Welcher Plattenspieler?

schraube0207

Well-known member
Mitglied seit
8 Mrz 2009
Beiträge
405
Hallo,

ich suche als Ergänzung zu meinem XDJ-RX2 einen Plattenspieler.
Ich habe zwei Technics SL1210. Der neue 1210er ist mir ehrlichgesagt zu teuer. Ich suche einen guten Plattenspieler mit dem man ähnlich dem 1210er ist, aber dennoch im guten P/L Verhältnis. Leider habe ich keine Möglichkeit vor Ort zu probieren.

Was könnt ihr mir empfehlen?

Besten Dank
 

Netwizard

Well-known member
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
1.676
Ich kann nur immer wieder sagen: Der beste DJ-Plattendreher ist der Vestax PDX 2000 MKII.
Bitte unbedingt auf das MKII achten!
Es werden immer wieder "1er" angeboten mit einem "Beispielbild" vom MKII.
Hier nicht drauf reinfallen und nur den MKII kaufen.
(Optischer Hauptunterschied ist der "Tellerrand")
Einziger Nachteil: Man sollte nicht die Concorde "Bananen" dranhängen, da diese für den geraden Tonarm einen falschen Überhang haben. Es gibt aber eigentlich alle Nadeln auch als Unterdecksystem.
 

schraube0207

Well-known member
Mitglied seit
8 Mrz 2009
Beiträge
405
Danke euch. Ist der RP 7000MK2 wirklich so gut? Ich habe 1999 angefangen aufzulegen und Reloop war da echt nicht gut. Deshalb habe ich ein kleines Problem damit, habe jedoch gehört das die 7000er echt gut sein sollen.
 

Dirk Shape

Well-known member
Mitglied seit
13 Aug 2011
Beiträge
1.695
Also ich hatte damals die RP5000 irgendwas Limited Edition und die waren TOP. Super Drehmoment und robust da gabs nichts zu nörgeln. Die Reloop TT sind die besten OEM würde ich sagen.
 

Lavjella

Active member
Mitglied seit
11 Apr 2016
Beiträge
32
Ich würde auch sagen das Reloop, abgesehen von RP4000 und darunter, die besten Super OEM sind. Beste P/L Verhältniss und auch recht langliebig.
 

oetZi

Nicht der mit "DJ" davor!
Mitglied seit
21 Jul 2008
Beiträge
494
Ort
Coesfeld
Ich würde sogar soweit gehen und sagen, dass Reloop die momentan besten DJ-Plattenspieler im Programm hat.
Reloop ist nicht mehr das was es um die Jahrtausendwende mal war. Die bauen mittlerweile wirklich grundsoliden und sehr gebräuchlichen Kram.

Habe selber den Reloop RMX-60 und zwei Reloop RP-7000 MK2 und bin wirklich mehr als zufrieden damit.
Hatte früher auch mehrere Technics 1210er und Pioneer DJMs und beides würde ich nicht mehr in Betracht ziehen, da die "günstigen" Anbieter deutlich an Qualität gewonnen haben.
Die RP-7000er (auch die MK1) stehen den Technics in quasi nichts nach. Die Verarbeitung ist top, der Motor über jeden Zweifel erhaben und an Features bleiben auch kaum wünsche offen.
 

DJMatzeB-aka-MaBad

Mobiler/Club/Allround DJ
Mitglied seit
16 Jun 2009
Beiträge
952
Ort
Hannover
also ich kann nichts schlechtes über den rp 7000 sagen . hab mal drauf gespielt in kleinen club und war echt erstaunt und begeistert von den dingern . für mich eine echte alternative zum 1210 auch die rp 6000der sind meiner meinung nach auch echt gut .
 

Paul Axthelm

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2010
Beiträge
998
Ort
Raum Alzey
Kann mich nur anschliessen . Reloop hat in den letzten Jahren ordentlich angezogen,und richtig gut brauchbares Material rausgebracht. Ganz vorne sind die Plattenspieler. Der 1210er hat schon lang sein Status,der beste zu sein verloren. Da hat Reloop zu gut seine Hausaufgaben gemacht. Das muss man so sagen.
Die alten RP6000 Mk5 oder Mk6b sind schon grosse klasse. Heben sich eben auch durch ihr eigenes Design ab. Also wem das halt wichtig ist.
Ansonsten RP7 oder 8000.

Achtung: Alles unter RP4000 M3D ist Schrott !!! Also kein RP1000/2000 oder 4000 Mk2 kaufen.
RP 2000 waren meine ersten TT's, ganz schnell wieder verkauft.
 

Chris Le Bear

Well-known member
Mitglied seit
17 Apr 2017
Beiträge
229
Achtung: Alles unter RP4000 M3D ist Schrott !!! Also kein RP1000/2000 oder 4000 Mk2 kaufen.
RP 2000 waren meine ersten TT's, ganz schnell wieder verkauft.
Ich würde sagen AB dem RP4000. Der ist nämlich auch Schrott, um ehrlich zu sein. Billiges, leichtes hohles Gehäuse, lumpiger Tonarm und einen schwachen Motor der bei der kleinsten Berührung stehenbleibt. Und er ungedämpfte federleichte Teller Beschleunigt beim kleinsten Anschieben so sehr, dass Beatmatchen echt nervig wird.

Ansonsten schließ ich mich den Vorrednern an.
 

Paul Axthelm

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2010
Beiträge
998
Ort
Raum Alzey
Ja Chris so hab ich es ja geschrieben. Der RP4000 Mk2 kann vergessen. Der RP4000 M3D is ein richtig gutes Einsteigermodell. Denn der is nämlich der erste mit dem stärkeren Motor.

Von daher inkl. RP4000 Mk2 und drunter,kann man alles vergessen. Alles darüber is ok,oder sogar richtig geil.

Mein Tipp für Optikfetischisten wäre noch der VL12 von Denon. Auch ein richtig schönes Teil. Bärenstärker Motor. Und halt für Optikfreaks die Tellerbeleuchtung in allen möglichen Farben.
 

Chris Le Bear

Well-known member
Mitglied seit
17 Apr 2017
Beiträge
229
Aber der 4000 M3D ist doch ein und der selbe Spieler, was das Innenleben betrifft wie alle anderen "Versionen" des 4000ers, oder nicht? Einfach der klassiche OEM Turni wie der AT LP120 und co.
Reloop hat da doch nie wirklich was dran verbessert, wie ich das so in Erinnerung hab. Die kamen lediglich alle paar Jahre mit geänderter Lackierung/Farbe raus und hießen dann halt MK2, MK3, M3D, etc.
 

Paul Axthelm

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2010
Beiträge
998
Ort
Raum Alzey
Ne Chris,is nicht ganz richtig. Der M3D hat ein stärkeren Motor bekommen. Und da der Motor beim Mk2 so grotten schwach war,war das auch dringend nötig.
Es war aber noch nicht der 4,5kg Motor aus den 6000er Modellen. Ich meine der hatte 2,1kg Anzugsdrehmoment.
Bin aber nicht 100% sicher grad.
 

Chris Le Bear

Well-known member
Mitglied seit
17 Apr 2017
Beiträge
229
Hm, na gut ok. Ich bin davon ausgegangen, dass der 4000er in allen Versionen einfach der übliche Hanpin Dreher war. Wie dem auch sei. Stand heute ist der einzige neue brauchbare von Reloop der 7000er. Das ist ein super Plattenspieler, damit macht man nichts verkehrt.
 

Deeyay Kat

New member
Mitglied seit
5 Sep 2019
Beiträge
1
Ich kann den Reloop RP 6000 nur epfehlen schweres Gerät da ruckt nix (das einzige das ich beim RP 6000 akzeptieren muss das das Gehäuse Oberteil aus lackiertem Stahl ist u.d desshalb aber auch reinigungsfreundlich )Hab mir den (jetzigen) Reloop schon inden 90 er Jahren gewünscht und damals ehrlich gesagt gebetet dass es einmal ein Gerät giebt bei dem eine einstellbare Bremse vorhanden ist ,und das einen eingebauten Vorverstärker besitzt (man hatte da ja immer Probleme wenn man nen Dritten anschließen wollte der Mixer hatte nur 2x Phono ) , bei dem sich der Tonarm genauso wie beim Techniks höhenverstellbar ist und das war das wichtigste, das die Nadelbeleuchtung von oben leicht zu wechseln sei , das kostet beim Techniks ja ziemlich Zeit vom Fachhändler
 
Oben