von m44g zu m44-7?

B

b0ol

verwirrter junglizt
Mitglied seit
Nov 2006
Beiträge
159
Reaktionen
3
hallo
zur zeit fahre ich die shure m44g.
bin eigentlich ganz zufrieden damit, nur dass sie beim scratchen etwas hüpfen und dabei hab ich sie eh schon auf 2g auflagedruck. die dinger werden normalerweise bei 0,75 - 1,5g aufgelegt.
da die m44-7 vom sound vlt nicht ganz dem entspricht was ich möchte, aber wesentlich spurtreuer ist, überlege ich mir, nur die nadeln zu kaufen und diese in die m44g systeme zu stecken, würde das etwas bringen, oder ist der auflage druck vom system selber abhängig und nicht nur von der nadel?
die frage lautet also: nur nadeln vom 44-7 kaufen oder gleich ganzes system?
danke
 
N

Nordlicht

Well-known member
Mitglied seit
Mai 2005
Beiträge
205
Reaktionen
6
Ort
Nord-West-Mecklenburg
Wenn du die 44/7-Nadel auf das System draufsteckst könnte es sogar sein, dass die Klangqualität noch schlechter ist, als es bei einem kompletten 44/7-System wäre. Und so wie ich dich verstanden habe dürfte das für dich ja eher kontraproduktiv sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rentier

Rentier

Advanced Electronic Music
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
1.974
Reaktionen
83
Ort
Leipzig
Nordlicht: Unsinn, der System-Body ist bis auf die Beschriftung 100% identisch.
44-7 Nadeln benutzen ist kein Problem.

Vorher aber noch ein Tipp: Die 44G vertragen auch 3g Gewicht problemlos. In manchen Situationen ist es sogar nötig die mit so viel Gewicht zu fahren (nur so wird man das zischen der hohen Töne los - ist also für Aufnahmen essentiell).

Habe sie seit ca. nem halben Jahr drauf und fahre standardmäßig 2.5g. Da springt bei mir nix. 3.5 vertragen sie aber auch (für Aufnahmezwecke quäle ich die damit).
 
B

b0ol

verwirrter junglizt
Mitglied seit
Nov 2006
Beiträge
159
Reaktionen
3
wirklich 3 gramm? macht man da nicht irgendwas kaputt? shure gib 0,75-1,5 an! (bei einem gramm surren die!)
 
Rentier

Rentier

Advanced Electronic Music
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
1.974
Reaktionen
83
Ort
Leipzig
Kaputt macht man sie damit nicht (fahre es seit etwas über nem halben Jahr so und sie laufen noch wie am zweiten Tag).
Im Gegenteil - mit zu wenig Gewicht (<1g) laufen die bei mir absolut nicht optimal (nur abspielen - nicht scratchen).
Probier also erst mal 2.5g und wenn dich das nicht befriedigt 3g. Dann kannst du sie immer noch um 23° drehen (falls nicht schon geschehen - ist eigentlich fast Pflicht auf Technics).

Tja und wenn das dann noch nicht reicht - die 44-7 sind auch sind im Vergleich zu den 44G mit 2.5g auch nicht viel stabiler. Dann musst du einfach mehr üben. Gibt ja auch genug Leute, die mit Concorde Pro scratchen können - da bekomm ich schon beim normalen auflegen 'ne Krise (egal wie viel Gewicht ich da drauf hab)...
 
B

b0ol

verwirrter junglizt
Mitglied seit
Nov 2006
Beiträge
159
Reaktionen
3
ich hab das jetzt mal ausprobiert, aus der rille kriegt man sie bei 2,7 gram definitiv nicht mehr, egal wie heftig man am 1210er reisst. ist anscheinend ok so.
wieso sind die 23° pflicht?
 
B

b0ol

verwirrter junglizt
Mitglied seit
Nov 2006
Beiträge
159
Reaktionen
3
du hast mir gut weitergeholfen, danke :)

sry, hab da noch nicht allzuviel ahnung :)
 
 
Oben