Produktion mit Notebook und Desktop

A
Antilles
Well-known member
Mitglied seit
15 Jul 2003
Beiträge
53
Reaktionen
0
Ort
Lüchow
Stellen wir uns mal folgendes Szenario vor:
Ein DJ, bekannt durch seine perfekte Technik - nennen wir ihn einfach mal DJ Antilles, kauft sich ein Notebook. Weil er die Kohle selber verdienen muß und nicht von Papa bekommt, kann er sich nur ein Gerät leisten, daß eine Sound-Ausstattung besitzt, die eher... naja, sagen wir mal puristisch ist.
Nun sollte aber ein Zweck des Notebooks bei diesem DJ sein, damit on-the-road zu produzieren. Jetzt folgendes Work-Around: wie wäre es, wenn ich... äääh... dieser DJ mit dem Notebook zwar lustig vor sich hin produziert, daß endgültige Bouncing jedoch auf seinem Desktop mit relativ ordentlicher Sound-Ausstattung macht? Das müßte doch eigentlich von der Qualität her genauso kommen, als wenn alles gleich auf dem Desktop gemacht wurde, oder? Denn wenn man die Sound-Datei von Logic (bzw. Cubase SX) auf dem Desktop mit identischer Software vom Notebook importiert und dann bounct, wird ja alles im Desktop berechnet. Oder hab ich da einen Denkfehler drin?
 
S
Steve Rotate
Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.176
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
während ja die "mactops" ja leistungsmäßig der normalen towerversion fast nichts einbüßen, sieht die sache bei ibm-kompatiblen pc lösungen anders aus.

wenn du dir einen laptop fürs produzieren zulegen willst und du microsoft windows benutzen willst, rate ich dir dringenst zu einem laptop ohne "shared memory". bei dieser technologie wird nämlich power für die grafikkarte dem ram entnommen. in verbindung mit standardsoftware alles kein problem.
aber audio- und videobearbeitung braucht da schon jede verfügbare kraftzelle...leider kommt ein solcher powerlaptop preislich nicht viel unter dem mactop...

wie endless schon sagte, firewire und ein paar usb anschlüsse (2.0) sollten auf jedenfall dabei sein.
 
Bruce
Bruce
Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.606
Reaktionen
156
Ort
vom Dorf
[quote author=endless-dial link=board=16;threadid=7940;start=0#78935 date=1058801261]
vorraussetzung ist aber gerade bei windoof eine genau identische pfadsetzung zu allen plug-ins, ihren einstellungen[/quote]

Also, zumindestens mit Cubase habe ich da andere Erfahrungen gemacht. Hab zwar kein Notebook, aber schon diverse Male neu installiert und hatte nicht alle PlugIns immer wieder in den gleichen Pfaden - tw. auch in anderen Partitionen - und trotzdem gingen alte Projekte weiterhin prolemlos. Warum sollte es da auch Probleme geben? Wenn Cubase (oder auch Logic, da weiß ichs aber nicht) nen PlugIn "gefressen" hat, wird es auch gefunden ... oder was meintest du?

und die gleiche zuordnung der verwendeten samples auf beiden systemen ...

Jup, da wirds schon komplizierter, aber Sampler können ja Kits speichern und diese Funktion sollte man auch nutzen. Ansonsten muss man halt n gut und übersichtlich organisieren

mfG Bruce
 
A
Antilles
Well-known member
Mitglied seit
15 Jul 2003
Beiträge
53
Reaktionen
0
Ort
Lüchow
Hab extra nochmal nachgeguckt:
also das Notebook, was ich mir jetzt bestellt habe, hat einen Firewire und zwei USB2.0 Anschlüsse. Leider benutzt der Grafikchip aber Shared Memory, wovon 256 MByte DDR-SDRAM zur Verfügung stehen. Allerdings halte ich diesen Punkt für nicht so wichtig, da die Auflösung durch das TFT ja eh auf 1024 begrenzt ist und da bei 2D-Anwendungen nicht so viel Datenaufkommen die Busse belastet. Sollte also machbar sein.
Auchdem denke ich, daß ich in ungefahr einem bis eineinhalb Monaten die Kohle für Cubase SX zusammenhabe. Hoffe mal, daß ich da dann auch keine Probleme mit den Pfaden haben werde.
THX, für die Replies.
 
S
Steve Rotate
Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.176
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
256 MB RAM ist sehr wenig. du darfst auch nicht vergessen, dass diese Laptops keine so schnellen Festplatten drin haben, aber jetzt ist's eh zu spät ;)
 
S
Steve Rotate
Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.176
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
Man muß sich eben einmal den Kopf machen und eine Fileverwaltung für seine Projekte und seine Samples überlegen, die dann auf jedem Rechner so verwendet wird.


[offtopic]
Wer mit Scipten etwas fit ist, schreib sich einfach eine kleine Batchdatei, die beim Systemstart die beiden Rechner auf Ordnerinhalte vergleicht (z.b. D:Samples oder D:projekte)
und gegebenenfalls aktualisiert.
Mit solchen Scripten kann man natürlich auch Ordner auf dem Hauptrechner vergleichen und bei Neuerungen akualisieren.
Beispiel:
D:SamplesBassdrums909*.* wird verglichen mit

E:SaveSamplesBassdrums909*.*

Wenn nun "Bassdrum.wav" in dem Saveordner fehlt, wird sie halt einfach hinkopiert. Um jetzt ein Überschreiben zu vermeiden, kann man da natürlich noch Datumsordner anlegen.

[/offtopic]
 
A
Antilles
Well-known member
Mitglied seit
15 Jul 2003
Beiträge
53
Reaktionen
0
Ort
Lüchow
das RAM kann man beim Notebook ja wenigstens aufrüsten. und die Festplatte ist wenigstens UDMA100, was wenigstens dafür spricht, daß es kein übermässig altes Modell ist.
Also für den Preis kann man glaube ich kein besseres Notebook erwarten und außerdem habe ich auch schon mit schwächeren Rechnern produziert. Bin da ganz optimistisch.
 

Ähnliche Themen

Sg_Tom
Antworten
30
Aufrufe
7K
flagge
F
 

Neue Themen


Oben