Anfänger braucht Erklärungen

G

Gast16

Guest
So heftig würde ich über Beatcounter nicht urteilen ! Für einen Newbie kann so ein Teil ganz schön nützlich sein und für jemand der Harmoniemixing (Tonlagenangleich !) betreibt, ist es fast schon Pflicht ! Im netz schwirren übrigens einige für den PC rum ! Gezählt wird dann über leertaste ! Kosten nix und arbeiten ziemlich zuverlässig ! Ich würde also den Newbie's raten; Checkt über die Suchmaschinen Beatcounter und zieht euch so ein Teil auf den PC !
Günther
 
G

Gast30

Guest
@ Guenther
Recht haste schon irgendwo das Tool hilft einem Newbie der es nicht abwarten kann endlich einen guten mix hinzubekommen schon sehr gut!!! Aber VORSICHT das ist nur ein Hilfetool wenn du meinst du hast es drauf dann schmeiß ihn in die Ecke und verlass dich auf dein Gehör das ist exakter als so ein BC!!!

Mfg
DJ Bad-Finger
 

Frederik

Opa
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.001
Ort
Schleswig
...ich würde sagen, wenn ihr euch jemals "DJ" nennen wollt, keinen Beatcounter!
Damit kanns jeder! Finde, wer DJ werden eill und viel Geld für Platten etc. uasgibt, sollte sich dann auch die Mühe machen, mal etwas zu üben!
...okay, einige sagen, dass sie sonst überhaupt nichjt durchblicken...kann ja nicht beurteilen, wie die das wahrnehmen, desshalb vielleicht die ersten Wochen, aber dann echt Finger weg davon! (auf der anderen Seite hab ich HipHop-Dj, der keine soooo langen Übergänge machen muss, auch gut reden...)

Frederik
 
G

Gast30

Guest
Ich schließe mich den meisten hier an...
Vergesst Beatcounter!!
Es gibt k e i n e n Beatcounter, der genaues Hören ersetzen könnte!! Und glaubt mir, es ist garantiert genauso nervenaufreibend, wenn der Beat nach 30 Sek ausm Takt läuft und Ihr wisst nicht in welche Richtung ihr korrigieren sollt!
Solange man auf nen Counter angewiesen ist ist man definitiv eh nicht reif genug um auf ner öffentlichen Veranstaltung aufzulegen, also kann mans sich auch gleich richtig beibringen! :) Die eigene Ohren sind 10 mal genauer!

Den einzigen Sinn den ich persönlich im BC sehe ist der, dass man z.B. beim DJM - 500 die Effekte genau einstellen kann! Das hat allerdings nicht mit dem Mixen zu tun!
Gruß
Kenny
 

sedt

Gschtörter
Mitglied seit
17 Jan 2002
Beiträge
243
Ort
Stuttgart
:D
Also ich kann mich nur vielen hier anschliessen und von meiner Erfahrung sprechen: Üben, üben, üben und was das wichtigste ist: Du musst an dich und deine Musik glauben und deinen Weg gehen!
Zum Thema Beatcounter, ich finde, dass Geld kann man besser investieren (Platten z.B.  :D )
Was die Killswitches angeht, ich würde mir das gar nicht erst angewöhnen, den in den meisten Clubs stehen Mischer ohne Killswitches (z.B. Pioneer DJM 500/600, hat dafür andere nette und v.a. sinnvollere Spielereien). In meinem Resident-Club steht beispielsweise ein Rodec Mixer, der nur eine "stinknormale" (Hi/Mid/Low) Klangregelung hat.
 

sChiZoo

Active member
Mitglied seit
9 Jan 2002
Beiträge
44
Beat-Counter sind Geld-verschwendung. Sie sind ungenau, stören bei der "Arbeit". Am Anfang ist jedoch gut zu wissen wie
schnell die Platte ungefähr ist. Meine Lösung:
Ich hab 32 Beatz (8 Takte) oder ein bißerl mehr auf dem PC aufgenommen. Aufgenommen habe ich mit Sound-Forge.
Dann hab ich 8 Takte selektiert, und Sound Forge hat mir die
BPM ausgerechnet. Die hab ich auf einen Aufkleber und auf die Platte geklebt. Als ich besser wurde, hats mich genervt und ich habs gelassen. Heute interessiert es mich nicht mehr. Der schöne Nebeneffekt ist, das man die Strukturen seiner Songs optisch hat, und das zeigt einem viel über die Producing-Methoden und wo welcher Ton liegt. Aber vielleicht ist das nur für mich i.O., da ich auch im producing bereich was tu. Aber billiger als sich einen Beat-Counter zu kaufen um ihn eh wieder wegzuwerfen. Und das wird passieren wenn man Übung hat, weil das Ding dich aufhält. (Hab einen am Synthie(RM1x), hab´s ein paar mal probiert und es dann für Blödsinnig erachtet)
Kill-Switches sind nett, jedoch keine Erleichterung. Ist der Bass weg ist es (für mich zumindestens) schwierig zu erkennen ob eine Platte voraus/dahinter läuft. Ist keine Snare/Clap da hab ich selten eine Chance. Möchte ich die Bässe langsam faden (EQ) geht´s gelegentlich schief. Ohne die Bässe zu killen finde ich schneller heraus wie ich korrigieren muß. Is aber alles Übungssache.
 
G

Gast30

Guest
ich kann mich eigentlich auch nur den meisten hier anschliessen! ein beatcounter ist vielleicht für den anfang ganz hilfreich, aber später nervt das teil nur noch! ein beatcounter kaufen würde ich mir auf jeden fall nicht. es gibt genug internet seiten die die dinger kostenlos zum download bereitstellen. zum thema kill-switches! find ich ganz nett, aber ist auf keinen fall ein muss. die "normale" klangregelung reicht völlig aus! und mit der normalen klangregelung rumspielen macht wesentlich mehr spass als mit den killswitches. knöpsche drehe ist besser als knöpsche drücken :)

greetz,
[glow=red,2,300]bapho[/glow]
 
G

Gast30

Guest
Ich glaube gerade Kill-Switches sind Features aus denen man irgendwann rauswächst!
"Manuell" bekommt man den Übergang der Bässe und gerade auch der Mitten viel feiner und auch harmoischer hin...und mehr spass machen tuts auch  :D!
Greetz
Kenny
 

DJanePeri

Well-known member
Mitglied seit
1 Jan 2001
Beiträge
200
Ort
Fast im hohen Norden :)
Sodelle...ich glaube nun ist alles gesagt-oder? Mal abgesehen davon,war der ursprüngliche Thread eh leicht aus dem Ruder gelaufen.
Darum schliesse ich das Ding hier mal.
;)
 

FunkDocStarr

Member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
8
Ich bin anfänger und habs noch nicht richtig drauf.
Ich möchte techno auflegen.Ich bekomme die mixes nicht richtig hin und scratchen is auch nicht gerade einfach. ich möchte nicht von einer platte zur anderen mixen, sondern 2 platten konstant nebeneinander laufen lassen. wer kann mir gute ratschläge geben?
haut alles raus was ihr wisst.
Danke schon einmal
 

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.128
üben, üben, üben...

das sind die wichtigsten ratschläge die man dir geben kann.
2 platten gleichzeitig laufen zu lassen ist nur eine übungssache. wie es sich am besten anhört wenn zwei platten gleich laufen das musst du selber rausfinden. es kann dir dann passieren das die bässe sich aufheben und nix mehr an bässe rauskommt (ist mir erst kürzlich wieder mal passiert).

und das scratchen... ebenfalls üben.
 

Brain-O-tronix

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
56
Jaa und gerade deshalb kommt auch Mr. Killer ins Spiel. Anfangs hatte ich das auch imme. Jetzt mixe ich in das aktuelle Lied, nehme die Tiefen mittels "killswitches" raus, und haue die Bässe des neuen Liedes wieder rein, und mache dann meinen Mix zuende. So bleibt immer ein konstanter Bass gewährt.
 

WebCommander

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
354
Ort
Magdeburg
naja aber es kommt auch auf die Bässen an
ich mein das passiert bestimmt net wenn man nen Kickbass mit ner harten Basedrum mixt
oder man muss eine Platte mal gaaaaaaaanz kurz anhalten - aber net so , dass so ein doppel Bass oder auch Beatsalat ensteht sondern eben nur gaaaanz kurz
 

FunkDocStarr

Member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
8
muß ich denn dann platten haben wo nur beats drauf sind oder gehen auch richtige lieder?
habe zum beispiel die ganze von daft punk Homework. Rolin and scratchin möchte ichn z.b. nur den bass weg haben, aber ich kann das dann ja nicht mit jeder platte mischen. und wo bekomme ich diese platten mit nur beats? ich wollte mir schon bei www.dundrum.de dieses top 10 set bestellen, 10% rabatt usw. 10 platten 150 DM
halt die 10 bestverkauften techno platten. aber ich weiß ja nicht was da drauf ist. und ob ich die gut mixen kann.
 

DaZe

Power-Poster
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
3.425
Ort
Linz
mach einfach so => bass des neuen liedes rauf und des alten runter !!!!!bei bedarf die anderen Potis auch noch umstellen je nach dem was du haben möchtest !!!!
DaZe
 

Le_Frog

In Trance He Trusts
Mitglied seit
30 Nov 2000
Beiträge
428
Ort
Bielefeld
bahhh! killswitches, pfui! ;)
das is doch das wiederlichste was es gibt! nur spielerei! wer brauch sowas???
naja, FunkDocStarr lass dir nix erzählen mit killswitches...dat taugt nix! wie schon gesagt, nur spielerei dasselbe kannst du auch mit dem EQ machen. aber den bass komplett wegkillen is nich so prickelnd.

greetz, frog
 

FunkDocStarr

Member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
8
den bass kann ich sowieso nicht ganz rausnehmen. und das wäre ja wieder dieses einfache von einer platte zur anderen mixen, die eine laufen lassen und die andere wegnehmen aber ich möchte 2 zusammen laufen lassen und meinen eigenen scheiß machen.
 
G

Gast30

Guest
Also Dich Sache mit Daft Punk macht Dich unheimlich sympatisch!

...aber bevor Du die Teile mixen willst solltest Du dir mal ein paar Standard Platten hohlen...irgendwie etwas, was mit bass anfängt und bass aufhört...damit würd ich mal n bissle beatmixing üben (üben...üben...üben) Daft Punkt ist zum Teil ziemlich durcheinander und wenn Du nit so die skillz hast ist das arg verpeilt. ziemlich hektisch - schwierig zu erklären.

mußt Du wohl im endeffekt doch selbst rausfinden...wird Dir in der Art jeder DJ sagen.

ps: bitte kauf keine platten, weil Du sie gut mixen kannst! kauf sie weil sie Dir gefallen...dann übst Du sie halt zu mixen. wenn Du nur etwas gespür für musik hast wird sich das mit der zeit alles von selbst regeln...nur nicht aufgeben - shaka!!!
Editiert von Disco-Honk am 18.06.01 @ 17:27 h
 

Picknicker

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
133
was willst du eigentlich genau für einen MIx machen? Platten mit Beat gibt es zur Genüge, da musst du doch keine extra Platten kaufen. Wie die meisten vor mir schon gesagt haben, Geschwindigkeit angleichen ist nur üben, üben, üben, der Rest kommt schon fast von alleine.

cu
 
Oben