Kaufberatung: Was "neues" zum Scratchen?


B
Batchman
Active member
Mitglied seit
18 Okt 2017
Beiträge
40
Reaktionen
0
Ort
Ludwigshafen
Ich war in den 80er und 90er lange DJ in verschiedenen Clubs, später Radio-Moderator, dann lange Zeit nichts mehr "gemacht" an den Plattentellern.
Vor ein paar Jahren habe ich einen einfachen Party-Mixer von Gemini geschenkt bekommen, und mir dazu Serato DJpro gekauft.
Mit der Zeit bin ich wieder auf den Geschmack des Kratzens gekommen, was mit dem einfachen Ding eigentlich überhaupt nicht möglich ist.
Jetzt bin ich auf der Suche nach was "Neuem", möglichst im 3stelligen Bereich.
Dabei bin ich immer wieder bei Pioneer vorbei gekommen, FLX6, DDJ-400, DDJ-800, wobei mir der 800 am ehesten gefällt, der ist aber derzeit nirgendwo lieferbar.
Ich bin noch nicht ganz auf der Höhe der momentanen technischen Möglichkeiten, mit gefällt Pioneer, habe aber grundsätzlich nichts gegen andere Hersteller, wenn die mit meinem gewohnten Serato klar kommen.
Ich brauche nichts zum Transportieren, ich lege nur im Keller für mich auf.
Ich brauche auch kein stand-alone, der Laptop steht immer aufm Tisch.
Da der Tisch auch für andere Hobbys benutzt wird: Hinstellen, Stöpsel rein, loslegen. Stöpsel raus, wieder in die Ecke stellen.
Ich habe zum ersten Mal von Rekordbox gelesen und mit Grauen festgestellt, das man für manches ein Abo braucht.
Ich habe von "DVS" gelesen, weiß aber noch nicht ganz genau was es macht.
Ich habe das so verstanden, das man mit DVS "besser" scratchen kann?
Und bei Serato ist DVS schon in der Pro drin?
Es müssen keine 4 Kanäle sein, ich bin ganz gut mit 2 Kanälen klar gekommen, wobei prinzipiell mehr Kanäle nicht unpraktisch zum sampeln ist, vermute ich...
Ich probiere auch sonst gerne Effekte jeglicher Art aus.

Ich hoffe das ich soweit mal genug Eckpunkte für eine Empfehlung liefern konnte.
Besten Dank im Voraus
Achim
 
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
779
Reaktionen
154
Ort
hinter dir
DVS = Digital Vinyl System
Eine Art Vinylemulation.
Spezielle Timecode/Controltone Vinyls werden ganz normal auf regulären Plattenspielern abgespielt, die Nadel übermittelt die Information über sämtliche Bewegungen/Manipulationen (Richtungsänderungen, Geschwindigkeitsänderungen) über eine Soundkarte an die Software, die Software errechnet anhand des Timecodes "wo" in dem Track sich die Nadel befinden müsste und gibt über die Soundkarte dann das entsprechende Audiosignal wieder an den Mixer aus.
Das passiert so gut wie in Echtzeit und lässt den DJ wie gewohnt mit Plattenspieler und Mixer arbeiten.

Bei Serato (und den meisten anderen Programmen) kommt es darauf an was du für eine Hardware verwendet. Es gibt momentan keine externen Soundkarten mehr die das mit aktuellen Versionsnummern und Betriebssystemen unterstützen (ausser die Denon DS1, die ist aber wohl auch überall ausverkauft und wird aktuell nicht mehr hergestellt).
Die DVS Funktion bei Serato funktioniert aktuell nur über Mixer und Controller die eine entsprechende Soundkarte verbaut haben und je nach Hardware wird teilweise extra ein zahlungspflichtiges Plugin benötigt.

Lösungen und Empfehlungen gibt es viele, in so ziemlich jedem Preissegment. Manches ist sinnvoll, manches nicht.

Es kommt jetzt im Endeffekt darauf an was du willst, und das wären entscheidende Punkte.

Einen Controller?
Und was hast du damit vor?
Eher mehr smoothes Mixen? Oder doch ab und zu etwas mehr Scratchen?
In welchem Budgetbereich willst du dich bewegen?
Neu oder Gebraucht?
Auf welche Software willst du dich festlegen?
Serato? Pro oder Lite?
Oder ist auch eine andere Software akzeptabel und was soll sie unbedingt können (die nehmen sich alle nicht besonders viel)?

Hier mal eine Übersicht der Hardware welche mit Serato funktioniert.
Du kannst da auch entsprechend nach Herstellern, Eigenschaften und Versionen filtern.

Wenn du dich schon auf Pioneer und Serato festgelgt hast, dann fehlt nur noch das Budget.
Die Bandbreite geht von ca. 200 bis ca. 2000 Euro.
Aktuelles Einsteigermodell speziell für Scratching wäre der DDJ-REV1 (kommt mit der Lite Version), das Topprodukt der DDJ-REV7 (kommt mit der Pro Version).
Dazwischen gibts explizit für Scratching nicht besonders viel.
Der FLX6 hat zwar schöne große Jogwheels, kommt mit der Pro Version, harmoniert aber nicht besonders gut mit Serato da er vom Layout und der Beschriftung eher auf Rekordbox ausgelegt ist.
Der DDJ-1000SRT ist noch ein feiner Controller (nutze ich selbst gerne bei kleineren Events), liegt aber schon im Vierstelligen Bereich ungefähr gleichauf mit dem REV7. Dafür hat er aber die meiner Meinung nach besten Jogwheels am Markt (abgsehen vom REV7), bietet ein komplettes NXS2 Clublayout, Pioneer Hardwareeffekte und ist absolut geeignet für Scratching und/oder Mixen.
 
Zuletzt bearbeitet:
B
Batchman
Active member
Mitglied seit
18 Okt 2017
Beiträge
40
Reaktionen
0
Ort
Ludwigshafen
Danke für die erste Antwort.
Ich bin am Tablet und spare mir das Zitier-Judo

Ja die Timecode-Vinyl kenne ich, ich wusste nur nicht das das DVS ist.
Das brauche ich nicht, ich will nur gelegentlich scratchen können, aber verzögerungsfrei, was jetzt nicht geht.

Ok, Serato wäre angenehm, und eine interne Soundkarte für DVS wäre angenehm.

Ja ein Controller soll es sein.

Sowohl mixen mit beatsync z.b. Trance oder Progressive House, als auch gelegentlich scratchen, da ich auch gerne mal black music höre, vor allem Oldschool.

Preisspanne wie oben schon berichtet 3stellig, der DDJ-800 liegt derzeit bei 900€.

Gebraucht?
Durchaus möglich wenns nicht gerade veranzt ist und nach Kippen riecht 😎. Wenn ich die Wahl habe, lege ich gerne etwas drauf für was Neues.

An Software habe ich bisher nur Serato Pro im Einsatz. Ich lerne auch gerne eine andere Soft. Ein Plugin kaufen macht mir nichts aus, ich bin halt kein Fan von Software-Abos.

Habe ich das richtig verstanden, das manche Hardware beim Anschluss automatisch rekordbox freischalten? Welche "Version", eine "Lite"?
Was muss dann noch "dazu abonniert" werden?
Oder gibts doch noch Funktionen zum Kaufen?

Die Hardware-Übersicht kucke ich mir morgen mal näher an.
Es muss nicht "explizit" zum Scratchen sein, ich will ja keinen Preis damit gewinnen, nur soll es wie schon geschrieben "gescheit" gehen.

Edit:
Gerade doch mal die Hardwareliste angekuckt, wenn ich bei Serato bleiben will, würde noch ein DDJ-SX3 gerade so im Finanzraster hängen bleiben.
Bringt mir DVS was, auch wenn ich keine Vinyl benutze?
 
Zuletzt bearbeitet:
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.040
Reaktionen
442
Wie ich in einem anderen Thread kürzlich geschrieben habe finde ich für die Kombination mit Serato den Rane Twelve Controller praktisch für Leute die mit den großen wheels of steel umgehen können.
Dazu ein passender Mixer mit Serato zertifizierter Soundkarte und alles ist supi.
Bei Controllern wurde mir erklärt, dass der Rane One mittlerweile vom Pioneer DDJ REV-7 abgelöst wurde, aber eben auch teurer.
Ich weiß ja nicht, ob du auch einen Battlemixer möchtest mit speziellen Fadern, Hamster-Switches usw.?
Da kannst du dich ja mal auf der von metroplex verlinkten Liste umschauen.
Ich hab hier noch ein paar coole Teile von Vestax stehen, da die aber analog sind kann man die nur mit DVS betreiben.
 
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
779
Reaktionen
154
Ort
hinter dir
Preisspanne wie oben schon berichtet 3stellig, der DDJ-800 liegt derzeit bei 900€.

Gebraucht?
Durchaus möglich wenns nicht gerade veranzt ist und nach Kippen riecht 😎. Wenn ich die Wahl habe, lege ich gerne etwas drauf für was Neues.

Der DDJ-800 schaltet nur Rekordbox frei und ist nicht mit Serato kompatiblel.

Wenn du bereit bist 900€ auszugeben, dann kannst du auch nochmal 100-300 Euro drauflegen und eine Nummer höher gehen.

In dem Fall empfehle ich dir eher einen gebrauchten DDJ-1000 (Rekordbox) oder DDJ-1000SRT (Serato Pro). Der Unterschied liegt nicht nur in den 2 Kanälen mehr, sondern hauptsächlich an den Jogwheels (die sind bei den 1000ern deutlich größer und mechanisch).
Gebraucht in gutem Zustand gibts die schon für rund 1000 Euro und damit bist du meiner Meinung nach deutlich besser und flexibler aufgestellt als mit dem 800er.

An Software habe ich bisher nur Serato Pro im Einsatz. Ich lerne auch gerne eine andere Soft. Ein Plugin kaufen macht mir nichts aus, ich bin halt kein Fan von Software-Abos.

Habe ich das richtig verstanden, das manche Hardware beim Anschluss automatisch rekordbox freischalten? Welche "Version", eine "Lite"?
Was muss dann noch "dazu abonniert" werden?
Oder gibts doch noch Funktionen zum Kaufen?
Bei Pioneer aktivieren die Rekordbox Controller bestimmte Funktionen in der Software.

Welche das sind hängt vom Controller ab. Die Basics können alle.

Für etwaige Zusatzfunktionen in der Software muss man dann ein Abo abschließen. Welcher Controller was kann und welches Abo was ermöglicht kann man auf der Homepage nachlesen.

Bei Serato verhält sich das ähnlich. Es gibt eine Lite Version und eine Pro Version.

Die Lite Version kann die Basics und liegt den Einsteigergeräten bei. Es kann aber über ein Abo oder Kauf eine Pro Lizenz aktiviert und auch mit den Lite Controllern verwendet werden.

Die Pro Version liegt den professionelleren Controllern/Mixern bei und aktiviert diese ohne Abo oder Zahlung.
Und manche professionellen Geräte sind grundsätzlich mit der Pro Version lauffähig, aber es muss gesondert eine Lizenz über Abo oder Kauf erworben werden.
Für die Pro Version gibt es dann noch diverse Plugins mit Zusatzfunktionen, die können ebenfalls per Abo oder Kauf aktiviert werden oder werden zum Teil als Lizenzschlüssel entsprechender Hardware beigelegt.
Genaueres gibts auch da auf der Homepage.
https://serato.com/dj/pro/expansions

Edit:
Gerade doch mal die Hardwareliste angekuckt, wenn ich bei Serato bleiben will, würde noch ein DDJ-SX3 gerade so im Finanzraster hängen bleiben.
Bringt mir DVS was, auch wenn ich keine Vinyl benutze?

Der SX3 ist kein schlechter Controller, allerdings schon etwas in die Jahre gekommen und wird schon länger nicht mehr produziert. Der Controller wird bei Pioneer nur noch im Archiv geführt, somit bleibts ein Spiel mit dem Feuer bzgl. Treiberupdates für kommende Betriebssysteme.

Im Vergleich mit dem DDJ-1000SRT hat er schlechtere Jogwheels, nur Sound Color Effekte und keine Pioneer Hardwareeffekte, dafür aber Bedienungselemente für die Serato Softwareeffekte die dem 1000SRT komplett fehlen (braucht man meiner Meinung aber auch nicht, da die Pioneer Hardwareeffekte deutlich besser klingen als die Softwareeffekte in Serato).

DVS funktioniert nur mit Plattenspielern+Vinyl oder entsprechenden CD-/Mediaplayern, für Controller mit Jogwheels ist das absolut unerheblich.
Ausser du willst zusätzlich noch mit Plattenspielern/CD-Playern arbeiten und damit die virtuellen Decks steuern.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.040
Reaktionen
442
Habe gerade gelesen, dass scratchen entgegen dem Threadtitel gar nicht die Hauptanforderung ist.
Daher sind auch nicht unbedingt große "Räder" nötig.
Wenn die Software noch flexibel ist dann würde ich ggf. einen Blick auf den Native Instruments S4 MK3 werfen.
Das "Haptic Drive" Konzept finde ich interessant. Ich habe es vor Jahren mal kurz antesten können als der Controller rauskam.
Ich weiß, dass Trakor keiner mehr mag, weil es nicht von Pioneer ist und weil ggf. irgendwann keine Neuerungen mehr zu erwarten sein könnten.
Das ist mir persönlich aber egal, wenn ich heute ein funktionstüchtiges System in der Hand habe. Das spielt dann bis es kaputt ist und selbst dann kann man sich noch auf dem Gebrauchtmarkt umsehen.
Wenn man aber die reinen Fakten ansieht dann steht Traktor im Vergleich mMn gut da.
Es ist beim Controller dabei und zwar in der Vollversion die alles kann und mit (fast) allem arbeitet, incl. DVS, bis zu 4 Effekteinheiten, Sample Decks usw..
Auch die einzelne Vollversion kostet nur 99€ und gut für alles & immer.
Ich nutze Traktor seit 2007 für ständig wechselnde Technik-Setups und hatte noch nie das Problem, dass irgendwas nicht "freigeschaltet" oder nicht "zertifiziert" oder nur mit einem "kostenpflichtigen Upgrade" zu betreiben war. Da kannst du dich echt austoben und ausprobieren.
Von Serato habe ich auch die Vollversion bei einer Aktion günstig bekommen, da waren auch alle Packs gleich mit drin. Fertig.
Hier brauchst du halt immer noch eine geeignete Hardware aus der Liste.
Übrigens würdest du auch mit nur einem Rane Twelve scratchen können.
Z.B. Deck B läuft und du scratched Track A rein. Track B ist zu Ende und du aktivierst Deck B sofort wieder mit "Instant Doubles", was Deck A frei macht um den nächsten Track wieder zu scratchen.
Vielleicht kann man bei Serato auch einen "Deck Focus" setzen wie in Traktor, dann würde der Scratch-Controller immer auf das gewünschte Deck zugeteilt.

Wenn ich das richtig verstanden habe sind gar keine Plattenspieler oder CD-Player mehr vorhanden, dann ist zunächst einmal das DVS unnötig.
Es dient wirklich nur der Transportkontrolle eines Tracks im Computer mittels "Zeitansage" durch die fürher üblichen Abspielgeräte über spezielle Platten oder CDs (oder SD/USB) welche eben dieses Zeitsignal enthalten.
 
B
Batchman
Active member
Mitglied seit
18 Okt 2017
Beiträge
40
Reaktionen
0
Ort
Ludwigshafen
Wie ich in einem anderen Thread kürzlich geschrieben habe finde ich für die Kombination mit Serato den Rane Twelve Controller praktisch für Leute die mit den großen wheels of steel umgehen können.
Dazu ein passender Mixer mit Serato zertifizierter Soundkarte und alles ist supi.
Zu teuer

Ich weiß ja nicht, ob du auch einen Battlemixer möchtest mit speziellen Fadern, Hamster-Switches usw.?
Das sacht mir noch nix.
Der DDJ-800 schaltet nur Rekordbox frei und ist nicht mit Serato kompatiblel.

Wenn du bereit bist 900€ auszugeben, dann kannst du auch nochmal 100-300 Euro drauflegen und eine Nummer höher gehen.
Ich möchte möglichst 3stellig bleiben. Wie schon geschrieben, ich muss damit kein Geld verdienen, es soll nur Spaß machen.
Ich habe derzeit einen geschenkten Gemini Slate 4, da macht wohl ALLES! andere mehr Spaß ;-)
In dem Fall empfehle ich dir eher einen gebrauchten DDJ-1000 (Rekordbox) oder DDJ-1000SRT (Serato Pro).

Gebraucht in gutem Zustand gibts die schon für rund 1000 Euro und damit bist du meiner Meinung nach deutlich besser und flexibler aufgestellt als mit dem 800er.
Gebraucht ist grundsätzlich möglich, aber in der Preisklasse würde ich das lieber gerne selbst abholen.

Die Lite Version kann die Basics und liegt den Einsteigergeräten bei. Es kann aber über ein Abo oder Kauf eine Pro Lizenz aktiviert und auch mit den Lite Controllern verwendet werden.
Ich habe damals die Pro gekauft weil ich nicht wußte, das das auch mit der Lite gegangen wäre. Egal, dann bin ich froh das ich die schon habe.
Ich weiß auch nicht, ob die Pro an DIESEN Controller gebunden ist oder an EINEN x-beliebigen anderen.
Ich weiß auch noch nicht, was die Pro schon intus hat und welche Funktionen noch dazu gekauft werden können
DVS funktioniert nur mit Plattenspielern+Vinyl oder entsprechenden CD-/Mediaplayern, für Controller mit Jogwheels ist das absolut unerheblich.
Danke für die Info, ich war Irritiert das irgendwo DVS in Verbindung mit Wheels für "latenzfreies" Scratchen genannt wurde.
Ausser du willst zusätzlich noch mit Plattenspielern/CD-Playern arbeiten und damit die virtuellen Decks steuern.
Nein, habe ich nicht vor.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.040
Reaktionen
442
Das sacht mir noch nix.
Wenn du nicht weißt was ein Battlemixer ist, dann würde ich mal behaupten du hast noch nie richtig gescratched und der Threadtitel ist absolut falsch gewählt.
Wenn ich alles hier durchlese, dann lässt sich bezweifeln, ob "scratchen" überhaupt in deinen Anforderungen vorkommt.

Wie hier schon öfters geschrieben wurde benötigst du irgendeine Hardware (Soundkarte) aus der bereits verlinkten Serato Liste und deine Pro-Version läuft.
Wenn du dieses Programm schon hast und damit zurecht kommst, dann wähle irgendein Gerät aus der Liste welches dir zusagt und verwende das.
Fertig.
Hier mal eine Übersicht der Hardware welche mit Serato funktioniert.

Außerdem bleibe ich bei meinem Vorschlag, dass bei unter 1k Euro der Native S4 Mk3 in Verbindung mit Traktor die meisten "Spielmöglichkeiten" bietet für jemanden der eher ausprobieren will, als ernsthaft (mit Gewinninteresse) auflegen.

Wenn du bei Serato bleibst, dann würde ich dir ebenfalls ein 4-Kanal Gerät empfehlen, wegen des Samplers bzw. 4 Decks, weil man gerade im elektronischen Bereich heute gerne ein drittes Deck dazu nimmt um Beats zusätzlich einzuspielen.
Hier könnte man noch Serato Studio ergänzen für mehr Kreativität, das kann aber nur "gerade" Beatmuster, zumindest Stand meines letzten Serato-Workshops.
 
B
Batchman
Active member
Mitglied seit
18 Okt 2017
Beiträge
40
Reaktionen
0
Ort
Ludwigshafen
Wenn du nicht weißt was ein Battlemixer ist, dann würde ich mal behaupten du hast noch nie richtig gescratched
Prima das du mich schon nach drei Beiträgen so gut einschätzen kannst.

Ich habe gescratched, da gab es noch keinen Euro und noch keine Telefone mit Antennen.
Damals gab es kein "DVS", oder "Jog Wheel", kein "Hamster-Schalter" oder "Schlacht-Mischer", dafür gabs vermutlich noch richtige deutsche Bezeichnungen.
Ein "beatsync" gabs nur im Ohr und nicht auf bunten Spektrumanzeigen mit Automatik.
Tut mir leid das ich für dich n bissl aus der Zeit gefallen bin.
Wenn ich alles hier durchlese, dann lässt sich bezweifeln, ob "scratchen" überhaupt in deinen Anforderungen vorkommt.
OK, dann hast du vermutlich den ersten Beitrag von mir nicht verstanden.
Ich bin davon ausgegangen das ich klar ausgedrückt habe in welche Richtung ich etwas suche.
Außerdem bleibe ich bei meinem Vorschlag, dass bei unter 1k Euro der Native S4 Mk3 in Verbindung mit Traktor die meisten "Spielmöglichkeiten" bietet für jemanden der eher ausprobieren will, als ernsthaft (mit Gewinninteresse) auflegen.
Gut, kommt auf die Liste.
Ich habe mir damals Virtual-DJ, Serato und Traktor angesehen und angetestet.
An Traktor kann ich mich nicht mehr richtig erinnern, muss ich mir nochmal ankucken.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.040
Reaktionen
442
Wie gesagt für mich ist der Threadtitel falsch gewählt, da du nichts explizit zum scratchen suchst.
Ich lege übrigens erst seit 1995 auf und bin daher wohl eher der Jungspund.
Da Hip Hop usw. aber nun mal aus dem angloamerikanischen Sprachraum kommt sind die Begriffe eben englische. Das hat nichts damit zu tun, ob das heutzutage modern ist alles mit (d)englischen Bezeichnungen zu belegen. Lustigerweise gibt es viele Dinge im Englischen so gar nicht wie wir uns das einbilden. Es gibt in England oder USA weder Handies noch Beamer.
Die von mir genannten Dinge stammen aber alle noch aus einer Zeit wo die CD erst aufkam und man von .mp3 höchstens mal gehört hatte.

Wenn also jemand hier postet: Ich suche was zum scratchen weil ich das zwischen 1980 und 2000 schon gemacht habe, dann gehe ich davon aus, dass man sich damals auch mit der verfügbaren Technik beschäftigt hatte und die entsprechenden Fachbegriffe geläufig sind.
Die meisten "Scratch-DJs" die ich kenne, bevorzugen eben den großen Drehradius eines 12" Tellers, weil man damit ähnlich eines langen Faderweges eine feinere Kontrolle hat.
Die Aufstellung / Anordnung der Turntables, welcher Tonarm, System, Slipmat usw. und was der Mixer können muss, wie die Fadereigenschaften sind und welche davon man verstellen können möchte kommt alles noch weit vor dem ersten Stück "Digitalisierung".

Ich bin halt wie gesagt aufgrund der Angaben im ersten Post fälschlicherweise davon ausgegangen, dass hier die entsprechende Qualifikation bereits vorhanden ist. Das tut mir leid.
Dass es sich wohl hauptsächlich um elektronische Musik handelt kam erst im zweiten Post.
Man möchte aber niemandem absprechen, dass da nicht auch "krasse Skillz" am Teller untergebracht werden können abseits von Baby-Scratch, Tear, Forward oder Reverse.
 
Zuletzt bearbeitet:
B
Batchman
Active member
Mitglied seit
18 Okt 2017
Beiträge
40
Reaktionen
0
Ort
Ludwigshafen
Ich bin halt wie gesagt aufgrund der Angaben im ersten Post fälschlicherweise davon ausgegangen, dass hier die entsprechende Qualifikation bereits vorhanden ist.
Danke für die Blumen.
Natürlich kenne ich nicht jeden elektronischen Krams aus der Neuzeit, deswegen frage ich ja nach, aber ich habe nicht automatisch keine "Qualifikation", nur weil ich eine andere Generation bin.
Ich habe noch fast alle Vinyl aus den 80er und 90er, inklusive der Hardware, und durchaus noch Übung darin, aber ich wills halt auch ma so bequem haben wie die heutige Generation :cool:

Ich hoffe deshalb, es kommen noch weitere Tippgeber für meinen Wiedereinstieg in die Moderne.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.040
Reaktionen
442
Wenn die "Hardware" noch vorhanden ist, dann liste die doch mal auf. Vielleicht kann man das integrieren. Wäre doch praktisch, wenn man einfach mal so nach Lust und Laune einsetzen und mischen kann, was man grad will.
Es gibt z. B. Controller wo man zwei TTs anschließen kann und sie entweder als "normalen" Mixer verwenden, oder auch für das bereits besprochene DVS. Eine Variante mit 4 Kanälen wäre da praktisch. Das wäre dann so wie ein Club-Setup mit zwei Plattenspielern und zwei CD-Playern zu verwenden, plus man hat eben noch den Bildschirm.
 
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
779
Reaktionen
154
Ort
hinter dir
So, ich hab mich mal ein wenig informiert.

Der Gemini Slate 4 war mit rund 300 Euro ein gehobenes Einstiegs- bis unteres Mittelklassemodell, der kann auch nicht recht viel weniger als die gängigen Mittelklassemodelle an Serato Hardware.
Einen großartigen Mehrwert in der Preisklasse bis 700/800 Euro wirst du da mit was Neuem nicht haben.

Das ist meiner Meinung nach rausgeschmissenes Geld. Da lohnt es sich lieber noch etwas zu sparen und dafür nochmal 200-300 Euro mehr für deutlich bessere (und wertstabilere) Hardware draufzulegen. Oder alternativ mal den Gebrauchtmarkt zu sondieren.

Was stimmt denn deiner Meinung nach an dem Slate 4 nicht?
 
K
k.k.supporter
Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
287
Reaktionen
61
Ich glaub das meiste wurde gesagt. Du hast schon Serato, scheinst damit zufrieden sein, wieso also wechseln. Bei Pioneer gibts da den Rev1, SB3, den FlX6, den 800er und den DDJ 1000 SRT. Den SB3 mag ich nicht, weil dem wie der 400er und dem RB bei Rekordbox zwar nicht viel fehlt, aber so 3-4 wichtige TaStern fehlen mir und man muss daher zu viel am Laptop rumspielen. Dem SR2 gibt es glaub ich nicht mehr. Den fand ich vom Preis attraktiver wie den 800er, der zwar mehr kann, aber wieder größer und teurer ist. ich hab den RR (Rekordboxvariante des SR2) als Backup und finde den super. Vielleicht findest du so eine günstig gebraucht. Das sind meistens Bedroom oder Backup Controller gewesen und daher oft in gutem Zustand. Der 800 an sich ist ein super Controller, aber der DDJ 1000 bietet für wenig Aufpreis von allem nochmal deutlich mehr und wäre für mich immer das Mittel der Wahl. Leider ist seit Corona der Preisdrift wieder etwas größer geworden. Den FLX6 finde ich Spielzeug, da er außer den großen Jogwheels nichts hat, was über eine SB3 oder Rev1 hinausgeht. Die Jogwheels sind bei allen Controllern sehr ähnlich, abgesehen von kleinein Größenunterschieden. Da kann man auf allen gleich gut scratchen, auch wenn es auf größeren minimal leichter ist. Einen wirklichen Mehrwert bietet dann erst der DDJ 1000, weil er mechanisch Jogs hat. Oder eben den Rane One oder Rev 7 mit motorischen Jogs, aber die liegen beide deutlich über Budget. Alternativ kannst du dir die Numark Controller anschauen, die laufen auch mit Serato und finde ich bzgl. Preisleistung besser wie Pioneer. Wenn du also die günstige variante wählst, schau dir den Platinum FX an, die teure Variante wäre der DDJ800, aber da würde ich mir Live auf jeden Fall noch den DDJ1000 mit anschauen, da das schon andere Welten sind (mMn). Wenn du natürlich noch 2 Plattenspieler hast, wäre ein DVS System Evtl. Auch noch (gebraucht) im Budget und im Bezug auf Scratching natürlich die Ideallösung.
 
B
Batchman
Active member
Mitglied seit
18 Okt 2017
Beiträge
40
Reaktionen
0
Ort
Ludwigshafen
Wenn die "Hardware" noch vorhanden ist, dann liste die doch mal auf.
Vielleicht kann man das integrieren. Wäre doch praktisch, wenn man einfach mal so nach Lust und Laune einsetzen und mischen kann, was man grad will.
Natürlich, daran hab ich auch schon gedacht.
Drei Thorens-Klassiker und ein Behringer.
Damals gabs noch kein USB, da is nix mit digital einbinden, nur analog :cool: Aber dann brauche ich im Prinzip auch nichts neues, aber der Auf- und Abbau ist mir zu stressig.
Der Gemini Slate 4 war mit rund 300 Euro ein gehobenes Einstiegs- bis unteres Mittelklassemodell, der kann auch nicht recht viel weniger als die gängigen Mittelklassemodelle an Serato Hardware.
Einen großartigen Mehrwert in der Preisklasse bis 700/800 Euro wirst du da mit was Neuem nicht haben.

Was stimmt denn deiner Meinung nach an dem Slate 4 nicht?
Zu klein, zu umständlich zu bedienen, zu träge beim scratchen, zu kleine Jog Wheels die etwas schwergängig sind, Tasten die anfangen zu kleben weil mit den Jahren der Weichmacher raus gegangen ist.
Oder mit einem Wort: Ausgelutscht!
Ich glaub das meiste wurde gesagt. Du hast schon Serato, scheinst damit zufrieden sein, wieso also wechseln. Bei Pioneer gibts da den Rev1, SB3, den FlX6,
Der FLX6 ist interessant weil er für mein gewohntes Serato UND rekordbox vorbereitet ist, das ich dann ausprobieren kann.
Der wäre ein Favorit, aber derzeit nirgends lieferbar.
und den DDJ 1000 SRT.
Die Serato-Version geht in Richtung 1600€
Den fand ich vom Preis attraktiver wie den 800er, der zwar mehr kann, aber wieder größer und teurer ist.
Größe wäre zweitrangig, der Preis wäre auch noch ok.
Wenn du also die günstige variante wählst, schau dir den Platinum FX an, die teure Variante wäre der DDJ800, aber da würde ich mir Live auf jeden Fall noch den DDJ1000 mit anschauen, da das schon andere Welten sind (mMn).
Der 1000 wäre gebraucht interessant, ich weiß nicht wie da so die Preise zu welchem Zustand liegen. Gibts den unter einem Kiloeuro in akzeptablem Zustand?
Wenn du natürlich noch 2 Plattenspieler hast, wäre ein DVS System Evtl. Auch noch (gebraucht) im Budget und im Bezug auf Scratching natürlich die Ideallösung.
Jaaaaa, die Überlegung war auch schon da.....wenn ich den Platz hätte könnte ich mir das alles aufbauen und stehen lassen, aber in meinem kleinen Hobbykeller ist nicht soooo viel Platz zum dauerhaft hinstellen, weil ich noch andere Hobbys habe.
Deswegen wie oben schon geschrieben: Am Liebsten hinstellen und Stöpsel rein.

Ich überlege gerade, ob ich übergangsweise mal einen gebrauchten FLX6 antesten soll, und erste Erfahrungen mit rekordbox sammeln, und dann einen DDJ800, wenn der wieder lieferbar ist....:unsure:
 
K
k.k.supporter
Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
287
Reaktionen
61
Ein bekannter hat seine DDJ1000 (nicht SRT) vor gut 2 Jahren für 900€ inkl. Magmacase gebraucht gekauft. Zustand neuwertig. Ich hab meinen neu für 1100€ gekauft, aber dann kam eben der Lieferengpass und der Preis ist nach oben gegangen.
Wenn man neu einsteigt, ist man vielleicht mit dem FLX6 zufrieden, für mich ist das aber die größte Mogelpackung und der schlechteste Controller den Pioneer je auf den Markt gebraucht hat. Keine Eingänge, keine vernünftigen Ausgänge, alles billigsten Plastik (der wiegt im Vergleich zum 800er und 1000er nichts), die jogwheels sind zwar groß, laufen aber nicht wirklich rund und bieten für mich gegenüber einem SR/SB/Rev1 keinen Mehrwert. Der Effektbutton ist für 13-jahrige sicher cool, aber nicht für seriöse DJs und so bleibt nur der 4-Kanal-Modus, den man aber nur in Rekordbox nutzen kann, da man externe Geräte mangels Eingängen nicht angeschlossen bekommt. Wenn du irgendeinen Controller gebraucht bekommst, würde ich da Mal schauen. Neu fährst du vielleicht mit einem Rev1 ganz gut, da du den sicher gut wieder los bekommst (ganz neues Gerät), sofern du dich mit dem Battlestyle Layout anfreunden kannst (Pitchfader oben, Startbutton rechts).
 
B
Batchman
Active member
Mitglied seit
18 Okt 2017
Beiträge
40
Reaktionen
0
Ort
Ludwigshafen
Der Effektbutton ist für 13-jahrige sicher cool,
...es gibt Männer, die werden 10 Jahre alt, dann wachsen sie nur noch....

Ich danke dir und allen anderen hier mal für eure Meinungen und Einschätzungen, die meine Überlegungen schon mal n eine bestimmte Richtung lenkte.
Aber vielleicht ergibt sich ja noch was anderes oder eine neue Option.
 
K
k.k.supporter
Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
287
Reaktionen
61
Falls dir 4-Kanäle wichtig sind, würde ich mir mal den neuen Numark NS4FX anschauen. Ist sicher ein spannendes Gerät und eigentlich der einzige seriöse Mittelklasse Controller mit 4 Kanälen für Serato. Ist zwar ein wenig hip gerade, aber ich finde die Wipschalter für die Effekte tatsächlich ganz praktisch und hoffe das Pioneer das vielleicht auch im DDJ1000 Nachfolger unterbringt. Zudem ist der richtig gut ausgestattet (symmetrische Ausgänge, Aux In, separates Netzteil, 2 Mikrofoneingänge). Haptisch bietet der DDJ800 sicherlich mehr (hab den NS4FX natürlich noch nicht in der Hand gehabt, die Platinum Controller und erwarte, dass die ähnlich sind), daher eher nur interessant, wenn du 4 Kanäle willst.

Eine andere Option, die ich im Moment interessant fänd. Wenn du noch nicht sicher bist, ob du mit dem Scratching am Controller überhaupt glücklich wirst, würde ich evtl. mal nach einem DDJ-SB3 Ausschau halten, ob man den evtl. günstig gebraucht abgreifen kann. Der ist solide und ich könnte mir vorstellen, das es jetzt einige gibt, die auf den Rev1 umsteigen und ihren alten verkaufen (macht wenig Sinn, aber gibt immer so Leute). Dann hast du ein Gerät, was vielleicht noch nicht alle Features hat wie der 800er, aber wenn du mit dem SB nicht scratchen kannst, wird der 800er oder vermutlich auch der 1000er daran nichts ändern. Irgendwann sollte dann im Laufe des Jahres die Preis- und Liefersituation wieder besser werden und du kannst dir dann den 800er oder was auch immer für einen besseren Preis holen und den SB mit wenig Verlust verkaufen oder als Backup nutzen. Im Moment ist einfach keine gute Zeit für Elektronik. Der DDJ 1000 lag schon bei unter 1100€ und ist jetzt bei 1350€. Ein Denon Prime 4 gab es unter 1600€ und der war vor ein paar Wochen plötzlich bei 2100€ (k.a. wo der jetzt liegt). Ich hoffe ja, dass sich die Preise mal wieder irgendwann normalisieren (brauche noch 2 MHs :cool:)
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.040
Reaktionen
442
Jeder soll das kaufen was er/sie/es möchte.
Aus technischer Sicht würde ich persönlich den FLX6 nicht kaufen.
Ein Kollege hier im Forum kämpft z.B. gerade mit den Folgen der unzureichenden Anschlussmöglichkeiten weil der unsymmetrische Anschluss bei ihm brummt, auch beim Austauschgerät.
 
B
Batchman
Active member
Mitglied seit
18 Okt 2017
Beiträge
40
Reaktionen
0
Ort
Ludwigshafen
Falls dir 4-Kanäle wichtig sind, würde ich mir mal den neuen Numark NS4FX anschauen. Ist sicher ein spannendes Gerät und eigentlich der einzige seriöse Mittelklasse Controller mit 4 Kanälen für Serato.
In Prinzip habe ich mit dem Gemini ja ein 2+2 Kanal, aber das ist recht umständlich zu händeln,
u.a. weil die Schiebeschalter dazu winzig sind, und habs deswegen so gut wie nie benutzt.
Prizipiell finde ich ein 3. Kanal für Samples nicht schlecht.

Wenn du noch nicht sicher bist, ob du mit dem Scratching am Controller überhaupt glücklich wirst,
Da seh ich eigentlich keine Probleme, ich brauch nur eine "modernere" Unterstützung dazu.

würde ich evtl. mal nach einem DDJ-SB3 Ausschau halten,
...ich bin dankbar um jede Modellbezeichnung, kuck ich mr alles mal an.

Irgendwann sollte dann im Laufe des Jahres die Preis- und Liefersituation wieder besser werden und du kannst dir dann den 800er oder was auch immer für einen besseren Preis holen und den SB mit wenig Verlust verkaufen oder als Backup nutzen. Im Moment ist einfach keine gute Zeit für Elektronik.
Genau. Ich hätte gerne JETZT! was, weil das alte Ding nervt, und weil ich grad Bock darauf habe ;-), und dann evtl. auf einen 800er umsteigen wenn er wieder verfügbar ist.

Aus technischer Sicht würde ich persönlich den FLX6 nicht kaufen.
Ein Kollege hier im Forum kämpft z.B. gerade mit den Folgen der unzureichenden Anschlussmöglichkeiten weil der unsymmetrische Anschluss bei ihm brummt, auch beim Austauschgerät.
DAS wäre für mich ein kleineres Problem, die Hoch- und Niederfrequenz ist mein Hobby, ich kenne mich mit "Störungen" aus.

Wenn es das einzigste "Problem" bei den Gerät ist:
Sollte ich irgendwann zum 800er wechseln, wäre mir ein DDJ als Vorgänger nicht unlieb. Da wäre dann ein SB3 oder FLX6 interessant.
 
B
Batchman
Active member
Mitglied seit
18 Okt 2017
Beiträge
40
Reaktionen
0
Ort
Ludwigshafen
Ich wollte mal eine Rückmeldung geben:
Habe mir übergangsweise einen FLX6 gegönnt.
Zum einen weil er mit meinem gewohnten Serato zusammen arbeitet, zum anderen weil ich damit mal Erfahrungen mit dem geheimnisvollen rekordbox sammeln kann.

Was soll ich sagen, die Unterschiede in der Bedienung sind genauso gewaltig wie der Größenunterschied ;-)
Die großen Wheels sind natürlich ein Genuß.
Ich hatte vor Jahren mal das Vergnügen an einem Controller mit größeren Rädern, ich weiß nicht mehr genau welcher Hersteller, aber ich meine mich dunkel an das dreieckige Logo von Numark zu erinnern.

Zunächst kommt der FLX6 an mein Serato Pro. Dann passiert folgendes:
Nach kurzer Zeit "hängt" sich der Controller samt Serato auf.
Der Ton geht aus, LEDs hören auf zu blinken, die Pegelanzeige bleibt oben, die Soft läßt sich nicht mehr bedienen.
Ziehe ich den USB-Stecker, erholt sich Serator und der Ton geht über die Notebooklautsprecher weiter.
Nach dem Neustart des Sets wiederholt sich der Aufhänger. Ungefähr 30s bis 5min nach Start.
An einem 2. Rechner der gleiche Effekt. Controller defekt?
Dann probiere ich Virtual DJ aus, weil ich das schon mal angestet habe. Da läuft das Ding einwandfrei.
Allerdings nur 30 Tage dann sind 100€ fällig.... :cool:
Also probiere ich zum ersten mal Rekordbox aus. Damit konnte ich mich tatsächlich schnell anfreunden.
Nach einem halben Tag hab ich ich sogut wie alle Funktionen erstöbert.
Was mir noch fehlt ist z.B. ein Indikation, wenn das Jog Wheele im Vinyl-Modus steht.

Allerdings muss ich bei meiner Sammlung alle Cues neu setzen, oder gibt es sowas wie eine Importfunktion?
Das Scratchen habe ich natürlich auch probiert.....da bin ich aber noch garnicht begeistert.
Zum einen hängt der Track nicht so statisch am Rad wie ich es von der Plastikscheibe gewohnt bin, zum anderen merke ich immer noch eine ganz geringe Latenz, obwohl die angeblich nur 3ms sein soll.
Wobei ich Videos bei Youtube gesehen habe, die mit dem Controller richtig gut kratzen, da werde ich wohl noch üben müssen.

Das wäre auch der Grund, warum ich den FLX6 als Übergang sehe.
Ich habe noch meine Hardware von früher, drei 12-10er Technics in der antiken MK2-Variante, zwei mit Ortofon, einer mit EPC.
Einer ist defekt, kann ich aber reparieren.
Ich wußte bis vor einiger Zeit nicht, das ich die alten Dinger auch in der Moderne verwenden könnte.
Deswegen würde mich auch weiterhin der DDJ-800 interessieren.
Ich habe das so verstanden, das ich die alten Technics mit DVS verwenden kann?
Das wäre für mich ein großer Sprung in die Neuzeit ;-)

So, das war mal das Wort zum Sonntag.
 

Anhänge

  • flx6-gemini.jpg
    flx6-gemini.jpg
    345,2 KB · Aufrufe: 29
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
779
Reaktionen
154
Ort
hinter dir
DDJ-1000/DDJ-1000SRT….
Der FLX6 war rausgeschmissenes Geld…
 
B
Batchman
Active member
Mitglied seit
18 Okt 2017
Beiträge
40
Reaktionen
0
Ort
Ludwigshafen
Zu teuer/Noch teurer....
Kann sein, macht aber Spaß...:cool:
War gebraucht, den kriege ich auch ohne große Verluste wieder los.
 
B
Batchman
Active member
Mitglied seit
18 Okt 2017
Beiträge
40
Reaktionen
0
Ort
Ludwigshafen
Natürlich ;-)
Ich habe einige Interesannte Vorschläge hier bekommen:

DDJ-800+1000: lieferbar Juli oder August
SR2: lieferbar teilweise erst 2/23
REV1: kommt mir bissl "einfach" vor, n biss "mehr" darfs schon sein
REV7: indiskutabel
Rane One: schickschick mit dem stroboskop-banding, geht aber Richtung 1500
SX3: abgekündigt

Der Numark NS4FX ist optisch und preislich auch interessant, und lieferbar...Serato Pro hätte ich ja.

Ich wollte mit mal das aktuelle Traktor 3.5.3 ankucken, kann ich mit meinen Kontrollören aber nich testen...

Ich bin also nach wie vor am kucken, deswegen bezeichne ich den FLX6 auch als "Übergang"...
 

Ähnliche Themen

V
Antworten
3
Aufrufe
2K
Sid
D
Antworten
3
Aufrufe
1K
ForGe
F
Commonsounds
Antworten
27
Aufrufe
3K
marjkus
marjkus
E
Antworten
2K
Aufrufe
118K
Andrew Spoon
A
 

Neue Themen


Oben