Generelle Fragen zu Funktionen und Meinungen

T

tpichler

Banned
Mitglied seit
22 Feb 2004
Beiträge
45
Reaktionen
1
Ort
Wien, Österreich
Hi!

Nach langem recherchieren und reden mit ein paar Verkäufern bin ich auch weiterhin nach dem idealen Mischpult für mich. Aber es gibt auch was positives: Ich bin schon ganz nah am Ziel... :)

Folgende Überlegungen und Mischpulte schwirren in meinem Kopf herum: das Behringer DJX-700 Pro, das Ecler SMAC Pro30 und das Allen and Heath Xone 32 oder gar 62.

Jetzt wirds genauer:
Ursprünglich wollte ich mir das Pioneer DJM-600 kaufen da es der quasi Clubstandard ist (...aber scheinbar bald gewesen sein wird...). Das macht sich allerdings nicht bezahlt da es ja das DJX-700 Pro von Behringer gibt was ein Nachbau des DJM-500 ist. Da die Loopfunktion beim DJM-600 auch nicht so gut sein kann und kaum verwendet wird, wäre das DJX-700 eine gute und sehr billige Alternative. Vor allem könnte ich mit Effekten experimentieren. Aber wie gut ist die Klangqualität? Ist es auch möglich Killfunktionen machen (also den Bass komplett wegzudrehen, etc.). Ab wie vielen Db trifft so eine Funktion zu? Mein Ziel ist es ja dass ich mich auf fast jedem Bord mal zurechtfinden will. Ich möchte also keine Powerfunktionen haben aber doch das nötige...

Kommen wir zum SMAC Pro 30. 3 Kanäle sollten reichen. Allerdings hat das Eclerpult ja keine Effekte. Scheinbar hat es auch kein Send and Return. Da kann ich kein externes Effektgerät anschließen, oder? Wenn ja, komm ich trotzdem gleich auf den Preis vom Xone 32 was ja der Drüberhammer sein soll. Da sind auch Effekte dabei. Was hat es eigentlich mit diesem Effekt "send" bzw. "send and return" auf sich? Was geschieht da genau?

Ich steh jetzt eigentlich vor dieser Entscheidung:
Soll ich mir das Behringer kaufen - ein bißchen spielen, lernen, üben und dann auf ein Allen and Heath umsteigen (bei 250 Euro ist ja nicht viel verloren und ich könnte das Behringer ja auch wieder verkaufen) oder soll ich mir ein Ecler Mischpult kaufen und auf die Effekte verzichten und dem ganzen und mich mal aufs "Mixen" konzentrieren.

Eigentlich bin ja fürs Behringermischpult aber ich habe Angst dass es qulitativ Schrott ist und ich dann keine Lust mehr zu Mixen hab. Was denkt ihr von dem ganzen?
 
Kosty

Kosty

vinylistiker
Mitglied seit
12 Sep 2003
Beiträge
4.243
Reaktionen
177
Ort
Vienna [Austria]
ich würd es nicht riskieren den behringer zu nehmen. wenn du echt finanziell keine probleme ahst den A&H zu holen, würd ichs sofort tun !

dass der pioneer bald nicht mehr club standart ist, denk ich nicht. ist genauso wie technics clubstandart ist. solange die pioneer weiterhin laufen, werden sie nicht ersetzt.
 
Flynn

Flynn

Audiomogul
Mitglied seit
29 Mrz 2003
Beiträge
1.119
Reaktionen
34
Ort
Borken / NRW
oh mann...die ewigen probleme...

kann mich dem xhumana nur anschliessen - und ob du den behringer zu einem angemessenen preis wieder loswirst,ist die andere frage!

irgendwie will sich jeder erst das djx 700 kaufen,um es dann wieder loszuwerden - dann lieber sofort was vernünftiges!

und die allen & heath mixer kannst du,im fall der fälle,zu einem wesentlich besseren kurs wieder loswerden,ohne grossartig verluste einzufahren!

davon ab,halte ich a&h sowieso für die besten mixer,aber das ist wieder was anderes...

hol dir einen x-one!!!

gruss!
 
stocky

stocky

Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Mal ein bischen Lektüre:

Der Mixer mit dem Ohr:
https://www.deejayforum.de/forum/showthread.php?s=&threadid=9071
https://www.deejayforum.de/forum/showthread.php?s=&threadid=8495
https://www.deejayforum.de/forum/showthread.php?s=&threadid=9589
https://www.deejayforum.de/forum/showthread.php?s=&threadid=9547
https://www.deejayforum.de/forum/showthread.php?s=&threadid=9302
https://www.deejayforum.de/forum/showthread.php?s=&threadid=9158

Fazit: Finger weg!!


Ecler Smac pro 30:
https://www.deejayforum.de/forum/showthread.php?s=&threadid=2591

Xone32:
https://www.deejayforum.de/forum/showthread.php?s=&threadid=7587
https://www.deejayforum.de/forum/showthread.php?s=&threadid=7167


Xone62:
https://www.deejayforum.de/forum/showthread.php?s=&threadid=8750


Effekte:
https://www.deejayforum.de/forum/showthread.php?s=&threadid=147


Das waren noch lange nicht alle Threads in denen es um diese Produkte ging!
---------------

Meine Empfehlung:

Wenn du ein wirklich hochwertiges Pult haben willst und das nötige Kleingeld dazu hast, dann nimm ein Xone. Solltest du später mal Lust auf ein Effektgerät bekommen, dann bist du mit dem 62 sehr viel flexibler als mit dem 32. beide haben keine (!) internen Effkte, sondern "nur" resonanzfähige Filter, welches beim 32 über ein LFO ansteuerbar ist.
Das Smac Pro 30 sollte für den normalen Hausgebrauch auch reichen und hat übrigens auch eine Effektschleife.
 
Zuletzt bearbeitet:
elek-c

elek-c

Well-known member
Mitglied seit
3 Mrz 2004
Beiträge
105
Reaktionen
0
Ort
Merseburg
Bei -32db killst du die Signale. Also wenn du Tiefen, Mitten und Höhen auf -32db stellst, hörst du nichts mehr.
Von Behringer hab ich bis jetzt auch noch nicht viel Positives gehört. Außerdem wird es einfacher sein, Ersatzteile ür einen Pioneer oder A&H zu bekommen als für einen Behringer Mixer, da die ersten weiter verbreitet sind...
Sieh dir doch noch mal einen Rodec Mixer an. Du scheinst auf viele Kanäle zu stehen, um dir alle Möglichkeiten offen zu halten. (Sieht man an deiner Auswahl) Rodec soll qualitativ mit das Beste sein. Doch ist der Preis auch dem entsprechend hoch.
Was den Nachbau des Pioneer DJM angeht, würde ich vorsichtig sein. Im Grunde sind fast alle TTs Nachbauten des Technics Sl-1200.
Es sehen vielleicht nicht alle haargenau so aus...
Letzendlich konnten sich trotz des hohen Preises des Technics Players kaum andere durchsetzen, was sicher an der Qualität liegt.
Muss aber zugeben, dass der DJX-700 viel Ähnlichkeit zum Pioneer Mixer hat, was jedoch nichts mit den "Inneren Weten" zu tun hat. Ich habe auch einen CD-Player mit Beatcounter, der absolut nicht zu verwenden ist.(ich weiß, ist jetzt als Beispiel schwer zu verstehen)Also warum eine LoopFunktion, die vielleicht nicht genau geht?
 
stocky

stocky

Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Bei -32db killst du die Signale. Also wenn du Tiefen, Mitten und Höhen auf -32db stellst, hörst du nichts mehr.

Das kann man so nicht sagen. Um wirklich alles wegzublenden, was an Signal da ist, musst du bis minus unendlich gehen. Bei -32 wird der entsprechende Bereich relativ leise, bei großen Anlagen und damit einhergehender Verstärkung des Signals wird man aber auch noch was hören. Außerdem kann man die dB Angaben der EQ Filter nicht so ohne weiteres unter einander vergleichen. Parameter wie Scheitelfrequenz, Frequenzbreite und Flankensteilheit sind auch wichtige Parameter, die den Kalng und damit auch das subjektive empfinden des "Kill" ausmachen. Hier ist Probehören angesagt! Mal wieder eine gute Möglichkeit von Reloop, Ohringer und co ihre Datenblätter schön zu schreiben.
 
Zuletzt bearbeitet:
elek-c

elek-c

Well-known member
Mitglied seit
3 Mrz 2004
Beiträge
105
Reaktionen
0
Ort
Merseburg
Eeeeehhhmmmm... Ja, Stocky. So ungefähr wollte ich es eigentlich auch sagen. :) Ich meinte eigentlich nur, das die Signale für mich nicht mehr hörbar sind. Vielleicht liegts dann an meiner PA. So laut kann ich nämlich nicht ohne Rauschen hören.
Danke dann mal für die Tipps. Hab mehr oder weniger was dazugelernt...*g*
 
stocky

stocky

Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Achja, was ich noch zu Rodec sagen wollte:

Das sind schon verdammt geile Teile (MX 180 war jahrelang Clubstandard), was Klang und Verarbeitung angeht, werden aber von vieln als nicht mehr zeitgemäß eingestuft, weil ihre Ausstattung eher spartanisch ist. Keine Effektschleife, keine Mittenrasterung der EQ-Potis, dafür Rastpunkt in der Mitte des schwergängigen Crossfaders etc.

Eine Aufstellung von Pulten in dieser Klasse habe ich gestern Abend in folgendem Thread gelistet:
https://www.deejayforum.de/forum/showthread.php?s=&threadid=9764
 
T

tpichler

Banned
Mitglied seit
22 Feb 2004
Beiträge
45
Reaktionen
1
Ort
Wien, Österreich
Nach reiflichem Überlegen hab ich mich jetzt für den Ecler SMAC Pro 30 entschieden. Das Preis/Leistungs Verhältniss ist in Ordnung und wenn es irgendwann mal an irgendetwas fehlt, dann kann ich noch immer auf Allen & Heath umsteigen. Vor allem aber kann man ja bei einem Kauf eines Ecler (fast) nichts falsch machen... :)

Danke für eure Hilfe!
 
Slex

Slex

Strictly 4 the L. O. V. E
Mitglied seit
13 Jun 2002
Beiträge
2.561
Reaktionen
78
Ort
Berlin
@tpichler

Stand damals auch vor der Wahl - Ecler oder Allen Heath - also Xone 32 - vs Smac 30

Hab mich dann für das Xone entschieden.

Aber mit dem Ecler fährst du auf jeden Fall gut... Wünsche dir viel Spaß beim mischen...

Greetz
Slex
 

Ähnliche Themen

D
Antworten
12
Aufrufe
1K
deadly4399
D
N
Antworten
15
Aufrufe
3K
Nikki_Nonsense
N
J
Antworten
0
Aufrufe
1K
jericho85
J
 
Oben