Tipps für Mp3 Tagging bei mehreren Computern mit Bezug auf Traktor

Cedric D

Cedric D

:-)
Mitglied seit
Mai 2007
Beiträge
397
Reaktionen
25
Ort
München
Tipps für Mp3 Tagging bei mehreren Computern mit Bezug auf Traktor

Vor einem guten halben Jahr fragte ich mich wie ich am besten meine beiden Computer synchronisieren könnte. Dabei bin ich auf verschiedenste und umständlichste Möglichkeiten gestoßen!
Grundsätzlich ist es bei mir so, dass ich einen Wohncomputer habe, mit dem ich surfe, arbeite und meine frisch gekauften Tracks über eine 7.2 Hifi-Anlage vorhöre. Praktisch: der Alltagscomputer. Auf meinem Laptop im Keller ist ausschließlich Traktor und Ts installiert.
Beim Shoppen höre ich mir natürlich die Tracks an und nach dem Download möchte ich sie meinen Bedürfnissen anpassen. Nun zu der Frage, welches Programm ist geeignet?
Es hat mich eine ganze Woche gekostet bis ich endlich etwas gefunden hatte welches meinen Anforderungen zu 90% entspricht. Es musste eine Library sein, weil es viel komfortabler ist, als ausschließliche Editiertools (Ausnahme Platz 4) und Player.
Zu denjenigen, die sich fragen, warum ich nicht einfach Itunes verwende: Itunes speichert bei mir nicht alle Editierungen. Das ist von Track zu Track verschieden. Es ist eine Mischung aus Datenbank und Mp3tag. Zu unzuverlässig, wenn man nur die Files auf den anderen Computer übertragen möchte!
Das gute am Schreiben in den Mp3tag ist, dass bei einem Betriebsystemcrash noch stundenlange Arbeit da ist, sofern man mehrere Partitionen hatte. Für die Programmneuinstallation (zB. Itunes) gilt das selbe.

Ich reduziere euch mal die Suche auf meine Top 4.

Platz 4 ist die Freeware "The Godfather"
Ein geniales Tool! Massen an Files kann man damit blitzschnell editieren. Es bietet alles was das Herz begehrt! Von Skripten über einen kleinen Player bis hin zum gelungen Einbetten von Covers. Im Grunde genommen Perfekt! Doch wie war das mit den Ratings? Fehlanzeige, werden sogar rausgelöscht.

Platz 3 ist die Shareware Mp3 Maker von Magix
Hat auch sehr viele Funktionen, doch blinkt alles, teils riesige Buttons und ist unübersichtlich. Ich kann mich damit einfach nicht zurecht finden, viel zu viele Buttons und Icons. Dafür mit einer Mixstation.

Platz 2 ist die Shareware MediaMonkey
Sehr gute Library, Design ist Geschmacksache, doch hat alle wesentlichen Features die man zum Mp3 Tagging benötigt. Jetzt ist die Frage, warum steht sie nicht auf Platz 1? Sie haben die Comments vergessen... (sollen in der nächsten Version implementiert werden)

Nun Platz 1, die Shareware Media Center 12 von J River.
Nach der Installation erst mal Erstaunen! Sieht fast aus wie Itunes! Wow, und übersichtlich! Zum Eigentlichen: Die Funktionen.
Alle Editierungen die man im Programm vornimmt werden sofort in den Tag geschrieben. Es ist alles da, jedes Feld lässt sich einblenden und das in gelungener Form. Es geht rasend schnell! Euphorie bricht aus! Nach einer ganzen Woche endlich die Lösung? Der spannende Augenblick näherte sich mit dem Ladevorgang von Traktor.
Nun die Enttäuschung! Alle Rating sind um einen Stern versetzt...
Der Grund war, dass Mcenter alle Popularimeterwerte um eins zuwenig speicherte. Das heißt fünf Sterne = 254 - in Traktor gibt es 5 Sterne allerdings ab= 255.
Frust war groß. Ich beschwerte mich im Forum und machte ihnen klar, dass viele User ihre Software auf Grund der Ratings nicht verwenden können. Durch mich patchten sie den "Bug" im nächsten Update! *Eigenlob*
Media Center kann noch einiges mehr als nur Songs bewerten, wie zum Beispiel Files umbenennen (Artis - Titel), Videos wiedergeben, Fotoalben und der Clou: es sucht aus der Onlinedatenbank (von J.River?) die zugehörigen Cd-Informationen beim Rippen! Damals musste ich immer die Covers eintippen...das dauerte ewig. Bei fast allen Cds, die ich eingelese, hat mir das Programm die richtigen Interpreten samt Titel und Cover vorgeschlagen! Ein Bruchteil des Zeitaufwandes.


Nachdem ich die Files im Mc12 bearbeitet habe, lege ich sie in einem "Unsort"-Ordner ab. Das sind praktisch alle neuen Files. Diesen Verschiebe ich via externen Festplatte oder Lan an meinen Laptop und schiebe die Tracks in meinen Musikordner.
Mehrere Ordner, oder gar für jeden Artist einen Ordner anzulegen, habe ich verworfen, weil nun alle Informationen in den Tags stehen.

Zu Traktor
Beim Öffnen Traktors wird der eine Musikordner ausgelesen und in die Library aufgenommen.
Meine Sortierung/Favourites in Traktor sind Genres. Alle neuen Tracks erscheinen jetzt in der entsprechenden Musikrichtung. Fertig.

Der Rückkanal ist etwas langwieriger (Danke NI...). Man muss über die Collection write Tags starten. Nach einer Wartezeit (bei mir 45 Minuten) kann ich dann den Musikordner auf meinen Wohncomputer ziehen und in der Library durch einfaches "Read-tags" synchronisieren.



Dies ist (m)ein Weg der Organisation. Wahrscheinlich nur lohnenswert wenn man 2 oder mehr Computer besitzt, weil sich sonst Itunes sehr gut anbietet. Das Schöne daran ist, dass ich immer ein Backup habe und ich theoretisch(!) meine Files auf andere Rechner kopieren kann ohne Relocate und Sonstigem.
So arbeite ich seit guten 4 Monaten.

Vielleicht konnte ich euch mit diesem Beitrag helfen oder auch ein, zwei Anstöße geben. Es darf gerne auf die Waage geklickt werden *Danke!*. Zur Linken des Textes.

Grüße
 
Cedric D

Cedric D

:-)
Mitglied seit
Mai 2007
Beiträge
397
Reaktionen
25
Ort
München
Add:

Bildliche Organisation in Traktor / Traktor Scratch:


Nr.
Um nicht den Überblick zu verlieren oder um gefundene Tracks, welcher im späteren Verlauf des Sets gut passen könnten, wieder zu finden.

Prelisten.
Vorgehört, gespielt, geladen.

Ratings.
Die persönlichen Ratings um ein gutes Gleichgewicht im Mix zu haben.
Man kann sehr gute unbekannte Titel zu vermerken oder
beispielsweise die Reaktionen des Publikums zu protokolieren.

Bpm.
Beats per minute. Eine Möglichkeit zu sehen in welcher Geschwindigkeit die 'Vibes' (Atmosphäre) des Tracks am besten rüberkommt.

Comments.
Hier schreib ich Tendenzen hinein. Wie auf Screenshot zu sehen ist das Genre Minimal,
doch ein paar Titel könnten auch als Überleitung in ein Houseset verwendet werden.
Ferner schreib ich Auffälligkeiten wie hinein wie Knackser vom Digitalisieren oder ähnliches.

Comment2.
Mood (Laune/Stimmung). Welche Emotionen den Hörern vermittelt.
Ein Vorteil ist es das nicht ins Comment zu schreiben,
da man danach sortieren kann.
Tipp: Man kann auch das Mix-feld verwenden, da es von der Suche erfasst wird.

Tracklength.

Genre.
Auf welcher Basis der Titel aufsetzt. (Selbsterklärend)

Für etwaige Fälle: Last Played und Release Date.
Release Date spielt für mich keine große Rolle, weil top Titel auch vor einem Jahr oder zwei Jahren released wurden.
(Welcher aktuell ist, habe ich für gewöhnlich im Kopf)

Passende Threads (für mehr die Suchfunktion nutzen):
Wie sortiert ihr eure Mp3
Der ultimative Itunes Thread
Ordnung im virtuellen Plattenkoffer
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
 
Oben