ALLEN&HEATH XONE 92 und RMX-500 Probleme

T

Tm2

New member
Mitglied seit
14 Apr 2016
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo allerseits,
ich habe mir gestern zu meinem Xone92 ein RMX-500 Effektgerät gekauft. So weit so gut. Angeschlossen habe ich wie folgt:
92 über send(aux 2) - - > an input Rmx
Über Output Rmx - - > an return 92(return 2)
Anschließend habe in der Mic/Return Sektion auf Return geschaltet, auf Kanal zwei den Kippschalter auf on und den Fader hochgezogen. Zu guter letzt den Aux 2 von deck 1(wo die cdjs abgeschlossen sind) aufgedreht. Ein Signal kommt am Effektgerät an und geht auch wieder raus. Mit anderen Worten es funktioniert so weit. Auch die Effekte sind über die boxen zu hören. AAAABER! Auf dem Signal liegt permanent ein Filter/Phaser, obwohl alle Effekte ausgeschaltet sind. Stecken die Kopfhörer direkt im Rmx ist dieser nicht zu hören und alles ist gut. Das lässt für mich nur den Schluss zu, dass es am Mixer liegen muss. Einige Zeit zuvor hatte ich ein mal kurz ein Korg chaos pad zwei angeschlossen, und ebenfalls große Probleme. Ich dachte aber das lag einfach daran das dieses Teil uralt war und einfach nichts bringen konnte. Nun scheint mir das 92 der Übeltäter zu sein :eek:
Kann mir irgendjemand bitte helfen dieses Problem zu lösen. Ich habe schon an jedem Rad und Rädchen gedreht und bin mit meinen Latein ziemlich am Ende. Kann es an den Kabeln liegen? Hab ganz normale 4€ Teile von Thomann. Das RMX steht auf - 10db wie in der Anleitung beschrieben. Ich kann es mir nicht erklären. Noch mal ein letztes Wort zu dem Problem. Das Signal hört sich an wie durch einen schlechten HPF. Ist wesentlich leiser als der original Sound. Das Signal was aus dem 92 kommt ist einfach dreckig.... Warum?
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tm2

New member
Mitglied seit
14 Apr 2016
Beiträge
4
Reaktionen
0
Meine Güte, es hat mich sehr viel Zeit und vor allem NERVEN gekostet! Aber nun kann ich stolz verkünden den "Fehler" gefunden zu haben und damit hoffentlich vielen Leuten helfen, die das selbe Problem haben. Und zwar, ist alles über send/return angeschlossen, schaltet man in der return/mic Sektion auf return (Knopf runter drücken =RTN). Dann dreht man das level auf 5(je nach dem). Danach klickt man den Kippschalter auf on. Anschließend dreht man über dem Kanal wo der track gespielt wird entweder den AUX 1 oder AUX 2, je nach dem ob man in aux/return 1 oder 2 steckt, auf. Jetzt kommt der Trick / die Lösung. Startet den track und dann zieht lediglich den Fader der Send/return Sektion hoch NICHT DEN DES KANALS DER ZUM EFFEKTGERÄT KOMMT!!! Tut man es doch bekommt man den Phaser Effekt. Das bedeutet zwar, dass immer wenn man einen Effekt benutzen will, man vorher oder auf Kosten der kurzweiligen phaser Störung in die send return Sektion wechseln muss, aber das hat keine Einschränkungen der Funktionen zur Folge. Der stereo Equalizer ist sowohl in der send/return als auch ganz normal auf dem Kanal bedienbar.
Thats it:) bei weiteren Fragen einfach fragen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tm2

New member
Mitglied seit
14 Apr 2016
Beiträge
4
Reaktionen
0
1460817779663-873220098.jpg

Hier noch mal ein Foto zur Veranschaulichung :)
 
_ray

_ray

Well-known member
Mitglied seit
15 Dez 2007
Beiträge
378
Reaktionen
22
Ort
Wien
Naja logisch, dass es zu Phasing kommt wennst durchgehend das Returnsignal raus schickst ;) Konsolidiere nochmal die Anleitung des Mixers wie die Effektschleife zu nutzen ist.
 
T

Tm2

New member
Mitglied seit
14 Apr 2016
Beiträge
4
Reaktionen
0
Also erst ein mal habe ich die Bedienungsanleitung rauf und runter gelesen :D das ist einfach eine Unverschämtheit wie wenig ein solch komplexer Themenbereich dort behandelt wird. Außerdem habe ich das return Signal nicht geschickt, wie auf dem Foto zu erkennen ist. Dort wo man Aux 1 oder 2 aufdreht, wird das Signal geschickt. Also in diesem Fall von deck 4 und unter gar keinen Umständen den Aux send über der return Sektion aufdrehen!!!!! Dann schickt ihr das Signal nämlich zurück an das Effektgerät und wenn ihr dann Kopfhörer auf habt (so wie ich -.-) dann bekommt ihr mal eben einen 200db Ton ins Gehirn gejagt..... Mir wäre fast das Trommelfell geplatzt, dass ist wirklich kein Spaß und sehr gefährlich/schmerzhaft/schädlich!!! Es war so laut das ich total verwirrt war und erst gar nicht wusste was überhaupt passiert ist :eek:
Davon ab, mal ehrlich, wer kommt denn von alleine darauf Musik zu machen, indem er den Kanal Fader wo die Musik raus kommt unten lässt??? Das Problem trat ja nur auf, wenn beide Fader oben waren. Aber logisch ist, erst den Kanal Fader anzumachen und dann den return Fader. Warum sollte man es auch umgekehrt machen, wenn nichts läuft, dann brauch man den return Fader auch nicht hochziehen..... Denkste:D

Und wenn mein Englisch nicht ganz so schlecht ist, dann steht in der Bedienungsanleitung (direkt bei Google zu finden) kein Wort darüber, wie genau die Effekteschleife zu bedienen ist. Beim RMX erst recht nicht, Pioneer schafft es nicht mal ansatzweise vernünftiges deutsch zu schreiben :eek:
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Laserbeam

Well-known member
Mitglied seit
4 Mrz 2015
Beiträge
370
Reaktionen
0
Schonmal überlegt den RMX an den Master anzuschließen? Der 92 ist für Effektgeräte wie Delay Pedals der Mixer überhaupt mit dieser einzigartigen Funktion, dafür geht ein RMX nicht.
 
m.o.e.

m.o.e.

rehloop
Mitglied seit
3 Jan 2008
Beiträge
1.664
Reaktionen
3
Ort
Lüdenscheid
Hi, ich nutze ab und wann ein EFX 500 mit dem 92er.
Bei manchen Effekten , zB. Flanger, muß man tatsächlich diesen Umweg mit geschlossenem Fader gehen, da man sonst das Phasing hört.
Zum Glück nutze ich hauptsächlich andere Effekte, wie vorgesehen mit den Aux Sends.

Wenn du die Xone 92 Bedienungsanleitung in deutsch suchst, schick mir ne PN. ;)
 
P

phil-z.

Member
Mitglied seit
18 Mrz 2005
Beiträge
16
Reaktionen
0
Ort
Gachnang
Hallo zusammen
Versuchte vergeblich den RMX 500 mit dem 92er anzuschliessen. Bin mit meinem Latein am Ende.
Hat jemand eine Idee oder eine Beschrieb mit Fotos ambesten.
Danke für die Hilfe.
 

Ähnliche Themen

B
Antworten
2
Aufrufe
3K
Danny Who
Danny Who
Jan.S
Antworten
1
Aufrufe
6K
MrPopmusik
MrPopmusik
 
Oben