu lukrativ.(Da es ja CD und noch einige andere aktuelle Medien gibt)
Es wird also sehr viel Überzeugungskraft, Selbstbewusstsein und natürlich 100%ige Nachweise über deine Ausgaben und Einnahmen die kommen werden.
Es wird also jede Menge Kraft kosten deine Bank davon zu überzeugen das dein Laden super laufen wird und die mit dir keinen Griff ins "Klo" machen.
Wie gesagt spreche mit deiner Bank und frage was sie von dir haben wollen und daraufhin wirst du dann aufbauen können.Nur ein Konzept reicht da nicht aus.
Viel Glück....
 
C

Cellorian

Active member
Mitglied seit
4 Jan 2006
Beiträge
30
Reaktionen
1
Ort
Hannover
hab den beitrag gelesen und dachte mir: medeste dich doch gleich ma im forum an und gibst dein senf dazu! ;)
erstmal hallöle!!
so ich hab mal in nem plattenladen in hannover ein 2 wöchiges schulpraktikum gemacht und eigentlich lohnt es nicht mehr nen laden aufzumachen... wenn du zu dem laden noch nen onlineshop aufmachst, dann vielleicht schon... und du brauchst ne stammkundschaft.. ohne die kommst du nicht weit!
also großen gewinn machst du dabei nicht...
 
misterb

misterb

Schallverdreher delüchs
Mitglied seit
30 Sep 2005
Beiträge
812
Reaktionen
19
Ort
Bremen (Umland)
Ich denke mal, es kann wirklich nur funktionieren, wenn du einen großen DJ Bekanntenkreis hast in der näheren Umgebung. Und du preislich nicht viel teurer als diverse IShops bist.
Desweiteren sollte dein Laden ein Meeting Point für DJ's sein. Also solltest diesen verwöhnten Snobs :D :p auch nen bisschen was bieten können.

Denn wer außer DJ's wird bei dir kaufen? Ich kann mir jetzt jedenfalls nicht vorstellen, dass wenn Hip Hop oder House im Hintergrund läuft jemand sich ne Rex Gildo Platte kauft. Derjenige wird im Normalfall einen riesen Bogen um dein Geschäft machen. (Umgekehrt natürlich auch)
 
C

Chrisomatik

Oldschooler =)
Mitglied seit
6 Apr 2005
Beiträge
51
Reaktionen
2
Ort
Hildesheim
Tim Taylor schrieb:
Was es ungemein schwerer macht an Geld von denen zu kommen.Denn das Geschäft mit den schwarzen Scheiben ist für die in deren Augen nicht mehr allzu lukrativ.(Da es ja CD und noch einige andere aktuelle Medien gibt)

Also ich finde einen Plattenladen wesentlich lukrativer als einen CD-Laden! Wer kauft denn bitteschön heute noch CDs? Die Verkaufszahlen gehen seit Jahren zurück, weil man die Tracks im Internet oder von nem Kumpel grabrannt kostenlos hinterhergeworfen bekommt....
Bei Platten sieht das anders aus, für eine Plattenkopie verlangen Unternehmen an die 30 €, es lohnt sich also Platten NEU zu kaufen. Zudem kommt, dass die Verkaufszahlen von Schallplatten in den letzten 2 Jahren wieder etwas angesteigen ist....
Meine Theorie wird bestätigt von dem DVD-Boom des letzten Jahres... Es gab vor einiger Zeit noch nicht die Möglichkeit eine 1:1 Kopie (mit Menü, Bonnusmaterial usw.) einer Video DVD mit günstigem Equipment herzustellen... Da nun die Preise für DVD-Brenner gewaltig einstürzen, wird in Zukunft auch das DVD Geschäft - wie auch das CD-Geschäft, am Boden sein...

Trotzdem würde ich mich nicht mit einem Plattenladen selbstständig machen... Höchstens nebenbei als eine Art Hobby wäre das eine gute Sache.... Der Einzelhandel ist in Deutschland sehr geschwächt und bald wird auch noch die MwSt angehoben...
 
B

benyo1184

Well-known member
Mitglied seit
11 Nov 2005
Beiträge
46
Reaktionen
0
...ich würde ja auch equipment und zubehör anbieten.
so langsam habe ich aber das gefühl, dass ich tatsächlich nicht viel geld mit einem plattenladen machen kann!
naja, sagen wir mal mit einen einkommen von über 1000 netto wäre ich ja schon zufrieden. immerhin ist das der job den ich machen will! und da geht es mir hauptsächlich um den spaß an der sache.

aber wie ich das so mitbekommen habe, geht es eigentlich nur darum die platten recht günstig anzubieten!

hat jemand eine ahnung was so eine platte im einkauf kostet?
 
triple D

triple D

Frequenzumrichter
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
890
Reaktionen
96
Ort
Halle/S.
benyo1184 schrieb:
aber wie ich das so mitbekommen habe, geht es eigentlich nur darum die platten recht günstig anzubieten!

hat jemand eine ahnung was so eine platte im einkauf kostet?
Eben nicht ... es geht um Service, Auswahl, Exklusivität. Ein Delikatessengeschäft verkauft den Kaviar ja auch nicht fürn Appel undn Ei, nur um mehr davon zu verhökern. Es sorgt dafür, das der Kaviar der angeboten wird von besonders hoher Qualität ist.

Bei Plattenläden ists genauso ... je besser die Auswahl (Vielfalt + Unbekanntheit <- Underground) und je exklusiver das Sortiment (Backstock, Raritäten), desto besser läuft der Laden. Das ganze noch gepaart mit dem guten Service (Kaffe, Raucherecke) und ich sehe da keine Probleme.

Wer Masse verkaufen will, der stellt sich mit Bananen aufn Markt und schreit die Leute an ;)

In Leipzig gibts z.B. nen richtig geilen Laden ... Syntax ... dort kann man rauchen, bekommt abundzu nen Kaffee und es gibt zusätzlich noch ne kostenlose Plastehülle zur Platte dazu :D ... die Preise sind zwar etwas höher, aber das ist jedem der dort einkauft egal ... ich würd der schnuckligen Ladenbesitzerin sogar Trinkgeld geben, wenn das nicht immer gleich als Anmache gewertet würde :rolleyes: :D

Wegen dem Einkaufspreis ... so zwischen 3-5 Euro je nach Bonität beim Distributor.
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Stimmt auffallend. Neben dem kalkulatorischem Krams ist das der Aspekt überhaupt.

Es gibt noch genügend Leute auf diesem Planenten, die nicht völlig verblödet dem "Geiz ist geil" oder "Wir sind die geilste Elf" hinterher rennen.

Und das ist gut so.

@Triple D: Sehe ich genauso :D Nur in Leipzig war ich noch nicht, bzw. noch nicht in dem Laden :D
 
C

Cellorian

Active member
Mitglied seit
4 Jan 2006
Beiträge
30
Reaktionen
1
Ort
Hannover
also platten kosten im einkauf schon immer so 5-7 euro...
 
moebius

moebius

Deep Solution
Mitglied seit
21 Sep 2005
Beiträge
503
Reaktionen
45
Ort
Freiburg
Wir sprechen hier schon gerade von Maxis, und die kosten für uns 5-7 Euro, da würe ein Händler ja wohl kaum Gewinn machen.
3-5 Euro sind denke ich auf jeden Fall realistisch, hängt jedoch, wie shon gesagt, von der Menge ab, die eingekauft wird. Gibt da schon noch ziemliche Differenzen.

Man sollte trotz nettem Ambiente, dennoch versuchen den Preis im Vergleich zu Onlineshops angemessen zu halten, denn wenn man für eine stinknormale 12" 10 Euronen zahlen muss, überlegt man es sich doch zwei Mal, ob man nicht lieber über das Netz bestellt.

Ansonten würde ich auch gerne wieder in einem schönen, gut sortierten Plattenladen einkaufen, leider haben bei uns bis auf second Hand Läden alle zu gemacht
 

Ähnliche Themen

frei:stil
Antworten
180
Aufrufe
17K
FrankieFrank
F
R
Antworten
12
Aufrufe
2K
Gast8586
G
 
Oben