Probleme mit Monitoren (Yamaha HS-80)

E

EpikureeR

Well-known member
Mitglied seit
Nov 2008
Beiträge
100
Reaktionen
0
Hey, habe folgendes Problem
Habe die Yamaha HS-80 und den zugehörigen Sub Yamaha HS-10
ich habe die vorher mit irgendwelche normalen XLR kabel verbunden und alles lief total logisch, ich stelle alle auf selbes Volium und alle speaker sind aufeinander abgestimmt.
So habe mit meiner neuen Lieferung auch neue Kabel zugelegt.
2x CORDIAL CTL 3 FM http://www.thomann.de/de/cordial_ctl_3_fm.htm
Seit dem ich mit diesen Kabeln meinen Sub mit den hs80 verbinde haben die hs80 ein lautsärke einbrauch, wenn ich sie nun auf maximum stelle, und den sub auf halb, habe ich gefühlt wieder denselben pegel wie vorher.

Was ist da passiert, und lässt sich das irgendwie beheben?

MfG EpikureeR
 
Snaip

Snaip

Knöpfchendreher
Mitglied seit
Jun 2002
Beiträge
7.534
Reaktionen
308
Ort
Bielefeld
AW: Probleme mit Monitoren

Alter!!!

Das sind XLR Lautsprecherkabel.
Du kannst doch keine LS Kabel für so etwas nutzen.
Was du brauchst sind XLR Mikrofonkabel.

Und Volium ist super... ;)
 
E

EpikureeR

Well-known member
Mitglied seit
Nov 2008
Beiträge
100
Reaktionen
0
AW: Probleme mit Monitoren

lol okay, danke für die info, war halt mein logischer schluss weil es halt lautsprecher sind, kannst du mich vielleicht technisch noch ein bisschen aufklären, damit ich was daraus auch gelernt habe?
Vielen Dank
MfG
 
Snaip

Snaip

Knöpfchendreher
Mitglied seit
Jun 2002
Beiträge
7.534
Reaktionen
308
Ort
Bielefeld
AW: Probleme mit Monitoren

Na dann setzt dich mal zu mir hin... :D

Dein Denkfehler war das du gedacht hast das du Lautsprecher Boxen anschliesst, das tust du aber technisch gesehen nicht.

Ein Lautsprecherkabel befindet sich immer zwischen Endstufe und dem Treiber (Leider oft als Teller, Woofer, oder sonst was bezeichnet)
Da deine LS Boxen aber aktiv sind verbindest du deinen Mixer mit der Endstufe.

So nun garantiert die Frage warum ein XLR Mic Kabel und nicht ein XLR Line Kabel?
Es gibt keine! (Naja für den Studiobetrieb schon, aber da spielt auch etwas Audio Vodoo mit... )
Das was man so im allgemeinen als XLR Kabel bezeichnet ist immer ein XLR Mic Kabel.

So hier endet der spannende (Sound) Teil.
Und es beginnt der (nice2know) Teil:

Man kann auch ohne Problem DMX Signale durch ein XLR Kabel schicken.
Es gibt zwar immer wieder Menschen (Untergattung Lichtmongos) die sagen das es nicht so gut geht (spezielle DMX Kabel haben 110Ohm Innenwiderstand) aber ich habe schon ewig lange Strecken mit normalem XLR gelegt und hatte nie Probleme.

Komischen Satzbau beseitigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

EpikureeR

Well-known member
Mitglied seit
Nov 2008
Beiträge
100
Reaktionen
0
AW: Probleme mit Monitoren

Vielen Dank Snaip
*rutscht wieder zurück* :D

EpikureeR
 
Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
Jan 2004
Beiträge
7.786
Reaktionen
243
Ort
Berlin
addendum:

xlr lautsprecherkabel sind 2adrig und haben querschnitt ab 1,5mm^2. sie müssen nicht zwangsweise koaxial aufgebaut sein.

bei den linekabeln sinds 3 adern für symmetrische signalführung, weniger querschnitt wegen der geringereren elektrischen pegel und koaxialer aufbau zur abschirmung
 
R

rai_alawin

New member
Mitglied seit
Apr 2012
Beiträge
3
Reaktionen
0
Moin,

würde gerne mein Problem zu einem Thema machen, da ich im www wirklich nichts dergleichen gefunden habe und mich vor allem AN DIE TECHNIKER wenden möchte.

Einer meiner Nahfeldmonitore (Yamaha HS 80M) hat folgendes Symptom:

Kurz nach dem Einschalten (1 Sek.) stellt sich ein Rauschen ein, nicht unbedingt störend, ist aber aus 30-40 cm Entfernung trotz leichter Umgebungsgeräuschen deutlich wahrzunehmen.

Der Monitor fängt also damit an vor sich hin zuseuseln und geht dann in die akustische Umsetzung einer Meeresbrandung-Romantik über.
Nach ca. 3 Minuten würde ich die selbstkreierte Wiedergabe als Sturm mit Windböen bezeichnen und nach ca. 8 Minuten habe ich das Gefühl ein Polizeihubschrauber kreise über meinem Heimstudio. Das Rauschen verstärkt und verlagert sich also in den tiefen Frequenzen und zwar sosehr, dass es schließlich an dem hüpfenden Tieftöner erkennbar wird.

Das passiert auch, wenn ich kein Kabel außer dem Netzstecker - egal aus welcher Steckdose - einstecke und dann einschalte.
Der Gainregler hat absolut keine Auswirkungen auf das Rauschen.

Ein vllt. nützlicher Hinweis: Leihweise stand der Monitor bei einem Freund neben der Heizung (ca. einen Monat lang).

Würde mich freuen wenn jemand Anregungen hat, wie ich der Sache begegnen soll. Am Besten Tipps zur Selbsthilfe.
Bin gerade ein fast nackter Seemann und dem Reparaturservice fiele es schwer meine Tasche zu finden...

freundliche Grüße

alawin
 
bossa

bossa

Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
5.646
Reaktionen
216
Ort
Berlin
Ist das Deejayforum vielleicht nicht die allerbeste Adresse für diese Frage, aber wir können uns ja vielleicht rantasten.


Also ich kenne so einen Fehler jetzt nicht, aber tippe erstmal auf was thermisches. Wenn es sich derart langsam hochschaukelt. Um etwas sicherer zu gehen:

- Passiert es an jeder beliebigen Steckdose im Haushalt?
- Was passiert, wenn es schon deutlich laut ist und du nur kurz aus und wieder ein schaltest? fängt es dann wieder von vorn (leise) an oder ist geht es auf etwa dem Niveau weiter?
 
R

rai_alawin

New member
Mitglied seit
Apr 2012
Beiträge
3
Reaktionen
0
hi Bossa nolyx,

danke erstmal für deine Antwort...
 
Zuletzt bearbeitet:
R

rai_alawin

New member
Mitglied seit
Apr 2012
Beiträge
3
Reaktionen
0
Leider konnte ich kein eigenes Thema eröffnen, deswegen fand ich es hier am besten aufgehoben. Lasse die Diskussion gerne umverlegen...

Also am Netz liegt es mit Sicherheit nicht, da ich es schon in einer anderen Wohnung und in sämtlichen Steckdosen, die nicht in der gleichen Schleife hängen, getestet habe.

Das mit dem Aus-/Einschalten habe ich getestet: Nach Ausschalten des Helicopter-Geräusches und darauf folgendem Wiedereinschalten ist es sofort auf gleichem Niveau wieder da!
Sagen wir je länger ich mit dem Wiedereinschalten warte, desto geringer ist erstmal das Störgeräusch.
 
 
Oben