Mediaplayer mit loop funktion von DJ Software + Kaufberatung für erste analoge spiele

Club Machine

Club Machine

The Warp-Factor
Mitglied seit
21 Okt 2006
Beiträge
1.464
Reaktionen
74
Ort
Zürich
Ja, stimmt. Die Denons wirken solider.
Und trotzdem wird man den Pioneer zu Hause nicht kaputt bekommen.

wer sagt denn das er sie nur zuhause benutzt und nicht irgendwann mal mitschleppt?



Klar kannste bei jedem Loop anfangen, hektisch am Jog nachzuschieben, damit es irgendwie passt.
Und dann noch zusätzlich 'nen Hall drüber legen :rolleyes:
Und natürlich kannste Dich als DJ dann auch noch "gut" und überlegen fühlen.

warum nachschieben? pitch anpassen, dann läuft der auf gleicher geschwindigkeit... soviel zum thema überlegen

Man kann sich aber auch jeden Mist schönreden.
Tut mir leid für Dich, wenn es nicht für aktuelle, gute Hardware reicht (nicht auf den Threadersteller bezogen!), sondern Du immer noch mit 8 Jahre alten Playern spielst.

stimmt, kann ich mir nicht leisten :d btw. ich habe 3500er denon, also nix mit usb oder so, so richtige CD player wo man noch wirklich was machen muss zum auflegen :eek: :(


Aber erzähl hier nicht so'n Bullshit.
Deine tolle Loop-Technik ist nichts anderes als 'ne halbgare Notlösung, die jeder Controller und viele CD-Player heute um Längen besser können.

nö, das ist einfach das was man auch früher gemacht hat, soll sogar leute geben die nahtlos mit vinyl loopen, so 100% analog mit nadel umlegen und so... aber die können sich bestimmt auch keine neuen player leisten die selber loopen...


...kannst ja mal im Forum suchen, ob Du ein aktuelles Bild von meinem Setup findest.
Und dann schauen, wieviel Pioneer ich zu Haus habe :d



[edit] habs doch getan... schöner mixer... TTs wären nicht so mein fall, bin da mehr für st-150 zu haben, wirken nicht so klapprig wie die technics und haben nen besseren gleichlauf und klang.



Die meisten Clubs werden ihr Equipment nicht 1-2x Jahr (wo hast Du den Wert überhaupt her?) sondern eher alle 3 Jahre wechseln.
Das ist zumindest bei den CD-Playern der Produktlebenszyklus.
Man geht in diesen Clubs also mit dem Stand der Technik.
Solltest Du dir vielleicht auch mal überlegen :D

Du als DJ merkst es nichtmal wenn da neue player stehen, sofern die alten nicht einen optischen knick hatten... ich selber war veranstalter, betreiber etc. und im schnitt wurden die pio player alle 6-12 monate erneuert weil sie einfach fertig waren... sind halt keine DJM(die halten wirklich gut, klingen dafür *******e).

und würden clubs mit dem stand der technik gehen, hätten sie kein pioneer stehen sondern anderes... die gehen danach was mr. DJ will... selbst wo ja no-name heutzutage schon ansprüche stellt er will das und das...

------

und wenn wir eh davon reden das der player traktor steuern soll, kann er auch die denon nehmen, weil nebst 100% midi können die auch sonst alles besser als die 400er...
 
Zuletzt bearbeitet:
A

allein_zu_house

...
Mitglied seit
31 Okt 2006
Beiträge
1.281
Reaktionen
39
Ich fasse das einfach mal so zusammen:
Klar geht es mit den Denons irgendwie, aber nicht immer sauber / bequem / zeitgemäß.
Ob sich der Kompromiss lohnt, einen toll verarbeiteten Player zu kaufen, der dafür im Workflow und der technischen Umsetzung schwach ist, muss *Merc für sich entscheiden.

Ich habe damals die Denon DN-S3700 wieder verkauft, weil mir die Feature-Flut nicht sauber genug implementiert war.
Das kann Pioneer besser - zu Lasten einer teils schwachen Verarbeitung.

Das Gute ist, dass es heute hunderte Alternativen für jeden Geldbeutel gibt, die z.T. auch eine krasse Leistung fürs Geld bieten.
Das sah vor 15 Jahren noch komplett anders aus.

Zum Vergleich CDJ-400 vs HS5500 zur Software-Steuerung:
Der HS5500 hat mehr Bedienelemente, die man mappen kann (muss), läuft aber nur mit MIDI.
Der CDJ-400 ist hingegen mittels Advanced HID an Traktor angebunden, was eine deutlich höhere Auflösung und mehr Features bietet.
Man hat also nie Probleme mit einem schlecht auflösenden Jog oder Pitchfader und muss nix selber mappen.
Außerdem wird auf dem Display alles angezeigt - das Denon Display bleibt hingegen ungenutzt.

Hatte mich eh schon gefragt wie ich mein launchpad in so ein setup einbauen kann, da müsste ich sicherlich irgendwie kompliziert das signal splitten oder tunneln und dann müsste es auch noch einen eigenen sampler besitzen?
Eigentlich könntest Du das Launchpad doch prima in Traktor mappen und darüber Hotcues, Loops und Remixdecks nutzen.
Das in Verbindung mit einem Controller ist ziemlich vielseitig.

Die Variante mit dem NDX würde ich mir klemmen.
Der ist von der Bedienung anders als der vielzitierte Clubstandard und in Traktor (nur MIDI) auch nicht perfekt zu integrieren.
Für die Kohle bekommst Du an anderer Stelle mehr geboten.
 
M

*Merc

Member
Mitglied seit
1 Sep 2010
Beiträge
13
Reaktionen
0
eigentlich sollten die spieler her um von traktor los zukommen, nicht es zu steuern, da habe ich wie gesagt schon mein riesen mischpult, nen launchpad und so ein mini controller mit 16 knobs und 8 fader. ;)
Das Setup steht auch komplett, mit samt live anbindung an FL Studio .
Wie gesagt ich habe mich da einfach verunsichern lassen das dass Digitales DJn am PC einfach "amateur" Klasse ist, obwohl man da ja einiges mehr mit drehen kann.

@Club House: ich glaube es geht nicht darum das die loops an Tempo verlieren sondern nicht beat genau gesetzt werden können. Siehe meine rechnung weiter oben. Wenn die Framerate zu gering ist, ist der loop gerinfügig länger als z.B. 16 Beats. Das heißt bei jedem durchlauf ist er mehr und mehr off beat und man muss bei jedem loop start anfangen das auzugleichen.

In Traktor kann man ja geiler weise nen loop als cue speichern, so kann es schonmal passieren das ich 4 loop/cues habe und da ein bissl hin und her springe, hardstyle bietet da aufgrund seiner relativ einfachen song strucktur viele möglichkeiten den track zu zerhackstückeln und neu zusammen zu setzen :D

ich denke mal ich überlege mir das nochmal ganz genau mit den externen zu spielern.

ist es ein großer umstieg? Spich wenn ich in Traktor ohne beat grid, beat counter und waveform arbeite, wäre der umstieg auf player schwierig oder könnte man da ohne lange einarbeitung direkt los legen?
 
Gammagoblin

Gammagoblin

...
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
260
Reaktionen
0
Wie gesagt ich habe mich da einfach verunsichern lassen das dass Digitales DJn am PC einfach "amateur" Klasse ist, obwohl man da ja einiges mehr mit drehen kann.

Sag das mal
- Q-Bert
- Mixmaster Mike
- Jazzy Jeff
- DJ Craze
- A-Trak
- Joey Beltram
- Afrika Bambaataa
- Kutmaster Kurt
- Richie Hawtin
- Josh Wink
- DJ Hype
- etc. etc.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jan.S

Jan.S

formerly known as CJ-Jan
Mitglied seit
23 Jan 2009
Beiträge
4.942
Reaktionen
0
Ort
Ostalbkreis
verrückt wie sich dieser Thread entwickelt hat!

Meine bescheidene Meinung:
Mit Traktor: CDJ-400 gebraucht kaufen und Spaß haben
Ggf. Umstieg auf Cross: jeder CDJ von Pioneer
Arbeiten mit USB Sticks ohne die Tracks vorzubereiten: Numark NDX500 (spätere Serato integration möglich) oder Denon SC2900

Auf "altem" Equipment zu spielen ist bestimmt keine Schande (denke da an die CDJ-800 oder andere Player).
Klar Pitch und Frameauflösung spielen vor allem im Bereich des Loopings eine große Rolle, sollte man aber auch nicht überschätzen. Wie es gerade ein aktueller Werbeslogan sagt: Hauptsacher ihr habt Spaß. Wenn der TE gerne nachdreht und Pitcht - warum nicht?

Ich für meinen Teil würde mir weder die 350er von Pioneer (auch keine 850er) noch alte Denons hinstellen. Im Großen in und Ganzen sind eigentlich alle Pioneer Player reine Plastikbomber. Egal ob 400er oder andere aktuelle Modelle (900NXS, 2000NXS), Kunstoff auf der Oberfläche wirkt immer etwas "billig" und ich selbst habe seit den Axis 9 von Numark noch keine anderen Player in der Hand gehabt welche die Oberfläche aus Metall hatten. Wie dem auch sei, das Budget scheint klein zu sein, das sollten wir weiterhin berücksichtigen - Grundlegende Frage soll aber erlaubt sein: jetzt erstmal ein Player oder direkt zwei Player für das vorhandenen Budget??

Hilft alles nix, wer mit "Autoloop" außerhalb der Software abreiten will kommt an Rekordbox meiner Meinung fast nicht vorbei - Denon Engine ist meiner Meinung nach gescheitert.
Wer schon gut im Tippeln und Mitzählen ist kann sich getrost die günstigen NDX500 von Numark hinstellen, Loops kann man damit aber leider nicht verschieben. Ansonsten finde ich die SC2900 von Denon sehr geil.

Ach und Thema digital oder nicht -> WTF! Jeder CD Spieler spielt digital. Software ist nochmal was anders, wer nicht auf Software setzen möchte muss heute andere Prämissen an die Player stellen.

... und jetzt kriegt euch mal wieder ein!
 
M

*Merc

Member
Mitglied seit
1 Sep 2010
Beiträge
13
Reaktionen
0
Sag das mal
- Q-Bert
- Mixmaster Mike
- Jazzy Jeff
- DJ Craze
- A-Trak
- Joey Beltram
- Afrika Bambaataa
- Kutmaster Kurt
- Richie Hawtin
- Josh Wink
- DJ Hype
- etc. etc.

war ja nicht meine meinung, aber so ein bild wird in anderen communitys verbreitet und ich habe mir das leider aufschwatzen lassen. Wenn ich mir aber so anhöre was manchesmal auf partys so läuft ist das auch echt ne schande.

@Jan S.
ich nehme an du hast nicht alles gelesen? Für Traktor habe ich ja bereits vollaustattung, VMS 4.1 (passenderweise traktor edition ;)), launchpad mit 64+8 buttons mit 8 fadern und einen mini controller mit 16 knobs und 8 fadern.
Oder wieso empfiehlst du mir da jetzt noch die CDJ zu kaufen?
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
12.971
Reaktionen
469
Ort
Oberhausen
urgh... wenn ich sowas lese wird mir echt schlecht
Wenn ich lese, wie Du schreibst, wird mich noch viel schlechter.

Schreibe doch mal groß und klein und lass' mal diese kindischen drei Punkte weg. Am Satzende reicht ein Punkt.
 
Club Machine

Club Machine

The Warp-Factor
Mitglied seit
21 Okt 2006
Beiträge
1.464
Reaktionen
74
Ort
Zürich
Ich fasse das einfach mal so zusammen:
Klar geht es mit den Denons irgendwie, aber nicht immer sauber / bequem / zeitgemäß.
Ob sich der Kompromiss lohnt, einen toll verarbeiteten Player zu kaufen, der dafür im Workflow und der technischen Umsetzung schwach ist, muss *Merc für sich entscheiden.

Ich habe damals die Denon DN-S3700 wieder verkauft, weil mir die Feature-Flut nicht sauber genug implementiert war.
Das kann Pioneer besser - zu Lasten einer teils schwachen Verarbeitung.

siehst, ich habe lieber player die den 3. weltkrieg überleben und wo ich dafür ggf. einen handgriff mehr machen muss aber weiss das die technik mich nicht auf einmal im stich lässt, das ist wie damals mit den 1210ern, bis vor nem knappen jahrzehnt gabs nix das an die technics rankam in sachen zuverlässigkeit... gleiches bei denon, nur das es bis heute kein hersteller geschafft hat...

Das Gute ist, dass es heute hunderte Alternativen für jeden Geldbeutel gibt, die z.T. auch eine krasse Leistung fürs Geld bieten.
Das sah vor 15 Jahren noch komplett anders aus.

da gibt es einiges für weniger die VIEL mehr können und für den heimgebrauch sicher auch interessant sind, aber dann meckert herr und frau DJ wieder warum da kein CDJ steht(bei denon sagen die meisten nix, das ist dann halt einfach so)

Zum Vergleich CDJ-400 vs HS5500 zur Software-Steuerung:
Der HS5500 hat mehr Bedienelemente, die man mappen kann (muss), läuft aber nur mit MIDI.
Der CDJ-400 ist hingegen mittels Advanced HID an Traktor angebunden, was eine deutlich höhere Auflösung und mehr Features bietet.
Man hat also nie Probleme mit einem schlecht auflösenden Jog oder Pitchfader und muss nix selber mappen.
Außerdem wird auf dem Display alles angezeigt - das Denon Display bleibt hingegen ungenutzt.

wenn ich player als midi controller nutze, achte ich nicht bei den playern im display was da geht, sondern in traktor... dafür habe ich garkeine zeit um 4-5 displays dann im auge zu behalten(1x laptop, 1x tablet, 2x player, und inzwischen zum teil auch 1x mischpult)... bin auch immer heilfroh wenn irgendwo einfach nen xone92 steht... für mich DAS pult, keine spielerreien, analog, fetteste filter ever und das ding kannst im see versenken und es läuft danach noch... das xone 3D das ich grade fürn appel und nen ei gezogen habe finde ich allerdings auch nicht schlecht, nur das mapping... die vorhandenen mappings passen mir alle nicht, ergo muss ich da mal nen komplettes wochenende opfern...

:)
...........
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
12
Aufrufe
1K
bossa
bossa
C
Antworten
35
Aufrufe
4K
Leo.Honig
L
N
Antworten
15
Aufrufe
3K
Nikki_Nonsense
N
Commonsounds
Antworten
27
Aufrufe
2K
marjkus
marjkus
E
Antworten
35
Aufrufe
3K
EuphoricF
E
 
Oben