Das Subwoofer-Problem.....

E

EiGudeWie

Well-known member
Mitglied seit
25 Jan 2013
Beiträge
119
Reaktionen
0
Ort
RLP
So liebes Forum,
ich melde mich auch mal wieder, selbst verständlich mit einer Frage :D

Folgende Situation:
Ich besitze eine schnuckelige PA, bestehend aus 2 "Celestion CR 153" (wer es genau wissen will -> http://aldan.americanlisted.com/19018/music-instruments/dj-band-pa-speakerscelestion-cr153_24207677.html ) geampt mit ner T.amp E800 (die passt sozusagen perfekt). Nun ist es so, dass die Anlage für meine Belange im High-Mid-Bereich vollkommen ausreicht (Privatfeiern bis 150 Pax). Ich überlege jedoch immer mal wieder, wie ich den Low-Bereich ausbauen könnte, da kommt mir einfach zu wenig.
Es läuft viel Elektronisches drüber, auch mal bisschen schneller (auch mal 150 BPM und aufwärts, jedoch nur vereinzelt). Jedoch auch weiterhin Querbeet, von HipHop bis Rock, alles Konserve. Wir gehen aber der Einfachheit halber mal von max. 130 BPM im Schnitt aus, alles andere würde ausufern, da wir sonst in preislich zu hohe Gefilde vordringen. Einsatzort ist variabel, mal ein Keller, mal ne kleine Halle, mal ein größerer Partyraum.

Jetzt geht es halt los. Ich bin kein unbeschriebenes Blatt, was PA-Technik angeht, habe schon etliche Möglichkeiten im Kopf durchgespielt, habe jedoch weder die Kohle, noch die Muse, mir eine komplett neue Anlage zuzulegen, dafür wird die einfach zu wenig genutzt.
Ergo, ich möchte das vorhandene Ausbauen, die Kosten möchte ich so gering wie möglich halten, am liebsten <300€ (gebraucht!) im Notfall bis 500. Teile ala RCF 8004 sind also leider nicht drin :D

Am ehesten sehe ich nun eben die Erweiterung durch einen aktiven Sub.
Da schwebt mir in dem Preissegment momentan Folgendes vor:

Behringer BD1800 (z.B. http://www.thomann.de/de/behringer_b1800hp.htm )
Eventuell auch die 15" Version?!

the box TA18 -> http://www.thomann.de/de/the_box_ta18.htm

Nundenn, die Überlegung zum Behringer:
Kenne das Vorgänger-Produkt, fand den eigentlich ganz ok. Wenn man das Ganze dann so bei 80-100 Hz trennt, sollte das schon irgendwie hinhauen. Gebraucht jedoch seltenst inseriert

Zum Thomann-Teil:
Auch wenn oft gut bewertet, ich kenne ihn nicht, hab mich ein wenig in die Problematik mit dem Bandpass-Gehäuse eingelesen, sehe das durchaus als Problem, denke jedoch, dass wenn ich den nur von 40-80Hz spielen lasse, ein akzeptables Ergebnis in Verbindung mit den vorhandenen Boxen entstehen sollte.
Außerdem ist der öfter mal gebraucht für <300 Eus zu haben

Momentan tendiere ich eher zu dem TA18, wieso kann ich nicht so ganz begründen :D (Bauchgefühl). Habe jedoch ein wenig Angst, dass ich da von den Frequenzen her Probleme kriege (Bandpass sollte max. über eine Oktave spielen, bla bla...)

ACHTUNG: generell ist mein Wissen, was Subs angeht, recht fundamental, deshalb brauche ich ja eure Hilfe.


Sind meine Überlegungen sinnig, wenn ja, welche Lösung würdet ihr wählen ?
Soll ich von dem Bandpass einfach direkt die Finger lassen?
Habt ihr eventuell andere Ideen, das ganze auszubauen?

Hoffe hier sind noch paar alte (oder auch junge) Hasen aktiv, die mal ihren Senf dazu geben würden.
Vielen Dank
 
Zuletzt bearbeitet:
Gammagoblin

Gammagoblin

...
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
260
Reaktionen
0
Ich finde zwar keine Angaben zu den Topteilen, aber schliesse ich aus deren Namen richtig, dass das 15"er sind? Wenn ja sollten die wohl tief genug spielen, um unten rum nur von nem Bandpass begleitet zu werden. 80hz find ich halt etwas gewagt, vorallem wenn du nicht wirklich gross Einfluss auf die Frequenzweiche hast. Gehe ich richtig in der Annahme, dass die Idee wär die Weiche des Subwoofers zu benutzen?
 
E

EiGudeWie

Well-known member
Mitglied seit
25 Jan 2013
Beiträge
119
Reaktionen
0
Ort
RLP
Ja, die Angaben sind ein wenig versteckt, war aber halt die einzige Quelle, die genügend Infos geboten hat. Ich habe es der Einfachheit halber nochmal rauskopiert:
Frequency Response: 40 Hz - 16 kHz
Power Capacity: Continuous - 150 watts, Program - 300 watts, peak - 600 watts.
Nominal Impedance - 8 ohms
Sensitivity (1w/1m) - 98 dB
Maximum SPL - 120 dB
Crossover Frequency - 900 Hz and 5 kHz
Loudspeaker type: LF Driver - one 15-inch, MF Driver one 6-inch midrange, HF driver - One horn loaded tweeter.
Nominal Dispersion - 70 x 45

Also ja, 15"..

Du vermutest korrekt, das war meine Überlegung. Wo siehst du da das Problem? Höher trennen oder taugt die interne Weiche einfach generell für den Zweck nicht?
 
RayAlpha

RayAlpha

Active member
Mitglied seit
13 Nov 2015
Beiträge
40
Reaktionen
0
Vielleicht einen gebrauchten Klipsch R-115SW
 
Gammagoblin

Gammagoblin

...
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
260
Reaktionen
0
Ich hätte wohl aus Angst die Kickdrum zu verunstalten etwas höher getrennt, sofern ich keinen Einfluss auf Flankensteilheit und Abstand habe. Das könnte dann aber mit dem Bandpass schon wieder etwas schwieriger werden.
 
 
Oben