2018: CDJ-850 vs. CDJ-900

A

audiophildj

New member
Mitglied seit
20 Aug 2018
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo!

Eigentlich bin ich überzeugter Vinyl-DJ (House & Techno), möchte nun aber mein Setup (1210er & DJM-850K) um zwei digitale Player erweitern, um auch mal den einen oder anderen Track spielen zu können, der nicht auf Vinyl veröffentlicht wurde - das ganze natürlich als .mp3 oder .wav vom USB-Stick.

Habe mich eigentlich auf den CDJ-850K eingeschossen, da dieser der erste USB-fähige Pioneer-Player ist und ohne viel Schnickschnack auskommt. Zudem ist er aus der selben Serie wie mein Mixer und ein paar würde ich für 800-1000€ bekommen.
Nach umfangreicher Marktrecherche bin ich jedoch darauf aufmerksam geworden, dass man ein Paar CDJ-900 auch schon für ca. 1100€ bekommt.

Nun müsst ihr mir bitte bei der Entscheidungsfindung helfen: ich stand tatsächlich noch nie an einem CDJ-Setup und hab fast keine Ahnung, was mich da erwartet. Ich brauche keine CUEs, Loops, Visualisierung und weiß der Geier was. Einfach nur was zum Abspielen “in der Form des heutigen Clubstandards” - und die Form der CDJs hat sich ja bis heute nicht mehr groß verändert.

Wie sieht es aus mit unterschieden bei der Handhabung der beiden Player? Muss ich beim 850er ewig darauf warten, dass der ausgewählte Track geladen wird? Wird mir das kleine Oldschool-Display beim Browsing irgendwann auf die Nerven gehen? Wie ist die Verarbeitung des Geräts allgemein? Ist das schon eher ne “alte Klapperkiste”? Welche Vorteile bietet mir der neuere, teurere 900er? Lohnt sich der Aufpreis? Wenn ja, wieso?

Fragen über fragen!

Grüße

Julian
 
DJGoody

DJGoody

Sample-Dompteuer
Mitglied seit
30 Nov 2007
Beiträge
1.754
Reaktionen
27
Ort
Bayern
Ich würde keinen der beiden kaufen. Mit den 850ern habe ich mehrmal gespielt und war des öfteren kurz davor diese zu den Gästen auf den Floor zu werfen... die 900er sind kaum verbreitet - meine kurzen Kontakte damit waren irgendwie nicht besonders angenehm.

Darum würde ich an Deiner Stelle lieber noch mal ein paar € mehr in die Hand nehmen und mit gebrauchte 2000er der ersten Generation von 2009 anschaffen - da hast Du viel mehr davon! :)

Oder Du gehst auf TC-Vinyls. Dein 850er Mixer ist ja inzwischen für Rekordbox DVS und Serato Pro ClubKit freigeschaltet, Du bräuchtest also lediglich die Control-Vinyls, die Lizenz und ein Laptop... ;)
 
Templeton Peck

Templeton Peck

Mint & Peck
Mitglied seit
1 Jun 2008
Beiträge
160
Reaktionen
0
Ort
58332
Hey

Die 850er würden für reines "Abspielen" total reichen - die Frage ist allerdings, ob dir das auf Dauer reichen würde. Als reiner Vinyl Ersatz gehen die 850er völlig in Ordnung. Allerdings bekommt man auf Dauer irgendwann Lust auf mehr. Dies kann ich aus eigener Erfahrung berichten. Ich bin selber von Technics und Vinyl auf CDJs gewechselt und hatte dieselben Ansprüche wie du. Einfach nur mixen und gut ist. Dies geschah lustigerweise ebenfalls mit 850ern.

Mit der Zeit wollte ich aber mehr. Ich wollte eine genauere Anzeige, ich wollte AutoLoops, ich wollte ein größeres Jogwheel.

Also habe ich irgendwann meine 850er verkauft und mit 2000er NXS zugelegt. In Verbindung mit rekordbox hatte ich nun alle Möglichkeiten, die ich immer wollte. Da ich seit ca. 23 Jahren auflege, musste ich auch niemandem mehr beweisen das ich einpitchen kann. Ich habe irgendwann den Vorteil des Sync Buttons einfach genutzt und fertig. Wenn es sein muss, korrigiere ich den Beat immer noch live - aber generell ist so ein Sync Button schon praktisch. Man hat VIEL mehr Zeit, sich auf den Übergang und dessen Gestaltung ansich zu konzentrieren.

Wer übrigens nie gelernt hat einzupitchen, wird mMn auch mit Sync Button kein Gefühl für die Musik bekommen. Ich finde die Behauptung, dass durch Sync JEDER Idiot DJ sein kann falsch. Ein gutes Set ergibt sich nicht durch Snyc, sondern durch den musikalischen Bogen und das Interagieren mit dem Publikum. Das kann dir kein Button beibringen.

Das durch einen Laptop jeder DJ sein kann, liegt eher am anspruchlosen Publikum - welches den gesamten Abend eh nur das Handy hochhalten und alle 2 Minuten den nächsten Track durch Hardcut hören möchte.

Wirklich gute Tracks laufen durch und werden dann durch den nächsten guten Track ersetzt. Die Musik ist das, was zählt.

Nochmal: der 850er ist in Ordnung, aber auf Dauer möchte man die rekordbox-Möglichkeiten auch mehr ausnutzen. Und dafür würde ich dir eher den 900er NXS oder aber die 2000er NXS Reihe empfehlen.
 
BØRJE

BØRJE

Pitch it!
Mitglied seit
29 Dez 2015
Beiträge
908
Reaktionen
64
Ort
Hannover
Von den 900er NSX würde ich Dir wegen des winkellosen Displays abraten - ein Graus damit länger aufzulegen.

Schau Dir mal die Funktionen der ersten CDJ2000 an, ggf. wären die für Dich auch was Passendes, wenn auch außerhalb Deines Budgetrahmens. Die NXS dürften bei Deiner Preisangabe viel zu teuer sein.
 
F

fantasy@trance

Well-known member
Mitglied seit
13 Jan 2007
Beiträge
276
Reaktionen
0
Xdj 700 klein praktisch super Display und für 1100-1200 rum auch gebraucht zu bekommen.Hatte 800mk2,1000mk3,850k und aktuell 2000er erste generation.850er kannst nicht verlinken immer doppelte usb sticks machen das nervt,Welllenanzeige musst ich immer 2 mal drücken um die richtige angezeit zu bekommen.Funktionieren tun aber alle top
 
A

allein_zu_house

...
Mitglied seit
31 Okt 2006
Beiträge
1.282
Reaktionen
39
Für 99€ bekommst Du das Traktor Scratch Update Kit (inkl. Timecode Vinyls).
Dazu dann noch ein Kontrol X1 MK2 (166€).

Für 265€ hast Du ein sehr leistungsfähiges DVS, dass alle genannten CD-Player vom Funktionsumfang locker in die Tasche steckt - und dazu einen Controller, mit dem Du alle wichtigen Funktionen steuern kannst.
Wenn Du gern mit Vinyl auflegst und keine Jogs brauchst, nimm lieber das.
 
A

audiophildj

New member
Mitglied seit
20 Aug 2018
Beiträge
2
Reaktionen
0
Guten Morgen!

Vorab danke ich euch für eure zahlreichen Antworten, Tipps und Ideen.
Jedoch hatte ich nach einem Vergleich der beiden Geräte CDJ-850 und -900 gefragt und möchte eigentlich gar nicht über eine höherpreisige Alternative nachdenken, egal wieviel besser sie auch sein mag. Mir geht es lediglich darum, Musik vom Stick abspielen zu können und grob ein Gefühl fürs auflegen mit CDJs im allgemeinen und vor allem das Beatmatching mit Jogwheels zu bekommen. Im Club steht meist sowieso das teuerste vom teuersten.

Ein DVS habe ich auch schon zuhause. Der DJM-850 ist Traktor-ready und hat ne integrierte DVS-Soundkarte. Ab und zu nutze ich das auch für andere Musikstile, generell finde ich es aber eher umständlich, mit dem Laptop zu hantieren - zumal ich dann bei bestimmten Gigs auch weiterhin abhängig von Plattenspielern bleibe. Generell möchte ich aber flexibler sein.


Grüße

Julian
 
Zuletzt bearbeitet:
A

allein_zu_house

...
Mitglied seit
31 Okt 2006
Beiträge
1.282
Reaktionen
39
Beatmatching mit Jogs hast Du in wenigen Minuten drauf, wenn Du mit Platten auflegen kannst.
Ich würde dir, wenn es Jogs sein müssen, aber Du keine CDs spielst, den XDJ-700 empfehlen.
Ein Paar bekommst Du neu teilweise schon für 1.200,- also knapp über Deinem Budget.
Der Player hat den Vorteil, dass er schon die meisten aktuellen Rekordbox features (Loops, Beatjump, etc.) unterstützt und Du dir eine Rekorbox Datenbank anlegst, die Du dann für Club Gigs immer nutzen kannst.
Der 850er und der 900er unterstützen kaum aktuelle Features.
 
DJGoody

DJGoody

Sample-Dompteuer
Mitglied seit
30 Nov 2007
Beiträge
1.754
Reaktionen
27
Ort
Bayern
Wenn Du Laptop-unabhängig sein willst unbedingt CDJ2000 der ersten Generation - alles andere macht keinen Spaß, nicht nur wegen des JOGs sondern auch wegen des Displays. ;)
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
55
Aufrufe
21K
Mīchī2
Mīchī2
 
Oben